Image via Marisa Morton under CC0 1.0
Image via Marisa Morton under CC0 1.0

Pinterest Statistiken für Ihre erfolgreiche Pinterest-Strategie

Pinterest will in diesem Jahr den Werbemarkt in den DACH-Ländern aufrollen. Wie die w&v berichtet, holte sich das visuelle Social Media-Netzwerk den Amazon-Vermarktungschef Philip Missler als Country-Manager für die Expansion des Anzeigenprogramms nach Deutschland, Österreich, der Schweiz und der nordeuropäischen Staaten (Nordics). Werbetreibende hierzulande sollten die Plattform in ihre Strategie für 2019 aufnehmen. Wie die nachfolgenden Pinterest Statistiken zeigen, lohnt sich das Engagement.

Wenn Sie mir 2010 gesagt hätten, dass Pinterest – eine Social Media-Plattform, die die übliche Pinnwand im Studentenzimmer digital nachahmt – mal auf Platz 3 der beliebtesten Social Media-Plattformen bei US-amerikanischen Erwachsenen landen würde, hätte ich geschmunzelt und Sie skeptisch durch die Gläser meiner Fake-Ray-Ban beäugt.

Einige von uns haben dieses Netzwerk sichtlich unterschätzt. Doch Pinterest hat sich still und heimlich zur mächtigen Suchmaschine und zu einer der wichtigsten Shopping-Plattformen im Internet entwickelt. Sie sind deshalb klug beraten, Pinterest in Ihre Markenstrategie aufzunehmen.

Doch wie bei jeder Marketingstrategie brauchen Sie auch hier Daten, die diese unterfüttert. Wer nutzt eigentlich Pinterest? Welches sind die relevanten Pinterest Statistiken? Wie wird die Plattform genutzt? Wie reagieren die Nutzer auf Werbung? Und welche Firmen machen bereits Geschäfte auf Pinterest?

Im Folgenden verraten wir Ihnen die wichtigsten Pinterest Statistiken, die Social Media-Marketers kennen sollten, damit sie eine erfolgreiche Pinterest-Strategie für ihre Marke entwickeln und umsetzen können.

Pinterest Nutzer

Pinterest hat weltweit mehr als 250 Millionen monatlich aktive Nutzer. Für Deutschland gibt es keine konkreten Zahlen, aber 80 % der Neuanmeldungen und monatlich aktiven Nutzer sind außerhalb der USA beheimatet. Wer mit diesen Nutzern interagieren will, sollte über sie Bescheid wissen.

Vorwiegend Millennials

1 von 2 US-Millennials nutzt Pinterest monatlich – mehr als jede andere Altersgruppe. Die Nutzung nimmt mit steigendem Alter schrittweise ab. Der Eindruck, Pinterest sei nur etwas für Mütter, ist deshalb nicht ganz richtig. Die nächste große Altersgruppe sind die 30- bis 49-Jährigen.

Frauen dominieren

Pinterest bleibt weiblich. Laut Pew Research sind fast die Hälfte aller Frauen (45 Prozent), die online sind, Pinterest-Nutzer—im Vergleich zu nur 17 Prozent der männlichen Online-Nutzer. Und das sogar nachdem die Plattform ihre Suchergebnisse optimiert hat, um die Geschlechter gezielter anzusprechen (d.h., Nutzer können gezielt nach „männlichen Betrachtern (male Watchers)“ statt nur nach „Betrachtern“ suchen).

Doch Gruppe der männlichen Nutzer wächst schnell

Es stimmt, dass Frauen die Pinterest-Landschaft beherrschen, aber bei 40 Prozent der Neuanmeldungen handelt es sich um Männer. Das ist eine jährliche Wachstumsrate von 70 Prozent. Hinzu kommt ein nicht unerheblicher Fakt: einer von vier amerikanischen Pinterest-Nutzern ist männlich.

Sie sind global

Die meisten Social Media-Netzwerke werden weit über die US-Grenzen hinaus genutzt und Pinterest bildet dabei keine Ausnahme. Über 50 Prozent aller Pinterest-Nutzer und 75 Prozent aller Neuanmeldungen sind außerhalb der Vereinigten Staaten zuhause. Ein wirklich globales und interkulturelles Publikum.

