Wie Sie (wirklich) kostenlos an Tausende Abonnenten auf YouTube kommen

By James Mulvey

Social

Die „Mutter aller Videoplattformen” YouTube liegt im weltweiten Ranking der Social Media-Plattformen mit 1,5 Milliarden monatlichen Nutzern aktuell (August 2017) auf Platz 2. Die aktiven Nutzer in Deutschland werden auf 6 Millionen geschätzt. Es lohnt sich also, einen YouTube-Kanal für Ihr Unternehmen einzurichten. Doch der braucht Aufmerksamkeit, sprich: Abonnenten.

Wenn Sie den Algorithmus von YouTube auf Ihrer Seite haben wollen, brauchen Sie sehr, sehr viele Abonnenten. In diesem Blog-Post erfahren Sie, wie Sie kostenlos an YouTube-Abonnenten kommen. Ohne Tricks und ohne Hacks. Hier geht es um die Taktiken, die wirklich funktionieren.

In den letzten paar Jahren haben sich Facebook, Instagram und Snapchat in puncto Video in die erste Reihe katapultiert. Dennoch bleibt YouTube ein sehr effektiver Marketing-Kanal – mit immerhin 30 Millionen Besuchern pro Tag und täglich 5 Milliarden Video-Views.

Laut GlobalWebIndex schaute sich im vergangenen Monat einer von vier YouTubern ein Marken-Video an. Nicht nur die Millennials nutzen YouTube. Wie Google zeigt, erreicht die Video-Plattform in einem Monat 95% der online aktiven Erwachsenen ab 35 Jahren.

In diesem Blog-Beitrag lernen Sie elf Wege kennen, um YouTube-Abonnenten zu gewinnen, ohne dafür Geld auszugeben. Dieser Post ist genau das Richtige, wenn Sie gerade Ihren YouTube-Kanal aufbauen oder nach Optimierungsmöglichkeiten für bestehenden Content suchen.

Bonus: Laden Sie sich diesen kostenlosen Leitfaden herunter und entdecken Sie, wie Sie die Interaktion in den sozialen Medien steigern können – durch verbesserte Zielgruppenanalyse, genauere Kundenansprache und die einfach zu nutzende Social Media-Software von Hootsuite.

11 Wege, um kostenlos an YouTube-Abonnenten zu kommen

1. Verzichten Sie auf Abkürzungen. Bewerben Sie Ihre Inhalte.

Die Suche nach „Wie man kostenlos an YouTube-Abonnenten kommt“ fördert eine verlockende Unterkategorie mit Social Media-Ratschlägen zu Tage, die sich ganz den ‚Hacks und Tricks‘ für YouTube widmet. Diese Shortcuts – oft sensationsheischend als ‚Wie Sie kostenlos Millionen YouTube-Abonnenten gewinnen‘ angepriesen – versprechen Ihnen geheime Tricks, die Ihren Kanal mit Abonnenten fluten (in Wahrheit handelt es sich bei sogenannten YouTube Hacks lediglich um wenig bekannte Features).

Eine der beliebtesten YouTube-Anleitungen, um umsonst an Abonnenten zu gelangen, stammt von einem jungen Experten namens JustKryptic.

Sein Aufmacher hat mich bei meinen Recherchen für diesen Beitrag tatsächlich gepackt. Laut Eigenaussage hat Mr. JustKryptic eine Hintertür in YouTube entdeckt, die Ihnen in Nullkommanix Tausende kostenloser Abonnenten beschert.

Das musste ich mir ansehen.

Wenn Sie sich das Video ansehen, erfahren Sie wie der Hack von JustKryptic funktioniert.

Er zeigt, wie Sie Ihre Entwickler-Tools in Google Chrome öffnen können. Wie Sie vielleicht schon wissen, enthüllt der Klick auf „View“ > „Developer“ > „View Source“ den HTML-Quelltext einer jeden Website.

Als Nächstes klickt Mr. JustKryptic auf den „YouTube Subscriber count”-Button. Und aus dem Handgelenk macht er aus seinen 500 YouTube-Abonnenten mal eben 1.000. Er warnt davor, es zu übertreiben: Bei höheren Angaben könnte YouTube Ihren Account sperren.

Natürlich erkennen Sie den Fehler!

JustKryptic ändert lediglich den Quelltext in seinem eigenen Chrome-Browser. Nur er kann sehen, dass sich die Anzahl seiner YouTube-Abonnenten erhöht hat – das ist also keine echte Veränderung in YouTube. Sie findet nur in seinem persönlichen Browser statt.

