Wie eine Umfrage des IfD Allensbach ergab, veröffentlichten bereits 2015 rund 2,9 Millionen Internetnutzer in Deutschland regelmäßig Videos auf YouTube. Das Video-Netzwerk ist gefragter denn je, denn Videos sind in der Gunst der Nutzer auf dem Vormarsch. Und zwar überall auf der Welt: YouTube selbst erklärt, dass satte 80% aller YouTube-Aufrufe von außerhalb der USA erfolgen. Unternehmen sollten sich also mit Video-Content und YouTube beschäftigen. Auch wenn Sie es schon tausendmal gehört haben (wahrscheinlich verfolgt Sie der „Skip Ad“-Button schon in Ihren Träumen): 2016 ist das Jahr der Videos. Es stellt sich wohl kaum noch jemand die Frag ob es sinnvoll ist, den YouTube-Kanal zu bewerben sinnvoll ist, sondern es eher, wie man dies am effektivsten tut. 

Doch was tun, wenn das schöne neue Video nicht gesehen wird? Bei den 300 Stunden Videos, die pro Minute auf YouTube hochgeladen werden, kann diese schiere Masse zu einem Problem für Unternehmen werden, die auf sich aufmerksam machen wollen.

Bonus: Erfahren Sie in unserem Schritt-für-Schritt-Leitfaden, wie Sie eine Social Media-Strategie erstellen und Ihre Präsenz in den sozialen Netzwerken mit Hootsuite optimieren.

Das Bekanntmachen Ihres YouTube-Kanals ist eine Kunst – und zwar eine, die zwischen Buh-Rufen und Applaus für Ihren Video-Content entscheiden kann. In diesem Leitfaden zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihren YouTube Kanal so promoten, dass Ihre Videos mit Sicherheit Aufmerksamkeit auf sich ziehen.

So machen Sie Ihren YouTube Kanal bekannter

1. Aussagekräftige Titel

Worauf achten Sie als erstes, wenn Sie überlegen, ob Sie sich ein YouTube-Video ansehen sollen oder lieber nicht? Wahrscheinlich auf den Videotitel. Wenn ich meine kostbare Zeit einem Video widme, dann wähle ich eines, das mir klipp und klar anzeigt, was ich erwarten darf. Das bedeutet, Ihre Videotitel müssen

  • kurz und prägnant sein.
  • aussagekräftig sein und Schlagworte enthalten.

Wenn der Titel Ihres Videos zu lang ist, sodass ein Teil abgeschnitten wird, oder wenn sich aus dem Titel nicht erkennen lässt, worum es in dem Video geht, wird sich kaum jemand die Zeit nehmen, es anzuklicken. Damit sich Ihr Video leichter finden lässt, sollte der Titel stets die entsprechenden, zum Inhalt passenden, Schlagworte enthalten. So wie die Schlagzeilen einer Zeitung die Aufmerksamkeit der Leser fesseln sollen, soll ein Videotitel Zuschauer für das Video begeistern. 

Bonus: Erfahren Sie in unserem Schritt-für-Schritt-Leitfaden, wie Sie eine Social Media-Strategie erstellen und Ihre Präsenz in den sozialen Netzwerken mit Hootsuite optimieren.

Zum kostenlosen Leitfaden

2. Zum Video passende YouTube-Vorschaubilder

Das Vorschaubild eines Videos ist gemeinsam mit dem Videotitel eine zentrale Komponente, wenn Sie Ihren YouTube Kanal promoten wollen. Ein perfekter Titel alleine nutzt nichts, bei einem seltsamen oder unsinnigen Vorschaubild ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Zielgruppe das Video anklickt oder teilt, eher gering. Wenn Sie also ein Video einer Gitarre spielenden Katze veröffentlichen, sollte das Vorschaubild auch eine Gitarre spielende Katze zeigen – und nicht irgendein komisches, verschwommenes Bild, das Sie beim Einstellen der Kamera zeigt.

