Um Ergebnisse aus Ihren YouTube-Marketing-Bemühungen zu erhalten, benötigen Sie Abonnenten. Das ist, was Sie lernen müssen, wie Sie kostenlose YouTube-Abonnenten erhalten.

Wenn Sie auf YouTube Geld verdienen wollen, müssen Sie bestimmte Abonnentenzahlen erreichen. So benötigen Sie mindestens 1.000 Abonnenten, um YouTube-Partner zu werden und Werbeeinnahmen einzufahren. Je mehr Abonnenten Sie haben, desto höher steigen Sie auf der Vorteilsprogramm-Level-Leiter von YouTube auf (Stichworte: Awards, Manager und Produktionsunterstützung ab 100.000 Abonnenten).

Aber was, wenn Sie YouTube eher für Branding und Videomarketing nutzen wollen, als um direkt Geld zu verdienen? Sie brauchen immer noch Abonnenten. Sie erhöhen die Anzahl der Views, die Verweildauer und das Engagement — alles wichtige Signale für den YouTube-Algorithmus.

Erfahren Sie, wie Sie die Leute dazu bewegen, auf den Abo-Button zu klicken, und mit seriösen Strategien an kostenlose YouTube-Abonnenten kommen, um Ihren Kanal auf Wachstumskurs zu setzen.

Schauen Sie sich auch das Video unten an und holen Sie sich unsere 7 besten Tipps zur Erweiterung Ihrer YouTube-Fangemeinde:

Bonus: Laden Sie sich einen kostenlosen Leitfaden herunter, in dem Sie im Detail erfahren, wie ein Creator ohne Budget und kostspielige Ausrüstung über 23.000.000 Views auf YouTube erzielte.

Warum Sie keine YouTube-Abonnenten kaufen sollten

Klar. Wir verstehen den Drang, YouTube-Abonnenten zu kaufen. Wir werden Sie deswegen nicht in die Schäm-dich-Ecke stellen.

Aber wir holen Sie aus dem Wolkenkuckucksheim: Es funktioniert nicht. In Wahrheit investieren die Video-Creators hinter den weltbesten YouTube-Kanälen weder Zeit noch Geld in dubiose Wachstumspläne. Sie sind viel zu sehr damit beschäftigt, großartige Videos zu drehen.

Sehen wir uns zunächst an, wie „kostenlose” YouTube-Abonnenten-Dienste funktionieren. (Dabei sollten wir nicht vergessen, dass nichts wirklich kostenlos ist. Ganz gemäß dem Sprichwort: „Wer nicht für das Produkt zahlt, ist das Produkt”).

Sie verdienen sich Ihre „kostenlosen” Abonnenten, indem Sie andere Kanäle abonnieren und liken, wie es der Dienst vorschreibt. Die meisten verlangen von Ihnen, dass Sie 20 Kanäle abonnieren und eine bestimmte Anzahl von YouTube-Videos liken. Im Gegenzug werden 10 Kanäle Ihren Kanal abonnieren.

Im Grunde genommen verdingt man sich als Ein-Personen-Klickfarm. Das läuft ähnlich wie bei unserem Experiment mit Instagram-Engagement-Pods.

Der Dienst hofft, dass Sie nach ein paar Tagen keine Lust mehr auf die endlose Klickerei haben und stattdessen für YouTube-Abonnenten bezahlen. So oder so, der Dienst gewinnt: Er bekommt entweder Ihre Zeit oder Ihr Geld. Egal, ob Sie die Abonnenten kostenlos erhalten oder für sie bezahlen, was bekommen Sie dafür?

  • Bot-Abonnenten, die kein Engagement bringen
  • Einen schlechten Eindruck bei Ihrem echtes Publikum, das höchstwahrscheinlich großen Wert auf Authentizität legt
  • Das Risiko, mit den YouTube-Richtlinien für Fake-Engagement in Konflikt zu geraten (kurz gesagt: Sie könnten gesperrt werden)
  • Potenzielles Misstrauen von Marken, die eine Partnerschaft mit Ihnen erwägen

Am Ende des Tages lohnt es sich einfach nicht.

