Es ist eine Sache, tief im Innern zu wissen, dass man ein Social-Media-Experte sei, aber eine ganz andere, dies auch beweisen zu können. Deshalb ist Social Media Analytics so wichtig für jede erfolgreiche Kampagne oder Markenstrategie.

Daten halten Sie auf Kurs, damit Sie Ihre Social-Media-Ziele erreichen. Sie zeigen auf, was funktioniert und—genauso wichtig—was nicht funktioniert. Im Weiteren erfahren Sie, wie Sie Ihre Social-Media-Daten mit Analytics tracken können und warum diese Zahlen der Schlüssel zum Engagement und zu Ihrer Reichweite sind.

Bonus: Holen Sie sich das kostenlose Template für einen Social Media Analytics-Report, das Ihnen zeigt, welche wichtigen Kennzahlen Sie für jedes der Netzwerke verfolgen sollten.

Was ist Social Media Analytics?

Unter Social Media Analytics versteht man das Sammeln und die Analyse von Datenpunkten, mit deren Hilfe Sie die Performance Ihrer Social Media-Konten messen können.

Diese Kennzahlen sind nützlich, um Ihre Social-Media-Marketingstrategie sowohl auf der Makro- wie auf Mikroebene zu bewerten. Sie helfen Ihnen nicht nur zu erkennen, wie Social Media zu Ihren übergeordneten Unternehmenszielen beiträgt. Sie sind damit auch in der Lage, die Stimmung von Kunden zu beurteilen, Trends zu erkennen und PR-Krisen zu entschärfen, bevor sie auftreten.

Social Media Analytics beinhaltet das Verfolgen von Likes, Kommentare, Shares und gespeicherten Posts. Zudem können Sie durch Social Listening Erwähnungen und Diskussionen über Ihre Marke überwachen oder Erkenntnisse zum Verbraucherverhalten gewinnen.

Mit den geeigneten Social-Media-Analytics-Tools können Sie all das berechnen und in Performance-Reports überführen, die Sie mit Ihrem Team, Stakeholdern und Ihrem Führungspersonal teilen können, um zu ermitteln, wo Sie erfolgreich sind und wo Sie Nachholbedarf haben.

Wie man Social Media Analytics verfolgt

Es klingt herausfordernd, aber Social-Media-Analysen sind gar nicht so schwierig. Sie erfordern nur ein wenig Planung und eine Menge Konsequenz. Sie schaffen das!

Wir haben sogar ein Template für Sie erstellt, das Sie für Ihren Social-Media-Analytics-Report nutzen können. Die Vorlage finden Sie am Ende dieses Beitrages und können sie kostenlos herunterladen.

Setzen Sie sich S.M.A.R.T-Ziele

Es ist so gut wie unmöglich, Erfolge zu messen, wenn Sie nicht wissen, wie diese aussehen. Ein gutes Social-Media-Tracking beginnt also mit der Festlegung eines Ziels für Ihre Marke.

Um es kurz klarzustellen: Ein Social-Media-Ziel ist nicht dasselbe wie eine Social-Media-Strategie (obwohl beide wichtig sind).

Ein Social-Media-Ziel ist eine Aussage über etwas Spezifisches, das Sie mit Ihrer Marketingaktivität anstreben. Ihr Ziel kann sich auf etwas Kurzfristiges und Kleines beziehen (zum Beispiel einen einzelnen Kauf, der über eine Anzeige erfolgt) oder es kann übergreifend sein (wie ein Ziel für Ihre gesamte Social-Media-Kampagne).

In jedem Fall empfehlen wir Ihnen Ihre Social-Media-Ziele an den S.M.A.R.T.-Parametern auszurichten, um einen maximalen Erfolg zu erzielen.

S.M.A.R.T. steht für Specific (spezifisch), Measurable (messbar), Attainable (erreichbar), Relevant und Time-bound (zeitgebunden).

  • Spezifisch: Formulieren Sie Ihr Ziel so präzise wie möglich. Was genau wollen Sie erreichen? „Unseren Instagram-Account verbessern“ ist zu vage. Das „Engagement auf Instagram um 500 % steigern“ dagegen eine glasklare Aussage.
  • Messbar: Legen Sie ein paar quantifizierbare Indikatoren (sprich: harte Zahlen) fest, um den Erfolg deutlich zu machen. Zum Beispiel: „Unsere TikTok-Follower in diesem Monat um 1.000 erhöhen“. Ohne ein messbares Ziel werden Sie nie erfahren, ob Sie es erreicht haben.
  • Erreichbar: Der Griff nach den Sternen ist ambitioniert, aber wenn Sie die Messlatte etwas niedriger legen, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass Sie Ihr Ziel tatsächlich erreichen. Denken Sie hier an kleine Schritte. Besteht Ihr Ziel darin, in dieser Woche eine Million Views auf Ihre Website zu erreichen und Sie haben erst gestern damit angefangen, werden Sie nur scheitern.
  • Relevant: Wie fügt sich dieses Ziel in Ihren Gesamtplan ein? Sie können gerne versuchen, Rhianna dazu zu bringen, Ihnen wieder auf Twitter zu folgen. Aber stellen Sie sicher, dass klar ist, warum die Verfolgung dieses Ziels für Ihre übergeordnete Markenstrategie von Vorteil ist.
  • Zeitgebunden: Ohne feste Termine geht es nicht. Wann wollen Sie Ihr Ziel erreichen? Wenn Sie nicht in der Lage sind, einen Zeitplan aufzustellen, könnte das darauf hinweisen, dass Ihr Ziel nicht spezifisch oder erreichbar genug ist.

