Social Media-Checklist

Die tägliche Checkliste für den Social Media-Manager

Photo credit: mt 23 via Visualhunt.com / CC BY-SA

Laut Search Engine Journal nutzen mehr als 93% der Vermarkter Social Media, um ihr Unternehmen zu bewerben. Dabei stellen Facebook, Twitter und Google+ die führenden sozialen Netzwerke ihrer Wahl dar. 74% davon geben an, dass sie über Facebook neue Kunden gewonnen haben, während etwa ein Drittel Twitter nutzte, um erfolgreich neue Leads zu gewinnen. Mit diesem Drang, im Social Media auf dem neuesten Stand zu bleiben und durch die damit entstandene Kultur, 24 Stunden, 7 Tage die Woche, 365 Tage im Jahr online zu sein, setzen wir die Verantwortlichen des Social Media-Zaubers extrem unter Druck: Den Social Media-Manager.

Wenn Sie sich als Vermarkter von den pausenlosen Pings, Updates und Benachrichtigungen überwältigt fühlen, die Sie per E-Mail oder über soziale Netzwerke, Textnachrichten oder auf sonstigem Weg erhalten, sind Sie nicht allein. Die Kultur der Arbeitsüberlastung kann zu Erschöpfung oder Schlimmerem führen. Japaner sprechen von Karoshi und Chineseguolaosi. Im Dezember 2013 fiel eine junge Werbetexterin aus Indonesien nach einem 30-stündigen, schweren Arbeitstag tot um im Büro. Ein weiterer junger Vermarkter in einer PR-Firma in China starb an einem schweren Herzinfarkt am Arbeitsplatz. Er war gerade einmal 24.

Vermutlich spielten in beiden Fällen der extreme Arbeitsdruck und die langen Arbeitszeiten eine Rolle. Selbst wenn Sie Ihr Arbeitspensum vielleicht nicht an den Rand der Erschöpfung bringt, gibt es heute dennoch nicht viele Social Media-Manager, die über viel Freizeit verfügen. Lassen Sie sich nicht von dem anspruchsvollen Job überwältigen, ein Haufen sozialer Netzwerke rund um die Uhr zu jonglieren.

Managen Sie Ihre Zeit optimal mit dieser täglichen Checkliste:

Die 7 täglichen Gewohnheiten eines effektiven Social Media-Managers

1. Horchen Sie herum, was die Nutzer über Ihre Marke sagen

Wahrscheinlich tun Sie das bereits, aber es steht an 1. Stelle auf meiner Liste, da es das Wichtigste ist, was Sie jeden einzelnen Tag und jede einzelne Minute wissen müssen. Es gibt Ihrem Tag eine klare Richtung und hilft Ihnen zu entscheiden, was Sie tun müssen, um aus Erwähnungen im Social Media Markengespräche zu machen. Trend-Monitoring Instrumente, wie beispielsweise das universelle Social Mention o.ä. sowie Werkzeuge zur Suche nach Schlüsselwörtern helfen Ihnen dabei, Erkenntnisse über Ihr Social-Media-Marketing aufzudecken und die richtige Richtung einzuschlagen.

2. Bleiben Sie auf dem neuesten Stand Ihrer Kennzahlen

Zahlen, Zahlen, Zahlen—sie tragen zu Social-Media-Kampagnen bei oder zum Gegenteil. Bleiben Sie auf dem neuesten Stand Ihrer wichtigsten Social Media-Kennzahlen—Reichweite, Kennzahlen zum Engagement, neue Follower, CTRs auf Ihre Website, Werbe-ROI und dergleichen. Tragen Sie die Analysen individueller sozialer Netzwerke mit denen Ihrer Lieblings-Tools im Social Media zusammen, um ein tiefergehendes Bild davon zu erhalten, was in den Netzwerken geschieht.