Es jede Menge Clickbait-Videos, in denen behauptet wird, dass man kostenlos an 1.000 YouTube-Abonnenten käme. Oder sogar an eine satte Million! Das klingt zu schön, um wahr zu sein, und ist es wahrscheinlich auch nicht.

Clickbait-Videos werden massenhaft von Leuten untersucht, die nach einem schnellen und einfachen Rezept für mehr Abonnenten suchen. Aber sie sind und bleiben Clickbait. Sie sind nicht echt. Verschwenden Sie nicht Ihre Zeit damit, es sei denn, Sie wollen einfach nur mal ablachen.

Tatsache ist: es gibt keine Abkürzung. Sie müssen sich die Arbeit machen. Aber es gibt einige einfache und praxisnahe Taktiken, mit denen Sie sich sofort eine legitime YouTube-Fangemeinde aufbauen können. Legen wir los.

15 Tipps: Wie Sie kostenlos an Abonnenten auf YouTube kommen

Wenn Sie gerade erst einsteigen, werfen Sie erst einen Blick auf unseren Leitfaden zur Einrichtung eines YouTube-Kanals. Sie sollten die Grundlagen beherrschen, bevor Sie sich mit den folgenden Tipps beschäftigen.

Und nun, in der Reihenfolge von einfach bis komplex, unsere bewährten Best Practices, die Zuschauer in Abonnenten wandeln. Nehmen Sie nicht alle auf einmal in Angriff. Probieren Sie für jedes neue Video, das Sie posten, einen dieser Tipps aus, oder setzen Sie einen oder zwei pro Woche um.

1. Bitten Sie Ihre Zuschauer darum, Ihren Kanal zu abonnieren

Einfacher geht’s nicht.

Manchmal braucht Ihr Publikum nur eine kleine Erinnerung.

Klingt Ihnen die Bitte um ein Abonnement zu sehr nach Verkaufe? Gut möglich, wenn Sie zu früh oder zu oft darum bitten. Aber eine kurze Erinnerung in Sachen Abo am Ende Ihres Videos macht es den Fans leichter, sich über Ihre Arbeit auf dem Laufenden zu halten.

Denken Sie daran zu zeigen, warum Ihr Kanal ein Abo wert ist. Stellen Sie sicher, dass Sie nur dann um ein Abonnement bitten, wenn Sie neue und nützliche Informationen geliefert oder die Zuschauer zum Lachen gebracht haben.

2. Beenden Sie Ihr Video mit einem Hinweis auf das nächste, an dem Sie arbeiten

Das Abonnieren eines YouTube-Kanals ist ein Akt der Vorfreude. Zuschauer, die gerade erst entdeckt haben, worum es bei Ihrer Marke geht, sind für mehr bereit, wenn Sie Ihren Job gut gemacht haben.

Tamtam um Ihr nächstes Video zu veranstalten und deutlich zu machen, warum man es nicht verpassen darf, ist die organischste Methode, um zum Klick auf den Abo-Button zu bewegen.

Das setzt natürlich voraus, dass Sie Ihren Content-Zeitplan im Griff haben und wissen, was als Nächstes kommt. (Mehr dazu später.)

3. Verifizieren Sie Ihren Google-Account

Standardmäßig kann jeder YouTube-Nutzer Videos mit einer Länge von bis zu 15 Minuten hochladen. Wenn Sie längeren Content erstellen möchten, müssen Sie Ihr Konto verifizieren.

Da längere Videos Ihnen mehr Möglichkeiten für die Art der Inhalte bieten, die Sie erstellen können, ist dies ein wichtiger Schritt für alle, die einen professionellen Kanal aufbauen wollen.

Um Ihr Konto zu verifizieren, gehen Sie auf Ihrem Computer (nicht auf einem mobilen Gerät) zu www.youtube.com/verify und folgen Sie den Anweisungen.

Sobald Sie Ihr Konto verifiziert haben, können Sie Videos mit einer Größe von bis zu 256 GB oder einer Länge von bis zu 12 Stunden hochladen.