Hier ein paar Vorschläge für Social-Media-Ziele, falls Sie einen Ansatzpunkt brauchen. Sobald Sie sich ein Ziel gesetzt haben, wird es Zeit herauszufinden, wie Sie Ihre Fortschritte auf dem Weg zu diesem Ziel am besten messen können. Und damit kommen wir zum nächsten Punkt.

Entscheiden Sie, welche Kennzahlen für Sie am wichtigsten sind

Im Social-Media-Umfeld kursiert eine Menge verschiedener Zahlen. Likes! Follower! Views! Shares! Duette! (?)… Woher wissen Sie, welche dieser Social-Media-Kennzahlen wichtig sind? Nun, das hängt wirklich von Ihnen ab.

Social-Media-Metriken zur Zielgruppenreichweite
Instagram Analytics

Haben Sie das Ziel noch im Kopf, das Sie sich vor wenigen Augenblicken in Schritt Nummer eins gesetzt haben? (Wir hoffen sehr, dass Sie sich daran erinnern.)

Aus diesem Ziel leiten sich Ihre wirklich wichtigen Kennzahlen ab, denn Sie wollen die Daten im Auge behalten, die Ihnen helfen, Ihre Fortschritte zu messen.

Social-Media-Kennzahlen fallen in eine von vier Kategorien:

  • Bekanntheit: aktuelle und potenzielle Zielgruppe
  • Engagement: Wie interagiert das Publikum mit Ihrem Content?
  • Conversion: Effektivität Ihres Social-Media-Engagements
  • Konsumenten: Wie aktive Kunden über Ihre Marke denken und fühlen

Besteht Ihr Ziel darin, Ihre Instagram-Fangemeinde zu vergrößern, dann sollten Sie wahrscheinlich Metriken im Auge behalten, die das Engagement verfolgen (wie Follower und Likes). Heißt Ihr Ziel Absatz, sind Conversion-bezogene Metriken relevanter (z. B. Views oder Klickraten).

Report zur Performance-Steigerung, einschließlich des Wachstum von Markenbekanntheit, Zielgruppe und Engagement-Rate
Ein Social-Media-Analytics-Report in Hootsuite Analytics

Nicht alle Kennzahlen sind für jedes Ziel gleich wichtig, also machen Sie sich keine unnötige Arbeit und verfolgen Sie die Zahlen, die wirklich relevant sind.

Kontrollieren Sie regelmäßig

Wichtig: Social Media Analytics sollte nicht nur für „Vorher-Nachher“-Schnappschüsse zur Effektivität Ihres Ziels zum Einsatz kommen. Überprüfen Sie Ihre Analysen im Laufe einer Kampagne oder eines Projekts regelmäßig mit Social-Media-Reports, um sicherzustellen, dass Sie auf dem richtigen Weg sind.

„Was nicht gemessen werden kann, lässt sich auch nicht managen“, so ein altes Sprichwort für Führungskräfte. Wenn Sie nur Ihre Strategie festlegen und diese ohne Beobachtung umsetzen, verpassen Sie die Möglichkeit, sich anzupassen und zu verändern.

Alle großen Social-Media-Seiten verfügen über eigene plattforminterne Analytics-Tools. Hier finden Sie eine Liste mit Schritt-für-Schritt-Anleitungen zum Einsatz der Insights-Tools für fast jede Social-Media-Plattform, die Ihnen gerade einfällt:

Hier kommt ein heißer, zeitsparender Tipp: Hootsuite Analytics oder Impact sind großartige All-in-One-Tools, um Ihre Daten auf einen Blick zu überprüfen—und, was hilfreich ist—, regelmäßige benutzerdefinierte Reports zu planen.

Jeder Report in Hootsuite Analytics verfügt über ein flexibles, interaktives Interface, das vollständig anpassbar ist: Sie können eine unbegrenzte Anzahl von „Kacheln“ per Drag & Drop bewegen, von denen jede eine bestimmte Kennzahl anzeigt.

