Social Media-Tracking mit Google Analytics in 6 Schritten

Blog   /   Social

Zu den Eckpfeilern Ihrer Online-Präsenz gehören Ihre Unternehmens-Webseite und die sozialen Netzwerke. Verknüpfen Sie Ihre Social Media-Aktivitäten mit Ihrer Webseite, um kontinuierlich Traffic auf Ihre Online-Präsenz zu lenken. Generiert Social Media erst einmal Traffic, sollten Sie die Erfolge messen, um Ihre Aktivitäten zu optimieren. Wie so oft erweist sich Google Analytics hier als sehr nützlich.

Anhand der Google Analytics-Daten erfassen Sie woher die Besucher Ihrer Webseite kommen und wie sie sich auf Ihrer Webseite verhalten. Richten Sie einen Google Analytics-Account zur Verfolgung und Messung Ihrer Social Media-Initiativen ein. Auf diese Weise können Sie den Social Media-ROI für Ihr Unternehmen angemessen belegen.

Unser Leitfaden hilft Ihnen dabei, Ihre Social Media-Aktivitäten in 6 einfachen Schritten mit Google Analytics zu messen.

1. Schritt: Entwickeln Sie Social Media-Ziele für Ihre Webseite

Bevor Sie die Wirkung Ihrer Social Media-Aktivitäten mit Google Analytics messen können, müssen Sie Ziele festlegen. Diese sollten Teil Ihres generellen Social Media-Marketingplans und an Ihre übergreifende Marketing- und Unternehmensstrategie angepasst sein. Formulieren Sie Ihre kurz-, mittel- und langfristige Ziele mit Hilfe der S.M.A.R.T.-Methode, wenn Sie Social Media einsetzen möchten, um den Traffic auf Ihrer Webseite zu erhöhen.

SMART
Präzise (Specific), messbar (Measurable), realisierbar (Attainable), relevant (Relevant) und terminiert (Time Based)

Beispiel: Um den Website-Traffic im zweiten Quartal um 15% zu erhöhen, sollen monatlich 100 Tweets veröffentlicht werden, die für Traffic sorgen.

2. Schritt: Melden Sie sich bei Google Analytics an

Um mit Google Analytics die Wirkung Ihrer Social Media-Initiativen zu messen, brauchen Sie ein eigenes Konto; nur so können Sie auf Ihre Traffic-Reports zugreifen. Erstellen Sie einen neuen Account, falls Sie noch keinen haben. Gehen Sie auf die Website von Google Analytics, klicken Sie in der Menüleiste rechts oben auf „Konto erstellen“ oder „Anmelden“ und folgen Sie den Bildschirmanweisungen.

3. Schritt: Richten Sie einen Google Analytics Tracking-Code ein

Um von Google Analytics Reports zu erhalten, brauchen Sie einen Tracking-Code. Es gibt zwei Möglichkeiten zur Erfassung der Kennzahlen: Sie verwenden den Google Tag Manager oder Sie fügen den Tracking-Code direkt in Ihre Webseite ein.

1) Google Tag Manager
Es empfiehlt sich, den Google Tag Manager zu verwenden, da dieser die Verwaltung von Tags auf Ihrer Webseite vereinfacht. Das Google-Tool erleichtert das Hinzufügen anderer Tags wie AdWords Conversion Tracking und Remarketing-Tags zu Ihrer Webseite und die Konfiguration des Google Analytics-Trackings. Befolgen Sie die im Video erklärten Schritte, um den Google Tag Manager einzustellen.

2) Tracking-Code direkt in die Webseite einfügen
Hierfür benötigen Sie Zugriff auf den Quellcode Ihrer Webseite und sollten mit der Bearbeitung von HTML-Codes vertraut sein.

Web-Tracking-Code einrichten:

  1. Melden Sie sich bei Ihrem Google Analytics-Account an und klicken Sie auf Verwalten. In den Spalten Konto und Property wählen Sie die gewünschte Webseite aus. Klicken Sie auf Tracking-Informationen > Tracking-Code
  2. Kopieren Sie das Snippet. Es beginnt mit <script> und endet mit </script>. Vergewissern Sie sich, dass Sie nicht ein und dasselbe Snippet für mehrere Domains benutzen.
  3. Fügen Sie das Snippet auf jeder Webseite, die Sie verfolgen wollen, vor dem schließenden Tag </head> ein.
  4. Überprüfen Sie Ihre Einstellungen und vergewissern Sie sich, dass der Code in Google Analytics mit dem im Quellcode Ihrer Webseite übereinstimmt.

4. Schritt: Legen Sie Google Analytics-Ziele fest

Festzustellen, ob und wie sich Social Media für Ihr Unternehmen auszahlt, führt über die Messung von Page Views und Visits hinaus. Sie müssen herausfinden, ob Social Media Ihr Unternehmen tatsächlich weiter bringt, wenn Sie den Return of Investment von Social Media für Ihr Unternehmen belegen wollen. Um den Stellenwert der sozialen Medien in Ihrem Unternehmen zu festigen, sollten Sie wichtige Metriken wie Produktanmeldungen, Leads, Downloads und Newsletter-Anmeldungen beobachten.