4. Interagieren Sie mit Ihrem Publikum und schließen Sie Freundschaften (auch: Community-Aufbau)

Wenn Sie Beziehungen zu Ihren Zuschauern knüpfen, steigen die Chancen, dass sie Ihre Arbeit weiterhin verfolgen wollen. Reagieren Sie auf Kommentare. Folgen Sie ihren Kanälen ebenfalls.

Klar ist es aufregend, wenn ein berühmter YouTuber Ihr Video kommentiert. Aber wer weiß schon, wer nächstes Jahr berühmt wird. Bilden Sie eine Community von Gleichgesinnten und fördern Sie sich gegenseitig. (Ja, ich spreche von der Shine-Theorie.)

Sobald Sie mal auf Sendung sind, wird Ihr Publikum viele kostenlose Content-Ideen für Ihr nächstes Video beisteuern. Keine Sorge, Sie müssen nicht alle annehmen.

Managen Sie Ihre YouTube-Präsenz mit Hootsuite. Dann können Sie nicht nur Videos hochladen und terminieren, sondern auch Kommentar-Streams zu Ihrem Dashboard hinzufügen. Das macht es leicht, Kommentare zu all Ihren Videos von einem zentralen Ort aus zu überprüfen, zu beantworten und/oder zu moderieren.

5. Sorgen Sie für ein effektives Branding Ihres Kanals

Ihren Kanal markengerecht zu gestalten, ist ein wichtiges Mittel, um Zuschauern mitzuteilen, wer Sie sind und was sie von Ihrem Kanal erwarten können.

Banner-Design

Ihr YouTube-Banner begrüßt jeden, der auf Ihren Kanal klickt. Vielleicht hat jemand gerade ein Video gesehen und sucht nach mehr. Vielleicht handelt es sich um einen potenziellen Abonnenten.

Stellen Sie sicher, dass man weiß, wo man ist und warum man dabei bleiben sollte.

YouTube Banner-Design von Laura Kampf
Quelle: Laura Kampf

Ihr Banner muss sauber, markenkonform und überzeugend sein und — das ist der pingelige Teil — für alle Geräte optimiert werden. Sie möchten zum Beispiel vermeiden, dass wichtige Details von Ihren Social-Media-Buttons verdeckt werden.

Wir haben einen praktischen Leitfaden zur Erstellung Ihrer eigenen YouTube-Kanalgrafik sowie kostenlose Templates mit den aktuellsten Maßen für Sie.

Kanal-Symbol

Ihr Kanal-Ikon ist im Wesentlichen Ihr Logo auf YouTube. Es erscheint auf Ihrer Kanalseite und überall, wo Sie auf YouTube kommentieren. Achten Sie darauf, dass es Sie und Ihre Marke klar repräsentiert und auch im Kleinformat leicht zu erkennen ist.

Kanalbeschreibung

Dieser Text erscheint auf der Über-uns-Seite Ihres YouTube-Kanals. Sie haben bis zu 1.000 Zeichen, um Ihren Kanal zu beschreiben und den Zuschauern zu erklären, warum sie ihn abonnieren sollten. Wir haben einen ausführlichen Blog-Beitrag dem Thema wie man effektive YouTube-Beschreibungen textet gewidmet, um Ihnen den Einstieg zu erleichtern.

Benutzerdefinierte URL

Die Standard-URL Ihres Kanals sieht in etwa so aus: https://www.youtube.com/channel/UCMmt12UKW571UWtJAgWkWqgyk.

Das ist, sagen wir es offen, nicht ideal. Doch Sie können diese in eine benutzerdefinierte URL umwandeln. Wählen Sie in YouTube Studio im linken Menü die Option Anpassen, klicken Sie auf Allgemeine Informationen und scrollen Sie nach unten zu Kanal-URL. Sie können Ihre URL in dieser Art ändern: https://www.youtube.com/c/HootsuiteLabs.

Der Haken dabei: Sie brauchen mindestens 100 Abonnenten, bevor Sie eine benutzerdefinierte URL verwenden können. Wenn Sie noch nicht so weit sind, setzen Sie diese Aufgabe ganz oben auf Ihre To-Do-Liste, wenn Sie den ersten Meilenstein bei den Abonnenten erreicht haben.