Für ein gelungenes Vorschaubild rät YouTube, das Bild sollte

  • so groß wie möglich sein, da es auch als Vorschaubild für den eingebetteten Player dient;
  • eine Auflösung von 1280×720 Pixeln haben (die minimale Weite sind 640 Pixel);
  • in Grafikformaten wie .JPG, .GIF, .BMP oder .PNG hochgeladen werden;
  • kleiner als die maximale Dateigröße von 2MB sein;
  • möglichst im Format 16:9 sein, da dieses das meistgenutzte Format bei YouTube-Playern und Previews ist.

Sinnvolle Inhalte machen es deutlich einfacher, einen YouTube-Kanal zu promoten. Und die Vorschaubilder tragen wesentlich dazu bei, ob Ihr Content als sinnvoll angesehen wird oder nicht.

3. Ein optimal genutzter Kanal

Erstellen Sie ein aussagekräftiges und überzeugendes Profil mit einer detaillierten Beschreibung, worum es in Ihrem Kanal geht.

Dabei sollten Sie darauf achten, dass das Profil markenkonform ist und folgende Kriterien mit Ihren anderen Social Media-Kanälen übereinstimmen:

  • Farbauswahl
  • Hintergründe
  • Logos
  • Social Media-Icons (für Ihre anderen Social Media-Kanäle)
  • Spezielle Banner oder Layout-Vorgaben

In einem Blog-Post schreibt Kissmetrics: „Wenn Sie Ihren Kanal markenkonform gestalten, sorgen Sie für ein einheitliches Markenerlebnis Ihrer Abonnenten und Zuschauer auf YouTube, das diese auch auf Ihren anderen Social Media-Kanälen erleben.“ Ein YouTube Kanal, der Ihre durch harte Arbeit aufgebaute Marke widerspiegelt, unterstützt Ihre Video-Werbung nachhaltig. Mit der Zeit werden Sie und Ihre Marke dadurch unverkennbar.

4. Video SEO (Suchmaschinenoptimierung)

Ein weiterer wichtiger Punkt, damit Ihr Kanal und Ihre Videos auch gefunden werden, ist Suchmaschinenoptimierung (SEO). YouTube ist die zweitgrößte Suchmaschine im Web, richtige SEO wird also dafür sorgen, dass Ihre Videos von so vielen Leuten wie möglich gefunden werden.

Search Engine Watch nennt folgende Kriterien, anhand derer der YouTube-Algorithmus die Ergebnisse einer Suche auswählt und sortiert:

  • Informationen aus dem Seitentitel (Title Tag)
  • Zuschauerbindung
  • Schlagworte in der Beschreibung
  • Tags
  • Länge des Videos
  • Anzahl neuer Abonnements nach dem Ansehen dieses Videos
  • Kommentare
  • Gefällt mir/Gefällt mir nicht-Angaben

Überlegen Sie sich erst, was die Leute bei einer Suche nach Ihrer Marke finden sollen. Und arbeiten Sie von dort aus rückwärts, wenn Sie Ihren YouTube Kanal promoten. Dazu hat Search Engine Watch ein paar Tipps für Sie:

  • Erstellen Sie ausführliche Beschreibungen. „Je mehr YouTube über Ihr Video weiß, desto besser und zuverlässiger kann die Plattform das Video zu Ihrem Schlagwort zuordnen und das Ranking verbessern.“
  • Finden Sie die perfekten „Video-Schlagworte“.
  • Generieren Sie mehr Video-Views über Online-Communitys (zum Beispiel Quora, LinkedIn, etc.).
  • Animieren Sie Ihre Zuschauer, Sie zu abonnieren oder das Video zu verlinken.
  • Erstellen Sie Playlisten mit vielen Schlagworten. „Eine Playlist mit zahlreichen Schlagworten liefert YouTube detaillierte Informationen über das Thema eines Videos. Und wie wir bereits bei der Beschreibung festgestellt haben, bedeutet mehr zum Inhalt passender Text auch mehr Views.“

5. Innerhalb der Community aktiv sein

Obwohl SEO die Sichtbarkeit Ihres YouTube-Kanals verbessert, geht nichts über ein echtes und authentisches Engagement. YouTube ist, wie alle anderen sozialen Netzwerke auch, eine Gemeinschaft. Innerhalb dieser Community gibt es Gruppen und Untergruppen für jedes nur denkbare Thema, hier wird auch Ihr Produkt oder Service einen Platz finden.

