Das Gute an Social Media: man kann mit Hilfe von Social-Media-Kennzahlen fast jedes Detail nachverfolgen kann. Aber genau deshalb wird es kompliziert.

Die Kunst einer effektiven Messung von Social-Media-Aktivitäten besteht darin, zu erkennen, welche Kennzahlen für Ihr Unternehmen — in Bezug auf Ihre Geschäftsziele — am wichtigsten sind.

Wie viele Kennzahlen Sie verfolgen, hängt von der Höhe Ihres Budgets und der Größe Ihres Teams sowie von Ihren geschäftlichen Zielen ab. Im Folgenden stellen wir Ihnen einige der wichtigsten Social-Media-Erfolgskennzahlen vor, die Sie 2022 tracken sollten.

Bonus: Holen Sie sich ein kostenloses Template für Ihr Social Media-Reporting, um Ihren Stakeholdern Ihre Social Media-Performance eingängig und effektiv zu präsentieren.

Was sind Social-Media-Kennzahlen?

Social-Media-Kennzahlen sind die Datenpunkte, die Ihnen zeigen, wie gut Ihre Social-Media-Strategie aufgeht.

Sie verschaffen Ihnen ein besseres Verständnis über eine Unzahl von Fakten — angefangen damit, wie viele Menschen Ihren Content sehen, bis hin zur wichtigen Frage, wie viel Sie mit Ihrer Social-Media-Arbeit verdienen. Somit sind diese Kennzahlen die Grundbausteine für kontinuierliche Verbesserungen und beständiges Wachstum.

16 unentbehrliche Social-Media-Kennzahlen für 2022

Wahrnehmungs-Kennzahlen

Diese Zahlen verraten Ihnen, wie viele Leute Ihren Content sehen und wie hoch die Aufmerksamkeit ist, die Ihre Marke in den sozialen Medien erhält.

1. Reichweite

Die Reichweite ist einfach die Anzahl der Personen, die Ihren Content sehen. Es empfiehlt sich, Ihre durchschnittliche Reichweite, aber auch die Reichweite einzelner Posts, Stories oder Videos zu verfolgen.

Eine wertvolle Teilmenge dieser Kennzahl ergibt sich, wenn Sie tracken, wie hoch der prozentuale Anteil von Followern im Vergleich zu Nicht-Followern an Ihrer Reichweite ist. Wird Ihr Content von vielen Leuten gesehen, die Ihnen nicht folgen, weist das darauf hin, dass er oft geteilt wird oder in den Algorithmen gut abschneidet — oder beides.

Content-Reichweite- und Follower-Kennzahlen in Instagram Insights
Quelle: Instagram Insights

2. Impressions

Diese Kennzahl besagt, wie oft Personen Ihren Content gesehen haben. Sie kann über der Reichweite liegen, weil dieselbe Person Ihre Inhalte mehr als einmal betrachten kann.

Eine besonders hohe Anzahl an Impressions im Vergleich zur Reichweite bedeutet, dass Menschen einen Post mehrmals ansehen. Graben Sie tiefer, um herauszufinden, warum er so gut ankommt.

3. Zielgruppen-Wachstumsrate

Die Zielgruppen-Wachstumsrate misst, wie viele neue Social-Media-Follower Ihre Marke innerhalb eines bestimmten Zeitraums gewinnt.

Sie zählt also nicht einfach nur neue Follower, sondern misst deren Anzahl als Prozentsatz Ihrer gesamten Zielgruppe. Wenn Sie gerade erst anfangen, können 10 oder 100 neue Follower in einem Monat eine hohe Wachstumsrate bedeuten.

Sobald Sie eine größere Bestandszielgruppe haben, lässt sich diese Dynamik nur dann aufrechterhalten, wenn Sie mehr neue Follower gewinnen.

