Alle Facebook Anzeigenformate für den Ausbau Ihrer Geschäfte

Es hat schon seine Gründe, dass Facebook die führende Plattform für B2C- und B2B-Unternehmen ist: Facebook Ads funktionieren. Vielleicht sogar ein bisschen zu gut.

Doch der Social Media-Riese bemüht sich um Transparenz und will künftig offenlegen, wie die Daten der Nutzer zu Werbezwecken eingesetzt werden. Eine für Nutzer wie Werbetreibende sinnvolle, weil Vertrauen schaffende Maßnahme – und darum muss sich die Plattform verstärkt kümmern. Wieder um Vertrauen zu werben gehört zu den wichtigsten Social Media-Trends für 2019.

Dennoch: trotz der diversen Skandale in jüngster Vergangenheit ist und bleibt Facebook die weltweit größte Social Media-Plattform. Mehr als eine Milliarde Menschen loggen sich täglich auf Facebook ein.

Facebook Ads gehören zu den wichtigsten Bausteinen einer jeden Social Media-Marketingstrategie. Doch es ist nicht immer ganz einfach, sich unter all den unterschiedlichen Formaten, Spezifikationen, Platzierungen, Werbezielen und Handlungsaufforderungen zurechtzufinden.

Dieser Leitfaden informiert Sie über die wesentlichen Unterschiede und Vorteile der wichtigsten Anzeigentypen von Facebook.

Hier erfahren Sie, welche Ads Sie am besten zur Erreichung Ihrer geschäftlichen Ziele und bei der Maximierung Ihres ROI unterstützen.

Laden Sie diesen kostenlosen Leitfaden herunter und erfahren Sie, wie Sie Facebook Traffic in vier einfachen Schritten in Umsatz verwandeln.

Kostenlosen Leitfaden herunterladen

11 Facebook Anzeigenformate, die Sie 2019 kennen sollten

Facebook Photo Ads

Für alle Anzeigen auf Facebook ist ein Bild erforderlich. Der Grund: Bilder sind besonders ansprechend – sie sind das Erste, was ein Nutzer sieht, wenn er mit Ihren Ads interagiert.

Und deshalb ist eine gut gemachte Photo Ad auf Facebook schon oft die halbe Miete.

Am einfachsten lassen sich Single Image Ads auf Facebook erstellen. Starten Sie mit einem klaren Konzept. Suchen oder kreieren Sie dann ein überzeugendes Visual, das Sie mit einem geeigneten Text und einem eindeutigen CTA ausstatten. Diese Anzeigen können Sie bei den meisten Platzierungen auf Facebook verwenden. Damit eignen sie sich besonders zur Steigerung von Markenbekanntheit, Engagement, Reichweite und sogar dem Besuch von Ladengeschäften.

Facebook Anzeigenformate - Hudson's Bay

Tipps zu Facebook Photo Ads

  • Wählen Sie ein überzeugendes Motiv. Zu den von Facebook empfohlenen Optionen gehören arrangierte Szenen, Menschen oder Produktfotos.
  • Setzen Sie auf Qualität. Vermeiden Sie unscharfe, über- oder unterbelichtete Fotos. Und laden Sie Ihre Bilder in der bestmöglichen Auflösung hoch.
  • Verwenden Sie nach Möglichkeit wenig oder gar keinen Text im Bild. Facebook hat ermittelt, dass Bilder mit weniger als 20 Prozent Textanteil besser performen.
  • Nutzen Sie das Facebook-Tool Überprüfung des Bildtexts um ein gutes Text-Bild-Verhältnis sicherzustellen.
  • Meiden Sie zu viel Text, vor allem im Vorschaubild.

Facebook Ads Spezifikationen für Bilder:

  • Mindest-Bildbreite in Pixeln: 600
  • Mindest-Bildhöhe in Pixeln: 600

Wenn Sie mehr als ein Bild verwenden wollen, sind Slideshow-, Karussell- oder Collection-Anzeigen die geeignetere Wahl.

Facebook Video Ads

Videos sind nach wie vor der größte Facebook-Hit, vor allem auf Mobilgeräten. „Unternehmen, die auf Mobilgeräten punkten wollen, müssen das Medium Video wirklich beherrschen“, erklärte COO Sheryl Sandberg in einer Konferenzschaltung zu den Erträgen in Q2/2018.