Finden Sie ähnlich denkende Personen, die in der YouTube-Community Ihrer Branche aktiv sind und abonnieren Sie deren Kanäle. Nehmen Sie sich die Zeit, jene Videos komplett anzusehen, die Sie wirklich interessieren, und dazu Feedback zu geben. Geben Sie sinnvolle Kommentare ab (Kommen Sie ja nicht auf die Idee „Erster!“ unter irgendein Video zu schreiben!), und vergeben Sie ein Like, wenn Ihnen ein Video gut gefällt. Ganz besonders wichtig: teilen Sie jedes Video, das für Ihre eigene Social Media-Community interessant sein könnte.

Wenn Sie andere YouTube-Nutzer beim Promoten ihrer Kanäle unterstützen, anstatt immer nur für Ihren eigenen zu werben, schaffen Sie sich einen Ruf als kommunikatives, interessiertes und aktives Mitglied einer dynamischen Community. Im Gegenzug wird Ihr eigener Kanal in den Köpfen der anderen YouTube-Mitglieder präsenter werden. Salopp ausgedrückt: Mit Speck fängt man Mäuse.

6. Gewinnspiele und Wettbewerbe

Gewinnspiele bieten eine ausgezeichnete Möglichkeit, um mit Ihrer Community zu interagieren und mehr Abonnenten zu gewinnen. Jeder gewinnt gern einen Preis. Auch ich habe schon das eine oder andere Video mit meinen Freunden oder innerhalb meines sozialen Netzwerks geteilt, um an einem Gewinnspiel teilzunehmen.

Stellen Sie ein Video mit einem Call-to-Action auf YouTube, das das Gewinnspiel ankündigt, kurz beschreibt und die Teilnahmebedingungen erklärt. Animieren Sie Ihre Community, dieses Video zusätzlich zur eigenen Teilnahme zu teilen. Ein paar Ideen für ein YouTube-Gewinnspiel:

  • Bitten Sie Ihre Zuschauer einen Kommentar zu Ihrem Videos abzugeben, um am Gewinnspiel teilzunehmen.
  • Fordern Sie Nicht-Abonnenten auf, Ihren Kanal zu abonnieren, damit sie teilnehmen können.
  • Veranstalten Sie einen Video-Wettbewerb, bei dem die Nutzer ein selbstgemachtes Video über Ihr Produkt oder Ihren Service hochladen müssen.
  • Veranstalten Sie einen Wettbewerb, für den die Nutzer ihre eigenen Videos zu einem bestimmten Thema hochladen müssen und anschließend die Community über die Sieger abstimmt (etwa mittels „Gefällt mir“-Angaben).

Über Gewinnspiele lässt sich die Interaktion mit und innerhalb der Community ganz einfach steigern. Und sie eignen sich hervorragend dafür, Ihren YouTube-Kanal nicht nur bei Ihren bestehenden Abonnenten bekannter zu machen, sondern auch bei jenen, die diesem (noch) nicht folgen.

7. Kooperationen schließen

Auch Kooperationen mit anderen YouTubern tragen zum Wachstum Ihrer Community bei. Ihre eigenen Videos schaffen über den Kanal des anderen Nutzers mehr Reichweite, und Ihre Community lernt jemand Neues kennen. Wahrscheinlich stammt Ihr Kooperationspartner sogar aus Ihrer Branche, und Sie verbessern mit der Kooperation das YouTube-Erlebnis Ihrer Community. Ein echtes Win-Win.

Wie VlogNation erklärt: „Kooperationen auf YouTube erhöhen Ihre Reichweite sofort. Dabei ist es egal, ob Sie gemeinsam ein Video produzieren, Gastauftritte oder Gast-Vlogs einstellen oder sich einfach nur gegenseitig Anerkennung zollen. Beide Partner können von einer Zusammenarbeit eigentlich nur profitieren.“ VlogNation nennt auch noch ein paar gute Beispiele, wie die Zusammenarbeit mit anderen Nutzern aussehen könnte:

  • Gastauftritte
  • Ein gemeinsames Video über die Kooperation
  • Gast-Vlogs
  • Gegenseitige Erwähnungen

Mit anderen Nutzern zusammenzuarbeiten bietet die Chance, ständig neue Erfahrungen zu machen, Ihren YouTube-Kanal zu promoten und Ihre Community aufzubauen oder zu vergrößern – und zwar alles gleichzeitig.

