GIF

Leitfaden für Social Media-Profis: GIFs optimal einsetzen

Das Format GIF (Graphics Interchange Format) hat bereits fast 30 Jahre auf dem Buckel und ist damit eine der ältesten Erfolgs-Storys im Web. Mit den sozialen Medien kamen GIFs zu neuem Ruhm: So wurde eines der beliebten Bewegtbildchen im Jahre 2014 zum unglaublichen Preis von 5.800 Dollar als Kunstobjekt auf eBay angeboten. Das Dateiformat hat als digitale Ausdrucksform in den sozialen Medien also längst einen festen Platz in der Gunst der Nutzer.

Auftritt GIF: Ein Riesenrad. Ein Olympionike. Ihre Inhalte. Manche Dinge sehen in Bewegung einfach besser aus. Geschichten lassen sich wunderbar mit Worten und Bildern erzählen. Die Bilder zu finden, die Ihre Botschaft am besten transportieren, ist aber manchmal gar nicht so einfach. Videos wiederum verlangen echten Einsatz von Video-Machern und Zuschauern. Und genau hier kommt das GIF ins Spiel.

Ein GIF vermittelt Informationen und Emotionen so schnell und unterhaltsam wie kein anderes Medium. Der Einsatz von GIFs ist jedoch eine Kunst für sich. Den perfekten Tonfall, das perfekte Bild und Timing für ein GIF zu finden, ist nicht ganz einfach. Ein Fehler kann dem Ruf Ihrer Marke schaden. Damit Sie für Ihre Social Media-Strategie das beste aus GIFs herausholen, haben wir für Sie einen GIF-Leitfaden zusammengestellt.

GIF-Leitfaden für Social Media Marketing-Experten

Was sind eigentlich GIFs?

Falls Sie Spaß an einer sinnlosen Debatte mit Ihren Kollegen haben, fragen Sie doch einmal, ob GIFs eher weich als „Jifs“ ausgesprochen werden, oder mit einem harten „G“ wie „Gustav“. Unabhängig von der Aussprache steht GIF für ein spezielles Dateiformat, das statische und animierte Bilder unterstützt. Mit dem GIF-Format können Sie kurze Videos ohne Ton und in deutlich geringerer Dateigröße präsentieren. Anders gesagt: GIFs sind kurze, sich wiederholende Stummfilmchen ohne „Start“-Knopf.

Der Einsatz von GIFs ist mittlerweile so weit verbreitet, dass der Oxford Dictionary „GIF“ zum Wort des Jahres 2012 kürte. So ganz taufrisch sind die GIFs allerdings nicht. 2017 feiern sie bereits ihren 30. Geburtstag. Katherine Martin ist Vorsitzende des US Dictionaries Programm der Oxford University Press. In den vergangenen 30 Jahren, erklärt sie, hätten sich „GIFs von einem Medium für Meme der Popkultur zu einem Werkzeug für seriösere Anwendungsbereiche wie Forschung oder Journalismus entwickelt. Um damit Schritt zu halten, wird auch die Definition in den Lexika laufend angepasst.“

So erklären Sie Menschen unter 35 die GIFs: „GIFs sind so etwas wie die bewegten Bilder aus den Zeitungen bei Harry Potter.“

So erklären Sie Ihren Großeltern GIFs: Gar nicht, weil GIFs für diese wahrscheinlich nicht interessant sind. Fragen Sie stattdessen nach der „Vor-GIF-Zeit“. Und freuen Sie sich dann umso mehr, dass es GIFs gibt.

Warum Sie GIFs nutzen sollten

Der Unterhaltungswert von GIFs springt sofort ins Auge. Der wirtschaftliche Wert ist dagegen etwas schwieriger zu entdecken. Doch den Chancen und Möglichkeiten der GIFs setzt nur Ihre Fantasie Grenzen. Sie sollten GIFs als Bestandteil Ihrer Social Media-Strategie in Betracht ziehen, weil:

  • GIFs Ihr Interesse an Internet-Trends demonstrieren
  • GIFs zeigen, dass Sie und Ihre Marke Spaß verstehen
  • GIFs zusätzlichen Kontext für einen kürzeren Beitrag, Post oder Tweet liefern
  • GIFs Ihre Botschaft schneller vermitteln können
  • GIFs einfach zu teilen sind
  • GIFs Emotionen besser vermitteln als ein statisches Bild oder Text

Am wichtigsten dabei: GIFs funktionieren. Das nachfolgende GIF zum Beispiel hat uns mehr als 80 Retweets, über 80 „Gefällt mir“-Angaben und 760 Klicks auf den Link eingebracht. Mit GIFs haben wir die Wirkung etlicher unserer Tweets deutlich erhöhen können.