Laut Studien von Facebook verbringen die Nutzer im Durchschnitt fünfmal so viel Zeit mit Videos wie mit statischen Inhalten. Zudem halten 30 Prozent aller Nutzer, die via Mobilgerät shoppen, Video für das beste Medium zum Entdecken neuer Produkte.

Video Ads eignen sich besonders zur Erhöhung von Reichweite, Engagement und Conversions. Sie lassen sich praktisch überall dort platzieren, wo auch Photo Ads geschaltet werden können – einschließlich Instagram.

Tipps zu Facebook Video Ads

  • Verwenden Sie Vorschaubilder und aufmerksamkeitsstarke Titel.
  • Schnell für Aufmerksamkeit sorgen. Sie haben im Durchschnitt 1,7 Sekunden Zeit, bevor ein Nutzer zum nächsten Inhalt wechselt. Wenn Sie die Aufmerksamkeit länger als drei Sekunden halten, bleiben 65 % aller Nutzer mindestens zehn weitere Sekunden dran.
  • Gestalten Sie Ihre Videos kurz und knackig. Bis zu 47 % des Mehrwerts einer Videokampagne werden in den ersten drei Sekunden erzielt; in den ersten zehn Sekunden sind es 74 %.
  • Optimieren Sie Ihr Video für Mobilgeräte. Für Mobilgeräte optimierte Facebook Video Ads steigern die Markenbekanntheit nachweislich auf 67 %.
  • Laden Sie Ihr Video in der bestmöglichen Auflösung hoch.
  • Machen Sie Ihre Videos zugänglicher, indem Sie Bildunterschriften einsetzen. Bildunterschriften verlängern die Betrachtungszeit eines Videos.
  • Gestalten Sie Ihr Video für abgeschalteten Ton. Die meisten Video Ads im Feed auf Mobilgeräten werden ohne Ton abgespielt.
  • Experimentieren Sie mit verschiedenen Formaten. Facebook 360°-Videos halten das Interesse der Zuschauer 40 % länger als Standard-Videos.

Facebook Ads Spezifikationen für Videos

  • Die meisten Dateiformate werden unterstützt. Hier eine vollständige Liste.
  • Facebook empfiehlt: H.264-Kompression, quadratische Pixel, feste Bildrate, progressive Abtastung und Stereo-AAC-Audio-Kompression mit 128 kbps+.
  • Achten Sie darauf, dass Ihre Video Ads weder Letterboxing noch Pillarboxing (also schwarze Balken an den Seiten) haben.
  • Größe der Videodatei: max. 4 GB
  • minimale Videolänge: eine Sekunde
  • maximale Videolänge: 240 Minuten
  • Eine vollständige Liste der Spezifikationen für Facebook Video Ads finden Sie hier.

Facebook Slideshow Ads

Slideshow-Anzeigen vereinen die besten Eigenschaften von Bildern und Videos in einem schnell zu erstellenden und kostengünstigen Format. Facebook bezeichnet seine Slideshow Ads als „videoartig“ – im Wesentlichen handelt es sich dabei also um eine einfachere Video-Alternative.

Üblicherweise sprechen zwei Gründe für eine Facebook Slideshow Ad: Wenn Sie einen straffen Zeitplan oder ein knappes Budget haben, können Sie mit diesem Format ins Auge springende Bewegungsabläufe mit mehreren Bildern vereinen, ohne dafür hohe Produktionskosten zu berappen. Sie können selbst erstellte Fotos hochladen oder Stock-Bilder aus der Facebook-Bibliothek verwenden.

Der zweite Grund: Sie erreichen mit Slideshow Ads auch Personen mit langsamer Internetverbindung. Slideshow-Anzeigen beanspruchen eine geringere Bandbreite und bieten sich deshalb auch als echte Alternative zu Video-Werbung an. Wenn Sie bereits ein Video haben, können Sie es einfach hochladen und die Standbilder auswählen, die Sie in Ihrer Slideshow zeigen wollen.