8. Kommunizieren Sie mit Ihrer Community

Für die erfahrenen Social Video-Nutzer unter Ihnen mag dies bereits selbstverständlich sein. Trotzdem möchte ich noch einmal festhalten, dass YouTube-Marketer ihren Kanal allein durch die Interaktion mit ihrer Community bekannter machen können. Wenn einer Ihrer Abonnenten eine Frage stellt oder Bedenken äußert, reagieren Sie schnell und gründlich. Lassen Sie niemanden, der sich die Zeit genommen hat, Feedback zu geben oder eine Frage zu stellen, im Regen stehen (außer es handelt sich um einen offensichtlichen Troll).

Eine andere Möglichkeit, mit Ihrer Community zu kommunizieren und das Gemeinschaftsgefühl zu stärken, sind Frage-und-Antwort-Videos. Fordern Sie Kunden und Mitglieder Ihrer Community über ein  Call-to-Action Video oder über Ihre anderen Social Media-Kanäle auf, die Fragen zu stellen, die sie am meisten interessieren. Und dann machen Sie daraus ein Video, in dem diese Fragen beantwortet werden. Damit können Sie nicht nur neue und spannende Inhalte generieren, sondern Ihrer Community auch das Gefühl vermitteln, ein Teil Ihres YouTube-Kanals zu sein. Zumindest aber zeigt so ein Video, dass Ihnen die Meinungen und Sorgen von Kunden und Community-Mitgliedern wichtig genug sind, um sich darum zu kümmern. Eine zufriedene Community ist eine aktive Community und wird Ihren Kanal und Ihre Videos viel eher mit anderen teilen.

9. Playlisten erstellen

Playlisten eignen sich hervorragend, um den Nutzern das Finden und Teilen Ihrer Videos zu erleichtern. „Darüber hinaus sehen sich die Zuschauer über Playlisten mehrere Videos in einer Video-Session an. Innerhalb einer Playliste gehen die Videos nahtlos ineinander über. Bei einem Video, das nicht in einer Playliste ist, muss sich der Zuschauer immer entscheiden, ob er wegklickt oder sich doch ein anderes Ihrer Videos ansieht“, schreibt die Social Times.

Stellen Sie also eine Reihe von Videos zusammen, die einerseits zur Markenbotschaft passen und andererseits für die gesamte Branche interessant sind. Motivieren Sie Ihre Community, nicht nur Ihr Video sondern gleich die ganze Playliste zu teilen. Replay Science beschreibt die Vorteile einer YouTube-Playliste folgendermaßen:

  • Ein besseres Ranking in den Suchergebnissen. (Eines der Kriterien für das Ranking ist die Dauer der Video-Views. Und Playlisten ermuntern die Nutzer sich mehrere Videos am Stück anzusehen.)
  • Mehr Chancen, in den Suchergebnissen gelistet zu werden (Playlisten tauchen in den Suchergebnissen von YouTube, Google und den entsprechenden Video-Kategorien auf.)
  • Mehr und unterschiedlichere Schlagworte. („Da Playlisten als etwas eigenes gelten, haben Sie hier die Möglichkeit, Schlagworte unterzubringen, die Sie für die einzelnen Videos nicht verwenden würden.“)
  • Die Zahl der Views weniger beliebter Videos steigern. (Wenn Sie in der Playliste beliebte und weniger beliebte Videos mischen.)

Falls Sie also Schwierigkeiten damit haben sollten, Ihren YouTube-Kanal zu vermarkten, stellen Sie doch eine überzeugende Playliste zusammen und schauen einfach zu, wie das Engagement und die Zahl der Views für Ihren Kanal in die Höhe schnellen.

10. Call-to-Action einbauen

Tolle Inhalte zu haben ist schön und gut. Aber wenn Sie die Zuschauer nicht zum aktiven Handeln auffordern, verpassen Sie definitiv eine Chance, Ihren YouTube-Kanal bekannter zu machen. Im Call-to-Action können Sie die Zuschauer zu praktisch Allem auffordern: Angefangen vom Teilen des Videos bis hin zum Fragen stellen – es gibt unzählige Möglichkeiten. Und ein Video mit Handlungsaufforderung kann für Ihre Marketingmaßnahmen Wunder wirken.

