Facebook Video Ads

Alles, was Sie über Facebook Video Ads wissen müssen

Facebook entwickelt seine Werbe-Videos ständig weiter. In Zukunft sollen Video-Ads sogar offline verfügbar sein. Denn Video-Werbung wirkt, wie eine YouGov-Studie im Frühjahr 2016 ermittelte. Danach nutzen 78 Prozent der Internet-User in Deutschland Videoportale, und knapp jeder Zweite kauft schon mal ein Produkt, das in einem Online-Video beworben wurde.

Sie kennen diese lustigen Trinkspiele, bei denen jedes Mal, wenn ein bestimmter Satz geäußert wird, ein Schnaps gekippt werden muss? Als Vermarkter hätten Sie höchstwahrscheinlich eine sehr „interessante” Twitter-Timeline, wenn Sie jedes Mal bei der Feststellung, dass „2016 das Jahr der Videos” ist, einen Kurzen trinken müssten. Ja, der Satz wurde zig-mal wiederholt. Aber dass Videos im modernen digitalen Marketing eine Hauptrolle spielen, kann gar nicht oft genug betont werden. Und obwohl es natürlich wichtig ist, dass Ihre Videos organisch gesehen werden, sollten Sie das Potenzial von Video-Werbung nicht unterschätzen.

Facebook Video weist eine Wachstumsrate von mehr als 50 Prozent auf. Wenn Sie Ihr Geld in Facebook Video Ads investieren, ist das also eine durchaus kluge Entscheidung. 2015 verzeichnete Facebook 1,65 Milliarden Nutzer, die etwa 14 mal pro Tag ihre Timeline checken – die Wahrscheinlichkeit, dass Ihr Video von der angestrebten Zielgruppe gesehen wird, ist daher hoch. Mit diesem Leitfaden kreieren Sie erfolgreich Facebook Video Ads in 2016 – dem Jahr der Videos, falls Sie das noch nicht gehört haben.

So entwickeln Sie bessere Facebook Video Ads

Ermitteln Sie Ihre Zielgruppe

Einem Baby würden Sie wohl kaum das Ferienwohnrecht für eine Anlage in Florida verkaufen wollen, oder? Deshalb sollten Sie wissen, an wen Sie durch Facebook Video Ads verkaufen wollen. Wer gehört zu Ihrer Zielgruppe? Was gefällt diesen Personen? Wie alt sind sie? Auf welche Content-Typ reagieren sie am besten? Mehr zu den verschiedenen demographischen Gruppen und auf welchen sozialen Netzwerken sich diese am liebsten tummeln, haben wir in einem vergangenen Beitrag bereits betrachtet.

Wenn Sie die Zielgruppe für Ihre Facebook Video Ads identifiziert haben, können Sie Ihre Inhalte auf diese abstimmen. Auf der Ad Targeting-Seite von Facebook bestimmen Sie anhand von Ort und demographischen Merkmalen wie Alter, Geschlecht und Interessen, wer Ihre Anzeigen sehen soll. Sie können Ihre Auswahl sogar anhand von Aktivitäten außerhalb Facebooks treffen. Folgende Kategorien stehen Ihnen für die Ansprache Ihrer Zielgruppen durch Werbung zur Verfügung:

  • Ort, Alter, Geschlecht und Sprache
  • Interessen
  • Verhaltensweisen
  • Weitere Kategorien (Facebook oder andere Partner-Kategorien, auf die Sie Zugriff haben)
  • Kontakte

Wenn Sie eine Video-Anzeige veröffentlicht haben, können Sie sich im Ad Manager einen Überblick über die Aufrufe verschaffen. Sie sehen, wer nur einen Teil des Videos angesehen hat (erst ab drei Sekunden zählt es als View) und wer das ganze Video. Bei Letzteren stehen die Chancen ganz gut, dass sie sich für Ihre Produkte oder Services interessieren. Nutzen Sie die Funktion Custom Audience, um aus diesen Leads eine eigene Kundenzielgruppe einzurichten – damit erreichen Ihre Videos eine hochwertige Zielgruppe. Dazu erklärt AdEspresso: „Die Video-Views für Custom Audience werden seit Neuestem täglich aktualisiert, anstatt erst ein paar Tage nach dem Ende einer Laufzeitbudget-Kampagne zur Verfügung zu stehen. Sie erfahren, wer auf Ihre Ads reagiert – in Echtzeit.“