6. Fügen Sie einen benutzerdefinierten Kanal-Trailer hinzu

Die Anpassungseinstellungen von YouTube ermöglichen es Ihnen, den Platz für das hervorgehobene Video oben auf Ihrer Kanalseite optimal zu nutzen. Sie können ein Video für bestehende Abonnenten und ein anderes für Zuschauer, die noch nicht abonniert haben, anzeigen lassen.

YouTube-Kanal Layout Video-Spotlight
Quelle: YouTube Studio

Erstellen Sie einen Kanal-Trailer für Nicht-Abonnenten, der den Leuten zeigt, was sie von Ihrem Kanal erwarten können und warum sie ihn abonnieren sollten. Hier ist ein tolles Beispiel von Bhavnas Kitchen & Living:

Und so sieht das Video auf ihrer Kanalseite aus:

Bhavna's Kitchen & Living Kanal-Seite auf YouTube
Quelle: Bhavna’s Kitchen & Living

7. Branden Sie Ihre Vorschaubilder

Ein Vorschaubild ist ein 1280 x 720 Pixel großes Standbild, das als Cover für Ihr Video dient. Es ist zudem Ihre erste und beste Chance, Menschen dazu zu bewegen, auf Ihr Video zu klicken. (Abgesehen von Ihren Videotiteln, später mehr dazu.)

Hier geht es uns nicht darum, YouTube-Views zu erhalten (dafür gibt es einen anderen Beitrag). Warum sprechen wir das also an? Weil konsistente, professionelle, benutzerdefinierte Miniaturansichten eine weitere Komponente für das Branding Ihres Kanals sind. Gute Vorschaubilder zeigen neuen Zuschauern, wer Sie als Creator von Video-Content sind.

Streben Sie Markenkonformität in all Ihren Vorschaubildern an. Verwenden Sie die gleiche Schriftart, die gleiche Farbpalette oder sogar die gleiche Rahmenkomposition, damit die Leute (zumindest unbewusst) mitbekommen, dass sie sich ein Video aus Ihrem Kanal ansehen.

Werfen Sie zum Beispiel einen kurzen Blick auf den YouTube-Kanal von Jack Sturgess (Bake with Jack). Seine konsistenten, überzeugenden Vorschaubilder zeigen, dass sein Kanal den Zuschauern viele Gründe bietet, ihn zu abonnieren.

Bake with Jack gebrandete YouTube-Vorschaubilder
Quelle: Bake with Jack

8. Nutzen Sie die anklickbaren YouTube-Abo-Tools in Ihren Videos

YouTube bietet eine Reihe integrierter, anklickbarer Tools, die Ihnen helfen, Video-Zuschauer in Kanalabonnenten zu wandeln.

Abspanne

Dies sind Standbilder am Ende Ihres Videos, auf denen Sie die Leute daran erinnern können, Ihren Kanal zu abonnieren, oder einen weiteren Call-to-Action einfügen können, bevor sie der YouTube-Algorithmus zum nächsten Video weiterleitet. Sie können während des Hochladevorgangs jedem Video ein Abspann-Standbild hinzufügen, sofern das Video mehr als 25 Sekunden lang ist.

Sie können Abspann-Screens auch im Nachhinein zu Videos hinzufügen — eine großartige Möglichkeit, um sofort mit der Konvertierung von Abonnenten aus Ihrem Bestands-Content zu beginnen.

Um einen Abspann zu einem vorhandenen Video hinzuzufügen, klicken Sie im linken Menü von YouTube Studio auf Inhalte und wählen Sie dann das Video aus, zu dem Sie einen Abspann hinzufügen möchten. Klicken Sie auf das Feld Abspanne auf der rechten Seite des Bildschirms und fügen Sie ein Abonnieren-Element zu Ihrem Video hinzu.

Wasserzeichen zu Branding-Zwecken

Dies ist eine zusätzliche Abo-Schaltfläche, die während der gesamten Dauer Ihres Videos über dem Video schwebt. Sie können bestimmen, wann das Wasserzeichen in Ihren Videos erscheinen soll.

