Im Juli 2019 hatte Facebook mehr als 2,4 Milliarden aktive Nutzer weltweit. 

Diese imponierende Zahl verdeutlicht: Facebook ist für so gut wie jedes Unternehmen eine der wichtigsten Marketing-Plattformen. Doch der sich ständig ändernde Facebook-Algorithmus kann zum Problem werden, wenn man rein organisch Verbindung zu seinen Fans halten will.

Hier können Facebook Ads Abhilfe schaffen. Dank Micro-Targeting-Funktionen erreichen Sie Ihre exakte Zielgruppe – auf der Grundlage von demografischen Daten, Standort, Interessen und sogar Verhaltensweisen. So servieren Sie Ihre Botschaft immer genau den Leuten, die mit Ihren Produkte oder Services am meisten anfangen können.

Das lohnt sich nicht nur im Hinblick auf Ihr Werbebudget, sondern auch in Sachen Conversions und Return on Investment. Sie bezahlen nur dafür, die wertvollsten potenziellen Kunden zu erreichen. Doch bevor Sie auf Facebook werben, sollten Sie sich genauer über die unterschiedlichen Anzeigentypen und Targeting-Möglichkeiten informieren, um die besten Resultate zu erzielen.

In diesem umfassenden Leitfaden zum Thema Werben auf Facebook erklären wir Ihnen alles, was Sie über Facebook Ads wissen müssen – von der Planung Ihrer ersten Anzeige bis zur Entwicklung ausgereifter Strategien für Anzeigenkampagnen auf Facebook.

Inhalt

Facebook Ads Typen

Werben auf Facebook – eine Schritt-für-Schritt-Anleitung

Facebook Ads Spezifikationen

Facebook Werbetipps

Strategieempfehlungen für Facebook Ads

 

Laden Sie diesen kostenlosen Leitfaden herunter und erfahren Sie, wie Sie Facebook Traffic in vier einfachen Schritten in Umsatz verwandeln.

Facebook Ads Typen

Photo Ads

facebook ads Happy Socks

Starten Sie Ihre Werbeaktivitäten mit diesen einfachen Facebook-Anzeigen. Eine Photo Ad lässt sich mit wenigen Klicks erstellen, indem Sie einen bereits bestehenden Post mit einem Foto von Ihrer Facebook-Seite boosten.

Photo Ads sind zwar simpel, müssen aber nicht langweilig sein. Wenn Sie Socken beispielsweise bislang für ein eher fades Thema gehalten haben, sehen Sie sich mal an, wie witzig und überraschend sie Happy Socks in seine Photo Ads einbaut.

Video Ads

facebook ads Noom

Video Ads können Ihr Team bei der Arbeit, den Einsatz Ihres Produkts oder einfach etwas Inspirierendes zeigen. Das Video in dieser Facebook-Anzeige von Noon sagt zum Beispiel nichts Genaues über die gebotene Dienstleistung aus, bringt den Betrachter aber dazu, mehr erfahren zu wollen.

Karussell Ad

Eine Karussell-Anzeige präsentiert Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung mit bis zu zehn Fotos oder Videos. Sie können dieses Format dazu nutzen, verschiedene Vorteile Ihres Produktes zu zeigen, mehrere unterschiedliche Produkte vorzustellen oder auch aus allen Fotos ein Panoramabild wie dieses zu kreieren.

Die IT-Firma Paessler AG bewarb mit Karussell Ads ihr kostenloses Kartenspiel „The Game Against Downtime“. Jedes Bild des Karussells zeigte eine Karte aus dem Spiel, die dem Spiel „Cards Against Humanity“ nachempfunden sind, aber IT-Motive haben. Das Ergebnis: 51 Prozent geringere Kosten pro Lead verglichen mit früheren Werbekampagnen des Unternehmens.

Slideshow Ads

Slideshow-Anzeigen auf Facebook bieten eine einfache Methode aus einer Sammlung von Standbildern oder bereits bestehenden Videoclips kurze Video Ads zu erstellen. Sie bieten dieselbe ins Auge fallende Bewegung wie Videos, benötigen aber eine wesentlich geringere Bandbreite, d. h. sie laden schnell, auch bei Nutzern mit langsamer Internetverbindung.

Sie können diesen Facebook-Anzeigen auch Text und Musik hinzufügen. Wenn Sie keine eigenen Bilder zur Verfügung haben, verwenden Sie einfach Stockfotos aus der Facebook-Kollektion.