Das Medium bestimmt die Nachricht

Überlegen Sie, welcher Content-Typ auf Facebook am besten funktioniert, bevor Sie eine Video-Anzeige produzieren. Auf AdEspresso erklärt Chris Savage, CEO von Wistia, das so: „Videos sorgen dafür, dass die Menschen wieder beteiligt werden. Videos machen Online-Beziehungen lebendig. Sie können Ihr Unternehmen in ganz neuem Licht zeigen. Ihre Kunden sehen, was Ihre Firma wirklich ist: Eine Gruppe von Menschen, denen wichtig ist, was sie tun und für wen sie es tun.“

Behandeln Sie Facebook Video Ads prinzipiell genau wie jeden anderen Social Media-Video-Content. Auf diese Weise ziehen Sie den größten Nutzen daraus. Wer die Nutzer bei der Stange halten will, braucht Anzeigen, die nicht schon auf den ersten Blick „WERBUNG!“ schreien. Folgende Tipps und mehr zum Thema Social Media-Videos finden Sie in unserem Leitfaden für erfolgreiche Social Media-Video-Strategie:

  • Welche Content-Arten Ihre Zielgruppe wirklich ansprechen
  • Wie Sie die Views und die Sichtbarkeit Ihrer Videos erhöhen
  • Wie Sie mit Social Media-Videos eine engagierte Community heranziehen
  • Tipps und Tricks für die Erstellung von Social Media-Videos für YouTube, Facebook, Twitter und Instagram

Sie müssen Ihre Zielgruppe möglichst schnell überzeugen. Halten Sie Ihre Videos daher möglichst kurz. Was würden Sie denn gerne sehen? Ich persönlich finde Videos, die länger als drei Minuten sind (oder in denen keine Welpen vorkommen), ziemlich langweilig.

Wistia hat einmal zu Testzwecken in einem Blog-Post zwei Videos veröffentlicht. 72 Prozent der Leser schauten sich das eine Video an, aber nur 50 Prozent das andere.

Der kleine Unterschied zwischen den beiden? Aus dem beliebteren Video waren 10 Sekunden herausgeschnitten worden, sonst gab es keinen Unterschied. Wistia erklärt: „Psychologen beziffern die durchschnittliche Länge der menschlichen Aufmerksamkeitsspanne mit 20 Minuten. Bei Internet-Videos scheinen das aber eher 60 Sekunden zu sein.“

Wistia hat neben „kurz halten“ noch ein paar weitere Tipps auf Lager, wie Sie Ihre Publikum mit einem Internet-Video fesseln können:

  • Zeigen Sie die spannendsten Dinge gleich zu Anfang
  • Seien Sie konkret (jede noch so kurze Aufnahme muss konkrete, neue Informationen enthalten)
  • Machen Sie es persönlich, damit sich die Kunden mit dem Inhalt identifizieren können (stellen Sie die Kunden in den Mittelpunkt)

Facebook Video Ads produzieren

Sie wissen nicht, wie Sie Facebook Video Ads am besten angehen sollen? Facebook hilft Ihnen mit diesem 90-Sekunden-Video und den folgenden Tipps:

„Gehen Sie auf Ihre Facebook-Seite. Klicken Sie dort auf „Werbeanzeige erstellen“ in der rechten oberen Ecke. Dann klicken Sie auf „Mehr Videoaufrufe erhalten“.

  • Zielgruppe, Budget und Zeitplan festlegen. Wählen Sie dafür Interessen, Verhaltensmuster, Ort, Alter und Geschlecht der gewünschten Zielgruppe aus. Dann bestimmen Sie ein Budget und den Zeitplan.
  • Video auswählen: Laden Sie ein neues Video hoch oder nutzen Sie ein bereits vorhandenes und legen ein Vorschaubild fest.
  • Text hinzufügen: Animieren Sie Ihre Zielgruppe mit einer einfachen, deutlichen Botschaft, sich das Video anzusehen.