Am Ende des Videos gibt er zu, dass es sich hier um einen Streich handelt.

Ich habe mir noch fünf andere dieser Videos zu YouTube-Hacks angeschaut. Die meisten folgten demselben Schema: Es waren Streiche.

Wenn Sie sich also nach YouTube-Hacks umgucken, verschwenden Sie Ihre Zeit. Und Sie brauchen nach wie vor Abonnenten.

Wenn Sie einen neuen oder unbekannten YouTube-Kanal betreiben, müssen Sie dafür sorgen, dass er Zuschauer anzieht. Ohne die Aufmerksamkeit des YouTube-Algorithmus erscheinen Ihre Videos nicht in den Suchergebnissen oder auf Empfehlungslisten.

Wie bekommen Sie also den „organischen Ball“ ins Rollen? Diese Frage habe ich Gianni „Luminati“ Nicassio gestellt, einem Gründungsmitglied der Indie-Band „Walk Off The Earth“. Gianni setzte auf YouTube, um seine unbekannte Band zu einem weltweit bekannten Act zu machen – der Erfolg: über 634 Millionen organische Views auf YouTube.

Sein Rat für neue YouTube-Kanäle? Promoten ohne Gnade! „Wer gerade anfängt, sollte sich nicht vor Routinearbeiten drücken“, sagt Gianni. „Die Entwicklung von ansprechendem Content ist nur die eine Hälfte der Medaille. Sie müssen diesen rücksichtslos bewerben, bewerben und noch einmal bewerben.“

„Beginnen Sie mit Ihren Facebook-Freunden, und bitten Sie diese ohne falsche Scham (aber trotzdem nicht allzu platt) Ihr Video zu teilen. Dann ermitteln Sie, wo sich Ihre Zielgruppe aufhält und peilen diese Seiten an. Teilen Sie Ihr Video auf Blogs, die zu Ihren Inhalten passen. Oder antworten Sie im Kommentarbereich des betreffenden Videos.“

Hausaufgabe: Verschwenden Sie keine Zeit mehr mit YouTube-Shortcuts. Entwickeln Sie stattdessen einen Plan, um Ihren YouTube-Kanal zu promoten. Sobald Ihr Kanal an Relevanz gewinnt, zieht er kostenlos YouTube-Abonnenten an und sorgt für organischen Traffic.

2. Beherzigen Sie den 1×4 Content-Zeitplan

Ich wollte wissen, wie man eine YouTube-Anhängerschaft von Grund auf aufbaut. Deshalb habe ich Graham Cochrane interviewt, der den populären YouTube-Kanal „The Recording Revolution“ ins Leben gerufen hat. Cochrane entwickelte aus der Arbeitslosigkeit ein 7-stelliges Geschäft rund um das Thema Tontechnik-Tipps. YouTube gehört zu seinen wichtigsten Vertriebskanälen.

Cochrane erklärt: „Es geht um die Frequenz der Veröffentlichungen.“

„Das BESTE, was Sie mit YouTube (oder eigentlich jeder Content-Produktion) tun können: Erstellen Sie viele Inhalte und das konsistent. Ich habe in den vergangenen sieben Jahren mindestens ein Video pro Woche produziert.“

Diese Frequenz hält Abonnenten bei der Stange (eine weitere wichtige Metrik für YouTube) und sorgt gleichzeitig dafür, dass Sie neue Abonnenten anziehen, ohne dafür Geld in die Hand zu nehmen.

„Die Leute stellen sich auf neuen Content von Ihnen ein, wenn Sie für eine verlässliche Taktrate wie bei einer beliebten TV-Sendung sorgen. Jeder weiß: das Format läuft jede Woche. Hinzu kommt: wenn Sie mehr Content produzieren, erhöhen Sie die Anzahl der Orte, an denen die Leute Sie online finden. Statt Ihrer Marke nur in ein, zwei YouTube-Suchen zu begegnen, tauchen Sie wiederholt in Suchergebnissen auf.“

Ein einfaches Schema, das funktioniert, ist 1×4. Veröffentlichen Sie monatlich vier YouTube-Videos, also ein Video pro Woche. Die Anzahl bleibt gut im Gedächtnis, und Sie können zuschauen, wie neue YouTube-Abonnenten hinzukommen.

Hausaufgabe: Halten Sie sich an einen Veröffentlichungsplan. Eine einfache Erfolgsformel: ein YouTube-Video pro Woche, vier Videos im Monat.