Collection Ads

Dieses Anzeigenformat steht nur für Mobilgeräte zur Verfügung und lässt Sie ein oder mehrere Produkte präsentieren, die der Kunde mit einem Klick kaufen kann.

facebook collections ads

Collection Ads lassen sich mit Instant Experiences (mehr dazu später) kombinieren, sodass Nutzer Ihre Produkte erwerben können, ohne Facebook zu verlassen. Das ermöglicht ein simples Online-Shopping auch für Nutzer, die unterwegs sind und eventuell keine schnelle Internetverbindung haben.

Instant Experience Ads

Das vormals als Canvas bezeichnete Format füllt den ganzen Bildschirm und lädt 15 mal schneller als eine Mobil-Website außerhalb von Facebook – wie diese Facebook-Anzeige von Cirque du Soleil.

Wenn Sie auf Ihrer Website mit dem Facebook Pixel arbeiten (wozu wir Ihnen raten), wird dies automatisch den Instant Experience-Anzeigen hinzugefügt, die sich somit lückenlos verfolgen lassen.

facebook ads Cirque du Soleil

Lead Ads

Auch Lead Ads stehen nur für Mobilgeräte zur Verfügung, weil sie speziell dafür entwickelt wurden, dass Nutzer Ihnen ihre Kontaktinformationen geben können, ohne viel tippen zu müssen. Sie eignen sich besonders gut um Newsletter-Abonnenten zu gewinnen, Nutzern die Bestellung von Testversionen Ihrer Produkte zu ermöglichen oder ihnen generell die Möglichkeit zu geben, mehr Informationen von Ihnen anzufordern.

Philosophy setzte Lead-Anzeigen ein, um in Großbritannien für seine Warenproben zu werben, und generierte damit mehr als 9.000 potenzielle Kunden.
facebook ads Philosophy

Dieses Anzeigenformat eignet sich besonders gut zum Füttern des Sales Funnels.

Da sich dieses Anzeigenformat so gut zum Füttern des Sales Funnels eignet, haben wir einen eigenen Leitfaden zum Einsatz von Lead Ads bei Facebook entwickelt, der Ihnen alles über den optimalen Einsatz dieses wichtigen Anzeigentyps von Facebook verrät.

Dynamic Ads

Mit dynamischen Anzeigen können Sie zielgerichtet bestimmte Produkte bei jenen Kunden bewerben, die am ehesten daran interessiert sind. Hat jemand beispielsweise eine Produktseite besucht oder auf Ihrer Website ein Produkt in den Einkaufswagen gelegt, aber dann den Kauf doch nicht getätigt, werden dynamische Werbeanzeigen für besagtes Produkt im Facebook-Feed dieser Person auftauchen. Mit dieser sehr wirksamen Facebook-Marketingstrategie wird der potenzielle Kunde daran erinnert, seinen Einkauf abzuschließen.

Facebook Ads The New York Times

Als ich zum Beispiel die monatliche Höchstzahl an kostenlosen New York Times-Artikeln konsumiert hatte, wurden mir in meinem Newsfeed Facebook Ads mit einem Abo-Angebot präsentiert.

Messenger Ads

Photo, Video, Karussell und dynamische Facebook Ads können auch so gebucht werden, dass sie im Facebook Messenger auftauchen. Damit erreichen Sie die monatlich 1,3 Milliarden Messenger-Nutzer. Wählen Sie dazu bei der Erstellung Ihrer Werbeanzeige einfach Messenger als gewünschte Platzierung aus (Sie müssen allerdings auch den Facebook-Feed auswählen).

So sieht eine Facebook Ad in der Messenger-App aus:

facebook advertising messenger

Sie können auch „Click-to-Messenger“-Anzeigen im Facebook-Feed platzieren. Diese Facebook Ads bieten einen Call to Action-Button, über den sich automatisch eine Messenger-Konversation mit Ihrer Facebook-Seite öffnet, damit Nutzer persönlich mit einem Ihrer Vertriebs- oder Kundendienstmitarbeiter in Kontakt treten können.

facebook advertising messenger

Werben auf Facebook: eine Schritt-für-Schritt-Anleitung

Wenn Ihr Unternehmen bereits eine Facebook-Seite hat (wozu wir Ihnen ebenfalls raten), können Sie direkt zum Facebook-Werbeanzeigenmanager oder Business Manager gehen, um dort Ihre Facebook-Anzeigenkampagne zu erstellen. Haben Sie noch keine Unternehmensseite, dann erstellen Sie diese zuerst.