Waking up in the warmth of Malaga to an evening paseo along a promenade in Tenerife, we fly to 15 destinations in Spain. What makes Spain special for you? http://ba.uk/9N8ikC

Posted by British Airways on Monday, March 7, 2016

Facebook Karussell Ads

Sie wollen eine ganze Produktpalette präsentieren oder eine Story in Fortsetzungen erzählen? Dann ist das Karussell-Anzeigenformat vielleicht der beste Fit. In diesem Format können sie zwei bis zehn Bilder hochladen, durch die sich der Nutzer mittels Wischen durchscrollen kann.

Jede einzelne Karte des Karussells wird von einer Handlungsaufforderung (CTA) begleitet, die in der Regel auch auf der letzten Karte auftaucht. Sie können aus 18 CTA-Buttons wählen – von „Jetzt anrufen“ bis „Abonnieren«. Eine Karussell-Werbeanzeige unterstützt alle möglichen Werbeziele, von der Leadgenerierung bis zur Promotion von Ladenbesuchen.

Karussell Ads können im mobilen Feed und im Desktop-Newsfeed auf Facebook und Instagram angezeigt werden. Erstellen können Sie sie über Ihre Seite, einen Event, den Werbeanzeigenmanager oder die Ads-API. Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Erstellung von Karussell-Anzeigen finden Sie hier.

Facebook Anzeigenformate -Everlane

Tipps zu Facebook Karussell Ads

  • Nutzen Sie die Vorteile des Formats. Setzen Sie jede einzelne Karussell-Karte ein, um eine Produktpalette oder eine Serie zu präsentieren bzw. eine Story zu erzählen.
  • Verwenden Sie Bilder, die sich ergänzen. Achten Sie darauf, keine optischen Elemente einzusetzen, die ästhetisch nicht zusammenpassen oder eine unzusammenhängende Markenstory erzählen.
  • Zeigen Sie zuerst die Karussell-Karten, die am Besten ankommen – wenn sinnvoll. Wollen Sie das Anzeigenformat jedoch zum Erzählen einer Story nutzen, empfiehlt sich natürlich die richtige Reihenfolge.
  • Seien Sie kreativ. Target setzte das Facebook Karussell-Anzeigenformat ein, um an jedem Wochentag eine andere Rezeptidee zu teilen. Betty Crocker nutzte jede der Karten für einen eigenen Rezeptschritt.
  • Erwägen Sie ein einziges langes Bild über eine Karussell Ad aufzuteilen. Wenn Sie Ihrer Zielgruppe ein geheimnisvolles, panoramisches oder episches Seherlebnis vermitteln wollen, erzielen Sie damit eine faszinierende verstärkende Wirkung. Wie das geht, erfahren Sie hier.
  • Sehen Sie sich die kreativen Beispiele für Karussell Ads von Facebook an und lassen Sie sich inspirieren.

Facebook-Spezifikationen für Karussell Ads

  • Mindestanzahl von Karten: 2
  • Höchstanzahl von Karten: 10
  • Bilddateiformate: .jpg or .png
  • Die meisten Video-Dateiformate werden unterstützt.
  • Größe der Videodatei: max. 4 GB
  • Videolänge: bis 240 Minuten
  • Größe der Bilddatei: max. 30 MB

Facebook Collection Ads

Die Sammlung-Anzeige oder Collection Ad ist in vieler Hinsicht der aufmerksamkeitsstarke Zugang vom Newsfeed zu einem schnell ladenden visuellen Erlebnis – der Instant Experience.

In diesem mobilen Hybridformat können Sie Videos, Slideshows und Bilder miteinander kombinieren und so für mehr Traffic, Conversions und Umsatz sorgen.

In der Regel präsentiert eine Collection Ad ein Hauptbild oder -video, gefolgt von spezifizierten Produktbildern.

Klickt ein Nutzer auf eine Collection Ad, wird er zu einem immersiven Erlebnis geführt – der Instant Experience. Daher ist dieses Anzeigenformat ideal für Onlinehändler geeignet, die Interesse in unmittelbaren Absatz konvertieren wollen.