3. Nicht lang reden. Liefern.

YouTube erklärt ausdrücklich: „Kanäle und Videos mit höheren Wiedergabezeiten tauchen eher in Suchergebnissen und Empfehlungen auf.“

Wie können Sie die Wiedergabezeit erhöhen? Es gibt online jede Menge Tipps und Tricks. Doch das wichtigste Prinzip von allen: gehen Sie sorgsam mit der Zeit Ihrer Zuschauer um.

Laut Gianni Nicassio (dem bereits erwähnten Viral-Meister) müssen Sie sofort Mehrwert liefern. „Wir haben herausgefunden, dass die ersten acht Sekunden eines Videos über den Erfolg entscheiden. Die Weg-Klickrate in diesen kostbaren Sekunden ist gigantisch. Sie produzieren Musik-Videos? Starten Sie sofort mit Musik. Sie lehren etwas oder erklären ein Produkt? Dann legen Sie sofort mit Informationen los.”

Nicassio empfiehlt, sofort zum Content zu kommen und Produkte erst zum Schluss zu bewerben. „Erzählen Sie den Leuten keine langen Arien. Sprechen Sie nicht über andere Videos, die Sie produzieren, oder darüber, wo sie den Song kaufen können. Spielen Sie das Stück, und reichen Sie die ergänzenden Informationen nach dem Song oder in der Beschreibung nach.“

Hausaufgabe: Kürzen Sie Ihr Intro. Überspringen Sie ausführliche Intros und Titelmusik. Stellen Sie sicher, dass die Zuschauer in den ersten acht Sekunden eines jeden Videos gefesselt werden.

4. Nutzen Sie Playlisten, um Suchende in Abonnenten zu konvertieren

Sie arbeiten hart für jeden neuen Zuschauer. Der Zuschauer muss nach einem relevanten Schlagwort suchen, Ihr Video in den YouTube-Suchergebnissen entdecken und es anklicken. Um diese zufälligen Zuschauer in Abonnenten zu wandeln, empfehlen sich YouTube-Playlisten. Sie steigern den Content-Konsum, binden Abonnenten und erhöhen die Wiedergabezeit.

Anstelle von gemischten Playlisten kreieren Sie lieber einen Content-Track für neue Nutzer. Anders gesagt: behandeln Sie Ihre Zuschauer als Kohorte, segmentieren Sie Ihre Zielgruppe in Nutzergruppen, die sich Ihren Content nach und nach erschließen.

Entwickeln Sie Playlisten für drei Kohortentypen:

Es ist kinderleicht, eine Playliste auf YouTube zu erstellen.

  1. Starten Sie mit einem Video, das in die Playliste aufgenommen werden soll
  2. Unter dem Video klicken Sie auf Hinzufügen zu
  3. Klicken Sie auf Neue Playlist erstellen
  4. Geben Sie der Playliste einen Namen
  5. Wählen Sie mithilfe des Dropdown-Menüs die Datenschutzeinstellung für Ihre Playlist aus. Wenn Sie „Privat“ auswählen, kann Ihre Playlist bei der YouTube-Suche nicht gefunden werden.
  6. Klicken Sie auf Erstellen

Hausaufgabe: Erstellen Sie YouTube-Playlisten für die drei Zuschauerkohorten: erstmalige Zuschauer, aufgabenorientierte Zuschauer und themenbezogene Zuschauer.

5. Erweitern Sie Ihren Suchradius mit Pinterest

Viele Ihrer Abonnenten werden Ihren Kanal über die Google-Suche oder die Suchleiste in YouTube entdecken. Doch auch Pinterest ist eine visuelle Suchmaschine und passt damit perfekt in Ihre YouTube-Strategie.

Nicht jedes Unternehmen und nicht jede Marke eignen sich für einen Pinterest-Auftritt.

  1. Engagieren Sie einen Designer, der Pinterest-gerechte Bilder aus einigen Ihrer besten YouTube-Videos erstellt. Sie betreiben einen Koch-Kanal auf YouTube? Dann eignet sich ein Pinterest-Visual zu den besten Schneidetechniken oder schnellen Back-Tipps. Verlinken Sie jeden Pinterest-Inhalt zu Ihrem YouTube-Kanal, und weisen Sie die Leute darauf hin, dass Sie dort das komplette Video anschauen können.
  2. Stellen Sie diese Grafiken zu einer SEO-optimierten Pinterest-Kollektion zusammen. Sie könnten Ihre themenbezogene Playliste in eine Pinterest-Kollektion umwandeln. Nutzen Sie Schlagworte mit hohen Suchvolumen – zum Beispiel „Gesunde Sommerrezepte“ oder „Fotografie-Tutorial 101“.
  3. Ziehen Sie bezahlte Pinterest-Werbung in Betracht. Anzeigen auf Pinterest sind sehr effektiv und sorgen für mehr Sichtbarkeit. Dies ist eine weitere Option zur natürlichen Entdeckung Ihrer Pinterest-Kollektionen über die Suche.

