Was kostet Facebook Werbung?” Diese Frage ist fast so alt wie der Social-Media-Gigant und die Antwort ist immer dieselbe: „Es kommt darauf an”.

Und zwar darauf, in welcher Branche Sie tätig sind, wer Ihre Konkurrenten sind, zu welcher Jahreszeit, zu welcher Tageszeit und wie Sie Ihre Zielgruppe ansprechen, welchen Inhalt Ihre Anzeigen haben, und so weiter und so fort.

Bereit für die gute Nachricht? Das Wichtigste, was Sie tun können, um Ihre Facebook-Werbekosten zu senken, haben Sie selbst in der Hand: Die Messung Ihrer Performance und die Optimierung Ihrer Kampagnen durch datenbasierte Entscheidungen.

Aber woher wissen Sie überhaupt, ob Ihre Kosten „gut” sind oder nicht? Wir haben die Daten zu den Durchschnittskosten von Facebook Ads ausgewertet, die von Hootsuite und AdEspresso bei der Verwaltung von Werbe-Spendings in Höhe von über 636 Millionen US-Dollar in den Jahren 2020-2021 gesammelt wurden. Das Ergebnis: Kostenrichtwerte für jede Art von Facebook Werbung.

Bonus: Laden Sie sich einen kostenlosen Leitfaden herunter, der Ihnen zeigt, wie Sie mit Hootsuite in vier einfachen Schritten Facebook-Traffic in Käufe umwandeln können.

Wie funktioniert die Preisgestaltung für Facebook Ads?

Zunächst eine kurze Auffrischung: Facebook bietet diverse Gebotsstrategien an, aber die gängigste ist ein auktionsähnliches Format. Sie legen ein Budget fest, und Facebook gibt automatisch Gebote für jede Anzeigenschaltung ab und versucht, Ihnen die besten Ergebnisse innerhalb dieses Budgets zu liefern.

Wenn Sie gerade in Facebook Werbung einsteigen, sollten Sie sich an die automatisierten Gebotsstrategien halten. Fortgeschrittene Nutzer können manuelle Gebotsobergrenzen festlegen, aber um erfolgreich zu sein, erfordert dies ein tiefes Verständnis zum erwarteten ROI und den durchschnittlichen Conversion-Raten. (Sie können all diese Daten und mehr mit Hootsuite Impact erhalten, das Ihren bezahlten und organischen ROI gemeinsam misst).

Es gibt mehr als einen Aspekt, der bei Ihren Facebook-Werbekosten zu beachten ist:

  • Gesamtausgaben des Accounts
  • Werbe-Spendings pro Kampagne
  • Tägliches Budget (bei Verwendung dieser Methode)
  • Kosten pro Aktion oder Conversion
  • Rendite der Werbeausgaben (ROAS)
  • Durchschnittliches Gebot pro Ad

11 Faktoren, die die Kosten von Facebook Ads beeinflussen

Was beeinflusst die Kosten von Facebook Ads? Sehr viele Faktoren. Schauen wir uns das mal genauer an:

1. Ihr Zielgruppen-Targeting

Es kommt darauf an, wen Sie erreichen wollen. Im Durchschnitt kommt es teurer, Ihre Ads bei einer schmaleren Zielgruppe zu schalten als bei einer breiten. Das ist keine schlechte Sache.

Sicher, Sie könnten 0,15 US-Dollar pro Klick für die gesamten Vereinigten Staaten ausgeben und nur 1 % dieser Klicks in Conversions umwandeln. Oder Sie können Ihre Anzeigen auf Ihre idealen Kunden, die 30- bis 50-jährigen Kaffeetrinker in Ihrer Stadt, zuschneiden und 0,65 US-Dollar pro Klick zahlen, aber eine Conversion-Rate von 10 % erzielen. Was ist wirklich das bessere Angebot?