Vorlagen für Collection Ads sind unter anderem:

  • Vorgefertigtes Schaufenster: Wenn Sie vier oder mehr Produkte präsentieren wollen, verwenden Sie dieses Template als Mobil-Landingpage, um Nutzer auf Ihre Website oder App zu leiten, von wo aus sie dann einen Kauf tätigen können.
  • Instant-Lookbook: Setzen Sie diese Vorlage dazu ein, eine Marken-Story zu erzählen, Ihre Produkte in Anwendung zu zeigen und den Verkauf anzukurbeln.
  • Sofortige Kundengewinnung: Mit diesem Template erreichen Sie bestimmte Conversion-Ziele wie Besuche auf Ihrer Website oder andere Handlungen.
  • Vorgefertigtes Storytelling: Diese Vorlage ist dazu geeignet, die Markenbekanntheit zu erhöhen und Interesse zu wecken, indem Sie neuen Kunden Ihre Marken-Story erzählen oder Bestandskunden eine neue Story präsentieren.

Zur Erstellung einer Collection Ad halten Sie sich an diese Schritt-für-Schritt-Anleitung. Die unterschiedlichen Design-Spezifikationen für jedes Template finden Sie hier.

Facebook Instant Experiences

Facebook preist seine Instant Experiences – ausschließlich für Mobilgeräte verfügbare, vertikale Vollbild-Anzeigen – als neue, verbesserte Version von Canvas Ads an.

Bei dem Format dreht sich alles darum, die volle Aufmerksamkeit der Zielgruppe zu gewinnen. Mobile Experience wird sogar in einem Paket mit Pixel geliefert, mit dessen Hilfe Werbetreibende leichter neuerlich Kontakt mit Besuchern aufnehmen können.

Der Name ist Programm: Instant Experiences funktionieren blitzschnell. Sie laden 15 mal schneller als die durchschnittliche Mobil-Website und sind damit ein echter Gamechanger. Die meisten Seiten haben im Durchschnitt eine Ladezeit von 22 Sekunden, aber die Hälfte der Besucher verabschiedet sich bereits nach einer Wartezeit von drei Sekunden.

In Kombination mit allen anderen Facebook-Anzeigenformaten wird Instant Experiences zur schnellen, nicht mehr auf Klicks angewiesenen, Werbeoption für Conversions und Engagement in der App. Da die fünf Collection-Ad-Templates für Instant Experiences entwickelt wurden, sind sie oft die beste Wahl.

Ein Instant-Formular-Template (vormals als Lead-Vorlage bezeichnet) steht ebenfalls zur Verfügung. Die Vorlage ist hilfreich, wenn Sie potenzielle Interessenten finden und Kontaktdaten sammeln wollen.

Facebook Anzeigenformate - Sanlem

Tipps zu Facebook Instant Experiences

  • Erzählen Sie eine zusammenhängende Geschichte. Ihr „Cover“ – ob Bild oder Video – sollte den nachfolgenden Content abrunden.
  • Heben Sie Ihre Produktvielfalt hervor. Je vielfältiger die einzelnen Elemente Ihrer Experience sind, desto eher werden Sie die Aufmerksamkeit der Nutzer wecken.
  • Motivieren Sie die Nutzer zum Erkunden. Wer nach dem „Cover“ eine abwechslungsreiche Kollektion unterschiedlicher Bilder zeigt, motiviert damit in den meisten Fällen zum Weitertippen.
  • Der jeweils nächste Schritt muss für den Nutzer deutlich erkennbar sein.
  • Geeignete CTAs sollten die gesamte Experience begleiten.
  • Optimieren Sie für Mobilgeräte. Eine schlecht-programmierte Mobil-Site wird auch hochmotivierte Besucher enttäuschen.
  • Arbeiten Sie mit Effekten. Durch Kippen des Mobiltelefons erzeugte Effekte und Bilder mit markierten Produkten gehören zu den neuen Features von Instant Experiences.
  • Fügen Sie URL-Parameter am richtigen Ort hinzu. Mit diesen Deep Links können Sie Produktseiten- und andere Seitenaufrufe sowie den Link zu Ihrer Website tracken.

Benutzerdefinierte Instant Experiences können Sie im Werbeanzeigenmanager, im Creative Hub oder von Ihrer Site aus erstellen.

Facebook Stories Ads

Stories sind Bilder oder Videos im Vollbild, die nach 24 Stunden verschwinden, wenn sie nicht gespeichert werden. Aufgrund ihrer Beliebtheit sind Instagram Stories wahrscheinlich bekannter, doch auch Facebook Stories lohnen einen näheren Blick – zumal sie das am schnellsten wachsende Anzeigenformat stellen. Mehr als 50 Prozent der Anwender, die Stories auf Facebook, Messenger, Whatsapp und Instagram nutzen, geben an, deshalb mehr Online-Käufe zu tätigen.