Um Ihre Zielgruppen-Wachstumsrate zu berechnen, verfolgen Sie die Nettoanzahl Ihrer neuen Follower (auf jeder Plattform) über einen Reporting-Zeitraum. Dividieren Sie diese Zahl dann durch Ihre Gesamtzielgruppe (auf jeder Plattform) und multiplizieren Sie sie mit 100, um Ihre prozentuale Zielgruppen-Wachstumsrate zu erhalten.

Social-Media-Wahrnehmungs-Kennzahlen: Formel für die Zielgruppen-Wachstumsrate

Hinweis: Sie können die Fortschritte Ihrer Mitbewerber auf dieselbe Weise verfolgen, wenn Sie einen Vergleichswert suchen.

Engagement-Kennzahlen

Engagement-Kennzahlen für die sozialen Medien zeigen auf, wie viele Leute mit Ihrem Content interagieren, statt ihn nur passiv zu betrachten.

4. Engagement-Rate

Die Engagement-Rate misst die Anzahl der Interaktionen (Reaktionen, Kommentare und Shares), die Ihr Content erhält, im Verhältnis zu Ihrer Zielgruppe.

Wie Sie Ihre „Zielgruppe“ definieren, kann allerdings variieren. Sie könnten die Engagement-Rate im Verhältnis zur Anzahl Ihrer Follower berechnen. Bedenken Sie aber, dass nicht alle Ihre Follower jeden Ihrer Beiträge sehen werden — und dass Sie auch Engagement von Personen erhalten können, die Ihnen (noch) nicht folgen.

Es gibt aber mehrere Methoden, die Engagement-Rate zu berechnen; so viele, dass wir dem Thema einen ganzen Blog-Post gewidmet haben.

Formel der durchschnittlichen Engagement Rate

Engagement-Kennzahlen Benchmarks:

  • Facebook: 0,06 %
  • Instagram: 0,68 %

Hinweis: Diese Richtwerte basieren auf Interaktionen im Verhältnis zur Anzahl der Follower.

5. Amplifikationsrate

Die Amplifikations- oder Verstärkungsrate zeigt das Verhältnis von Shares pro Post zur gesamten Anzahl der Follower auf.

Der Begriff wurde durch Avinash Kaushik geprägt, Autor und „Digital-Marketing-Evangelist“ bei Google. Laut Kaushik ist Amplifikation „die Geschwindigkeit, mit der Ihre Follower Ihren Content aufgreifen und in ihren Netzwerken teilen“.

Grundsätzlich gilt: je höher Ihre Amplifikationsrate, desto mehr erhöhen Ihre Follower Ihre Reichweite für Sie.

Zur Berechnung der Amplifikationsrate dividieren Sie die Gesamtanzahl der Shares für einen Post durch die Gesamtzahl Ihrer Follower. Multiplizieren Sie das Ergebnis mit 100, um Ihre Amplifikationsrate in Prozent zu erhalten.

Social-Media-Engagement-Kennzahlen: Formel für die Amplifikationsrate

6. Viralitätsrate

Die Viralitätsrate ähnelt der Amplifikationsrate insofern, als sie misst, wie oft Ihr Content geteilt wird. Bei der Viralitätsrate werden Shares jedoch als Prozentsatz der Impressions und nicht der Follower berechnet.

Jedes Mal, wenn jemand Ihre Inhalte teilt, erzielen diese neue Impressions, weil sie die Zielgruppe der betreffenden Person erreichen. Die Viralitätsrate misst also, wie sich Ihr Content exponentiell verbreitet.

Zur Berechnung der Viralitätsrate dividieren Sie die Anzahl der Shares für einen Post durch seine Impressions. Multiplizieren Sie das Ergebnis mit 100, um Ihre Viralitätsrate in Prozent zu erhalten.

Social-Media-Engagement-Kennzahlen: Formel für die Viralitätsrate

Video-Kennzahlen

7. Video-Views

Wenn Sie Videos erstellen (und das tun Sie doch, oder?), wollen Sie sicher wissen, wie viele Personen diese ansehen. Jedes Social-Media-Netzwerk legt etwas anders fest, was als „View“ zählt. Als üblich gelten aber schon ein paar Sekunden Wiedergabezeit.