Die zentralen Gründe für den Einsatz von GIFs im Rahmen Ihrer Social Media-Strategie kennen Sie nun. Jetzt wollen Sie sicher wissen, wo richtig gute GIFs zu finden sind, oder?

Wo Sie gute GIFs finden

Diese Überschrift könnte auch lauten „Wo Sie ganz sicher KEINE guten GIFs finden“, quillt doch das Internet über mit diesen animierten Spaßfilmchen. Aber GIF ist nicht gleich GIF. Sie können Stunden damit verschwenden, diverse Quellen nach etwas Brauchbarem zu durchforsten.

Wir helfen Ihnen Zeit sparen: Auf den folgenden Websites gibt es GIFs, die Sie getrost verwenden können, ohne sich zu blamieren.

Giphy

Giphy ist nicht ohne Grund mein persönlicher Favorit. Die Website ist das weltweit größte Verzeichnis von animierten GIFs. Wenn Sie also nach etwas Bestimmten suchen, können Sie fast sicher sein: Giphy hat es. Geben Sie einfach ein Schlagwort ein, wie die Emotion, die Sie vermitteln wollen (etwa „aufgeregt“) oder was in dem GIF zu sehen sein soll (zum Beispiel „Hund“). Sie erhalten augenblicklich eine Liste mit passenden Treffern.

Gifbin.com

Gifbin.com ist ebenfalls ein GIF-Verzeichnis, verfügt aber über ein paar tolle Zusatzfunktionen. Wenn Ihnen beispielsweise die Inspiration für einen Beitrag fehlt, oder Sie nicht sicher sind, welche Art von Content Sie heute posten sollen: Der Random GIF Generator von Gifbin.com hilft Ihrer Kreativität auf die Sprünge. Möglicherweise müssen Sie ihn mehrmals starten, bis Sie auf ein brauchbares GIF stoßen. Aber Sie wissen nie, auf welches Thema oder welche Botschaft Sie die Gifbin.com-Magie bringt.

Reddit (/r/gifs)

Auf Reddit können Nutzer gute Inhalte mit ihrer Stimme nach oben pushen und schlechte abwerten. Der GIF-Bereich von Reddit beherbergt daher eine der besten Sammlungen.

In allen diesen Quellen finden Sie tolle, vorgefertigte GIFs. Manchmal erfordert die Situation aber ein ganz individuelles GIF. Dann ist es natürlich praktisch, wenn Sie wissen, wie Sie selbst ein GIF erstellen können.

Eigene GIFs erstellen

Eigene GIFs zu erstellen ist eine todsichere Methode, die Kreativität und den Charakter Ihrer Marke zu betonen. Dabei ist es ganz einfach, ein GIF zu erstellen. Laden Sie dafür Ihre Bilder oder Videos in eines der Online-Tools auf unserer Liste:

Wenn Sie gerne selber basteln, können Sie Ihre GIFs auch mit Photoshop erstellen. Öffnen Sie dazu die Video-Datei in Photoshop und kürzen mit dem Tool für die Timeline das Video auf die gewünschte Länge. Wählen Sie dann „Speichern für Web-Nutzung“ und vergessen Sie nicht, die Anzahl der Wiederholungen auf „Unendlich“ zu stellen. Sonst ist das Ergebnis nur eine traurige Einzelanimation. Wenn Sie damit nicht auf Anhieb zurechtkommen, gibt es dafür zahlreiche YouTube Tutorials mit Anleitungen, die Sie sicher durch den Erstellungsprozess führen.

Boomerang

Boomerang von Instagram ist ebenfalls eine lustige Art, mit der Kamera Ihres Smartphones so etwas Ähnliches wie ein GIF zu erstellen. Boomerang nimmt dafür eine kleine Auswahl an Fotos, fügt sie zusammen und spielt sie nacheinander ab. Damit erhalten Sie ein kurzes, sich wiederholendes Filmchen, das Sie sofort veröffentlichen können.

Giphy Cam

Giphy Cam bietet eine mobile Möglichkeit, GIFs auch unterwegs zu erzeugen. Mit der App können Sie ein GIF aufnehmen, Filter, Effekte und Text hinzufügen und das fertige GIF veröffentlichen oder speichern.