In einer aktuellen Untersuchung ermittelte Facebook, dass von den Nutzern, die ein Produkt oder eine Dienstleistung in Stories gesehen haben:

  • 56 % die Website der Marke besuchten, um weitere Informationen zu erhalten
  • 50 % auf Anbieter-Websites nach dem Produkt oder der Dienstleistung suchten
  • 38 % mit anderen über das Produkt oder die Dienstleistung sprachen
  • 34 % ein Geschäft besuchten, um sich das Produkt oder Dienstleistung dort näher anzusehen

Redbull

Facebook Stories können bei Erstellung einer Anzeige nicht als eigenständige Platzierung ausgewählt werden, werden aber unter „Automatische Platzierungen” aufgeführt.

Damit dieser Anzeigentyp funktioniert, müssen Sie ein Werbeziel wählen, das Facebook Stories unterstützt (Reichweite, Traffic, App-Installationen, Videoaufrufe, Conversions, Markenbekanntheit, Leadgenerierung).

Instant-Formulare sind ebenfalls mit Facebook Stories kompatibel und erscheinen als leicht auszufüllende Umfragen.

Spezifikationen für Facebook Stories Ads

  • Bildseitenverhältnis: 9:16 bis 1,91:1
  • Bilddauer: max. 6 Sekunden
  • Größe der Bilddatei: max. 30 MB
  • unterstützte Bilddatei-Formate: .jpg und .png
  • Video-Seitenverhältnis: 9:16 bis 1,91:1
  • Videobreite: max. 500 Pixel
  • Videolänge: max. 15 Sekunden
  • Größe der Videodatei: max. 4 GB
  • unterstützte Videodatei-Formate: .mp4 und .mov

* Bildunterschriften sind nicht verfügbar und müssen Teil der Datei sein, wenn sie eingesetzt werden sollen.

Nutzen Sie zur Erstellung von Facebook Stories Ads den Werbeanzeigenmanager oder die Ads-API.

Facebook Messenger Ads

Facebook Messenger – und nicht etwa Facebook selbst – ist in Bezug auf die Anzahl der Downloads die führende Mobil-App. Wer noch keine Messenger-Werbestrategie hat, verpasst möglicherweise eine wichtige Chance. Die Anzeigen erscheinen in der Inbox des Nutzers und können als Bild-Karussell, Video oder Dynamic Ad erstellt werden.

Anzeigen für das Messenger-Postfach können Sie erstellen, indem Sie in den Platzierungen für Ihre Kampagne „Messenger“ auswählen. Facebook empfiehlt jedoch Automatische Platzierungen als beste Methode um Messenger Ads aufzusetzen.

Automatische Platzierungen liefern Anzeigen dort aus, wo sich die Kampagnenziele am ehestens und zu den geringsten Kosten erreichen lassen.

Wenn Ihr Unternehmen im Messenger aktiv ist, lohnen sich möglicherweise auch Click-to-Messenger Ads, über die Nutzer den direkten Dialog mit Ihrem Unternehmen aufnehmen können.

Sie können auch gesponserte Nachrichten an Kunden senden, mit denen Ihr Unternehmen bereits via Messenger in Kontakt steht. Diese Nachrichten tauchen in den Konversationen der Kunden-Inbox auf – genau wie andere Messenger-Nachrichten.

Klicken Sie hier, um zu erfahren, wie Sie Messenger Ads erstellen.

Facebook Anzeigenformate - Messenger Ads

Facebook Lead Ads

Lead Ads lassen sich auf vielfache Weise zur Kundenakquise einsetzen – von Newsletter-Abonnements über Preisanfragen bis hin zur Anmeldung für Veranstaltungen.

Klickt jemand eine Lead Ad an, sieht er eine Einführung auf einem Instant-Formular mit weiteren Informationen. In dieser Einführung können Sie die Nutzer über Ihr Unternehmen und Ihre Angebote informieren und ihnen erklären, warum sie Ihnen ihre Daten bekanntgeben sollen.

Die Kontaktinformationen sind mit vorab ausgefüllten Feldern ausgestattet, die dem Nutzer das Ausfüllen des Instant-Formulars erleichtern und so die Absprungrate möglichst gering halten. Sie können auch benutzerdefinierte Fragen in das Formular integrieren, um mehr über Ihre Zielgruppe zu erfahren.