Damit ist die Anzahl der Video-Views ein guter Indikator dafür, wie viele Menschen zumindest den Anfang Ihres Videos gesehen haben. Sie ist jedoch längst nicht so wichtig wie die …

8. Video-Completion-Rate

Wie oft sehen sich die Leute Ihre Videos tatsächlich bis zum Ende an? Diese Kennzahl ist ein guter Indikator dafür, dass Sie qualitativ hochwertige Inhalte erstellen, die bei Ihrer Zielgruppe ankommen.

Da die Video-Completion-Rate ein bedeutendes Signal für viele Social-Media-Algorithmen ist, sollten Sie sich darauf konzentrieren, diesen Wert zu verbessern.

Bonus: Holen Sie sich ein kostenloses Template für Ihr Social Media-Reporting, um Ihren Stakeholdern Ihre Social Media-Performance eingängig und effektiv zu präsentieren.

Jetzt die kostenlosen Template holen!

Customer satisfaction score calculation

Customer-Experience- und Kundenservice-Kennzahlen

9. Kundenzufriedenheit — Customer Satisfaction Score (CSAT)

Bei den Kundenservice-KPIs geht es nicht nur um Reaktionszeiten und -raten. Der CSAT (Customer Satisfaction Score; Kundenzufriedenheitswert) ist eine Kennzahl, die misst, wie zufrieden die Kunden mit Ihrem Produkt oder Ihrem Service sind.

In der Regel geht es beim CSAT-Score um die einfache Frage „Wie sind Sie insgesamt zufrieden?“ In diesem Fall wird sie dazu eingesetzt, den Zufriedenheitsgrad mit Ihrem Social-Media-Kundenservice zu messen.

Das ist der Grund, warum so viele Marken uns bitten, unsere Erfahrung mit einem Kundendienstmitarbeiter nachträglich zu bewerten. Und genau auf diese Art können auch Sie das messen.

Starten Sie eine Umfrage mit nur einer Frage, in der Sie Ihre Kunden darum bitten, ihre Zufriedenheit mit Ihrem Kundenservice zu bewerten. Verbreiten Sie diese über denselben Social-Media-Kanal, in den auch die Kundenservice-Interaktion stattfand. Hier leisten Bots gute Dienste.

Zählen Sie alle diese Bewertungen zusammen und dividieren Sie die Summe dann durch die Anzahl der Antworten. Multiplizieren Sie das Ergebnis mit 100, um Ihren CSAT-Wert als Prozentsatz zu erhalten.

10. Net Promoter Score (NPS)

Der Net Promoter Score oder NPS ist eine Kennzahl, die die Kundenbindung misst.

Im Gegensatz zum CSAT-Wert eignet sich der NPS gut dazu, künftige Kundenbeziehungen zu prognostizieren. Er ist das Ergebnis einer einzigen — und ausschließlich dieser — speziell formulierten Frage: „Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass Sie unsere Firma/unser Produkt/unsere Dienstleistung an einen Freund weiterempfehlen würden?“

Die Kunden werden gebeten, die Frage auf einer Skala von 0 bis 10 zu beantworten. Abhängig von der jeweiligen Antwort wird der Kunde in eine der nachfolgenden drei Kategorien eingeordnet:

  • Kritiker: Score-Intervall 0–6
  • Passive: Score-Intervall 7–8
  • Promotoren: Score-Intervall 9–10

Der NPS ist insofern einzigartig, weil er sowohl die Kundenzufriedenheit wie die Wahrscheinlichkeit künftiger Käufe misst. Damit wird er zur wertvollen Kennzahl für Unternehmen in jeder Größe.

Um den NPS zu berechnen, ziehen Sie die Anzahl der Promotoren von der Anzahl der Kritiker ab. Dividieren Sie das Ergebnis durch die Gesamtzahl der Umfrageteilnehmer und multiplizieren sie diese Zahl dann mit 100. Dann erhalten Sie Ihren NPS.