Hausaufgabe: Stellen Sie SEO-optimierte Pinterest-Kollektionen zusammen, die zu Ihrem YouTube-Kanal verlinken.

6. Fügen Sie eine Erwähnung in Amazon-Rezensionen hinzu

In Ihrem YouTube-Kanal geht es um eine bestimmte Produktkategorie wie elektronische Getriebe? Oder um ein Thema wie zum Beispiel Gärtnern, Kunst, Handwerk oder Mode, über das bereits viele Bücher geschrieben wurden? Verfassen Sie Rezensionen zu beliebten Amazon-Produkten, und erwähnen Sie Ihren YouTube-Kanal.

Sie betreiben den oben angesprochenen Koch-Kanal auf YouTube? Dann verfassen Sie Rezensionen zu populären Kochbüchern wie „Jamies 15-Minuten-Küche“ oder dem neuen Buch eines Sternekochs, und sagen Sie den Lesern, dass Sie ein paar der Rezepte in Ihrem YouTube-Kanal testen. In Ihrem YouTube-Kanal geht es um Wanderausrüstung? Erwähnen Sie, dass Sie ein beliebtes Ausrüstungsstück in Ihrem Kanal getestet haben.

Nach den Richtlinien für Rezensionen auf Amazon dürfen Sie keine URLs zu externen Seiten posten. Wenn Sie einen Link zu Ihrem YouTube-Kanal einfügen, wird Ihre Rezension gesperrt.

Aber Sie dürfen Ihren Kanal erwähnen, zum Beispiel so: „Ich habe das Buch „Jamies 15-Minuten-Küche“ in meinem Koch-Blog „Kochen mit Lisa und Freunden“ ebenfalls rezensiert. So können Sie Ihren Channel auf unaufdringliche Weise bewerben. YouTube gibt Ihnen ebenfalls die Möglichkeit, Rezensionen zu Produkten zu posten. Weisen Sie nach einer Produkt-Review am Ende Ihres Videos dezent auf Ihren YouTube-Kanal hin.

Hausaufgabe: Recherchieren Sie für Ihren YouTube-Kanal relevante Bücher oder Produkte. Erstellen Sie ehrliche und durchdachte Rezensionen auf Amazon. Erwähnen Sie zum Schluss Ihren YouTube-Kanal. Hinweis: Laut Amazon-Richtlinien dürfen keine URLs eingefügt werden. Sie dürfen jedoch den Namen Ihres Kanals erwähnen. So können die Leser diesen in Google recherchieren.

7. Promoten Sie Ihren YouTube-Kanal mit Facebook-Gruppen

Im letzten Jahr habe ich Facebook-Gruppen wiederentdeckt. Es gibt Facebook-Gruppen zu fast allen Themen und Interessensgebieten. Zum Beispiel #TeamofOne, eine Community für Social Media-Consultants und -strategen. Ich folge zudem einer Copywriter-Gruppe und einigen Gruppen, die sich mit meinem Hobby Musikproduktion beschäftigen.

Relevante Facebook-Gruppen lassen sich über die Suche nach „IHREM SCHLAGWORT“ im Filter „Gruppen“ über die Facebook-Suchleiste entdecken. Um verschiedene Gruppen zu suchen und nach Interessen zu sortieren, nutzen Sie das Facebook Discovery-Feature. Sie vertreiben lokale Produkte? Dann finden Sie hier regionale An- und Verkaufs-Gruppen.

Hausaufgabe: Suchen Sie 10 bis 20 relevante Facebook-Gruppen und fügen Sie einen Kommentar hinzu, der die Leute auf ein YouTube-Video hinweist, auf das Sie stolz sind. Wenn Ihnen das manuelle Hinzufügen zu aufwändig ist, beschäftigen Sie einen Freelancer, der auf Mylittlejob oder ähnlichen Foren vertreten ist, mit dieser Aufgabe.

8. Mit Subreddits bewerben

Reddit-Nutzer organisieren sich in Subreddits. Diese Communitys sind themenspezifisch. Suchen Sie 10 bis 20 Subreddits, und informieren Sie die Leute über Ihren YouTube-Kanal.