Im vorliegenden Beitrag erklären wir Ihnen die für den Werbeanzeigenmanager notwendigen Schritte. Wenn Sie lieber mit dem Business Manager arbeiten wollen, erfahren Sie alles dazu in unserem Blogpost über die richtige Nutzung des Facebook Business Manager.

Schritt 1: Wählen Sie Ihr Werbeziel aus

Melden Sie sich beim Facebook-Werbeanzeigenmanager an und klicken Sie dort unter Kampagnen auf Erstellen, um mit einer neue Facebook-Kampagne zu beginnen.

Facebook bietet Ihnen 11 Marketingziele an – je nachdem, was Sie mit Ihrer Facebook-Anzeige erreichen wollen. Diese Marketingziele entsprechen den folgenden geschäftlichen Zielen:

  • Markenbekanntheit: Präsentieren Sie Ihre Marke einem neuen Publikum.
  • Reichweite: Zeigen Sie Ihre Facebook Ad so vielen Mitgliedern Ihrer Zielgruppe wie möglich.
  • Traffic: Erhöhen Sie die Zugriffe auf eine bestimmte Website oder App.
  • Interaktionen: Erreichen Sie ein breites Publikum, um damit die Anzahl der Likes für Posts oder Ihre Seite zu erhöhen, mehr Zusagen für Ihre Veranstaltungen zu erhalten oder die Nutzer zu motivieren, ein Sonderangebot in Anspruch zu nehmen.
  • App-Installationen: Regen Sie mehr Personen dazu an, Ihre App zu installieren.
  • Videoaufrufe: Bringen Sie mehr Personen dazu, sich Ihren Video-Content anzusehen.
  • Leadgenerierung: Führen Sie neue potenzielle Kunden in Ihren Sales Funnel.
  • Nachrichten: Sorgen Sie dafür, dass mehr Menschen Ihr Unternehmen über Facebook Messenger kontaktieren.
  • Conversions: Veranlassen Sie Nutzer, eine bestimmte Handlung auf Ihrer Website durchzuführen (z. B. das Abonnieren Ihrer Mailingliste oder den Kauf Ihres Produkts).
  • Katalogverkäufe: Verknüpfen Sie Ihre Facebook Ads mit Ihrem Produktkatalog, um den Nutzern Werbung für jene Produkte zu zeigen, die für sie am interessantesten sein könnten.
  • Besuche im Geschäft: Steigern Sie die Besucherzahlen in Ihren physischen Geschäften, indem Sie Personen in der Nähe Werbung zeigen.

facebook advertising

Wählen Sie ein Kampagnenziel, das Ihren geschäftlichen Zielen für diese Facebook-Anzeige entspricht. Denken Sie daran, dass Sie für Conversion-orientierte Ziele (wie Käufe) pro Aktion, aber für Expositionsziele (wie Traffic und Video Views) pro Impression zahlen.

In unserem Beispiel wählen wir das Ziel Interaktionen (Engagement) aus. Einige der Optionen in den nächsten Schritten können sich je nach gewähltem Ziel geringfügig unterscheiden.

Schritt 2: Wählen Sie einen Kampagnennamen

Scrollen Sie nach unten, um Ihre Facebook-Werbekampagne zu bezeichnen und festzulegen, ob Sie einen A/B-Test einrichten wollen. Sie können hier außerdem Ihr Kampagnenbudget optimieren. Diese Option kann nützlich sein, wenn Sie mit mehreren Facebook-Anzeigengruppen arbeiten, doch für unser Beispiel können Sie sie ignorieren.

Beim Ziel „Interaktionen“ wählen Sie auch aus, ob Sie sich auf Post-Interaktionen (Engagement), Likes auf der Seite oder Veranstaltungs-Zu-/absagen konzentrieren wollen. Wir entscheiden uns hier für die „Gefällt mir“-Angaben.

Facebook advertising guidelines - facebook werbung

Gehen Sie nun auf Werbekonto einrichten.

Schritt 3: Richten Sie Ihr Werbekonto ein

Haben Sie bereits ein Werbekonto eingerichtet, werden Sie direkt zur Auswahl der Zielgruppe weitergeleitet.

Ist dies Ihre erste Facebook-Anzeige, dann müssen Sie hier ein paar wichtige Kontoinformationen eintragen. Geben Sie Ihr Land, Ihre bevorzugte Währung und Ihre Zeitzone an. Danach klicken Sie auf Weiter.

