Die Social Media-Checkliste für den Montagmorgen

Blog   /   Social

Bild von Joshua Rothhaas

Letztes Jahr veröffentlichte Twitter einen Blog-Post namens „Haben Sie schon eine Story für Montag? Sie sind nicht allein“. Die im Anschluss angebotenen, auf Daten basierenden, Ergebnisse zeigten, dass Nutzer an einem Sonntag im Dezember oder einem Montag im Oktober, also am Tag bevor die Arbeit wieder anfängt oder am ersten Arbeitstag der Woche, am ehesten Tweets wie „bin traurig“ veröffentlichen.

Montage können hektisch und schwierig sein, da Sie nach dem Wochenende vieles aufholen und die Vorbereitungen für die kommende Woche treffen müssen. In diesen Fällen wird Social Media oft hinter andere Arbeitsaufgaben gestellt. Nichtsdestoweniger gibt es Möglichkeiten, sich vorzubereiten, damit Sie mit Ihren Social Media-Leistungen nicht in Verzug geraten.

Um Ihnen zu helfen, den schwierigsten Tag zu überstehen, haben wir eine Social Media-Checkliste für den Montagmorgen erstellt.

Stellen Sie sicher, dass Inhalte problemlos eingestellt werden
(Wie Sie bereits wissen, die Inhalte, die Sie am Freitag geplant haben)

Wenn Sie jemals ein paar Blog-Posts, Tweets, Facebook, Google+ und LinkedIn-Beiträge an einem einzigen Tag schreiben mussten, wissen Sie, dass das eine sehr schwierige Aufgabe sein kann. Aber am Montagmorgen? Viel Glück. Um dieses Szenario zu vermeiden, erstellen und planen wir den Großteil unserer Inhalte für Montag schon am Freitag davor. Das bedeutet normalerweise, dass die Veröffentlichung von drei neuen Blog-Posts für verschiedene Zeiten am Montagmorgen geplant wird, verbunden mit unterstützenden Social Media-Botschaften in mehreren Netzwerken, die ebenfalls schon im Voraus mit dem Hootsuite Publisher geplant werden.

Erstellen Sie keinen Content, kuratieren Sie ihn (Glauben Sie uns, Sie haben viel zur Auswahl)

Wenn Sie Ihren vorbereiteten Content geteilt haben, was dann? Das Stimmungstief am Montagmorgen trägt nicht gerade zu den besten Leistungen bei. Wenn Ihre Batterien nicht voll geladen sind, sollten Sie besser nicht versuchen, bahnbrechende, gemeinsam nutzbare Inhalte zu schaffen. An dieser Stelle kommt praktischerweise die Content Kuration ins Spiel.

Nicht alles, was Sie teilen muss von Ihnen selbst erstellt werden. Social Media ist eine fantastische Quelle für hochwertigen Content, wenn Sie wissen, wie Sie ihn finden. Erstellen Sie eine Twitter-Suche als Stream, um Schlüsselwörter aus Ihrer Branche aufzuspüren (zum Beispiel #Tech, #Technologie, #Startups, etc.) und versuchen Sie, den am häufigsten geteilten Content zu identifizieren.

Es gibt auch mehrere HootSuite Apps, einschließlich Trendspottr und ContentGems, die trendige Inhalte zu bestimmten Suchbegriffen identifizieren. Sobald Sie etwas gefunden haben, teilen Sie es mit Ihren Social Media-Anhängern. Sie bieten ihnen Qualität und wertvolle Inhalte, ohne ihre vorhandenen Möglichkeiten an einem Montagmorgen zu übersteigen.

Eine weitere Möglichkeit ist, Content von Ihren Anhängern zu kuratieren. Das ist nicht nur eine großartige Quelle für Inhalte, sondern auch die Gelegenheit, ihnen durch die Erwähnung in einem Tweet oder Facebook-Beitrag zu danken und sie zu lebenslangen Verfechtern der Marke (und häufig auch zu Kunden) zu machen.

Finden Sie heraus, was Sie am Wochenende verpasst haben (Nicht alles, aber das Wichtigste)

Nicht alle Unternehmen mit einer Social Media-Präsenz haben jemanden, der auch am Wochenende Beiträge veröffentlicht und die Social Media-Kanäle überwacht. Folglich sind Social Media-Manager oft mit einem Nachholbedarf von Facebook-Kommentaren, Twitter-Erwähnungen und anderen Social Media-Interaktionen konfrontiert, wenn sie am Montagmorgen zurück zur Arbeit kommen. Während wir uns ansonsten oft verpflichtet fühlen, jede einzelne Erwähnung aufzufinden und darauf zu reagieren, kann dies, wenn wir uns an einem Montagmorgen dazu zwingen, zu vermeidbaren Fehlern führen.

Anstatt zu versuchen, alles auf einmal zu machen, versuchen Sie einfach, die wichtigsten Nachrichten zu identifizieren und sich auf diese zu konzentrieren. Mit Hootsuite können Sie über Klout-Score alle geschäftlichen Erwähnungen herausfiltern, so dass die einflussreichsten Nutzer vom Rest getrennt werden können. Sobald Sie sich um diese Beiträge gekümmert haben, können Sie sich die Zeit nehmen, um auf andere Kommentare zu reagieren. Das ist kein Vorwand, um Erwähnungen zu ignorieren, schon gar nicht Kundenservice-Anfragen; aber es besteht die Chance, dass diese Leute ebenfalls in der gleichen Routine sind wie Sie am Montagmorgen und Sie Ihre Antworten verschieben, bis Sie fit genug sind, um ihnen volle Aufmerksamkeit zu schenken.

Surfen Sie und entspannen Sie sich (ernsthaft)

Wenn Sie morgens zur Arbeit kommen, nehmen Sie sich 15 Minuten, um zu entspannen. Checken Sie Facebook, Twitter, LinkedIn, Pinterest und Google+, lachen Sie und machen dann erst weiter. Wenn der Arbeitstag am Montagmorgen angenehm beginnt, fällt Ihnen auch der Rest des Tages leichter. Und ein produktiver Montag bedeutet normalerweise auch eine produktive Woche.

Habe ich etwas Wichtiges vergessen? Falls ja, schreiben Sie unten einen Kommentar.

Verringern Sie Ihren Social Media-Aufwand. Mit Hootsuite können Sie mehr aus Social Media herausholen: Nachrichten vorausplanen, Ihre Bemühungen mit Analytics messen, effektiver arbeiten durch Teamarbeit.