besser organisiert

Besser organisiert: 3 Tipps von Evernote

Blog   /   Social

Gute Organisation ist der halbe Job. Davon können gerade Social Media-Manager, die sich tagtäglich um diverse Unternehmensprofile kümmern müssen, ein Lied singen. Unterstützung in Organisationsfragen steht (siehe Tiki Küstenmacher) hoch im Kurs. Heute stehen uns auch digitale Organisationshelfer zur Seite, um unsere Arbeit zu optimieren.

Vorhang auf für Evernote, eine Multi-Plattform-App, die Ihnen dabei hilft, Ihre Ideen, Ihre Notizen und Ihr Leben zu organisieren. Wir haben mit den Evernote-Experten für Produktivität einen spannenden #HootChat zu den Themen Organisation und erfolgreiche Social Media-Arbeit geführt.

„Evernote, der Ort für alle deine Aufgaben” – so bezeichnet sich das Unternehmen selbst. Und diese Verantwortung nimmt man bei Evernote nicht auf die leichte Schulter. Die Evernote-Experten haben nicht nur über Produktivität und Organisation gesprochen, sondern auch darüber, welchen Einfluss beide Bereiche auf Ihre Social Media-Strategie haben können.

Hier sind drei der interessantesten Einblicke aus ihrem #HootChat:

3 Tipps von Evernote für Ihre Social Media-Organisation

1. Machen Sie die Dinge nicht zu kompliziert

Hootchat-Evernote-Quote-No.-2

„Soziale Medien sind extrem schnelllebig. Wer nicht organisiert ist, kann seine Tage als Profi bald zählen”, schrieb das Evernote-Team in seinen Tweets. „Eine effiziente Organisationsstruktur sollte schlank und flexibel sein. Beginnen Sie einfach und ziehen Sie dann Strukturen ein, wo nötig.“

Doch wie vermeidet man es, die Dinge zu verkomplizieren? Am besten Sie setzen sich Ziele und erstellen einen klaren Social Media-Marketing Plan. Dieser Überblick über Ihr Marketing sollte alles abdecken, was Ihr Unternehmen erreichen möchte und wie Sie diese Ziele erreichen wollen. Dann geht es ins Detail. Einer der wichtigsten Bestandteile in jedem Plan eines Social Media-Managers sollte ein Content-Kalender (oder gegebenenfalls ein Redaktions-Kalender) sein. Wenn Sie Ihre Inhalte im Voraus planen, stellen Sie sicher, dass sich Ihr Content an Ihren Zielen ausrichtet. So können rechtzeitig eventuelle Lücken erkennen und Fragen klären, bevor diese sich zu einen Problem entwickeln.

Bei Evernote gibt es verschiedene Kalender-Vorlagen , mit denen man seine Inhalte bestens planen kann, ganz gleich ob täglich, wöchentlich, für den Monat oder sogar für das gesamte Jahr.

2. Organisation ist die Grundvoraussetzung für Qualität

Hootchat-Evernote-quote-No1

„Es geht nicht nur um Quoten, sondern um Qualität. Effektivität bedeutet, dass man etwas erledigt UND es außerdem auch noch gut macht“, schrieb das Evernote-Team in seinen Tweets. „Konzentrieren Sie sich auf den richtigen Kanal. Es gibt zwar viele Plattformen, aber nicht alle eignen sich für Ihr Unternehmen, für Ihre Botschaft oder Ihre Nutzer. Eine gute Organisation hilft Ihnen dabei… eine stringente Strategie auf viele verschiedene Social Media-Accounts herunterzubrechen.“

Der schwierige Teil bei jedem Social Media-Marketingplan ist die Entscheidung, welche Social Media-Typen am besten zu Ihrer Marke passen, auf welcher Social Media-Plattform Ihre Marke präsent sein und wie Ihr Auftritt dort aussehen sollte. Um das herauszufinden, müssen Sie sich Ihre Zielgruppe genau anschauen und feststellen, wo sie ihre Zeit verbringt. Wie Evernote erklärt, ist es nicht entscheidend überall präsent zu sein, aber umso wichtiger, sich auf die Plattformen zu konzentrieren, die gut zu Marke und Zielgruppe passen und diese richtig zu bedienen.

Wenn Sie bereits in den sozialen Medien präsent sind, sollten Sie Ihren Auftritt einmal dahingehend überprüfen, ob sich die gewählten Plattformen auch wirklich für Ihr Unternehmen eignen. Oder Sie können Ihre Social Media-Aktivitäten entrümpeln, indem Sie die Kanäle definieren, die für Ihre Marke am wichtigsten sind, Listen anlegen und sich auch mal von dem einen oder anderen Kontakt trennen. Wenn Sie wenig Zeit haben, aber Ihren Social Media-Profilen trotzdem ein Facelift verpassen wollen, dann lesen Sie unseren Blog-Post 12 Tipps, wie Sie Ihre Social Media-Profile in weniger als einer Stunde optimieren können.

3. Passen Sie Ihr Orga-System an Ihre Bedürfnisse an

Hootchat-Evernote-Quote-No.-3

„Wenn ein System für jemand anderen funktioniert, heißt das noch lange nicht, dass es auch für Sie funktioniert”, twitterte das Evernote-Team. „Kombinieren und passen Sie Ideen so lange an, bis alles Ihren Vorstellungen entspricht.“

Es ist zwar wichtig, ein effizientes Organisationssystem zu haben, aber es ist noch viel wichtiger, dass es auch für Sie funktioniert. Das beste Organisationssystem der Welt bringt gar nichts, wenn Sie es nicht nutzen. Sorgen Sie dafür, dass Sie sich ein System zusammenstellen, dass Ihren Bedürfnissen entspricht und mit dem Sie gut arbeiten können.

Evernote bietet eine Vielzahl an Features und Tools, die Ihnen dabei helfen. Das Evernote Content Clipper Tool ist toll, um Inhalte zu speichern, die Sie sich später genauer ansehen möchten. Wenn es Ihnen eher um Produktivität geht, dann sind die Checklisten und Erinnerungen von Evernote eine gute Wahl, denn damit können Sie Ihre Aufgaben nach Tagen sortieren, Notiz-Links hinzufügen, um mehr Inhalte einzufügen, oder Erinnerungen direkt aus Ihrer Projekt-Liste einstellen. Oder Sie nutzen IFTTT um Evernote mit Twitter zu verknüpfen und Ihre bevorzugten Tweets direkt in einem Evernote-Notizbuch zu speichern. Sie können natürlich auch das Evernote für Hootsuite Add-on im Hootsuite App-Verzeichnis ausprobieren.

Organisieren Sie Ihre Social Media-Arbeit durch Vorausplanung. Melden Sie sich noch heute bei Hootsuite an!

Jetzt bei Hootsuite anmelden

Dieser Artikel stammt ursprünglich von Kendall Walters und wurde unter dem Titel “3 Things You Should Know About Organization According to Evernote” auf unserem Global Blog veröffentlicht.