YouTube

Wie Sie in 14 Tagen einen YouTube-Kanal starten und ausbauen

Wie eine Umfrage des IfD Allensbach ermittelte, veröffentlichten bereits 2015 rund 2,9 Millionen Internetnutzer in Deutschland regelmäßig Videos auf YouTube. Laut Schätzungen sollen hierzulande schon 6 Millionen Menschen auf YouTube unterwegs sein (Stand Januar 2016). Im Vergleich zum Vorjahr ein Anstieg um 2 Millionen Nutzer. Im ersten Halbjahr 2016 verzeichnete YouTube bei den Video-Sharing-Plattformen in Deutschland einen Marktanteil nach Besucherzahlen von über 80 Prozent. Es darf also davon ausgegangen werden, dass die Plattform gesetzt ist und weiterhin wächst.

In den USA erreicht YouTube mehr 18- bis 34-Jährige und 18- bis 49-Jährige als jedes TV-Kabelnetz und wird täglich vier Milliarden mal aufgerufen. Damit steht außer Frage, dass dieses Social Media-Netzwerk für die Vermarktung der Videos Ihres Unternehmens Pflicht ist.

Für viele Nutzer ist YouTube der Ort, an dem sie Videos in hoher Qualität anschauen. Die Beiträge werden in HD erstellt, professionell beleuchtet und in perfekter Tonqualität hochgeladen.

Für Unternehmen, die eine zielgerichtete und strategisch durchgeplante Präsenz auf YouTube anstreben, sehen diese Erwartungen auf den ersten Blick nach einer kostspieligen Herausforderung aus. Wie schafft man es, sich dort einen Namen zu machen, wenn es so viele professionelle YouTube-Kanäle gibt?

Der vorliegende Leitfaden beantwortet diese Frage.

1. Tag

Machen Sie eine Wettbewerbsanalyse.

Eine genaue Betrachtung der Aktivitäten Ihrer Mitbewerber verrät schon viel darüber, was in Ihrer Branche funktioniert und was nicht. Da diese Unternehmen im selben Markt tätig sind wie Sie, haben sie höchstwahrscheinlich auch dieselbe Zielgruppe und ähnliche Marketingziele.

Sehen Sie sich deshalb die YouTube-Kanäle Ihrer Mitbewerber an. Welche Art Inhalte teilt die Konkurrenz – sind es vielleicht Videos mit Anleitungen oder Produktvorführungen? Wie oft werden ihre Videos betrachtet und wie viele Interaktionen („Daumen hoch“, Kommentare, Shares) erhalten sie? Wer das weiß, bekommt so schon eine ungefähre Idee, welche Videos er drehen und womit er seinen Kanal nach Möglichkeit nicht befüllen soll.

Nehmen Sie sich ein paar Minuten Zeit, und überfliegen Sie die Kommentare unter den Videos. So erkennen Sie sehr schnell, was die Zielgruppe interessiert und was nicht.

2.–3. Tag

Entwickeln Sie eine Content-Strategie.

Da Sie nun eine ungefähre Vorstellung von Ihrer Zielgruppe und deren Wünschen haben, können Sie Ihren Angriffsplan ausformulieren, mit anderen Worten: Entwickeln Sie eine Content-Marketing-Strategie für Ihren YouTube-Kanal.

Die wichtigsten Komponenten einer Content-Strategie für YouTube (und andere Social Media-Plattformen) sind:

  1. Ziele: Wenn Sie den Traffic auf Ihrer Website steigern wollen, sollte auch Ihr Video auf dieses Ziel ausgerichtet sein. Das könnte beispielsweise bedeuten, dass Sie in den Beschreibungstext zum Video eine Handlungsaufforderung mit einem Link zur Ihrer Unternehmensseite einbauen.
  2. Content-Typ: Legen Sie fest, welche Art von Videos Ihre Zielgruppe auf YouTube sehen will – das können z. B. Anleitungen, Produktvorführungen oder Testimonials sein.
  3. Veröffentlichungszeitplan: Ein Zeitplan ist entscheidend, damit die Nutzer wissen, wann sie mit neuen Inhalten rechnen können, mit denen sie nach der Veröffentlichung interagieren. Bleiben Sie in dieser Hinsicht realistisch: Wenn Ihre Mittel nur für ein qualitativ hochwertiges Video pro Monat ausreichen, dann bieten Sie auch genau das an (und setzen die iPhone-Videos lieber auf Periscope und Snapchat ein).

4. Tag

Richten Sie Ihren YouTube-Kanal ein.

Wenn Sie wissen, was Sie auf YouTube erreichen wollen, können Sie jetzt Ihren eigenen Kanal einrichten. Unsere Schritt-für-Schritt-Anleitung (inklusive Screenshots) zum Thema Wie man einen YouTube-Unternehmens-Account einrichtet zeigt Ihnen genau, wie das funktioniert.

Laden Sie fertige Videos hoch.

Da YouTube ein Videoportal ist und Sie diesen Artikel lesen, weil Sie dort einen eigenen Kanal starten möchten, nehmen wir an, dass Sie bereits ein paar Videos oder Inhalte in petto haben. Und so laden Sie sie hoch:

  1. Melden Sie sich bei Ihrem YouTube-Konto an.
  2. Klicken Sie den Hochladen-Pfeil oben rechts am Bildschirm an.
  3. Bevor Sie Ihr Video hochladen, wählen Sie unbedingt die gewünschten Video-Privatsphäre-Einstellungen aus.
  4. Wählen Sie auf Ihrem Computer das Video aus, das Sie hochladen wollen.
  5. Während das Video hochlädt, tragen Sie Ihre Videodaten ein. Dazu gehören u. a. der Titel des Videos, eine Beschreibung und alle dazugehörigen Markierungen.
  6. Klicken Sie auf Veröffentlichen, um den Upload-Prozess eines öffentlich sichtbaren Videos auf YouTube abzuschließen.