Social-Media-Engagement-Kennzahlen: Formel für der Net Promoter Score oder NPS

ROI-Kennzahlen

Wie sieht es mit dem Return on Investment Ihrer Social-Media-Aktivitäten aus? Die folgenden KPIs helfen Ihnen, dies herauszufinden.

11. Click-Through-Rate (CTR)

Die Click-Through-Rate, Klickrate oder kurz CTR, gibt Auskunft darüber, wie oft Leute einen Link in Ihrem Beitrag anklicken, um weitere Inhalte aufzurufen — von Blog-Posts bis zu Ihrem Online-Store.

Die CTR vermittelt Ihnen ein Gefühl dafür, wie viele Menschen Ihren Social-Media-Content gesehen haben und mehr erfahren wollen. Sie ist ein guter Indikator dafür, wie gut Ihre Social-Media-Inhalte Medien Ihr Angebot promoten.

Zur Berechnung der CTR dividieren Sie die Gesamtanzahl der Link-Klicks in einem Post durch die Gesamtzahl der Impressions. Multiplizieren Sie das Ergebnis mit 100, um Ihre CTR in Prozent zu erhalten.

Social-Media-Engagement-Kennzahlen: Formel für der Click-Through-Rate (CTR)

Click-through rate benchmarks:

  • Q1 2021: 1.1%
  • Q2 2021: 1.1%
  • Q3 2021: 1.2%
  • Q4 2021: 1.2%
  • Q1 2022: 1.1%

Hinweis: Diese Richtwerte beziehen sich auf die Klickrate bei bezahlten Social-Media-Anzeigen und nicht auf organischen Content. Sie sollten die CTR jedoch für beide Content-Arten verfolgen. Wie genau Sie das anstellen, erfahren Sie am Ende dieses Artikels.

Social-Media-Werbung: Aufrufe und CTR-Benchmarks
Quelle: Hootsuite: Der globale Status quo der Digitalisierung in 2022, Q2 Update

12. Conversion-Rate

Die Conversion-Rate misst, wie oft Ihr Social-Media-Content konvertiert — also ein Abonnement, einen Download oder einen Kauf auslöst. Sie gehört zu den wichtigsten KPIs im Social Media Marketing, weil sie misst, was Ihr Social-Media-Content zum Vertriebs-Funnel beiträgt.

Wenn Sie Social-Media-Conversions tracken wollen, kommen Sie an UTM-Parametern nicht vorbei. In unserem Blog-Post zum Einsatz von UTM-Parametern zur Messung Ihres Social-Media-Erfolgs erfahren Sie alles über ihre Funktionsweise.

Sobald Sie Ihre UTMs hinzugefügt haben, berechnen Sie die Conversion-Rate, indem Sie die Anzahl der Conversions durch die Anzahl der Besucher dividieren.

Conversion rate calculation

Conversion-Rate benchmarks:

  • Lebensmittelgeschäft: 6.8%
  • Pharmazeutika: 6.8%
  • Gesundheit und Schönheit: 3.9%
  • Reise und Gastgewerbe: 3.9%
  • Haushaltsartikeln und Heimtextilien: 2.8%
  • Unterhaltungselektronik: 1.4%
  • Luxus: 1.1%
  • Automotiv: 0.7%
  • B2B: 0.6%
  • Telekommunikation: 0.5%
  • Medien: 0.4%
  • Finanzdienstleistungen: 0.2%
  • Energiesektor: 0.1%
Conversion-Raten im E-Commerce nach Branchen
Quelle: Hootsuite: Der globale Status quo der Digitalisierung in 2022, Q2 Update

Hinweis: diese branchenspezifischen Richtwerte zur Conversion-Rate beziehen sich auf E-Commerce (d. h. Käufe). Ein Kauf ist aber nicht die einzige Art an wertvoller Conversion!

13. Cost-Per-Click (CPC)

Cost-Per-Click, Kosten pro Klick oder CPC, sind der Betrag, den Sie für jeden einzelnen Klick auf eine Social-Media-Anzeige bezahlen.