Überlegen Sie sich diese Angaben genau. Wenn Sie sie später noch ändern wollen, müssen Sie nämlich ein neues Werbekonto einrichten.

Schritt 4: Legen Sie Ihre Zielgruppe fest

Oben auf dieser Seite geben Sie Ihrer Facebook-Werbekampagne einen Namen und wählen aus, welche Seite Sie bewerben wollen.

how to advertise on Facebook

Scrollen Sie dann nach unten, um die Zielgruppe für Ihre Facebook-Anzeigen festzulegen.

Als erste Option wird Ihnen das Hinzufügen einer „Custom Audience“ angeboten. Das sind Leute, die bereits auf Facebook oder anderswo mit Ihrem Unternehmen interagiert haben. In diesem Post konzentrieren wir uns jedoch auf die Zielgruppeneinstellungen.

Da wir einen speziellen Leitfaden erstellt haben, der sich mit der Erstellung von Custom Audiences auf Facebook befasst, konzentrieren wir uns hier auf die Zielgruppeneinstellungen.

Wählen Sie zuerst Standort, Alter, Geschlecht und Sprache des gewünschten Zielpublikums. Behalten Sie dabei die Angabe der Zielgruppengröße im Kasten rechts im Auge – so sehen Sie, wie viele Menschen Ihre Facebook-Anzeige erreichen kann.

advertising on facebook - facebook werbung

Jetzt ist das detaillierte Targeting an der Reihe. Denken Sie daran: Mit einer effizienten Zielgruppenerstellung können Sie Ihren ROI maximieren – und mit bezahlten Facebook Ads stehen Ihnen jede Menge Möglichkeiten zur Verfügung, Ihre Zielgruppe genau auswählen. In zwei Feldern auf diesem Bildschirm können Sie Ihre Zielgruppe so präzise bestimmen, wie Sie wollen:

  • Detailliertes Targeting: Nutzen Sie dieses Feld, um Nutzer nach demografischen Daten, Interessen und Verhaltensweisen ein- oder auszuschließen. Sie können hier richtig ins Detail gehen – und zum Beispiel Personen auswählen, die sich für Meditation und Yoga interessieren, aber Personen ausschließen, die sich für „Hot Yoga“ interessieren.
  • Verbindungen: Hier können Sie Personen auswählen oder ausschließen, die bereits eine Verbindung zu Ihrer Facebook-Seite, Ihrer App oder einer Ihrer Veranstaltungen haben. Wenn Sie neue Leute erreichen wollen, wählen Sie beispielsweise „Personen ausschließen, denen deine Seite gefällt“. Wollen Sie aber bestehenden Fans ein Sonderangebot unterbreiten oder ein neues Produkt vorstellen, dann wählen Sie „Personen, denen deine Seite gefällt“ – so erreichen Sie Menschen, die Ihre Marke bereits kennen.

Lesen Sie sich diese acht grundlegenden Tipps zu Facebook-Zielgruppen durch, um mehr über dieses Thema zu erfahren.

Schritt 5: Wählen Sie die Platzierungen Ihrer Facebook-Anzeige

Scrollen Sie nun weiter nach unten, um auszuwählen, wo Ihre Facebook Ads erscheinen sollen. Wenn Sie gerade erst in die Facebook-Werbung einsteigen, ist Automatische Platzierungen die einfachste Option. Facebook platziert Ihre Werbeanzeige dann automatisch auf Facebook, Instagram, Messenger und im Audience Network – je nachdem, wo die besten Ergebnisse zu erwarten sind.

Sobald Sie etwas mehr Erfahrung haben, wollen Sie Ihre Facebook-Anzeigen vielleicht spezifischer platzieren. Platzierungen bearbeiten bietet Ihnen die folgenden Optionen:

  • Geräte: Mobil, Desktop oder beides
  • Plattformen: Facebook, Instagram, Audience Network oder Messenger – mit mehreren Unteroptionen in jeder Kategorie (z. B. Newsfeed, rechte Spalte oder Stories).
  • Spezifische Mobilgeräte und Betriebssysteme: iOS, Android oder beides

Facebook ad guidelines

Schritt 6: Legen Sie Budget und Zeitplan fest

Im nächsten Schritt entscheiden Sie, wie viel Geld Sie für Ihre bezahlten Facebook-Anzeigen ausgeben wollen. Sie können zwischen Tages- und Laufzeitbudget wählen, Start- und Enddatum festlegen (wenn Sie Ihre Werbeanzeige für später terminieren wollen) oder Ihre Facebook Ad gleich live schalten.