Um das Wasserzeichen hinzuzufügen, klicken Sie im linken Menü von YouTube Studio auf Anpassen und wählen Sie dann Branding. Das Wasserzeichen wird nun auf allen Ihren Videos angezeigt.

9. Nutzen Sie Playlists

Playlists eignen sich ausgezeichnet, um die Wiedergabezeiten auf Ihrem YouTube-Kanal zu verlängern. Wie eine Netflix-Serie zeigt eine YouTube-Playliste automatisch eine Reihe von Videos in einer bestimmten Reihenfolge an. Der Zuschauer muss nicht aktiv auf das nächste Video klicken — er lehnt sich einfach zurück und lässt die Inhalte auf sich wirken.

Betrachten Sie jede Playlist als einen eigenen Mini-Kanal oder fortlaufende Serie. Wenn jemand ein paar Videos hintereinander anschaut und sie alle mag, hat er viele Gründe, weitere zu abonnieren.

Playlists werden (logisch) auf dem Tab Playlists Ihres Kanals angezeigt.

Sie können Playlists auch wie nachfolgend verwenden:

10. Präsentieren Sie Ihren Content strategisch auf Ihrer Kanalseite

Auf dem Layout-Tab in YouTube Studio können Sie bis zu 12 Abschnitte zu Ihrer Kanal-Startseite hinzufügen. So können Sie Ihren Top-Content ganz vorne präsentieren, damit neue Besucher Ihre besten Kreationen sehen, während sie überlegen, ob sie auf „Abonnieren” drücken sollen.

Sie können auch Abschnitte verwenden, um die Playlisten zu präsentieren, die Sie im letzten Tipp erstellt haben. Verwenden Sie Playlists, die speziell auf unterschiedliche Zuschauerbedürfnisse ausgerichtet sind, um ihren umfangreichen Nutzen von Anfang an hervorzuheben.

Sehen Sie sich zum Beispiel diese Playlist-Abschnitte auf dem YouTube-Kanal English with Lucy an:

English with Lucy: Englische Grammatik-Playlist auf YouTube
Quelle: English with Lucy

Die Leute landen wahrscheinlich auf ihrer Kanalseite, nachdem sie nach Tipps zum Englisch lernen gesucht haben. Anhand ihrer Playlisten können sie sofort sehen, dass es dort viele Informationen gibt, wenn sie etwas über Grammatik oder Aussprache lernen möchten.

Wenn Sie nicht sicher sind, welche Abschnitte Sie auf Ihrer Kanalseite einfügen sollen, beginnen Sie mit Beliebte Uploads. Hier werden automatisch die 12 beliebtesten Videos mit den meisten YouTube-Views gesammelt.

11. Veranstalten Sie einen Wettbewerb

Wenn Sie Ihr Engagement kurzfristig steigern wollen oder einfach nur das Gefühl haben, auf einem Plateau von Abonnentenzahlen festzusitzen, studieren Sie unseren Leitfaden zur Durchführung eines YouTube-Wettbewerbs.

Wichtige Schritte: wählen Sie einen Preis, der Ihrer Zielgruppe etwas bedeutet, und fordern Sie die Zuschauer auf, Ihren Kanal zu abonnieren und die Benachrichtigungsfunktion zu aktivieren, um teilnehmen zu können.

12. Halten Sie sich an einen konsistenten Veröffentlichungsplan

Viele Experten verlassen sich auf eine Faustregel zur Veröffentlichungsfrequenz neuer Videos. Zum Beispiel mit einem Video pro Woche zu starten und die Frequenz mit dem Wachstum des Kanals dann auf drei bis vier Filmchen pro Woche zu erhöhen.

Laut Theorie sind mehr Videos = mehr Wiedergabezeit. Quantität vor Qualität zu setzen, hat jedoch Nachteile.

Wenn Sie darauf abzielen Zuschauer in Abonnenten zu wandeln, sollten Sie sich zuerst auf die Qualität und dann auf die Konsistenz konzentrieren. (Danach können Sie anfangen, sich über die Quantität Gedanken zu machen.)

Wenn Sie Videos konsistent hochladen, wissen die Leute, dass weiterer guter Content zu erwarten ist, und sie klicken eher auf Abonnieren.

