Markenbotschafter

5 Expertentipps für den Aufbau Ihres Markenbotschafter-Programms

Ist es nicht toll, wenn Menschen positiv über Ihr Produkt berichten?

Es ist sogar noch besser, wenn sie diese großartigen Bewertungen mit anderen teilen. Und das auch noch kostenlos.

Genau das ist es, worum es beim Thema Markenfürsprache geht: Ihre Kunden zu ermutigen und Ihnen eine Möglichkeit zu bieten, begeisterte Botschafter Ihrer Marke zu werden. Social Media ist ein großartiger Kanal, um dies zu erreichen.

Wir haben uns bereits mit dem Aufbau eines Markenbotschafter-Programms für Ihre Marke befasst. Jetzt möchten wir noch tiefer einsteigen: Alicia Taggio, Advocate Marketing Manager bei Hootsuite, erläutert uns ihre besten Tipps zum Aufbau einer starken Markenfürsprache in den sozialen Netzwerken.

1. Gehen Sie bei der Auswahl Ihrer Zielpersonen strategisch vor

Das Targeting von Social Media-Influencern mit einer großen Reichweite mag für manche Marken funktionieren. Jedoch muss es sich nicht immer um die ganz großen Zahlen drehen. Was wirklich wichtig ist, sind engagierte Botschafter, die den Wert Ihrer Marke steigern.

Hier bei Hootsuite verbinden wir uns gerne mit Menschen, die eine ehrliche Begeisterung und Leidenschaft für das Thema Social Media-Marketing mitbringen. Einige dieser Fürsprecher sind bereit, sich vor ein Publikum mit 400 Branchenkollegen zu stellen und über unsere Branche sowie unsere speziell dafür entwickelten Tools zu sprechen.

Diese Markenbotschafter haben vielleicht nicht die meisten Follower. Die Tatsache, dass sie sich jedoch soweit mit unserer Marke identifizieren, dass wir ihnen das Vortragen in unserem Namen erlauben, ist eine enorm starke Aussage.

Profi-Tipp: Definieren Sie vorab, welche Qualitäten potenzielle Fürsprecher mitbringen müssen, um Ihre Marke optimal zu repräsentieren. Passt ihr Auftreten und Ton zu Ihrem? Sind sie aktive Nutzer Ihres Produkts oder Ihrer Dienstleistung? Würden Sie sie als Branchenexperten ansehen?

2. Bieten Sie eine Gegenleistung

Echte Markenbotschafter werden Ihr Unternehmen in den höchsten Tönen loben und dabei helfen, Ihre Markenbekanntheit zu stärken – und dies oft mit eher geringen Ressourcen oder Budgets.

Stellen Sie von daher sicher, dass Sie Ihren Fürsprechern auch etwas als Gegenleistung bieten. Und dabei denken wir nicht nur an Werbegeschenke.

Was betrachten die Fürsprecher als wertvoll oder lohnenswert? Können Sie Ihre Botschafter beim Aufbau ihres eigenen Profils unterstützen? Können Sie für mehr Traffic auf deren Webseite sorgen (z. B. durch ein Teilen von Inhalten auf Ihren Social Media-Kanälen und einer damit verbundenen Steigerung ihrer Social Media-Reichweite)? Oder können Sie sie vielleicht mit einer besonderen Form der Anerkennung belohnen?

Bei Hootsuite ist einer der Wege, auf denen wir unseren Markenbotschaftern etwas zurückgeben, die Veranstaltung von wöchentlichen #HootChats zu Themen, an denen sie interessiert sind.

Zudem geben wir unseren Markenbotschaftern die Möglichkeit, sich als Vordenker zu positionieren. Wir stellen sie auf unserem Blog vor, zitieren sie im Rahmen unserer Inhalte und laden sie zu unseren Social Media-Webinaren ein.

Profi-Tipp: Bleiben Sie nah dran und halten Sie sich auf dem Laufenden. Bei Hootsuite stimmen wir uns über Skype alle 30, 60 und 90 Tage mit unseren #HootAmbs ab, um sicherzustellen, dass alles gut läuft. Egal, ob es um technische Schwierigkeiten geht oder ein Botschafter seinen Job gewechselt hat und nun Social Media noch intensiver nutzt – wir möchten sicherstellen, dass unsere Marke und unsere Produkte in seinem Alltag nach wie vor relevant sind.

3. Suchen Sie auch intern nach Botschaftern

Einer der besten Orte, um nach neuen Markenbotschaftern zu suchen, ist Ihre eigene Organisation.

Wir sprechen hier nicht über Mitarbeiter als Markenbotschafter. Vielmehr geht es um die Ausweitung Ihres Markenbotschafter-Programm über alle Abteilungen hinweg. So wissen Ihre Mitarbeiter und Teammitglieder, dass sie auch selbst nach potenziellen Leads Ausschau halten sollen.

Zum Beispiel spielte die Abteilung Customer Success eine entscheidende Rolle bei der Unterstützung unseres Social Media Marketing-Teams und dessen Bemühungen, zukünftige Markenbotschafter zu finden. Die Kernaufgabe dieses Teams beinhaltet den regelmäßigen Kontakt zu unseren Kunden. Dies wiederum ermöglicht den Aufbau sehr starker und intensiver Beziehungen. Vor dem Hintergrund solch enger Beziehungen ist es nur logisch, dass das Customer Success-Team Kunden identifizieren und empfehlen kann, die gut zum Markenbotschafter-Programm von Hootsuite passen könnten.

4. Verfolgen Sie das Engagement auf Ihren Kanälen

Nutzen Sie Social Media, um zu erfahren, wer bereits über Ihr Unternehmen spricht oder Ihre Produkte nutzt.

Twitter ist zum Beispiel eine großartige Diskussionsplattform, die Ihnen die Möglichkeit gibt, im Trend liegende Unterhaltungen und Erwähnungen zu verfolgen. Außerdem können Sie Twitter-Listen mit aktuellen und potenziellen Markenbotschaftern erstellen oder sich über Direktnachrichten mit potenziellen Kunden verbinden.

Ebenso sollten Sie sich LinkedIn- und Facebook-Gruppen anschauen, die für Ihre Marke und Ihre Branche relevant sind.

Hootsuite Insights erlaubt Ihnen, auf unkomplizierte Art und Weise Erwähnungen Ihrer Marke und Stimmungen zu identifizieren – also das, was Menschen letztlich über Ihre Marke denken. Sie können all Ihre Netzwerke von einem zentralen Dashboard aus überwachen sowie verschiedene Nutzernamen auf derselben Plattform im Blick behalten.

5. Lernen Sie von den Besten

Markenfürsprache ist keineswegs ein veraltetes Konzept. Daher gibt es genug Beispiele, von denen Sie sich inspirieren lassen können.

Ganz besonders gefällt uns, was der Mobilfunkanbieter Telus mit seinem Botschafterprogramm #TeamTELUS erreicht hat. Über die Jahre ist es exponentiell gewachsen und verfügt nun über Botschafter aus ganz Kanada, die Branchen wie Technologie, Tourismus, Gesundheit und Lifestyle repräsentieren.

Behalten Sie alle Ihre Social Media-Kanäle im Auge und identifizieren Sie mit Hootsuite Möglichkeiten für eine effektive Markenfürsprache. Noch heute kostenlos testen.

Weitere Informationen