Auf Facebook ist es ganz einfach, eine Custom Audience (maßgeschneiderte Zielgruppe) für diese Zwecke zu erstellen:

  • Ändern Sie den Standort auf Ihren Aufenthaltsort (oder eine Region oder ein Land/mehrere Länder, wenn Sie online verkaufen).
  • Bearbeiten Sie die Altersspanne und andere demografische Zielgruppen…

…einschließlich eines Interesses, das mit Ihrem Unternehmen zusammenhängt. In diesem Fall: Menschen, die sich für Kaffee interessieren. Das könnte bedeuten, dass diese Personen Kaffeemarken oder -seiten folgen, auf andere Kaffee Ads geklickt haben oder dass es sich um eine andere undurchsichtige Art handelt, wie Facebook Informationen über uns sammelt.

Facebook Ads Zielgruppenansprache in US Boise Idaho: Alter, Geschlecht und detailliertes Audience Targeting einschließlich Interessen

Schon gewusst, dass Facebook eine Liste mit den Interessen jedes Nutzers speziell für das Targeting von Anzeigen führt? Wenn nicht, sind Sie nicht der Einzige — 74 % der Facebook-Nutzer wissen das auch nicht.

Fast ein Drittel der Nutzer gibt an, dass diese Liste sie nicht genau abbildet, aber nachdem ich die meine überprüft habe, fällt es schwer, Einwände gegen diese Art von Datenwissenschaft zu erheben:

Facebook Ads Set-up - Anzeigenpräferenzen und Anzeigenthemen verwalten

Obwohl auch Supercomputer Fehler machen:

Facebook Ads - Anzeigenpräferenzen zu Toronto Maple Leafs

2. Ihre Branche

In einigen Branchen ist der Wettbewerb um Anzeigenplätze größer als in anderen, was sich auf die Kosten der Werbung auswirkt. Ihre Werbekosten steigen in der Regel je höher der Preis Ihres Produkts ist oder je wertvoller der Lead ist, den Sie gewinnen wollen.

Finanzdienstleistungen sind zum Beispiel viel wettbewerbsintensiver als T-Shirt-Läden. Hier einige Beispiele aus dem Einzelhandel, die zeigen, wie stark die Kosten selbst innerhalb ein und derselben Branche schwanken können.

Facebook und Instagram Anzeigen-Benchmarks in 2020 (Einzelhandel)
Quelle: MarketingCharts

3. Ihre Konkurrenz

Ja, auch die kleinsten Unternehmen können mit Facebook Ads erfolgreich sein. Und ja, es wird schwieriger, wenn Sie es mit dicken Werbebudgets zu tun haben.

Sie möchten Kinderspielzeug verkaufen? Prima. Disney hat im Jahr 2020 213 Millionen US-Dollar für Facebook-Werbung auf Mobilgeräten ausgegeben. Sie eröffnen ein Haushaltswarengeschäft? Walmart nahm 41 Millionen US-Dollar für Werbung in die Hand.

Wie schlägt sich Ihr Facebook-Werbebudget von 50 US-Dollar pro Tag gegen die Big Player?

Diese Zahlen sollen Sie aber nicht abschrecken. Der Schlüssel zu niedrigen Kosten und einem hohen ROI besteht darin, sich von der Konkurrenz abzuheben. Seien Sie sich bewusst, was Ihre Konkurrenten tun, aber lassen Sie sich davon nicht vorschreiben, wie Sie Ihre Anzeigen schalten. Informieren Sie sich. Machen Sie klar, womit Sie es zu tun haben. Und entwickeln Sie einen Plan, um sich durchzusetzen.

4. Jahreszeiten und Feiertage

Anzeigen für Blumen am 15. Juli? 1,50 US-Dollar.

Anzeigen für Blumen am 13. Februar? 99,99 US-Dollar.

Dies sind keine aktuellen Daten, aber Sie können sich ein Bild machen. Timing ist alles. Die Kosten können jahreszeitbedingt, an Feiertagen oder zu besonderen, branchenspezifischen Ereignissen stark schwanken.

