So funktioniert Facebook Boost

Unternehmen investieren viel Zeit in die Erstellung von Content, den sie auf Facebook posten können. Mit dem Rückgang der organischen Reichweite, sowie den Änderungen des Facebook-Algorithmus, sind Unternehmen gut beraten, sämtliche Facebook-Tools zu kennen, die ihre Präsenz im bei breiteren Zielgruppen bekannter machen.

Wer Facebook geschäftlich nutzt, muss der Tatsache ins Auge sehen, dass Facebook die organische Reichweite von Unternehmensseiten reduziert, um den Newsfeed persönlicher zu gestalten. Allerdings erlaubt Facebook Unternehmen das Bewerben ihrer Posts, damit sie ihr Publikum nicht verlieren. Mit der Option “ Beitrag bewerben“ (engl.: Boost Post) verschaffen Sie Ihren Facebook-Beiträgen einen dringend benötigten Boost. Wie das geht, erklären wir Ihnen in diesem Beitrag.

Bonus: Erfahren Sie in unserem Schritt-für-Schritt-Leitfaden, wie Sie eine Social Media-Strategie erstellen und Ihre Präsenz in den sozialen Netzwerken mit Hootsuite optimieren.

Die Vorteile von geboosteten Facebook-Beiträgen

  • Bleiben Sie trotz Rückgang der organischen Reichweite sichtbar.  Facebook hat berichtet, dass die organische Reichweite von Unternehmensseiten rückläufig ist. Mit anderen Worten, die Anzahl der Personen, die Ihre Beiträge erreichen können, sinkt. Das Ziel von Facebook besteht darin, Nachrichtenfeeds mit Inhalten von Freunden und Familienmitgliedern zu füllen, anstatt mit Marken. Facebook Boosts sind Ihre Chance, dem entgegenzuwirken.
  • Erreichen Sie ein breiteres Publikum. Mit Facebook Boosts erreichen Sie ein viel breiteres Publikum, da Sie nicht auf Personen beschränkt sind, die bereits Ihre Seite abonniert haben. Sie haben außerdem die Möglichkeit Parameter für Ihre Wunsch-Zielgruppe festzulegen. Sie können beispielsweise Ihre beworbenen Beiträge auf eine ganz bestimmte demografische Zielgruppe einschränken, z. B. 30 bis 35 Jahre alte Frauen in Berlin.
  • Einfach zu verwenden. Sobald Sie auf den Button „Boost Post“ bzw. „Beitrag bewerben“ klicken wird Ihr Beitrag beinahe zeitgleich live geschaltet. Facebook prüft den Beitrag und sobald grünes Licht gegeben wurde, wird dieser mehr Leute erreichen. Hervorgehoben werden können jegliche Art von Beiträgen – ob Video, Bilder, kurze Nachrichten oder Links zu einer Website.
  • Kontrolle. Nach der Veröffentlichung haben Sie die Möglichkeit, Ihren Post zu verwalten. Sie könnten beispielsweise die Dauer des Boosts kürzen, oder stattdessen einen anderen Beitrag hervorheben.
  • Zugriff auf Analytics. Dank Facebook Insights erhalten Sie eine detaillierte Übersicht über die Performance Ihrer geboosteten Posts. Gehen Sie in das Tab „Insights“ und klicken Sie auf „Beiträge. Von hier aus sehen Sie Informationen zu Ihren Posts – einschließlich hervorgehobener – in Bezug auf Reichweite, Klicks, Reaktionen, Kommentare und Shares. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihre anderen Beiträge zu boosten (wenn Sie es nicht schon getan haben).

In diesem Video von der Hootsuite Academy erfahren Sie nochmal zusammengefasst, warum es sich lohnt, Ihren leistungsstärksten Content zu boosten.

Die Funktionen von Facebook Boost

Was ist beinhaltet ein Boosted Post auf Facebook?