Sie können auch eine Social Media Management Plattform wie Hootsuite nutzen, um Ihre Videos zur späteren Veröffentlichung auf YouTube zu terminieren.

13. Locken Sie Ihr Publikum aus anderen Social-Media-Kanälen an

Das heißt Cross-Promoten auf Twitter, Instagram, Pinterest und/oder Facebook — wo immer Sie eine Community von Fans aufgebaut haben. Ganz einfach: stupsen Sie die Leute an, Ihren YouTube-Kanal über Ihre Instagram- oder Twitter-Bio auszuchecken.

Eine weitere gute Möglichkeit, um Menschen von anderen Social-Media-Accounts auf Ihren YouTube-Kanal zu locken: posten Sie einen Teaser Ihres neuesten Videos. Instagram Stories sind ideal dafür, da Sie dort einen Trailer oder Teaser Ihres Videos anbieten und die Leute mit einem einfachen Hochwischen-Link zu Ihrem Video führen können.

Dies knüpft an den vorherigen Tipp an: Wenn Sie regelmäßig Videos anteasern, werden die Leute anfangen, Ihren Content zu erwarten. Und sobald sie sich auf Ihre Werke freuen, sind sie bereit zu abonnieren.

Alexandra Gater ist eine YouTuberin, die sich mit dem Thema Einrichtung und DIY (selber machen) beschäftigt. Sie nutzt Instagram Stories sehr effektiv , um ihre YouTube-Videos anzukündigen, die sie jeden Samstag veröffentlicht. Nachdem die Zuschauer ein paar Mal nach oben gewischt haben, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass sie auf Abonnieren klicken, damit ihr Content zum festen Bestandteil ihrer Wochenendplanung wird.

Hier ein Teaser auf Instagram Stories:

Instagram Story Renovierung eines Vintage-Schlafzimmers
Quelle: Alexandra Gater on Instagram

Hier ist das Video auf YouTube.

Profi-Tipp: Ein Social Media-Terminierungstool wie Hootsuite erleichtert das Cross-Promoten erheblich. Und wir haben einen kompletten Leitfaden zur Erstellung eines Social Media-Contents-Kalenders für Sie.

14. Recherchieren Sie Keywords nach Titeln, Beschreibungen und Hashtags für Ihre Videos

Wenn Sie sich mit YouTube-SEO auskennen und wissen, nach welchen Keywords zu Ihrem Thema auf YouTube gesucht wird, können Sie neue Videos entsprechend betiteln und die passenden Hashtags wählen. SEO-Kenntnisse sind zudem nützlich, wenn es um Inspiration für Ihr nächstes Video-Thema geht.

Sie betreiben einen YouTube-Kanal zur Herstellung von Kombucha zu Hause? Dann könnte eine erste Keyword-Recherche eine Reihe von Topics aufdecken, die YouTube-Zuschauer zum gleichen Thema interessieren. Zum Beispiel, wie man das richtige Braugefäß auswählt, wie man es reinigt oder die zweite Gärung durchführt. Diese Themen lassen sich alle in eigenen Videos behandeln.

SEO-Tools wie der Google Keyword Planner helfen Ihnen dabei, die Wörter zu identifizieren, die die Leute verwenden, um die von Ihnen bereitgestellten Informationen zu finden. Streben Sie an, Themen in einem Sweet Spot zu finden: niedrigere Wettbewerbswerte, aber höheres Suchvolumen.

So vermeiden Sie Videos zu produzieren, nach denen niemand sucht. Oder Videos mit Titeln, die niemand finden kann.

Außerdem vermeiden Sie so, Content zu einem Thema zu erstellen, das bereits stark beworben wird, bevor Sie soweit sind.

Wenn Sie nicht wissen, wo Sie mit Ihrer Keyword-Recherche beginnen sollen, überlegen Sie sich, welche Suchbegriffe Sie verwenden würden, um nach Content in Ihrer Branche zu suchen.

Adriene Mishler von Yoga with Adriene hat zum Beispiel einen umfangreichen Katalog an Videos, die mit den Worten „Yoga für…” beginnen.