Ein klassisches Beispiel ist die Werbung am Black Friday und Cyber Monday. Wie wir alle wissen, sind dies die größten Shopping-Tage des Jahres. Einige Marken geben allein am Black Friday bis zu 6 Millionen US-Dollar für digitale Werbung aus.

Aus denselben Gründen ist Werbung im Dezember naturgemäß teuer.

5. Tageszeit

Zwischen Mitternacht und 6 Uhr morgens sind die Gebote in der Regel niedriger, da zu dieser Zeit weniger Wettbewerb herrscht, aber nicht immer.

Standardmäßig sind Anzeigen so eingestellt, dass sie rund um die Uhr laufen, aber Sie können einen benutzerdefinierten Zeitplan für die Tageszeit auf die Stunde genau erstellen.

Facebook Ad-Terminierung nach Zeitzone

Denken Sie jedoch nicht, dass Sie sich an typische Arbeitszeiten halten müssen, wenn Sie B2B-Werbung schalten. Etwa 95 % der Aufrufe von Facebook-Anzeigen erfolgen mobil, inklusive der Leute, die vor dem Schlafengehen gedankenlos scrollen.

6. Ihr Standort

Oder, genauer gesagt, der Standort Ihrer Zielgruppe. 1.000 Amerikaner mit Facebook Ads zu erreichen, kostete 2021 etwa 35 US-Dollar, aber es brauchte nur 1 US-Dollar, um 1.000 Menschen in vielen anderen Ländern zu erreichen.

Die durchschnittlichen Kosten pro Land sind sehr unterschiedlich und reichen von 1,7 US-Dollar in Deutschland bis 10 US-Cent in Indien.

Facebook Ads Kosten per Klick nach Ländern in US-Dollar (Statista-Tabelle)
Quelle: Statista

7. Ihre Gebotsstrategie

Facebook hat drei verschiedene Gebotsstrategien zur Auswahl. Wenn Sie die richtige für Ihre Kampagne wählen, können Sie Ihre Kosten erheblich senken.

Bonus: Laden Sie sich einen kostenlosen Leitfaden herunter, der Ihnen zeigt, wie Sie mit Hootsuite in vier einfachen Schritten Facebook-Traffic in Käufe umwandeln können.

Die kostenlose Leitfaden jetzt downloaden!

Für all diese Strategien müssen Sie ein Gesamtbudget für Ihre Kampagne festlegen, das entweder täglich oder für die gesamte Laufzeit gelten kann.

Facebook Ads Set-up - Start- und Enddatum von Budget und Zeitplan
Quelle: Facebook

Budgetbasiertes Bieten

Bei diesen Strategien ist Ihr Budget der entscheidende Faktor. Wählen Sie zwischen:

  • geringste Kosten: Erzielen Sie im Rahmen Ihres Budgets die höchstmöglichen Conversions zu den niedrigsten Kosten pro Conversion (oder Kosten pro Ergebnis).
  • höchster Wert: Geben Sie mehr pro Conversion aus, aber konzentrieren Sie sich auf das Erzielen höherwertiger Aktionen, wie den Verkauf teurerer Artikel oder das Generieren von wertvollen Leads.

Zielorientiertes Bieten

Damit erzielen Sie die meisten Ergebnisse mit Ihren Werbe-Spendings.

  • Kostendeckel: Erzielen Sie die meisten Conversions oder Aktionen und halten Sie gleichzeitig Ihre Kosten von Monat zu Monat relativ konstant. So lässt sich die Rentabilität prognostizieren, auch wenn die Kosten noch schwanken können.
  • minimale Rendite der Werbeausgaben (ROAS): die aggressivste Zielstrategie. Legen Sie den gewünschten Prozentsatz für die Rendite fest, z. B. 120 % ROI. Der Werbeanzeigenmanager versucht Ihre Gebote so zu optimieren, dass dieser Wert erreicht wird.