Facebook Lead Ads erstellen Sie entweder auf Ihrer Seite oder mit dem Werbeanzeigenmanager. Wie, das erfahren Sie hier.

Tipps zu Facebook Lead Ads

  • Halten Sie sich kurz. Lange Formulare führen zu einer geringeren Conversion-Rate.
  • Meiden Sie offene Fragen. Solche Fragen sind schwerer zu beantworten und erfordern daher mehr Zeit – und deshalb steigen mehr Nutzer aus. Arbeiten Sie stattdessen mit Multiple-Choice-Fragen.
  • Beschränken Sie die Auswahlmöglichkeiten. Halten Sie sich bei Multiple-Choice-Fragen an drei oder vier mögliche Antworten.
  • Bedanken Sie sich. Fügen Sie einen benutzerdefinierten „Vielen Dank“-Screen hinzu, um Ihre Wertschätzung zu zeigen.

Facebook Dynamic Ads

Mit Dynamic Ads werden Ihre Produkte aus jedem beliebigen Katalog automatisch bei Personen hervorgehoben, die auf Ihrer Website, in Ihrer App oder an einer anderen Stelle online bereits Interesse an Ihrem Angebot gezeigt haben. Dynamic Ads können im Photo Ad-, Karussell- oder Sammlung-Anzeigenformat erstellt werden.

Der Hauptunterschied: Sie müssen nicht für jedes Ihrer Produkte eine eigene Anzeige erstellen. Stattdessen legen Sie ein Anzeigen-Template an, das automatisch Bilder und Informationen aus Ihrem Katalog zieht.

Wenn sich ein Website-Besucher auf Ihrer Site beispielsweise ein paar Schuhe angesehen hat, wird die Dynamic Ad ihn mit entsprechenden Produktempfehlungen ansprechen, ohne dass Sie Bilder und Werbetexte hochladen müssen.

Tipps zu Facebook Dynamic Ads

  • Richten Sie Ihren Katalog ein. Damit Ihre Produktpalette dynamisch abgerufen werden kann, sollten Sie sich die Facebook-Spezifikationen zur Katalogerstellung genau ansehen.
  • Implementieren Sie Pixel. Damit Dynamic Ads funktionieren, muss Facebook Pixel auf Ihrer Website implementiert sein.
  • Planen Sie Aktualisierungen. Wenn sich Ihr Katalog ständig ändert, hilft Ihnen das Terminieren von Uploads dabei, Ihre Preise und Bestandszahlen aktuell zu halten.

Dynamic Ads können im Werbeanzeigenmanager erstellt werden. Hier erfahren Sie mehr.

Facebook Link Ads

Link Ads haben ein erklärtes Ziel: sie sollen Leute dazu bewegen, Ihre Website zu besuchen.

Jeder Teil einer Link-Anzeige ist anklickbar, also müssen Sie keine unbeholfenen Nutzer oder ausgerutschte Mauszeiger fürchten. Das ist vielleicht auch der Grund, warum Unternehmen, die Link Ads auf Facebook nutzen, einen ROI von 53 Prozent erzielt haben.

Tipps zu Facebook Link Ads

  • Wählen Sie ein gutes Bild aus. Qualitativ hochwertige, lebendige und klare Fotos bringen immer die besten Ergebnisse.
  • Formulieren Sie einen knackigen Werbetext. Eine starke Überschrift und ein gut formulierter beschreibender Text führen zu mehr Klicks.
  • Fügen Sie einen CTA-Button hinzu. Sie haben die Auswahl aus: Kaufen, Mehr erfahren, Anmelden, Jetzt buchen und Herunterladen.
  • Beschreiben Sie das Klickziel. Verraten Sie Ihren Kunden, wo sie der Klick hinführen wird, damit sie auch gezielt klicken.

Facebook Link Ads können Sie im Werbeanzeigenmanager erstellen.

Goodfood

Mit AdEspresso von Hootsuite holen Sie alles aus Ihrem Facebook-Werbebudget heraus. Das leistungsfähige Tool erleichtert es Ihnen, Facebook-Werbekampagnen zu erstellen, zu managen und zu optimieren. Jetzt kostenlos testen!