Advertising on Facebook cost

Mit den erweiterten Budgetoptionen lässt sich noch sehr viel genauer bestimmen, wie Sie Ihr Geld anlegen wollen.

Facebook advertising cost - facebook werbung

Eine Terminierung für Ihre Paid Ads stellt wahrscheinlich den effizientesten Einsatz für Ihr Werbebudget dar: auf diese Art können Sie bestimmen, dass Ihre Anzeige nur dann ausgeliefert wird, wenn Ihre Zielgruppe am ehesten auf Facebook ist. Start- und Enddatum können Sie aber nur festlegen, wenn Sie ein Laufzeitbudget ausgewählt haben.

Haben Sie Ihre Auswahl getroffen und sind mit der angezeigten Zielgruppengröße zufrieden, klicken Sie auf Weiter.

Schritt 7: Erstellen Sie Ihre Facebook Ad

Wählen Sie zuerst das gewünschte Anzeigenformat aus, und geben Sie dann Text und Medien-Komponenten für Ihre Facebook-Anzeige ein. Die verfügbaren Formate hängen vom anfangs ausgewählten Werbeziel ab.

Facebook ad examples

Nutzen Sie die Vorschaufunktion unten auf der Seite, um sicherzustellen, dass Ihre Facebook Ad in allen potenziellen Platzierungen (Mobil, Desktop-Newsfeed, rechte Spalte etc.) gut aussieht. Sind Sie zufrieden, dann klicken Sie auf die grüne Bestätigen-Schaltfläche, um den Auftrag zu erteilen. Warten Sie dann auf eine Email von Facebook zur Genehmigung Ihrer Anzeige.

Facebook Ads Spezifikationen

Facebook Ads Spezifikationen für Photo und Video Ads

Bei der Vorbereitung von Photo und Video Ads gibt es viele Einzelheiten zu beachten. Da sich diese Details zudem oft ändern können, informieren Sie sich am besten vorab bei Facebook.

…haben wir Sie in einem eigenen Beitrag über Facebook Ads Spezifikationen für Fotos und Videos zusammengefasst.

Laden Sie diesen kostenlosen Leitfaden herunter und erfahren Sie, wie Sie Facebook Traffic in vier einfachen Schritten in Umsatz verwandeln.

Kostenlosen Leitfaden herunterladen

Facebook Ads Spezifikationen für Text und unterstützte Ziele

Bei der Planung effektiver Facebook-Anzeigen sollten Sie auf die erlaubte Zeichenanzahl achten, weil längere Texte einfach abgeschnitten werden.

Zudem sollten Sie wissen, welche Arten von Facebook Ads für welche der oben beschriebenen Werbeziele geeignet sind.

Photo Ad

  • Überschrift: 25 Zeichen
  • Link-Beschreibung: 30 Zeichen
  • Text: 125 Zeichen
  • unterstützte Kampagnenziele: alle außer Videoaufrufe

Video Ad

  • Überschrift: 25 Zeichen
  • Link-Beschreibung: 30 Zeichen
  • Text: 125 Zeichen
  • unterstützte Kampagnenziele: alle außer Videoaufrufe

Karussell Ads

  • Überschrift: 40 Zeichen
  • Link-Beschreibung: 20 Zeichen
  • Text: 125 Zeichen
  • unterstützte Kampagnenziele: alle außer Interaktionen und Videoaufrufe

Slideshow Ads

  • Überschrift: 25 Zeichen
  • Link-Beschreibung: 30 Zeichen
  • Text: 125 Zeichen
  • unterstützte Kampagnenziele: alle außer Videoaufrufe

Collection Ads

  • Überschrift: 25 Zeichen
  • Link-Beschreibung: nicht angegeben
  • Text: 90 Zeichen
  • unterstützte Kampagnenziele: Traffic, Conversions, Katalogverkäufe, Besuche im Geschäft

Instant Experience Ads

  • Überschrift: keine strikte Begrenzung – setzen Sie Textblöcke auf Basis der Facebook-Vorlagen ein
  • Link-Beschreibung: siehe oben
  • Text: siehe oben
  • unterstützte Kampagnenziele: alle außer Leadgenerierung, Katalogverkäufe und Nachrichten