Manuelles Bieten

Bei der manuellen Gebotsabgabe können Sie ein Höchstgebot für alle Anzeigenauktionen in Ihrer Kampagne festlegen, und Facebook zahlt den für die Platzierung erforderlichen Betrag bis zu Ihrer Obergrenze. Auf diese Weise lassen sich niedrige Kosten und gute Ergebnisse erzielen, wenn Sie über die nötige Erfahrung mit Facebook Ads und Ihre eigene Analytics verfügen, um die richtigen Beträge festzulegen.

8. Ihre Anzeigenformate

Ein Anzeigenformat — Video, Bild, Karussell usw. — ist nicht unbedingt teurer als ein anderes. Aber es kostet Sie mehr als nötig, wenn es nicht optimal auf das Ziel Ihrer Kampagne abgestimmt ist.

Wenn Sie Kleidung online verkaufen, kann eine Anzeige zu einer großen Verkaufsaktion oder ein Gutschein sicher einige Kunden anlocken. Lifestyle-Videos oder Karussell Ads, die Ihre Kleidung am Menschen zeigen, sind jedoch wahrscheinlich effektiver, wenn es darum geht, Klicks zu generieren, die zu tatsächlichen Käufen führen.

Um herauszufinden, was bei Ihnen funktioniert, müssen Sie experimentieren. In jedem Fall kann Ihr Anzeigenformat einen großen positiven oder negativen Einfluss auf Ihre Facebook-Werbekosten haben.

9. Ihr Kampagnenziel

Die Festlegung des richtigen Kampagnenziels ist das Wichtigste, was Sie tun können, um die Kosten für Facebook Ads zu kontrollieren (und den Erfolg sicherzustellen). Cost-per-Click-Benchmarks finden Sie im nächsten Abschnitt für jedes Ziel, das in eine dieser fünf Kategorien fällt:

  • Impressions
  • Reichweite
  • Lead-Generierung
  • Conversions
  • Link-Klicks

Wenn Sie Ihre Kampagne aufsetzen, sieht das folgendermaßen aus:

Facebook Ads Set-up - neue Kampagne: Zielsetzung Bekanntheit und Conversion wählen

Die Durchschnittskosten pro Klick variieren bis zu 164 % bei den verschiedenen Zielen von Facebook-Werbekampagnen und reichen von 0,18 US-Dollar bis 1,85 US-Dollar. Die Wahl des richtigen Ziels für Ihre Kampagne ist wahrscheinlich das Wichtigste, was Sie das ganze Jahr über tun werden. Kein Druck.

10. Ihre Qualitäts-, Engagement- und Conversion-Rankings

Facebook erfasst, wie viele Klicks, Likes, Kommentare und Shares Ihre Anzeige erhält, um Qualitätsbewertungen zu erstellen. Dabei stehen drei Faktoren im Fokus:

  • Qualitäts-Ranking: Ein etwas zweideutiges Ranking der „Gesamtqualität” nach Ansicht von Facebook. Es konzentriert sich hauptsächlich auf eine Relevanzbewertung, die die Relevanz der Anzeige für die Zielgruppe und das Nutzerfeedback im Vergleich zu ähnlichen Anzeigen anderer Werbetreibender beurteilt.
  • Engagement-Ranking: Wie viele Personen Ihre Werbeanzeige gesehen haben und wie viele daraufhin eine Aktion durchgeführt haben, und wie dies im Vergleich zu anderen Werbetreibenden aussieht.
  • Conversion-Raten-Ranking: Wie hoch ist die Conversion-Rate Ihrer Anzeige im Vergleich zu anderen Ads, die sich um dieselbe Zielgruppe und dasselbe Ziel bemühen.

Engagement-KPIs sind nichts Neues, wenn es darum geht, wie der Facebook Algorithmus entscheidet, was Nutzern angezeigt wird. Aber für Ihre Ads gelten dieselben Regeln: Erstellen Sie hochwertigen Content, sonst wird sie niemand sehen.