Achtung: Wenn Ihr Content nicht den Ansprüchen genügt und nicht relevant für das Subreddit ist, werden sich die Leute darüber lustig machen und Sie rauswerfen. Eine gute Faustregel im Marketing lautet daher: promoten und bewerben Sie erst, wenn Sie ein überzeugendes Produkt vorweisen können. Andernfalls gilt, wie es wie Marketing-Legende Dan Kennedy ausdrückt: „Marketing erhöht lediglich das Tempo, in dem Menschen herausfinden, dass Ihr Produkt schrecklich ist.“

Hausaufgabe: Finden Sie 10 bis 20 Subreddits, und posten Sie dort einen Link zu einem YouTube-Video, auf das Sie stolz sein können.

9. Entwickeln Sie Titel, die gesucht werden

Ich habe mich bei Cochrane auch nach simplen Optimierungstechniken erkundigt, die leicht übersehen werden. Er empfiehlt, etwas Zeit in SEO-bezogene Titel und Beschreibungen zu investieren.

„Idealer Weise kreieren Sie YouTube-Titel und Beschreibungen, die die relevantesten Suchbegriffe enthalten“, rät Cochrane.

„Eine einfache Art, das zu testen: Tippen Sie die Worte, die Sie in Ihrem Titel verwenden möchten, in die YouTube-Suchleiste. Welche Suchergebnisse erscheinen? Nun probieren Sie andere Wörter aus (jeweils nur ein Wort, weil YouTube auf Basis beliebter Suchbegriffe automatisch ausfüllt). Dann können Sie erkennen, nach welchen Begriffen andere Leute TATSÄCHLICH auf YouTube suchen und sehen, wie viele Ergebnisse diese Suchbegriffe bringen.“

Hausaufgabe: Nutzen Sie die Autofill-Funktion von YouTube, um SEO-relevante Titel und Beschreibungen zu entwickeln.

10. Übersetzen Sie beliebte Videos

Es ist nicht leicht, eine überzeugende YouTube-Formel zu finden. Aber wenn Sie einmal ins Schwarze treffen, konzentrieren Sie Ihre Anstrengungen darauf, den Erfolg zu wiederholen.

Nachdem Sie einige Monate lang veröffentlicht haben, stellen Sie höchstwahrscheinlich fest, dass ein paar Ihrer Videos richtig gut ankommen. Meine Empfehlung: Übersetzen Sie diese besonders beliebten Videos in einige andere Sprachen (wie Englisch, Französisch oder Spanisch). Das hilft beim Ranking in internationalen Märkten, gewinnt kostenlos neue YouTube-Abonnenten und steigert Ihre Reichweite. Es ist zudem nicht verkehrt, zu jedem YouTube-Video auch Untertitel hinzuzufügen.

Hausaufgabe: Engagieren Sie professionelle Übersetzer, um aus Ihren Top-Videos internationale Hits zu machen.

11. Steigern Sie Ihre Reichweite mit Facebook, Instagram und Twitter

YouTube eignet sich hervorragend, um kostenlos Abonnenten anzulocken. Und oft funktioniert was auf YouTube geht, auch auf Facebook-, Instagram- und Twitter-Video.

Erhöhen Sie Ihre Reichweite, indem Sie Ihre YouTube-Videos auf unterschiedlichen sozialen Netzwerken veröffentlichen.

Mit Hootsuite geht das blitzschnell. Nutzen Sie Hootsuite, um Ihre YouTube-Videos hochzuladen und zu terminieren – dann veröffentlichen Sie das betreffende Video gleichzeitig auf anderen Video-Netzwerken wie Facebook, Instagram und Twitter.

Mit unseren Video-Integrationen – wie dem großartigen Tool Vidyard – können Sie zudem ganz einfach auf detaillierte Video- und Conversion-Daten zugreifen.

Mehr über das einfache Managen von Social Media-Videos in Hootsuite erfahren Sie hier.

Hausaufgabe: Sobald Sie YouTube im Griff haben, verbreiten Sie Ihren beliebtesten Video-Content auch auf Facebook, Instagram und Twitter. Hootsuite hilft Ihnen dabei, alle Ihre Social Media-Video-Netzwerke über eine einzige Plattform zu verwalten.

Weitere YouTube-Ressourcen

Sorgen Sie mit Hootsuite dafür, dass Ihre YouTube-Zielgruppe schneller wächst. Sie können Ihre YouTube-Videos einfacher verwalten und terminieren und Ihre Videos schnell auf Facebook, Instagram und Twitter veröffentlichen – alles über ein einziges Dashboard. 

Jetzt kostenlos testen