Neben den USA stehen die Länder Brasilien, Indien und Russland auf der Liste der Top 3 der Desktop-Nutzer.

Sie sind gebildet

34 Prozent der Pinterest-Nutzer verfügen über mindestens eine höhere Schulbildung, weitere 34 Prozent über weitere Abschlüsse. Das sind 10 Prozent mehr, als die Nutzer, die eine weiterführende Schule oder weniger besucht haben.

Sie verdienen eher über dem Durchschnitt

Eine gute Ausbildung bedeutet in der Regel auch ein höheres Einkommen – Pinterest-Nutzer haben folglich mehr Geld zur Verfügung. 35 Prozent verfügen über ein Einkommen von mehr als $75.000, eine Zahl, die auf 50 Prozent steigt, wenn sie sich nur auf die Millennials bezieht. Die nächst größte Einkommensgruppe stellen 32 Prozent der Nutzer mit einem Einkommen in Höhe von $30.000 bis $49.000.

Laut Ahalogy belegen diese Zahlen die Statistik, dass Pinterest-Nutzer über ein um 9 Prozent höheres Durchschnittseinkommen verfügen, als Nutzer, die dort nicht aktiv sind.

Sie leben in der Vorstadt

Laut Pew Research ist die größte demografische Gruppe der Pinterest-Nutzer in der Vorstadt (34 Prozent) zuhause. Weitere 30 Prozent leben in der Stadt, gefolgt von 25 Prozent, die auf dem Lande wohnen.

Statistiken zur Pinterest-Nutzung

Wie nutzen die Leute Pinterest? Mit diesen Pinterest Statistiken zur Netzwerk-Nutzung stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Strategie auf die aktiven Pinterest Nutzer ausrichten. 

Die Leute pinnen viel

Täglich posten 2 Millionen Menschen Pins. Insgesamt existieren derzeit mehr als 100 Milliarden Pins auf Pinterest.

Im Vergleich dazu kommt die Mall of America, immerhin das größte Einkaufszentrum der USA, nur auf 100.000 Käufer pro Tag.

Sie greifen mobil auf die Plattform zu

Entsprechend dem Trend für alle soziale Netzwerke nutzen die Menschen auch Pinterest zunehmend via Smartphone. Mit über 500 Millionen installierten Apps finden 85 Prozent der Pinterest-Suchen mobil statt. Damit ist die Suche per Mobilgerät im Zeitraum 2016 bis 2017 um 45 Prozent gewachsen.

Die Nutzer bevorzugen für Pinterest, während sie einkaufen, reisen oder bei der Arbeit sind, eher ihre Mobilgeräte.

Sie nutzen das Netzwerk zur Planung

86 Prozent der Millennials sagen, dass sie Pinterest zur „Planung von großen wie kleinen Lebensereignissen nutzen“. Laut einer Studie von Millward Brown erwarten 47 Prozent der Pinner mit einiger Wahrscheinlichkeit in den nächsten sechs Monaten ein wichtiges Lebensereignis (z.B. Heirat, Geburt, Autokauf) – und sie nutzen Pinterest überproportional, um diese Events zu planen.

Die Studie kommt zu dem Schluss, dass die Recherchen und Planungen der Leute auf der Plattform zu ihrer „Vision eines idealen Selbstbilds“ beitragen – ein mächtiges Konzept für Vermarkter.

Sie nutzen die Plattform zur Suche

Mit monatlich über 2 Milliarden Suchen war Pinterest schon immer eine Plattform für Entdecker. Doch der 2015 erfolgte Launch des visuellen Such-Tools Lens veränderte alles.

Im Schnitt geben 39 Prozent der weiblichen Pinner Pinterest gegenüber traditionellen Suchmaschinen wie Google den Vorzug. Diese Zahl steigt bei männlichen Nutzern auf 48 Prozent. Allein die visuelle Suche wuchs 2018 im Vergleich zum Vorjahr um 140 Prozent (auf eine Gesamtzahl von monatlich 600 Millionen visuellen Suchen.)

Die beliebtesten Kategorien sind DIY & Craft, Food & Drink und Home Decor. Doch die vielleicht wichtigste Erkenntnis aus dem Suchverhalten auf Pinterest: 97 Prozent aller Suchen erfolgen markenfrei. Das heißt: Pinner sind offen für Informationen von Marken, die sie noch nicht in Betracht gezogen haben.