Um Zielvorhaben festzulegen, befolgen Sie folgende Schritte in Google Analytics.

5. Schritt: Social Analytics-Reports verstehen

Google Analytics stellt acht Berichte für soziale Interaktionen zur Verfügung. Mit diesen Berichten können Sie die Bedeutung und Effizienz Ihrer Aktivitäten in den sozialen Netzwerken nachvollziehen. Unter dem Tab Berichte > Akquisition > Soziale Netzwerke können diese angezeigt werden.

1) Übersicht
Hier erkennen Sie die über Social Media-Kanäle generierten Conversion-Werte auf einen Blick. Die Grafik „Wert sozialer Kanäle“ gleicht die Anzahl und den finanziellen Wert aller erreichten Ziele mit den Verweisen aus den Social Networks ab.

2) Netzwerkverweise
Dieser Bericht versorgt Sie mit Interaktions-Metriken zum Traffic aus jedem sozialen Netzwerk. Er zeigt, woher der Traffic mit der höchsten Qualität stammt.

3) Daten-Hub-Aktivität
Der Report Daten-Hub-Aktivitäten stellt dar, wie Nutzer in sozialen Netzwerken über die Inhalte Ihrer Webseite reden und wie sie mit dieser interagieren. Sie können erkennen, welche URLs die Nutzer zuletzt geteilt haben, wie sie diese geteilt haben und wie sie sich dazu geäußert haben.

daten hub aktivität googel analytics

4) Zielseiten (Landing Pages)
Diesem Bericht entnehmen Sie die Interaktions-Metriken für jede URL. Jede URL zeigt Ihnen das soziale Netzwerk, aus dem sie stammt.

5) Trackbacks
Dieser Bericht zeigt Ihnen an, welche Webseiten auf Ihre Inhalte verweisen und in welchem Kontext. Diese Daten können Sie verwenden, um erfolgreiche Content-Rezepte weiter zu verfolgen und Beziehungen zu den Nutzern aufbauen, die häufig auf Ihre Seite verlinken.

6) Conversions
Mit diesem Bericht können Sie den echten Wert der sozialen Netzwerke für Ihr Unternehmen bestimmen. Conversions zeigt die Gesamtzahl und den monetären Wert der Conversions, die aufgrund von Verweisen aus den jeweiligen Netzwerken entstanden.

Anmerkung: Um diesen Bericht mit Daten zu füllen, muss Schritt 4 abgeschlossen werden.

7) Plug-ins
Wenn Sie Social Media-Share-Buttons auf Ihrer Webseite haben, sollten Sie wissen, auf welche Schaltflächen und Inhalte Ihre Nutzer klicken. Die Daten in diesem Bericht zeigen Ihnen an, welche Beiträge am häufigsten geteilt werden und wo.

8) Besucherfluss
Der Besucherfluss gibt Aufschluss darüber, wie Besucher aus den sozialen Netzwerken durch Ihre Webseite navigieren. Wenn Sie Kampagnen für ein bestimmtes Produkt schalten, können Sie hier sehen, ob die Nutzer aus den jeweiligen sozialen Netzwerken über eine Produktseite auf Ihre Webseite gelangt sind und ob sie weitere Bereiche besucht haben.

Besucherfluss Google Analytics

6. Schritt: Gesamt-Report erstellen

Wenn Ihnen alle Daten vorliegen, können Sie demonstrieren, auf welche Weise Ihre Social Media-Aktivitäten für Traffic auf Ihrer Webseite sorgen. Fassen Sie die wesentlichen Kennzahlen zusammen und präsentieren Sie diese Ihrem Management kompakt in einer PowerPoint oder Google-Präsentation. Nehmen Sie nur solche Daten in Ihren Report auf, die sich auf die im ersten Schritt festgesetzten Ziele beziehen. Ihre Präsentation sollte Grafiken enthalten und in jeweils zwei, drei Sätzen erläutern, was diese Grafiken für Ihr Unternehmen bedeuten.

Möchten Sie aufzeigen, wie stark Social Media zum Website-Traffic beiträgt? Dann erstellen Sie eine Grafik, die die sozialen Kanäle mit anderen Traffic-Quellen vergleicht (wie die Grafik unten) und erläutern, wie eigene und organische Social Media-Kanäle den Traffic erhöhen.

gesamtbericht google analytics

Wir freuen uns, wenn Ihnen diese 6 Schritte zur Messung der Social Media-Wirkung mit Google Analytics dabei helfen, den ROI Ihrer Social Media-Aktivitäten zu belegen.

Denken Sie daran: tracken, messen, analysieren und verbessern Sie kontinuierlich. Nur so können Sie die Online-Präsenzen Ihres Unternehmens ständig optimieren.

Mit Hootsuite können Sie mehr aus Social Media herausholen:Nachrichten im Voraus planen, die Auswirkungen mit Analytics im Auge behalten und die Arbeitsbelastung durch strukturierte Teamarbeit teilen. Finden Sie heraus, welcher Tarif am besten zu Ihnen passt.

Jetzt Tarife vergleichen