Tipps und Tricks für den Einsatz von GIFs

GIFs auf Twitter

Twitter verfügt seit 2016 über ein integriertes GIF-Verzeichnis, entstanden aus einer Kooperation mit den GIF-Plattformen Giphy und Tenor (ehemals Riffsy). Auf Twitter steht dazu: „Jedes Mal, wenn Sie einen Tweet oder eine Direktnachricht verfassen, können Sie parallel dazu in unserem GIF-Verzeichnis suchen und stöbern. Wollen Sie also mit einer gähnenden Katze oder einem kleinen Tanz Ihre momentane Stimmung vermitteln, klicken Sie einfach auf das neue GIF-Symbol. Suchen Sie nach einem Schlagwort, stöbern Sie durch die verschiedenen Stimmungskategorien wie zum Beispiel Happy Dance (Freudentanz), Mic Drop (sinngemäß: Ich war so gut!) oder YOLO (You Only Live Once / man lebt nur einmal).“

Wenn Sie die Funktion nutzen wollen, klicken Sie beim Erstellen eines Tweets einfach auf das GIF-Symbol. Entweder wählen Sie dann ein GIF aus einer der angebotenen Kategorien, oder Sie suchen ganz gezielt nach etwas Passendem.

GIF

Im Hilfebereich von Twitter zum Thema Fotos und GIFs finden Sie auch eine detaillierte Anleitung zum Hinzufügen von GIFs in Ihren Twitter-Content.

Nachdem Sie GIFs so einfach in Ihre Tweets integrieren können, sollten Sie sich auch eine passende Strategie für deren Einsatz überlegen. Für geschäftliche Zwecke werden GIFs sehr gerne im Rahmen eines typischen, wechselseitigen Twitter-Dialogs eingesetzt. Mit einem GIF gelingt es Ihnen besser, die gewünschte Emotion hervorzurufen, als nur verbal. Zusätzlich peppen Sie Ihre Timeline mit einer Dosis Spaß und Unterhaltung auf. So halten Sie Ihr Publikum bei der Stange, stärken das Engagement und verhindern, dass Ihre Marke humorlos wirkt.

Neben der klassischen Verwendung von GIFs schlägt Twitter den Einsatz für folgende geschäftliche Zwecke vor:

Erstellung animierter „Plakate“ für Verkaufsaktionen oder Veranstaltungen

Falls Sie jemals von einer Werbemöglichkeit mit bewegten Bildern ohne die Investition in ein Video geträumt haben – hier ist sie. Richtig eingesetzt vermitteln GIFs wesentlich mehr Informationen als ein 140-Zeichen-Text. Und sie können, wie Twitter ergänzt, „einen sehr zum Teilen animierenden Inhalt darstellen, den Ihre Follower einfach retweeten können.“

Produktpräsentationen

Schon ein einminütiges Video über Ihre Produkte ist für viele Menschen zu lang. Für ein GIF dagegen haben auch vielbeschäftigte Leute Zeit. Veröffentlichen Sie doch ein GIF, dass die Vorzüge Ihres Produkts präsentiert oder kurze Sequenzen über dessen Einsatzmöglichkeiten (wenn sinnvoll).

Informationen visualisieren

Statische Diagramme und Datenvisualisierungen haben ihre Vorteile. Aber wenn Sie GIFs zur Visualisierung von Informationen einsetzen heben Sie Ihren Content von der Masse ab und gestalten den Sachverhalt für Ihre Zielgruppe wesentlich interessanter.

GIFs auf Facebook

In der Vergangenheit wurde die Verwendung von GIFs durch Facebook nicht immer unterstützt. Aber die jüngsten Updates machen das Veröffentlichen und Teilen von GIFs auf dem sozialen Netzwerk zum Kinderspiel. Um ein GIF in Ihrer Timeline zu veröffentlichen, fügen Sie den Link zum GIF einfach in Ihr Status-Feld ein. Warten Sie, bis die Vorschau erscheint, und schon können Sie Ihr GIF posten.

Falls Sie beispielsweise eine GIF von Giphy teilen wollen, liefert Facebook die folgende Anleitung: „Wenn Sie einen Link von Giphy (z.B. http://gph.is/1aljRyd) auf Facebook teilen, läuft das GIF im Newsfeed, auf der Profilseite, im Permalink des Beitrags, überall, wo der Post eingebettet ist und als Kommentar.“

Besonderes Glück haben Sie, wenn Sie als Unternehmen GIFs verwenden wollen, um einen Post zu bewerben. Machen Sie alles wie oben beschrieben, und klicken Sie dann auf „Beitrag bewerben“. Um mit Ihren GIFs ein optimales Ergebnis zu erzielen, rät Facebook:

  • Wählen Sie qualitativ hochwertige Bilder oder Animationen
  • Verwenden Sie einen Link, der auf .gif endet
  • Verwenden Sie ein GIF mit einer Dateigröße unter 8MB
  • Verwenden Sie ein GIF, dessen Text weniger als 20 Prozent des Bildbereiches ausmacht
  • Verwenden Sie keine GIFs, die automatisch aufblinken oder grobkörnig sind. Ihr beworbener Beitrag könnte sonst möglicherweise nicht genehmigt werden.