Hohe Qualitäts-Rankings sorgen für ein konkurrenzfähigeres Gebot, was den Unterschied zwischen dem Gewinnen oder Verlieren einer Anzeigenauktion bedeuten kann.

Wenn Ihre Anzeige schon eine Weile läuft, können Sie diese Informationen im Anzeigenmanager finden. Klicken Sie auf „Kampagnen” und dann auf den dritten Tab „Ads”. Sie erhalten die folgenden Bewertungen:

  • überdurchschnittlich (toll!)
  • durchschnittlich
  • unterdurchschnittlich: untere 35 % der Ads
  • unterdurchschnittlich: untere 20 %

„Ich bin nicht wütend, ich bin nur enttäuscht”. (Es wird weiterhin „unterdurchschnittlich” angezeigt, und das sind die unteren 10 %).

Facebook Ads Kampagnen-Dashboard

Prüfen Sie Ihren Qualitäts-Score regelmäßig und konzentrieren Sie sich darauf, die unterdurchschnittlichen Werte zu verbessern, anstatt neue Anzeigen zu erstellen.

11. Beobachten Sie die Performance Ihrer bezahlten und organischen Kampagnen separat

Eine der besten Möglichkeiten, die Kosten für Facebook Werbung zu senken, ist die regelmäßige Überwachung und Optimierung Ihrer Kampagnen. Leichter gesagt als getan, wenn Sie nicht über die richtigen Daten verfügen. Mit Hootsuite Social Advertising können Sie die Ergebnisse all Ihrer Paid und organischen Inhalte gemeinsam planen, verwalten, bearbeiten und analysieren — über alle Kanäle hinweg.

Schauen Sie sich an, wie Ihr gesamtes Social Media Marketing zusammenarbeitet, und nutzen Sie Optimierungsmöglichkeiten, bevor sie vorbei sind — mit schnellen und umsetzbaren Erkenntnissen. Außerdem sparen Sie eine Menge Zeit bei der Planung und Terminierung Ihrer bezahlten und organischen Inhalte über ein einziges Dashboard.

Was kostet Facebook Werbung in 2022?

Standard-Haftungsausschluss: Dies sind Richtwerte, und obwohl wir sie für sehr genau halten, können Ihre Ergebnisse davon abweichen. Wenn Ihre Ergebnisse abweichen, bedeutet das nicht, dass Ihre Kampagnen nicht funktionieren. Nutzen Sie diese Daten als Richtschnur, aber nehmen Sie sie nicht für die ultimative Wahrheit.

Bitten wir unsere Nerds auf die Bühne: die Daten zu den Kosten für Facebook Ads in 2022!

Kosten pro Klick (CPC) — Kosten-KPIs für Facebook Ads

Kosten pro Klick nach Monat

Anfang 2021 waren die Kosten per Klick noch niedrig und stiegen im weiteren Verlauf des Jahres an. Dies ist ein typischer Trend für jedes Jahr, mit Ausnahme von 2020, in dem das Gegenteil der Fall war — das war allerdings ebenfalls eine Anomalie und bedingt durch die COVID-19-Pandemie, die im zweiten Quartal begann.

2020 lag der niedrigste CPC des ganzen Jahres bei 0,33 US-Dollar im April — 23 % weniger als im April 2019. Das leuchtet ein, da der CPC weitgehend auf Wettbewerb basiert und viele Werbetreibende ihre Anzeigen zurückzogen, als sich die Pandemie ausbreitete.

Facebook Ads Cost per Click nach Monat in 2020 (AdEspresso)

Im Vergleich zu 2021 sehen wir eine typische Spanne von niedrigeren CPCs im ersten Quartal bis hin zu den höchsten CPCs des Jahres im vierten Quartal, was auf das Weihnachtsgeschäft und die Konkurrenz durch E-Commerce-Anbieter zurückzuführen ist.