Wenn Sie den Customer Lifetime Value eines Kunden (also seinen Lebenszeitwert) für Ihr Unternehmen oder auch nur den durchschnittlichen Bestellwert kennen, können Sie diese Zahl in einen sinnvollen Kontext stellen.

Ein höherer CPC eines Kunden in Kombination mit einer hohen Conversion-Rate bedeutet, dass Sie es sich leisten können, mehr Geld pro Klick auszugeben, um Besucher überhaupt erst auf Ihre Website zu lotsen.

Sie brauchen den CPC nicht zu berechnen, sondern finden ihn in den Analytics des Social-Media-Netzwerks, auf dem Sie Ihre Ad platziert haben.

Social-Media-Engagement-Kennzahlen: Formel für der CPC

CPC benchmarks:

  • Q1 2021: $0.52
  • Q2 2021: $0.60
  • Q3 2021: $0.71
  • Q4 2021: $0.70
  • Q1 2022: $0.62

Hinweis: Diese Richtwerte stammen zwar aus der Suchmaschinenwerbung und nicht aus Social-Media-Anzeigen, doch die Zahlen vermitteln einen guten Eindruck von der Entwicklung des CPC.

Suchmaschinenwerbung: durchschnittlicher CPC
Quelle: Hootsuite: Der globale Status quo der Digitalisierung in 2022, Q2 Update

14. Tausender-Kontaktpreis (TKP)

Der Tausender-Kontaktpreis oder TKP ist genau das, wonach er klingt: der Betrag, der jedes Mal fällig wird, wenn 1.000 Personen Ihre Social-Media-Werbung aufgerufen haben.

Beim TKP geht es nur um Impressions, nicht um Aktionen.

Auch hier müssen Sie nichts berechnen; importieren Sie die Daten einfach aus den Analytics Ihres Social-Media-Netzwerks.

Social-Media-Engagement-Kennzahlen: Formel für den TKP (CPM)

TKP (CPM)benchmarks:

  • Q1 2021: $5.87
  • Q2 2021: $7.21
  • Q3 2021: $7.62
  • Q4 2021: $8.86
  • Q1 2022: $6.75
Social-Media-Werbung: durchschnittlicher TKP
Quelle: Hootsuite: Der globale Status quo der Digitalisierung in 2022, Q2 Update

Share-of-Voice- und Stimmungs-Kennzahlen

15. Social Share of Voice (SSoV)

Social Share of Voice misst, wie viele Leute Ihre Marke in den sozialen Medien im Vergleich zu denen Ihrer Mitbewerber erwähnen. Wie hoch ist der Anteil in der Social-Media-Konversationen, der sich ausschließlich um Sie dreht?

Erwähnungen können direkt oder indirekt erfolgen:

  1. direkt (getaggt — d. h. „@Hootsuite“)
  2. indirekt (nicht getaggt — d. h. „hootsuite“)

Beim SSoV handelt es sich im Wesentlichen um eine Wettbewerbsanalyse: Wie sichtbar und damit relevant ist Ihre Marke auf dem Markt?

Um den SSoV zu kalkulieren, rechnen Sie alle Erwähnungen Ihrer Marke aus allen Social-Media-Netzwerken zusammen. Messen Sie anschließend ebenso die Erwähnungen Ihrer Mitbewerber. Addieren Sie Ihre und die Erwähnungen der Konkurrenz. Dann erhalten Sie die Gesamtsumme aller Branchenerwähnungen. Dividieren Sie nun Ihre Markenerwähnungen durch die Gesamtsumme und multiplizieren Sie das Ergebnis mit 100, um Ihren SSoV in Prozent auszuweisen.

Social-Media-Wahrnehmungs-Kennzahlen: Formel für Social Share of Voice (SSoV)

16. Social-Media-Stimmung

Während der SSoV Ihren Anteil an der Social-Media-Konversation misst, verfolgt die Kennzahl zur Social-Media-Stimmung die Gefühle und Einstellungen, die hinter dieser Konversation stehen. Wenn Menschen online über Sie sprechen, äußern sie sich dann positiv oder negativ?