Lead Ads

  • Überschrift: 25 Zeichen
  • Link-Beschreibung: 30 Zeichen
  • Text: 125 Zeichen
  • unterstützte Kampagnenziele: Leadgenerierung

Messenger Ads

  • Überschrift: 25 Zeichen
  • Link-Beschreibung: nicht angegeben
  • Text: 125 Zeichen
  • unterstützte Kampagnenziele: Markenbekanntheit, Reichweite, Traffic, App-Installationen, Conversions, Katalogverkäufe und Nachrichten

Facebook-Werbetipps

Behalten Sie diese wichtigen Strategien im Auge, wenn Sie so viel wie möglich aus Ihren Facebook-Anzeigen herausholen wollen:

Experimentieren Sie mit Targeting-Optionen

Beginnen Sie mit einer eingeschränkten Zielgruppe, die Sie dann immer mehr erweitern, indem Sie eine Interessenkategorie nach der anderen hinzufügen. So können Sie zum Beispiel mit einer Zielgruppe anfangen, die sich besonders für „Rheinweine“ interessiert, und dies nach ein paar Wochen um „Weinverkostung“, „Essen und Wein“ usw. erweitern. Auf diese Art bekommen Sie eine ganz gute Vorstellung davon, wie sich die Erweiterung Ihrer Zielgruppe auf Ihre Geschäftsergebnisse auswirkt.

Ausführlich behandeln wir diese Methode in unserem Beitrag über den richtigen Umgang mit Facebook Zielgruppen-Insights.

Sie können das Zielgruppen-Targeting auch nutzen, indem Sie unterschiedliche Facebook-Anzeigen für Gruppen erstellen, die unterschiedlichen Geschäftszielen entsprechen. So können Sie beispielsweise Bestandskunden anders ansprechen als Personen, die noch nie von Ihrem Unternehmen gehört haben, oder Promotions anbieten, die auf bereits bestehenden Beziehungen aufbauen.

Wenn Sie ein ortsansässiges Geschäft haben, können Sie Ihre Zielgruppe sogar nach der Postleitzahl ansprechen. Diese Möglichkeit bietet sich auch an, wenn Sie wissen, dass eine bestimmte Stadt oder ein bestimmtes Viertel besonders viele Conversions bringt.

Profitipp: Stellen Sie bei der Auswahl Ihrer Targeting-Optionen nicht zu viele Vermutungen über Ihre Zielgruppe an. Seit ich nach Europa übersiedelt bin, bekomme ich viele Facebook Ads zu sehen, die sehr gut zu meinem neuen Wohnort passen. Das Problem dabei: sie sind auf Niederländisch, eine Sprache, die ich (noch) nicht beherrsche. Werbetreibende bezahlen dafür, dass ich Facebook-Anzeigen vorgesetzt bekomme, die ich nicht verstehe. Das ließe sich mit der richtigen Sprachauswahl leicht vermeiden.

Arbeiten Sie mit dem Facebook Pixel

Das Facebook Pixel ist ein kleiner Programmcode, der große Auswirkungen auf Ihre Facebook-Werbekampagne haben kann. Wenn Sie diesen Code in Ihre Website integrieren, können Sie damit Conversions tracken, gezielt Personen ansprechen, die sich ein Produkt auf Ihrer Website angesehen haben, und „Lookalike Audiences“ erstellen.

Selbst wenn Sie für manche der anspruchsvollen Strategien, die mit dem Facebook Pixel möglich sind, noch nicht bereit sind – installieren Sie es jetzt. Dann haben Sie Ihre Tracking- und Remarketing-Daten sofort parat, wenn Sie anfangen, Ihre Facebook-Anzeigen zu optimieren.

Sehen Sie sich unseren Schritt-für-Schritt-Leitfaden zur Verwendung des Facebook-Pixels an, um es sofort in Ihre Website zu integrieren.

Verwenden Sie erstklassige Fotos und Videos

Wissen Sie, was viele Leute abschreckt? Unscharfe und pixelige Fotos. Oder verwackelte Videos, die beim Zusehen seekrank machen. Sicher zählt vor allem Ihre Botschaft – doch es ist das Bildmaterial, das die Aufmerksamkeit des Betrachters weckt und einen guten ersten Eindruck macht.

Diese Websites für kostenlose Stockfotos liefern Ihnen qualitativ hochwertige Bilder für Ihre Facebook Ads.