Gepinnt wird nachmittags und am Abend

Die Pin-Aktivitäten nehmen ab Nachmittag zu und steigen am Abend stark an. Am meisten wird um 23 Uhr gepinnt, über 6 Prozent aller Pins erfolgen zu dieser Stunde.

Sie bleiben dran

Aktive Pinner verbringen laut unserer Pinterest Statistik durchschnittlich 34 Minuten pro Besuch auf der Site. Länger als auf Social Media-Plattformen wie Facebook (33 Minuten), Twitter (24 Minuten) oder Instagram (24 Minuten).

Pins sind Dauerbrenner

Eine der wertvollsten Eigenheiten von Pinterest ist die Langlebigkeit von Pins. Ein durchschnittlicher Pin wird 11 Mal repinned. 80 Prozent aller Pins sind Repins und ein Pin braucht 3,5 Monate um 50 Prozent seines Engagements zu erreichen. Das heißt: ein Pin kann sich durchschnittlich sieben Monate halten (ein Tweet sieben Minuten!).

Pinterest Statistiken für Unternehmen

Eine Million Unternehmen sind bereits auf Pinterest aktiv, um ihre Kunden zu erreichen. Hier kommen die wichtigsten Pinterest Statistiken für Unternehmen, die Sie bei der Entwicklung Ihrer eigenen Strategie unterstützen.

Bonus: Erfahren Sie in unserem Schritt-für-Schritt-Leitfaden, wie Sie eine Social Media-Strategie erstellen und Ihre Präsenz in den sozialen Netzwerken mit Hootsuite optimieren.

Die Mehrheit der Pins stammt von Unternehmen

Zwei Drittel aller Pins repräsentieren Marken und Produkte. Das kommt an: 73 Prozent der Pinner sagen, dass Content von Marken Pinterest nützlicher macht.

Pinterest wird zur Planung von Anschaffungen genutzt

Aufgrund der oben genannten Pinterest Statistik leuchtet ein, dass 93 Prozent der Pinner die Plattform zur Kaufplanung nutzen. In derselben Studie wurde ermittelt, dass 96 Prozent Pinterest zur Recherche von Informationen nutzen. 87 Prozent erklärten, Pinterest hätte ihnen bei der Kaufentscheidung geholfen.

Und zur Entdeckung neuer Marken

63 Prozent der Millennials sagen, dass Pinterest ihnen bei der Entdeckung neuer Marken- und Produktangeboten hilft.

Am wichtigsten: Pinterest wird zum Shoppen genutzt

Die folgenden Pinterest Statistiken lassen keinen Zweifel daran, dass Pinterest ein wesentlicher Motor für den Online- und Offline-Vertrieb ist.

Und Sie geben beim Einkaufen mehr aus

Der durchschnittliche Bestellwert aus dem Referral-Traffic von Pinterest beträgt $58,95 – im Vergleich zu $55,00 via Facebook. Die Top-Shopping-Kategorien, die zum Kauf führen, sind Fashion, Home Decor und Beauty.

Pinterest sorgt für Referral-Traffic

Rund fünf Prozent des gesamten Website-Referral-Traffics stammt von Pinterest. Das ist der zweitgrößte Teil an Web-Referral-Traffic aus jedem sozialen Netzwerk. (Facebook schafft 25 Prozent und die anderen sozialen Netzwerke liegen unter einem Prozent).

Wenn es speziell um Shopping-Sites geht, bringt Pinterest sogar 33 Prozent mehr Referral-Traffic als Facebook.

Pinterest Statistiken für Werbetreibende 

Pinner sind aufgeschlossen für Anzeigen, weil sich diese nahtlos in die Plattform integrieren und ihnen nützliche Informationen zum Kauf ihrer bevorzugten Produkte bieten. Zudem offeriert Pinterest Werbetreibenden ein breites Angebot an Anzeigenformaten. In unserem XXL-Leitfaden zur Werbung auf Pinterest erfahren Sie, wie Sie sich die nachfolgenden Pinterest Statistiken zunutze machen.