Adriene Mishlers Yoga-Videos auf YouTube
Quelle: Yoga with Adriene

Das ist genau die Art von Sprache, die die Leute wahrscheinlich verwenden, wenn sie nach Home-Yoga-Videos suchen. Und wie Adriene im letzten Frühjahr gegenüber The Guardian erklärte, orientieren sich die von ihr erstellten Videos auch an Keyword-Recherchen und SEO-Begriffen.

Sobald Sie Ihren Kanal aufgebaut haben, können Sie YouTube Analytics einsetzen, um zu erkennen, welche Keywords die Leute zu Ihren Videos führen. Halten Sie Ausschau nach Trends, an denen sich Ihr Content in Zukunft orientieren könnte.

Um auf diese Informationen zuzugreifen, klicken Sie im linken Menü von YouTube Studio auf Analytics. Klicken Sie im oberen Menü auf Arten von Zugriffsquellen und dann auf YouTube-Suche, um eine Liste der wichtigsten Suchanfragen anzuzeigen, die Zuschauer zu Ihnen führen.

YouTube Analytics Traffic-Quellen
Quelle: YouTube Analytics

Sie können die Beschreibungen älterer Videos jederzeit bearbeiten, um neue Keywords und Hashtags hinzuzufügen und Ihre Auffindbarkeit in den YouTube-Suchergebnissen zu verbessern.

15. Tun Sie sich mit anderen Creators zusammen

Dies bezieht sich auf Tipp #4: Schließen Sie Freundschaften. Nutzen Sie Ihre Verbindungen, um sich mit anderen YouTube-Creators zusammenzutun und ihr jeweiliges Zielpublikum zu erreichen. Ihre Zielgruppen vertrauen Ihren Empfehlungen, und deren Zuschauer vertrauen ihren, also profitieren Sie davon.

Haben Sie erst einmal ein Publikum aufgebaut, werden Ihre Follower Ihnen vielleicht selber mögliche Kooperationen vorschlagen. Bis dahin sollten Sie initiativ auf YouTube nach potenziellen Partnern aus Ihrer Sparte Ausschau halten. Wenn Sie jemanden finden, der zu Ihnen passen könnte, nehmen Sie Kontakt auf.

Wie Sie Ihre YouTube-Abonnenten sehen können

Sie können die Liste Ihrer YouTube-Abonnenten im Dashboard Ihres Kanals einsehen. Hier finden Sie eine vollständige Abonnentenliste:

  1. Gehen Sie in YouTube Studio zu Ihrem Kanal-Dashboard und scrollen Sie zur Karte Neueste Abonnenten. Klicken Sie auf Alle ansehen.
Alle neuesten Abonnenten auf YouTube ansehen
Quelle: YouTube Studio
  1. Wählen Sie in der oberen rechten Ecke des Pop-up-Fensters die Option Lebensdauer aus dem Dropdown-Menü.
Liste der Lebensdauer von YouTube-Abonnenten (Lifetime)
Quelle: YouTube Studio

Jetzt können Sie sich durch Ihre Abonnentenliste klicken. Sie können die Liste nach der Anzahl der Abonnenten sortieren, wenn Sie die YouTuber mit den meisten Abonnenten, die ihnen folgen, zuerst sehen möchten.

Wenn Sie nur neue Abonnenten sehen wollen, können Sie sich eine Liste der Personen anzeigen lassen, die Sie in den letzten 7, 28, 90 oder 365 Tagen abonniert haben.

Hinweis: die Liste enthält nur solche Nutzer, die ihre Abonnements öffentlich gemacht haben.

Mit Hootsuite können Sie Ihr YouTube-Publikum schneller vergrößern. Managen und terminieren Sie YouTube-Videos auf einfache Weise und veröffentlichen Sie Ihre Videos schnell und einfach auch auf Facebook, Instagram und Twitter — alles über ein einziges Dashboard. Jetzt kostenlos testen.

Jetzt loslegen

Nutzen Sie Hootsuite, damit Ihr YouTube-Kanal schneller wächst. Moderieren Sie mühelos Kommentare, terminieren Sie Videos und veröffentlichen Sie diese auch auf Facebook, Instagram und Twitter.

Kostenlos testen