Video Ads für mobile Endgeräte

Unglaubliche 65 Prozent der 8 Milliarden Videoaufrufe täglich kommen von mobilen Endgeräten. Ihr Video-Content muss also für diese Geräte optimiert sein. Von 2012 bis 2014 stieg die Anzahl der Videoaufrufe über mobile Endgeräte (Smartphones und Tablets) um 532 Prozent an. Und es ist nicht anzunehmen, dass dieser Trend so schnell vorbei ist.

„Die Unternehmen fragen nicht länger, ob sie über mobile Endgeräte werben sollen. Sie fragen, wie das geht. Wir sind für diesen Wandel gut aufgestellt und werden ihn zu unserem Vorteil nutzen und ausbauen“, erklärt Sheryl Sandberg, Chief Operating Officer von Facebook.

Facebook informiert auf seiner Video Ad Seite auch über Videos, die von mobilen Endgeräten hochgeladen werden. „Direkt hochgeladene Videos zeigen im Vergleich zu Videos von anderen Websites eine bessere Performance und bieten den Nutzern eine bessere Erfahrung.“ Diese Videos werden um 30 Prozent öfter aufgerufen und haben bis zu 11 mal größere Bilder in den Timelines.

Zielsetzung

Legen Sie zuerst fest, welche Ziele Sie mit Ihrer Facebook-Video-Anzeige erreichen wollen. Beim Erstellen einer neuen Video Ad mit dem Ad Manager oder der Power Editor-Seite müssen Sie auswählen, welche Ziele im Mittelpunkt Ihrer Kampagne stehen. Facebook bietet dafür unter anderem folgende Optionen:

  • Klicks auf die Website
  • Wahrnehmung von Angeboten
  • Webseite-Conversions
  • „Gefällt mir“-Angaben auf der Seite
  • Mobile-App-Installationen
  • Reaktionen auf Events
  • Videoaufrufe

Überlegen Sie sich, was Sie mit Ihrer Video Ad-Kampagne erreichen wollen, und wählen Sie die Ziele entsprechend aus. Wollen Sie die Markenbekanntheit durch Video Views und „Gefällt mir““-Angaben auf der Seite steigern? Facebook erklärt, dass das Ziel „Video Views” ein Video automatisch optimieren würde, damit es möglichst nur in der Timeline der Personen auftaucht, die es höchstwahrscheinlich ansehen. Mit diesem Feature „erreichen Sie noch mehr Menschen“ und „steigern die Effektivität Ihrer Video Ads“. Fest steht: wenn Sie Ihre Ziele kennen, können Sie den Erfolg Ihres Videos auch besser beurteilen.

Kennzahlen

Sie haben eine Menge in Ihre Facebook Video-Werbung investiert. Nun wollen Sie wissen, ob sich das auch gelohnt hat. Anhand der Kennzahlen von Facebook können Sie ganz einfach feststellen, was Ihre Video-Anzeige leistet. Facebook schreibt: „Die Video-Kennzahlen im Ads-Reporting unter dem „Spalten anpassen“-Button geben Ihnen wichtige Informationen zur Verbesserung Ihrer Videos.“

Hubspot geht näher darauf ein, welche Kennzahlen sich für Ihre Facebook Video Ads empfehlen. Danach sollten Sie sich auf die drei folgenden Bereich konzentrieren:

  • Konversions-KPIs
  • Engagement-KPIs
  • KPIs zur Zielgruppen-Reichweite

Beobachten Sie, welche Facebook Video Ads Ihnen die gewünschten Ergebnisse liefern. Passen Sie die Inhalte Ihrer Video-Werbung laufend an, um herauszufinden, was funktioniert und was nicht.

Falls Sie es vergessen haben: In 2016 bestimmen Videos die Social Media-Landschaft (wo ist mein Schnaps?). Nutzen Sie die Macht der bewegten Bilder mit Facebook Video Ads. Nie war es einfacher, die Reichweite Ihrer Nachrichten zu erhöhen und mit den vielversprechendsten Mitgliedern Ihrer Zielgruppe in Kontakt zu kommen.

Einfach, schnell, professionell: Managen Sie Ihre Social Media-Ads noch heute mit Hootsuite.

Gleich kostenlos loslegen

 

Dieser Beitrag stammt ursprünglich von Dara Fontein und wurde unter dem Titel „Facebook Video Ads: What you need to know“ auf unserem internationalen Blog veröffentlicht.