Promoted Pins sorgen für Absatz

Laut Pinterest erklären 61 Prozent der Pinner, dass sie durch Promoted Pins auf neue Marken oder Produkte aufmerksam wurden. Die Hälfte hat nach Wahrnehmung eines Werbe-Pins einen Kauf getätigt. Pinterest berichtet außerdem, dass Promoted Pins den Verkauf in Ladengeschäften um das Fünffache steigern würden.

…und Engagement

Pro 100 Promoted-Pin-Impressions erhalten Marken dank Repinning 30 kostenlose Views. Das ist eine wirklich hohe Earned-Media-Rate und untermauert die Ergebnisse einer Pinterest-Studie, in der 73 Prozent der Befragten erklärten, sie fänden Marken-Content auf der Plattform „nützlich”.

Pinterest liefert einen soliden ROI

Analytics Partners hat fünf große Werbetreibende für den Einzelhandel und die Konsumgüterbranche unter die Lupe genommen und ermittelt, dass Pinterest für jeden gezahlten Werbe-Dollar $2 Profit erwirtschaftete (in Bezug auf den Brutto-Einzelhandels-Dollar eine Rendite von $4,30 pro ausgegebenem Dollar).

Ein weiteres Ergebnis derselben Studie: Für jede $100, die Marken auf Pinterest ausgeben, erhielten diese $60 mehr Rendite als aus anderen gemessenen Kanälen.

One-Tap Pins steigern die Markenbekanntheit

Pinterest stellte seine „One-Tap Pins“ 2016 vor – gebrandete Fotos, die Nutzer mit einem einzigen Antippen sofort zu den Webseiten von Einzelhändlern weiterleiten. Mit Hilfe von One-Tap Pins finden fast doppelt so viele Nutzer Produkte, die sie kaufen wollen.

Promoted App Pins erhöhen Anmeldungen

In einer Fallstudie zu 8fit hat Pinterest ermittelt, dass Referrals von Promoted App Pins die Anmelderaten bei 8fit um bis zu 5 Prozent im Vergleich zu anderen Plattformen erhöhten. Promoted App Pins sind im Prinzip Promoted Pins, wurden aber so gestaltet, dass Nutzer Ihre App herunterladen können, ohne Pinterest verlassen zu müssen.

Videos sollten 30-60 Sekunden lang sein

In einem Interview mit AdWeek berichtete der vormalige Pinterest-CEO Tim Kendall, dass „Langform-Video“ auf der Plattform sehr gut läuft. „Aber interpretieren Sie „lang“ nicht als 10-Minuten-Streifen – ich denke an 30 bis 90 Sekunden. Diese Videokategorie wird auf der Plattform mit einer um 50 Prozent höheren Rate gespeichert, als kürzere, mundgerechte Inhalte“, erklärte Kendall.

Pins ohne Gesichter generieren mehr Repins

Wie bei allen Social Media-Posts sind visuelle Elemente auch der Schlüssel zu erfolgreichen Pinterest-Posts. Deshalb ist es wichtig, auf die Details zu achten.

Laut einer Analyse von Curalate erzielen Marken-Pins ohne Gesichter 23 Prozent mehr Repins. Dies zusätzlich zu vielen anderen interessanten Fakten über Pins, wie z.B., dass rote Bilder öfter repinned werden, als blaue Bilder, und dass Bilder mit mehreren dominanten Farben 3,25 mal mehr Repins pro Bild generieren, als Bilder mit einer einzigen dominanten Farbe.

Die wichtigste Erkenntnis aus unseren Pinterest Statistiken? Unterschätzen Sie Pinterest nicht. Es handelt sich um eine interessen-basierte Plattform, bei der es um sehr viel mehr geht, als nur die Zeit totzuschlagen – insbesondere um Shopping und das Entdecken neuer Marken. Eine kluge Investition in dieses soziale Netzwerk bringt Ihrem Unternehmen einen Mehrwert, insbesondere wenn Sie bei der Planung Ihrer Strategie die hier aufgeführten Pinterest Statistiken einbeziehen.

Sparen Sie Zeit und managen Sie Ihre Pinterest-Präsenz mit Hootsuite. Erstellen, planen und veröffentlichen Sie Pins, erstellen Sie neue Pinnwände, pinnen Sie an mehrere Boards gleichzeitig und verwalten Sie alle Ihre anderen Social Media-Profile – alles über ein einziges Dashboard. Jetzt kostenlos testen.

Jetzt loslegen