Facebook Ads Cost per Click nach Monat in 2021 (AdEspresso)

Was das für Ihre Facebook Ads im Jahr 2022 bedeutet:

  • Ja, Anzeigen werden im Jahr 2022 wahrscheinlich mehr kosten als in den letzten beiden Jahren. Die Optimierung des Kampagnenziels und der Anzeigenqualität ist die beste Strategie, um den ROI zu maximieren.
  • Sie wollen kein B2C-Publikum? Überlegen Sie, Ihre Facebook Werbung im 4. Quartal zurückzufahren, um nicht mit E-Commerce-Marken zu konkurrieren und höhere Kosten zu vermeiden. (Konzentrieren Sie sich stattdessen auf andere Wege des digitalen Marketings.)
  • Planen Sie vorausschauend für einen wahrscheinlichen Einbruch in Q1 2023: Bereiten Sie Ihre Kampagnen rechtzeitig vor, um von den niedrigsten CPCs des Jahres zu profitieren.

Kosten pro Klick nach Wochentag

Die CPC-Kosten für Facebook Ads sind an Wochenenden in der Regel niedriger. Warum? Ganz einfach: Angebot und Nachfrage. Selbst bei der gleichen Anzahl von Werbetreibenden ist die Social-Media-Nutzung am Wochenende höher. Das bedeutet, dass mehr Anzeigenplatz zur Verfügung steht und Sie Auktionen mit niedrigeren Geboten gewinnen können.

Dennoch ist der Unterschied nicht weltbewegend. Setzen Sie daher nicht alles auf eine Werbekampagne, die nur am Samstag läuft. 2019 betrugen die Wochenend-CPCs bis zu 0,10 US-Dollar, während die CPCs in den Jahren 2020 und 2021 nur 2 oder 3 US-Cent niedriger ausfielen. (Mit Ausnahme von Q2 2020, genau während der Pandemie, als Werbetreibende bei vielen Kampagnen pausierten).

Hier kommen die Daten für 2020:

Facebook Ads Kosten per Klick nach Wochentag in 2020 (AdEspresso)

Und hier für 2021:

Facebook Ads Kosten per Klick nach Wochentag in 2021 (AdEspresso)

Was das für Ihre Facebook Ads im Jahr 2022 bedeutet:

  • Nichts, für die meisten Menschen. Schalten Sie Ihre Anzeigen 7 Tage die Woche, es sei denn, Sie verfügen über aussagekräftige Daten, die darauf hindeuten, dass sich Ihre Kunden über das Wochenende in den Winterschlaf begeben.

Kosten pro Klick nach Tageszeit

Zwischen Mitternacht und 6 Uhr morgens (in der lokalen Zeitzone des Betrachters) kosten die Klicks weniger, aber sollten Sie sich nur an Schlaflose wenden? (Verkaufen Sie Kissen, Kaffee, Schlafmittel oder kohlenhydrathaltige Snacks? Ja.)

2020 ist der nächtliche Durchschnitts-CPC nicht besonders gesunken.

Facebook Ads Kosten per Klick nach Stunden in 2020 (AdEspresso)

2021 verzeichnete durchweg niedrigere CPCs in den frühen Morgenstunden, was möglicherweise daran liegt, dass viele Marken ihre Kampagnen so planen, dass sie nur tagsüber laufen, so dass mehr Anzeigenplatz zur Verfügung steht.

Facebook Ads Kosten per Klick nach Stunden in 2021 (AdEspresso)

Was das für Ihre Facebook Ads im Jahr 2022 bedeutet:

  • Sie müssen wahrscheinlich keinen bestimmten Zeitplan für Ihre Anzeigen festlegen. Führen Sie die Kampagne rund um die Uhr aus und lassen Sie Facebook Ihre Klicks auf der Grundlage Ihres Kampagnenziels maximieren.