Bitte sehr – schon haben Sie Content veröffentlicht. Willkommen auf Ihrem ersten eigenen YouTube-Kanal!

5.–8. Tag

Erstellen Sie neuen Content, und laden Sie ihn hoch.

Es gibt unterschiedliche Ansätze zur Content-Kreation. Besonders beliebt auf vielen der erfolgreichen YouTube-Kanäle sind Kurzvideos in professioneller Qualität.

Das bedeutet aber nicht, dass sich jeder darauf spezialisieren muss.

Denken Sie immer daran, dass die besten Content-Strategien sowohl die Vorlieben der Zielgruppe als auch die jeweiligen Marketingziele einbeziehen. Von diesen Faktoren hängt es ab, ob Ihre Videos wirklich professionell produziert sein oder sich an eine bestimmte Länge halten müssen.

Beziehen Sie in Ihre Überlegungen ein, dass dieser Schritt (also der Dreh neuer Videos) regelmäßig passieren sollte, wenn Ihr Kanal einmal gestartet ist und läuft.

9.–13. Tag

Vergrößern Sie Ihr Publikum.

Wer ein größeres Publikum erreichen will, sollte nach dem Prinzip Blumenbeet handeln: am besten sind die Wachstumschancen bei liebevoller Pflege. Im Folgenden verraten wir Ihnen ein paar unserer bewährtesten Tipps, um mehr Abonnenten zu anzulocken:

  • Posten Sie nützliche und qualitativ hochwertige Videos. Konzentrieren Sie sich darauf, einzigartige Inhalte zu erstellen, mit denen Sie auf die Bedürfnisse Ihrer Zielgruppe eingehen.
  • Legen Sie Ihr besonderes Augenmerk auf Video-Titel und -Beschreibungen. Diese Komponenten sehen die Nutzer zuerst. Achten Sie darauf, dass sie möglichst klar, präzise und attraktiv formuliert sind.
  • Fügen Sie eine Handlungsaufforderung (CTA) ein. Dank der in YouTube integrierten Funktionen können Sie ganz leicht einen CTA einbauen – in unterschiedlichen Varianten. So lässt sich beispielsweise ein entsprechender Text im Video einblenden. Sie können dem Publikum aber auch durch einen Sprecher im Video erklären lassen, was es als nächstes tun soll.
  • Halten Sie sich an einen Zeitplan. Diesen Aspekt kann man gar nicht genug betonen. Seien Sie beim Teilen frischer, neuer Inhalte pünktlich und verlässlich.
  • Analysieren Sie Ihr Publikum. Sobald Sie genug Follower haben, sollten Sie sich einen Augenblick lang ansehen, wer Ihren Kanal eigentlich aufruft. Mit Hilfe der im Videoportal integrierten YouTube Analytics ist es möglich, auf eine Fülle von Kundendaten zuzugreifen. Sie können dort grundlegende demografische Verbraucherdaten abrufen, z. B. Geschlecht, Alter und Wohnort.

Auch in dieser Phase geht es – wie im vorigen Schritt – vor allem um Ihre Anfangsaktivitäten. Wenn Sie die Anzahl Ihrer Abonnenten vergrößern wollen, ist regelmäßiger Einsatz nötig.

14. Tag

Promoten Sie Ihre YouTube-Videos und Ihren Kanal.

Bei YouTube hören Promotion und Optimierung nie auf. Das ewige Auf und Ab in den sozialen Medien macht es erforderlich, dass Sie Ihren Kanal ständig weiter bearbeiten, neue Präsentationsformen ausprobieren und die von Ihnen veröffentlichten Inhalte perfektionieren.

Sie müssen also dranbleiben, wenn Ihr YouTube-Kanal überzeugen soll. Zu den Methoden, mit denen Sie Ihren Kanal promoten können, gehören u. a. Video-Suchmaschinenoptimierung, eine aktive Rolle in der Community, Wettbewerbe und die Zusammenarbeit mit anderen YouTubern.

Eine ganz einfache Methode: promoten Sie Ihren YouTube-Kanal in Ihren anderen Social Media-Netzwerken. Sie laden gerade ein YouTube-Video hoch, dass Sie viel Energie gekostet hat? Warum nicht gleich auch einen Tweet aussenden, auf Instagram einen Screenshot posten und ein Facebook-Update veröffentlichen, um auf Ihr neues Werk aufmerksam zu machen? Mit Hootsuite können Sie YouTube-Videos ganz einfach von einer Plattform aus terminieren und in allen Ihren Social Media-Netzwerken teilen.

Aller Anfang ist auf YouTube – wie in anderen Social Media-Netzen auch – schwer. Wenn Sie das Videoportal effektiv nutzen wollen, sind dazu Zeit und Arbeit notwendig.

Unser bester Rat an Sie als brandneuen YouTuber lautet daher: Bleiben Sie stets aktiv, und suchen Sie nach Möglichkeiten, Ihren Kanal immer weiter zu verbessern.

Sind Sie bereit, es mit YouTube zu versuchen? Mit Hootsuite können Sie Ihre Videos von einer Plattform aus hochladen, terminieren, veröffentlichen, teilen und überprüfen, wie gut sie ankommen.

Jetzt starten

 

Dieser Beitrag stammt ursprünglich von Kaylynn Chong und wurde zuerst unter dem Titel „How to Launch and Grow a YouTube Channel in 14 Days“ auf dem englischsprachigen Hootsuite Blog veröffentlicht.