Jetzt wissen Sie also, wie der Einsatz von GIFs auf Facebook technisch funktioniert. Und hier sind ein paar Möglichkeiten, das in Ihre Social Media-Strategie zu integrieren.

Blick hinter die Kulissen

Der Großteil der Facebook-Nutzer bevorzugt einen stummen Newsfeed. Ein Blick hinter die Kulissen in einem so kurzen und stummen Format wie GIF bietet daher eine gute Gelegenheit, Ihre Marke auf eine einfach zu konsumierende Weise darzustellen. Präsentieren Sie Ihre Mitarbeiter, Ihre Büros oder anderes Hintergrundmaterial, etwa von Fotoshootings. So bekommt Ihr Publikum einen Eindruck davon, wer oder was Ihre Marke so einzigartig macht.

Produktpräsentationen

Mit GIFs können Sie auf Facebook, genau wie auf Twitter, Ihre Produkte oder Dienstleistungen im Einsatz zeigen. Erstellen Sie individuelle GIFs rund um Ihre Produkte, um diese in einem völlig neuen (und animierten) Licht zu zeigen.

Anleitungen und Tipps teilen

GIFs machen es aufgrund ihrer Kürze und ihres leicht verständlichen Form einfacher, die Aufmerksamkeit Ihrer Zielgruppe zu fesseln. Schaffen Sie also Mehrwert in den Newsfeeds Ihrer Follower, indem Sie GIFs mit zur Marke passenden, nützlichen Anleitungen und Tipps teilen. Wenn Sie also zum Beispiel Schönheitsprodukte herstellen, könnten Sie ein GIF „Perfekte Smokey Eyes in drei Schritten“ veröffentlichen. Trainieren Sie Ihre Kreativität in diesem Bereich, und denken Sie über weitere Möglichkeiten für Anleitungen und Tipps im GIF-Format nach. Es lohnt sich.

Was Sie beim Einsatz von GIFs VERMEIDEN sollten

Wie Sie GIFs einsetzen, wissen Sie nun. Zu wissen, was Sie besser nicht tun sollten, ist aber mindestens ebenso wichtig. Die GIF-Experten von Giphy waren für einen #HootChat bei uns und hatten ein paar Tipps, was Sie beim Einsatz von GIFs besser vermeiden sollten. Und das sind die wichtigsten „So nicht!“ Ratschläge von Giphy:

GIFs nicht aus dem Zusammenhang reißen

Stellen Sie absolut sicher, dass das verwendete GIF nicht nur inhaltlich, sondern auch im Zusammenhang passt. Der Kontext ist ausgesprochen wichtig. Denn die Bedeutung vieler GIFs ist eng mit ihrer Quelle, zum Beispiel aus einem Film, Musikvideo oder einer Nachrichtensendung, verknüpft.

Nicht zu salopp werden

Der krampfhafte Versuch „cool“ zu wirken, ist so ziemlich das „Uncoolste“ auf diesem Planeten. Das Giphy-Team meint dazu: „Es funktioniert wie bei Filmzitaten: Finden Sie das perfekte GIF, ist das sehr unterhaltsam. Wenn eine Marke jedoch zu viele Meme einsetzt oder auf zu ‘jugendlich’ macht, sollte sie das Internet besser meiden.“

Keine GIFs mit (vielen) Markenzeichen posten

GIFs gehören (zu) keiner Marke, und das macht ihren Reiz aus. Machen Sie das nicht kaputt, indem Sie Ihr GIF mit Logos und Markenzeichen zupflastern. Im Content-Marketing geht es schließlich darum, Ihrer Zielgruppe Inhalte zu präsentieren, die nicht auf den ersten Blick „Kauf mich!“ schreien. Versuchen Sie also, offensichtliche Werbung möglichst aus Ihren GIFs herauszuhalten. Stattdessen sollten Sie „zugunsten von kleinen Logos in einer Ecke auf übertriebenen Einsatz von Markenzeichen verzichten. Oder Sie kennzeichnen Ihre GIFs einfach gar nicht,“ erklären die Giphy-Experten.

Mit dem Einsatz von GIFs können Sie Ihren Content auf besonders einfache Weise lebendig werden zu lassen. Sie können GIFs für beinahe alles, vom Vermitteln von Emotionen bis zur Produktpräsentation, nutzen. Und Sie werden sehen, Sie beherrschen die Kunst perfekter GIFs im Handumdrehen.

Starten Sie jetzt, und planen Sie Ihre GIFs für Facebook und Twitter mit Hootsuite voraus.

Mehr erfahren

 

Dieser Beitrag stammt ursprünglich von Evan LePage  und wurde unter dem Titel “The Ultimate GIF Guide for Social Media Marketers” auf unserem internationalen Blog veröffentlicht.