Kosten pro Klick nach Ziel

Dies ist ein wichtiger Punkt. Der CPC variiert abhängig vom Kampagnenziel stark, und 2020 und 2021 zeigten im Allgemeinen die gleichen Muster, mit einer Ausnahme: Impressions.

Mit Ausnahme von Q3 kosteten Ad Views 2020 viel mehr als im Jahr 2021.

Facebook Ads Kosten per Klick nach Kampagnenziel in 2020 (AdEspresso)

Die Daten für 2021 beinhalten das vierte Quartal noch nicht, aber der CPC ist im letzten Quartal immer höher. Dennoch können Sie erkennen, wie wichtig das Festlegen des richtigen Kampagnenziels ist, um die Werbekosten auf Facebook rentabel zu halten.

Facebook Ads Kosten per Klick nach Kampagnenziel in 2021 (AdEspresso)

Was das für Ihre Facebook Ads im Jahr 2022 bedeutet:

  • Prüfen Sie Ihr Ziel immer im Zusammenhang mit der Jahreszeit: beides gehört zusammen. Die Kosten sind im vierten Quartal für alle Ziele höher, da die Konkurrenz größer ist. Anstatt also jeden Monat 1.000 US-Dollar auszugeben, sollten Sie in der ersten Jahreshälfte 500 US-Dollar und in der zweiten Jahreshälfte 1.500 US-Dollar ausgeben (oder umgekehrt, je nach Zielgruppe).
  • Facebook ist sehr gut darin, Ihre Kampagne für das von Ihnen festgelegte Ziel zu optimieren. Lassen Sie es seine Arbeit machen.
  • CPC-Kampagnen zur Lead-Generierung sind günstiger als Conversion-Kampagnen. Das bedeutet: es kann kosteneffizienter sein, das in Facebook integrierte Lead-Capture-Formular mit Lead-Gen-Kampagnen-Ziel zu nutzen, statt Nutzer dazu zu bringen, auf Ihre Landing Page zu klicken.
  • Für den Vertrieb oder komplexere Lead-Generierung sind Conversion-Kampagnen jedoch gut geeignet, um die Absicht zu optimieren. Das bedeutet, dass die Personen, die Ihre Anzeige sehen, mit höherer Wahrscheinlichkeit einen Kauf tätigen oder eine andere beabsichtigte Aktion ausführen.
  • Impressions können billig sein, aber sparen Sie sie für Kampagnen zur Markenbekanntheit auf. Sie brauchen Traffic? Dann sind Lead-Generierung, Klicks oder Conversions das Richtige für Sie.

Kosten pro Like — Kosten-KPIs für Facebook Ads

Like-Kampagnen vergrößern das Publikum Ihrer Facebook-Seite. Dies kann Ihr Social-Media-Wachstum beschleunigen, solange Sie die richtigen Personen ansprechen, die auch langfristig dabei bleiben.

Kosten pro Like nach Monat

Wenn wir die Jahre 2020 und 2021 vergleichen, fallen die Ergebnisse sind sehr unterschiedlich aus. 2020 sank der CPL zu Beginn der Pandemie stark ab (wie bei allen Werbemaßnahmen), erholte sich aber im dritten und vierten Quartal, als die Marken ihre Zielgruppen aufbauten, um sie auf die Black Friday-/Ferien-Shopping-Saison einzustimmen.

Diese Theorie wird durch den Rückgang im Dezember 2020 gestützt, wo der CPL fast gleichauf mit dem extrem niedrigen Wert von 0,11 US-Dollar im April 2020 lag, obwohl die Budgets zum Jahresende auch zu diesem Zeitpunkt bereits ausgeschöpft sein könnten.

Facebook Ads Kosten pro Like nach Monat in 2020 (AdEspresso)

2021 erreichte der CPL einen neuen Höchststand und es gibt keine Anzeichen dafür, dass sich dieser Trend im Jahr 2022 abschwächt. Derzeit liegt der durchschnittliche CPL bei 0,38 US-Dollar — mit einem Höchstwert von 0,52 US-Dollar im Mai 2021 — und damit höher als einige durchschnittliche CPCs für Conversion-Kampagnen. Zu diesem Zeitpunkt ist es sinnvoller, Ihr Budget für CPC-Kampagnen einzusetzen.