Wenn Sie ein Produkt anbieten, sollten Sie laut Empfehlung von Facebook keine simplen Produktfotos verwenden, sondern eher solche, die zeigen, wie Menschen Ihr Produkt verwenden und davon profitieren.

Testen Sie alles

Mutmaßen Sie nicht, was in Ihren Facebook Ads funktionieren könnte und was nicht. Testen Sie jede neue Idee im Vergleich mit vorherigen Facebook Ads, damit Sie sehen, ob sich bei den für Sie wichtigen Kennzahlen etwas zum Besseren verändert hat.

Schließlich ändern sich die Best Practices für Facebook-Anzeigen ständig – aber nur Sie wissen, was Ihre Zielgruppe wirklich will. Und in dieser Hinsicht bleiben Sie nur auf dem Laufenden, wenn Sie alles testen.

Da dieses Thema so wichtig ist, haben wir einen kompletten Leitfaden für Sie, der sich nur mit dem Einsatz von sozialen Medien für A/B-Testing beschäftigt.

Beobachten und optimieren Sie Ihre Leistung

Beobachten Sie im Dashboard des Facebook-Werbeanzeigenmanagers genau, wie sich Ihre Kampagnen schlagen. Sollte eine Kampagne nicht die gewünschte Leistung bringen, dann reduzieren Sie ihr Budget dafür und investieren Sie das Geld in eine funktionierende Facebook-Anzeige.

Sie stehen mit Ihren Facebook-Werbeaktivitäten noch ganz am Anfang? Dann sollten Sie sich zunächst mit mehreren Facebook Ads mit kleiner Zielgruppe und geringem Budget ausprobieren. Sobald Sie gesehen haben, welche Anzeige am besten funktioniert, stellen Sie diese in den Mittelpunkt Ihrer Kampagne.

In den folgenden Beiträgen finden Sie weitere Informationen zu diesem Thema:

Es gibt auch Tools, die diesen Prozess vereinfachen und sogar automatisieren.

Solo-Vermarkter, Agenturen und KMUs können mit AdEspresso schnell und problemlos Facebook Ads erstellen, verwalten und optimieren.

Wenn Sie für ein größeres Unternehmen tätig sind, empfehlen wir natürlich Hootsuite Ads. Mit dieser Lösung können Sie vom selben Dashboard, auf dem Sie alle Ihre Social Media-Kanäle überwachen, innerhalb weniger Minuten hunderte Facebook Ads erstellen und testen. Dank leicht verständlicher Analytics sehen Sie dann auch auf einen Blick, welche Ihrer Anzeigen die besten sind.

Diesen Facebook-Anzeigen können Sie dann auch gleich das Budget von Werbeanzeigen mit schlechter Leistung zuweisen (auch wenn diese Anzeigen sich auf einer anderen Plattform befinden). Mit Hilfe voreingestellter Auslöser können Sie zudem automatisch Budgets erhöhen oder neue Werbekampagnen starten, sobald ein bestimmtes Ziel erreicht ist. Die automatischen täglichen Empfehlungen erhöhen die Leistung Ihrer Social Media-Werbeanzeigen noch weiter.

Erfahren Sie, was Hootsuite Ads für Ihr Unternehmen leisten kann. Fordern Sie noch heute eine Demo an.

Strategieempfehlungen für Facebook Ads

Sie sind startklar – wissen aber noch nicht genau, was Sie mit Ihren Facebook Ads eigentlich bewerben sollen? Wir haben drei Kampagnenstrategien für Sie zusammengestellt, die Ihnen Ideen dazu liefern. Wenn Sie nach weiteren Ideen suchen, sehen Sie sich unsere praktische Zusammenstellung erfolgreicher Facebook-Anzeigen an.

Facebook-Werbestrategie 1: Konvertieren Sie bewährten Content in Video Ads

Jede Marke hat ein paar herausragende Inhalte, die Monat für Monat den meisten Traffic generieren. Kurze Videos, die Sie aus diesem Top-Content zusammenstellen, performen als Facebook Ads.

Überlegen Sie vor der Erstellung eines solchen Videos, wie Sie die wichtigsten Botschaften Ihres Contents in Bildern und kurzen Texten vermitteln. Anschließend nutzen Sie eines dieser Social Media-Video-Tools zur Erstellung Ihres Videos oder basteln im Facebook-Werbeanzeigenmanager ein Slideshow-Video.