3. Halten Sie die Augen auf

Oft geraten wir in den Sog von dem, was in unseren eigenen sozialen Netzwerken geschieht und haben keine Zeit mehr zu sehen, was andere tun. Aber das Nachverfolgen und Analysieren der Konkurrenz ist eine wesentliche Aufgabe, die jedes Social Media-Team erfüllen muss. Werkzeuge wie Rival IQ helfen Ihnen dabei. Ebenso wichtig ist es, die neuesten Ereignisse und Vorgänge in Ihrer Branche zu verfolgen und in Ihren sozialen Netzwerken bei Bedarf darauf zu reagieren.

4. Bauen Sie neue Beziehungen auf

Social Media-Manager, die sich vom großen Ganzen mitreißen lassen, erweisen Ihrer Marke keinen guten Dienst. Halten Sie inne und nehmen Sie im Auftrag Ihrer Marke das Positive auf. Identifizieren Sie Meinungsbildner in Ihren sozialen Netzwerken und strecken Sie die Hand nach ihnen aus. Verstehen Sie deren wichtigste Schmerzpunkte und finden Sie heraus, ob Sie etwas dagegen tun können. Beglückwünschen Sie Ihre Fans zum Geburtstag oder zum Karriereaufstieg über die Profildaten, zu denen Sie Zugang haben. Sogar mit einem einfachen „Dankeschön, dass Sie Teil unserer Familie sind” werden sich Ihre Fans und Follower als etwas Besonderes fühlen. Und da Social Media nun ein Mal das ist, was es ist, werden Ihre guten Taten bestimmt rechtzeitig zur positiven Mund-zu-Mund Propaganda.

5. Teilen Sie jeden Tag mindestens eine großartige Geschichte über einen ‚glücklichen Kunden‘

Machen Sie das zu einem Teil Ihres Content-Kalenders. Neben den Katzen-Videos und anderer Meme, die Sie auf der Liste haben, wählen Sie eine wahre Kundengeschichte, die Sie jeden Tag besonders hervorheben. Wenn Sie Ihren Kunden darin taggen, beweisen Sie die Authentizität der Geschichte. Ein weiterer Bonus, den Sie erhalten ist außerdem Ihre Sichtbarkeit in den sozialen Netzwerken des Kunden.

6. Halten Sie Schritt mit Kundenbetreuungs-Anfragen

Ja, Ihre Marke hat ein Kundenbetreuungsteam, das Kundenanfragen in den sozialen Medien behandelt. (Hoffen wir zumindest, dass es das tut!) Doch auch die besten Teams können Beschwerden, die durch die sozialen Netze fallen verpassen. Wenn Sie auf eine Anfrage oder Beschwerde innerhalb einer Stunde keine Antwort sehen, die gepostet wird, schreiten Sie ein, um zu helfen. Schließlich ist Social Media Ihr Projekt und die Fans glücklich zu machen ihre oberste Priorität.

7. Sorgen Sie für Content-Nachschub

Kommen Sie heraus aus dem täglichen Stress-Modus, indem Sie einen soliden Nachschub an Inhalten schaffen, die für künftige Beiträge verwendet werden können. Engagieren Sie, falls notwendig eine Content Agentur, aber haben Sie immer mindestens einen Content-Nachschub für eine ganze Woche parat—nur für den Fall.

Als Social Media-Manager haben wir Glück, dass wir die Arbeit als Vollzeit-Job machen können, die andere zwischendurch erledigen oder in die Pausen quetschen. Unsere Arbeit kann gleichzeitig spannend, unterhaltsam, herausfordernd oder unerträglich bzw. alles auf ein Mal sein. Genießen Sie die Erfahrung zur Generation zu gehören, die den Weg für Social Media-Marketing bereitet hat—etwas, das die Kommunikation zwischen Menschen und Unternehmen verändert. Aber lassen Sie sich von der Arbeit nicht in den Wahnsinn treiben. Mit ein bisschen Struktur und ein wenig Disziplin, können Sie sich auf die glücklichen Pfade des Social Media-Erfolgs begeben.

Mit Hootsuite können Sie mehr aus Social Media herausholen: Nachrichten im Voraus planen, die Auswirkungen mit Analytics im Auge behalten und die Arbeitsbelastung durch strukturierte Teamarbeit teilen. Finden Sie heraus, welcher Tarif am besten zu Ihnen passt.

Jetzt Tarife vergleichen