Welche Beiträge Sie boosten möchten, ist Ihnen selbst überlassen. Sie können beinahe alles mit einem Boost versehen, ob Ankündigung, Werbeaktion oder Call to Action. Dann konzentrieren Sie sich auf diese drei Hauptvariablen:

  1. Zielgruppe: Wählen Sie aus, wen Sie mit Ihrem geboosteten Beitrag erreichen möchten. Wählen Sie nach Alter, Geschlecht, Wohnort und Interessen.  Mit der Option „Über Zielgruppeneinstellungen ausgewählte Personen“ können Sie eine spezielle Zielgruppe auswählen, basierend auf bereits existierenden Kontakten, oder Lookalike Audiences basierend auf Leuten, die bereits Interesse an Ihrer Facebook-Seite gezeigt haben.
  2. Budget: Sie haben die volle Kontrolle darüber, wieviel Sie ausgeben möchten. Die Kosten richten sich auch nach der Dauer der Beitragsbewerbung.
  3. Dauer: Legen Sie fest, für welchen Zeitraum Sie den Beitrag bewerben möchten. Ob nur einen Tag, eine Woche oder solange, bis Sie die Werbung selbst ausschalten.

So boosten Sie einen Facebook-Post

1. Wählen Sie den Beitrag aus, den Sie bewerben möchten. 

Sie können entweder einen neuen oder einen bereits veröffentlichten Post bewerben und damit hervorheben. Wenn Sie einen neuen Beitrag verfassen und diesen direkt bewerben möchten, klicken Sie den grauen Button.

Bonus: Erfahren Sie in unserem Schritt-für-Schritt-Leitfaden, wie Sie eine Social Media-Strategie erstellen und Ihre Präsenz in den sozialen Netzwerken mit Hootsuite optimieren.

Zum kostenlosen Leitfaden

Möchten Sie einen bereits veröffentlichten Post hervorheben, klicken Sie auf den blauen Button Button in der rechten unteren Ecke des Posts. Alternativ können Sie über das Insights Tab eine Liste all Ihrer bereits veröffentlichten Beiträge sehen. Hinter jedem dieser Beiträge befindet sich der Boost Post Button.

2. Wählen Sie Ihre Zielgruppe

Nachdem Sie „Boost Post“ bzw. „Bewerben“ angeklickt haben, werden Sie zu den Zielgruppeneinstellungen weitergeleitet. Sie können standardmäßig auswählen, dass nur Leute, die Ihre Facebook-Seite abonniert haben mit einbezogen werden – oder alle derzeitigen Follower sowie deren Freunde.

 

Für die meisten Unternehmen ist es jedoch sinnvoller benutzerdefinierte Zielgruppen zu erstellen. Klicken Sie auf „Neue Zielgruppe erstellen“ und geben Sie Ihre Kriterien wie Standort, Geschlecht, Alter, Interessen etc. ein.

3. Legen Sie Ihr Budget fest

Nachdem Sie Ihre Zielgruppe definiert haben, müssen Sie Ihr Budget für die Kampagne festlegen. Da Ihr Publikum bereits eingeschränkt ist, erhalten Sie eine realistische Einschätzung dessen, wieviele Menschen Sie mit den jeweiligen Budgetoptionen erreichen können. Das Mindestbudget ist 1,00 Euro pro Tag.

4. Legen Sie den Zeitraum fest

Entscheiden Sie als nächstes, über welchen Zeitraum Ihre Kampagne laufen soll. In den Standardeinstellungen können sie zwischen einem, sieben oder 14 Tagen wählen. Alternativ können Sie auch ein spezifisches Datum auswählen, an dem die Kampagne enden soll.

5. Schauen Sie den Beitrag in der Vorschau an

Nehmen Sie sich stets die Zeit, Ihren zu bewerbenden Beitrag auf Wort und Bild zu überprüfen. Stellen Sie sicher, dass sich keine Rechtschreibfehler im Text befinden, dass alle Links funktionieren und die Bilder in der Vorschau die erwünschte Wirkung haben. Dies ist Ihre letzte Möglichkeit, den Beitrag zu ändern bevor er live geht.