Report zu Instagram-Veröffentlichungen in Hootsuite Analytics
Benutzerdefinierter Report in Hootsuite Analytics

Hootsuite kostenlos testen

Wählen Sie die für Sie ideale Kombination an Kennzahlen aus, oder verwenden Sie eine bereits vorhandene Vorlage. Exportieren Sie die Daten sofort in das Format Ihrer Wahl, oder planen Sie den automatischen Versand per E-Mail.

Bonus: Holen Sie sich das kostenlose Template für einen Social Media Analytics-Report, das Ihnen zeigt, welche wichtigen Kennzahlen Sie für jedes der Netzwerke verfolgen sollten.

Die kostenlose Template jetzt downloaden!

Eine weitere Option bietet Hootsuite Impact. Die Lösung ist Teil des Hootsuite-Toolkits, kostet mehr, ist aber auch leistungsfähiger. Impact misst organische und bezahlte Content-KPIs für Facebook, Instagram, Twitter und LinkedIn sowie organische Content-Metriken auf Pinterest und YouTube.

Kostenlose Demo anfordern

Achten Sie auf Spitzen und Einbrüche

Sobald Sie Ihren frischen Report in der Hand haben, wird es Zeit die Analytics zu analysieren. Die Social-Media-Kennzahlen geben Aufschluss darüber, was im World Wide Web vor sich geht: Es liegt an Ihnen, zu interpretieren, was sie tatsächlich bedeuten.

Achten Sie auf Spitzen und Einbrüche in Ihren Zahlen, und untersuchen Sie dann, warum diese Anomalien aufgetreten sind.

Haben Sie eine neue, experimentelle Kampagne durchgeführt, die für eine Menge Kommentare gesorgt hat? Ist Ihr Produkt in einer erfolgreichen TV-Sendung durchgefallen, was die Kunden abschreckte? Vielleicht entdecken Sie Informationen, die Ihnen dabei helfen, ein Hoch zu wiederholen oder einen weiteren Absturz zu verhindern.

Instagram-Engagement-Diagramm zu Profil-Views und Likes

Wenn Sie die Stimmung in den sozialen Netzwerken über die Zeit beobachten, werden Sie verstehen, welchen Einfluss Ihre Botschaften auf die Meinung Ihrer Follower ausüben (im Guten wie im Schlechten!). Indem Sie auf Trends und ungewöhnliches Verhalten achten, können Sie die Auswirkungen Ihrer Botschaften besser erkennen und Ihre Strategie für künftige Posts optimieren.

Setzen Sie die richtigen Tools ein

Technologie ist Ihr Freund, wenn es um Social Media Analytics geht, und es gibt Dutzende von Tools, die Ihnen helfen, die Zahlen zu verstehen.

Die richtigen Social-Media-Analytics-Tools können Ihnen helfen, Fragen zu beantworten wie:

  • Kommentieren meine Follower eher Foto- oder Text-Posts?
  • Welches soziale Netzwerk hat in diesem Monat für den meisten Traffic auf unserer Website gesorgt?
  • Sollten wir im nächsten Quartal mehr auf TikTok posten?
  • Lohnt es sich für meine Marke, unser Pinterest-Konto aktiv zu halten?
  • Was waren unsere beliebtesten Beiträge auf Facebook in diesem Jahr?
  • …und so weiter und so fort. Sie wissen schon: all die wichtigen Dinge.

Wie Ihnen wahrscheinlich schon aufgefallen ist (siehe weiter oben), favorisieren wir die benutzerdefinierte Drag-and-Drop-Reporting-Funktion von Hootsuite Analytics. Aber wenn Sie nach noch mehr guten Analytics-Tools suchen, sehen Sie sich unsere Liste der besten kostenlosen Social-Media-Analytics-Tools an (inklusive einiger kostenpflichtigen Optionen, falls Sie wirklich tief in die Zahlen eintauchen möchten).

Template für einen Social-Media-Analytics-Report

Bereit Social Media Analytics wie eine wahrer Datenfuchs zu betreiben? Wir haben das perfekte Spreadsheet für Sie! Laden Sie unser kostenloses Template für einen Social-Media-Analytics-Report herunter und zeigen Sie Ihrem Team, was für ein Tracking-Star Sie sind.

Bonus: Holen Sie sich das kostenlose Template für einen Social Media Analytics-Report, das Ihnen zeigt, welche wichtigen Kennzahlen Sie für jedes der Netzwerke verfolgen sollten.

Verfolgen Sie Ihre Social-Media-Performance mit Hootsuite und holen Sie alles aus Ihrem Budget heraus. Veröffentlichen Sie Ihre Posts und analysieren Sie die Ergebnisse—alles über ein einziges, benutzerfreundliches Dashboard. Jetzt kostenlos testen.

Sofort loslegen

Sämtliche Social Media-Analysen an einem Platz. Nutzen Sie Hootsuite und finden Sie heraus, was funktioniert und wo Sie die Performance verbessern können.

Kostenlos testen