Die Zweitverwertung guter Blog-Inhalte als Social Media-Video ist eine unserer bewährten Strategien. Beispiele finden Sie auf der Facebook-Seite von Hootsuite. Unser Videoteam hat auch diesen Blog-Post zur Erstellung von Social Media-Ads in zwei Facebook-Videos umfunktioniert:

5 Tips for Successful Social Ads

Here's everything you need to know about launching a social ad campaign: http://ow.ly/sZvf50ieaSl

Posted by Hootsuite on Thursday, August 16, 2018

5 More Tips for Successful Social Ads

Now that you've learned these important tips, here's how to use the various types of social media ads to achieve real business objectives while maximizing your spend 💰 http://ow.ly/N1iX50ig0Vo

Posted by Hootsuite on Tuesday, August 21, 2018

Profitipp: Checken Sie unseren Video-Strategie-Kit für Marketers an. Dort finden Sie ein paar gute Insights zum Thema, welche Videotypen in den sozialen Medien am besten funktionieren.

Facebook-Werbestrategie 2: Verkaufen Sie direkt

Renommierte Marken mit guten Produkten – und vor allem günstigen Preisen – können auf Facebook durchaus direkt vertreiben.

Als das bekannte Basketball-Team Miami Heat eine Sonderedition von Merchandise-Artikeln herausbrachte, sprach es mit Facebook-Anzeigen Personen an, die online bereits Merchandise oder Eintrittskarten gekauft oder im vorangegangenen Monat einen Artikel in ihren Einkaufswagen gelegt hatten. Mit Hilfe von Lookalike Audiences wagte man sich auch an neue Zielgruppen, die sich wahrscheinlich für das Team interessieren würden.

Die Kampagne erreichte eine knapp Million Menschen – und die Trikot-Sonderedition war innerhalb einer Stunde ausverkauft.

Profitipp: Eine der wirksamsten Methoden, mit einer Facebook-Anzeige den Direktvertrieb zu stärken, ist die Ansprache von Nutzern, die bereits überlegt haben, Ihr Produkt zu erwerben – wie bei Miami Heat in unserem Beispiel. Ihre Facebook-Anzeigen können gezielte Angebote, Produktempfehlungen oder Erinnerungen zum Kaufabschluss sein. Bei dieser  Strategie handelt es sich um das so genannte Remarketing. 

Von dieser Strategie – auch als Remarketing bezeichnet – ist in unserem Blogpost über die Optimierung von Facebook-Anzeigen die Rede.

Facebook- Werbestrategie 3: Denken Sie über das Web hinaus

Ihre Facebook-Werbestrategie muss sich nicht auf Online-Käufe beschränken. Mit dem Ziel „Besuche im Geschäft“ können Sie auch Offline-Umsätze fördern.

Ebenso lässt sich das Ziel „Interaktionen“ dazu nutzen, Nutzer zum Besuch eines Offline-Events zu motivieren. Oder Sie setzen das Ziel „Leadgenerierung“ dazu ein, Mitglieder Ihrer Zielgruppe in Ihr physisches Geschäft oder zu einem Vertragshändler zu locken, um Ihr Produkt dort selbst erleben zu können – beispielsweise mit einer Testfahrt.

Carrefour Italien nutzte bezahlte Facebook-Anzeigen mit dem Kampagnenziel „Besuche im Geschäft“, um Menschen zum Besuch seiner Supermärkte zu bewegen. Fast neun Prozent der Nutzer, die diese Anzeige sahen, suchten auch wirklich einen Carrefour-Markt auf – das sind beinahe 285.000 Käufer. Früher verfolgte Carrefour dasselbe Ziel mit Zeitungsanzeigen und Flyern, doch die Facebook-Anzeigenkampagne kam Unternehmen 80 Prozent günstiger.

Profitipp: Mit Facebook können Sie auch Offline-Conversions tracken und so besser verstehen, welche Facebook-Anzeigen für Offline-Käufe sorgen. Sie können diese Tracking-Informationen auch zur Erstellung von Custom Audiences nutzen, in die Sie Personen aufnehmen, die offline mit Ihrer Marke interagieren, damit Sie diese mit künftigen Anzeigen noch wirksamer ansprechen.

Machen Sie mit AdEspresso von Hootsuite mehr aus Ihrem Facebook-Werbebudget. Mit diesem leistungsfähigen Tool können Sie ganz einfach Facebook Anzeigenkampagnen erstellen, verwalten und optimieren. Jetzt kostenlos testen!

Jetzt einsteigen