Neben der Aufforderung, den YouTube-Kanal zu abonnieren, Ihre Inhalte zu teilen oder mit „Gefällt mir“ zu markieren, gibt es auf Vidyard ein paar Vorschläge für einen Call-to-Action in Ihrem YouTube-Video:

  • Fragen stellen (die Einladung, mit Ihrer Marke oder einem Hashtag zu interagieren)
  • Teilnehmen (wenn Sie gerade ein Gewinnspiel veranstalten oder Give-aways verteilen)
  • Abstimmen (für Situationen mit Zuschauerwahl, das gibt den Zuschauern das Gefühl, beteiligt zu sein)
  • Gratis-Testversion (wenn Sie auf Abonnement-Basis arbeiten)
  • Für ein Webinar anmelden (sofern Ihr Unternehmen Webinare anbietet)
  • Ein Formular ausfüllen
  • Ein weiteres Video ansehen

Den Nutzern klar und deutlich mitzuteilen, wie sie auch weiterhin mit Ihren Inhalten in Verbindung bleiben können, ist ein sehr effektiver Weg, Ihren YouTube Kanal zu promoten.

11. Für den YouTube Kanal in verschiedenen sozialen Netzwerken Werbung machen

Ein soziales Netzwerk ist keine einsame Insel, und YouTube bildet da keine Ausnahme. Verlinken Sie also Ihren YouTube-Kanal in Ihren anderen Social Media-Netzwerken und auf Ihrer Website. Bauen Sie den Kanal in Ihre E-Mail-Signatur und Ihren Blog (wenn Sie einen haben) ein. Teilen Sie Ihre eigenen Videos und andere interessante YouTube-Inhalte über Ihre verschiedenen Social Media-Accounts. Auf diese Art können Sie Ihre Community auch außerhalb von YouTube aufbauen oder vergrößern.

YouTube bietet Ihnen folgende Möglichkeiten, Ihren Content netzwerkübergreifend zu promoten:

  • Veröffentlichen Sie Ihre Videos und Ihren Kanal im Radio oder Fernsehen, auf Webseiten, in Foren, Newslettern oder auf anderen Social Media-Plattformen. Verlinken Sie Ihren YouTube-Kanal so oft wie möglich, auf Websites, Blogs oder Online-Magazine.
  • Nutzen Sie die YouTube-APIs und erstellen Sie YouTube-Buttons, die Sie auf Ihrer Website einbinden. Diese Buttons zeigen, dass Sie auf YouTube präsent sind und verlinken direkt auf Ihren YouTube-Kanal.
  • Erlauben Sie grundsätzlich das Einbetten, damit auch andere Ihre Videos verbreiten können. Verwenden Sie die „Video einbetten“-URL, die für jedes Video zur Verfügung steht, und binden Sie dieses auf Ihrer Website ein. Schicken Sie diese Links auch an Blogs, die an Ihren Inhalten interessiert sind.
  • Ihr Video ist ein Produkttest? Dann sollte möglichst viel der folgenden Informationen in den Video-Tags enthalten sein: UPC, EAN, ISBN, MPN, Modellbezeichnung und Marke. Als Beispiel: Beim „ReadyNAS Duo“ sollten Sie noch „ UPC: 0606449056822, MPN: RND2150-100NAS, Marke: NetGear“ als Tags hinzufügen.

YouTube ist ein unglaublich starkes und wertvolles soziales Netzwerk. Wenn Sie unsere Tipps beherzigen, werden Sie einerseits Ihren YouTube-Kanal bekannter machen und damit Ihr Unternehmen unterstützen. Und Sie werden Ihre Social Media-Community vergrößern und für mehr Engagement Ihrer Nutzer sorgen.

Mit Hootsuite können Sie Ihre YouTube-Videos hochladen, vorausplanen, veröffentlichen, promoten und überwachen.

Jetzt starten

Dieser Artikel stammt ursprünglich von Dara Fontein und wurde unter dem Titel „11 Smart Ways to Promote Your YouTube Channel“ auf unserem Global Blog veröffentlicht.