6. Wählen Sie eine Zahlungsmethode aus

Facebook akzeptiert so ziemlich alle gängigen Zahlungsmethoden. Sie brauchen nur Ihre Details in die entsprechenden Felder einzugeben (falls Sie diese noch nicht bei Facebook hinterlegt haben).

7. Bewerben Sie Ihren Beitrag

Jetzt sind Sie bereit, Ihren Beitrag mit einem Boost zu versehen. Vor der Veröffentlichung werden alle Beiträge von Facebook überprüft. Die Veröffentlichung kann also etwas zeitversetzt geschehen. Den Status Ihrer beworbenen Beiträge können Sie im Werbeanzeigenmanager in der Spalte „Auslieferung“ sehen.

Facebook Boost Tips

Wir haben einige Tipps für Sie, wie Sie das Meiste aus Ihren auf Facebook beworbenen Kampagnen machen.

  • Eine klare Zielsetzung. Möchten Sie Ihren Traffic erhöhen, oder die Anzahl von Likes auf Ihrer Facebook Seite vergrößern? Oder geht es Ihnen primär um Brand Awareness? Wenn Sie Ihr Ziel kennen, können Sie Ihre Beiträge darauf ausrichten, und Ihre Erfolge klar messen.
  • Experimentieren Sie mit unterschiedlichen Zielgruppen. Spielen Sie Ihre beworbenen Beiträge an unterschiedliche Zielgruppen aus und beobachten Sie, wie diese darauf reagieren. Sie können beispielsweise Ihre Zielgruppe basierend auf dem Standort oder basierend auf dem Alter segmentieren, um zu sehen, welche Parameter für Ihre Marke am effektivsten erscheinen.
  • Seien Sie bei Ihrer Publikumswahl so genau wie möglich. Schränken Sie die Parameter so weit wie möglich ein. Je spezifischer Ihre Beiträge sind, desto relevanter sind sie für die Personen, die sie sehen.
  • Bewerben Sie die gleichen Beiträge nicht zu lang. Selbst erfolgreich beworbene Beiträge zeigen laut Facebook nach rund einer Woche einen Leistungsrückgang auf. Vermeiden Sie also wenn möglich eine längere Laufzeit.
  • Vergleichen Sie verschiedene Beiträge, einschließlich verschiedener Content-Arten, unterschiedlicher Zielgruppen und unterschiedlicher Dauer. Je mehr Beiträge Sie vergleichen können, desto mehr erfahren Sie, was für Ihre Marke funktioniert (und was nicht). Mit diesen Informationen werden Sie in Zukunft viel effektivere Beiträge erstellen können.
  • Nutzen Sie Hootsuite Boost, um Ihre Beiträge automatisch zu bewerben. Hootsuite Nutzer können Posts, die sich besonders gut geschlagen haben, ganz einfach bewerben und nicht nur das: Boost nimmt gleich die Arbeit ab und ermittelt automatisch, welche der veröffentlichten Beiträge besonders leistungsstark sind. Auch das Bewerben der Inhalte übernimmt Boost automatisch: Sie müssen lediglich Regeln auf Basis Ihrer wichtigsten Kennzahlen festlegen. Boost ist direkt in die Hootsuite Plattform integriert: Sie können organische und Paid-Aktivitäten über ein einziges Dashboard managen.

Die Facebook Boosts können Ihnen dabei helfen, tausende von Menschen zu erreichen, die sonst nie von Ihrer Marke hören würden. Und das alles relativ günstig. Wenn Sie mehr aus Ihren Kampagnen machen möchten – sei es, neue Follower zu gewinnen oder Website-Traffic zu erhöhen – Facebook Boost ist eine der besten Möglichkeiten dafür.

Sparen Sie Zeit, erreichen Sie ein größeres Publikum und nutzen Sie Ihr Werbebudget, indem Sie Ihre leistungsstärksten Facebook-Posts automatisch über das Hootsuite Dashboard boosten.

Legen Sie los