Facebook Ads Kosten pro Like nach Monat in 2021 (AdEspresso)

Was das für Ihre Facebook Ads im Jahr 2022 bedeutet:

  • Wenn Sie Ihre Facebook-Zielgruppe trotzdem noch mit einer CPL-Kampagne vergrößern möchten, versuchen Sie es mit Remarketing Ads anstelle einer normalen Kaltakquise-Kampagne. Sie können ein ähnliches Publikum (Lookalike Audience) erstellen, Ihre Kundenliste hinzufügen oder ein benutzerdefiniertes, hochgradig zielgerichtetes Publikum erstellen.

Kosten pro Like nach Tag

Im Vergleich zu CPC-Kampagnen spielt der Wochentag eine viel größere Rolle, wenn es um die Kosten pro Like geht. 2020 waren Dienstag und Mittwoch die günstigsten Tage. Der Montag ebenfalls, außer in Q1.

Facebook Ads Kosten pro Like nach Wochentag in 2020 (AdEspresso)

2021 zeigte große Veränderungen: An den Wochenenden waren die Likes viel billiger, wenn auch immer noch viel teurer als 2020, aber an den Wochentagen? Auwei. Die Kosten schwankten in jedem Quartal, wobei einige Höchstwerte von 1,20 US-Dollar pro Like erreichten.

1,20 US-Dollar?! Es gibt eine Menge anderer Marketingaktivitäten, für die man 1,20 US-Dollar besser verwenden kann…

Facebook Ads Kosten pro Like nach Wochentag in 2021 (AdEspresso)

Was das für Ihre Facebook Ads im Jahr 2022 bedeutet:

  • Nur weil Dienstage in einem Quartal billiger sind, heißt das nicht, dass sie es auch im nächsten Quartal sein werden. Lektion gelernt? Nutzen Sie die automatische Gebotsabgabe und lassen Sie Facebook die Anzeigenschaltung optimieren.

Kosten pro Like nach Tageszeit

Ähnlich wie bei CPC-Kampagnen sinken die Kosten pro Like in der Nacht, insbesondere zwischen Mitternacht und 6 Uhr morgens. Die Daten für 2020 zeigen jedoch genau das Gegenteil: Der CPL war in Q1 von Mitternacht bis etwa 4 Uhr morgens am höchsten. (Haben etwa alle nach der Arbeit Netflix geschaut und auf ihrem Handy gescrollt?)

Facebook Ads Kosten nach Stunden in 2020 (AdEspresso)

2021 zeigen diese Zahlen wieder das durchschnittliche Muster, das wir seit Jahren beobachten:

Facebook Ads Kosten nach Stunden in 2021 (AdEspresso)

Was das für Ihre Facebook Ads im Jahr 2022 bedeutet:

  • Wie bei der CPC-Planung müssen Sie auch bei der CPL-Anzeigenplanung nicht zum Micromanager werden. Überlassen Sie es Facebook und seinem ausgeklügelten Algorithmus die Kostenoptimierung für Sie zu übernehmen.

Ermitteln Sie den tatsächlichen ROI Ihrer Social-Media-Werbekampagnen mit Analytics und Insights, die Sie voranbringen. Erhalten Sie detaillierte Reports zur Performance all Ihrer Paid- und organischen Initiativen und sparen Sie Zeit, indem Sie all Ihre Social-Media-Aktivitäten an einem Ort verwalten. Holen Sie sich noch heute eine Demo von Hootsuite Social Advertising.

Demo anfordern

Sparen Sie Zeit und managen Sie Ihre Facebook-Seite (+ andere Social Media-Accounts) mit Hootsuite. Terminieren, interagieren, analysieren, performen.

Kostenlos testen