Zur Kalkulation der Social-Media-Stimmung benötigen Sie Hilfe von Analytics-Tools, die Sprache und Kontext verarbeiten und kategorisieren können. Wir beschäftigen uns in einem speziellen Blog-Post damit, wie man die Stimmung effektiv messen kann. Im nächsten Abschnitt erhalten Sie zudem ein paar Tipps zu Tools, die Ihnen in diesem Punkt unter die Arme greifen.

Warum ist es so wichtig, Social-Media-Kennzahlen zu verfolgen?

Social-Media-Kennzahlen verraten Ihnen, ob Ihre Strategie funktioniert und was Sie eventuell daran verbessern könnten. Sie zeigen Ihnen auch, wie viel Geld und Arbeit Sie investieren und was Sie im Gegenzug dafür erhalten.

Ohne KPIs können Sie unmöglich wissen, wie sich Ihr Unternehmen in den sozialen Medien schlägt, und daher auch keine fundierte Strategie entwickeln. Zudem können Sie Ihre Social-Media-Bemühungen auch nicht mit echten Geschäftszielen verknüpfen oder Erfolge nachweisen. Und Sie erkennen auch keine Abwärtstrends, die eventuelle Veränderungen an Ihrer Strategie erforderlich machen.

So verfolgen Sie Social-Media-Kennzahlen

Wir haben uns bereits ausführlich damit befasst, wie man die verschiedenen Social-Media-KPIs berechnet. Doch wo findet man die Daten überhaupt?

In diesem Abschnitt erfahren Sie, wo Sie auf die Informationen zugreifen können, die Sie für Ihre Berechnungen brauchen. Wir empfehlen Ihnen zudem einige Tools, die Ihnen diese Kalkulationen — und sogar das Reporting — abnehmen können.

Jedes Social-Media-Netzwerk verfügt über eigene Analytics-Tools, mit denen Sie einen Großteil der Rohdaten finden können, die Sie zur Berechnung und für das Tracking Ihrer Social-Media-Performance benötigen. Das ist zwar eine etwas umständliche Methode, um Ihre Social-Media-Kennzahlen zu verfolgen — doch dafür sind diese Tools kostenfrei und bieten damit einen guten Einstieg in das Social-Media-KPI-Tracking.

Wir haben eine Reihe von Leitfäden, die Ihnen dabei helfen, sich mit den einzelnen nativen Analytics-Tools vertraut zu machen:

Sobald Sie all Ihre Daten gesammelt und Ihre Berechnungen angestellt haben, sollten Sie das Ganze in einem Social-Media-Report festhalten.

Wir haben ein kostenloses Social-Media-Report-Template für Sie, mit dem Sie Ihre Daten über die Zeit verfolgen und Ihre Ergebnisse präsentieren können.

Oder Sie können alle Ihre Social-Media-Metriken von allen Plattformen an einem Ort verfolgen und mit einem Social-Media-Analysetool wie Hootsuite ganz einfach benutzerdefinierte Berichte erstellen.

Im Folgenden gehen wir auf alle Analysefunktionen von Hootsuite ein.

Hootsuite Analyze

Hootsuite Analyze erleichtert den ganzen Prozess erheblich, weil Sie damit Kennzahlen aus diversen Social-Media-Netzwerken tracken können — und zwar an einem einzigen Ort. Sie können diese Informationen exportieren oder maßgeschneiderte Reports erstellen, die Sie dann mit Ihren Kollegen oder anderen Stakeholdern teilen.

Sobald Sie Analyze mitgeteilt haben, was Sie verfolgen wollen, landen die Daten automatisch bei Ihnen — kein mühseliges Suchen mehr notwendig.

Das Tool sammelt Daten von Instagram, Facebook, TikTok, LinkedIn und Twitter.

Die Kennzahlen, die Sie mit Hootsuite Analytics verfolgen können:

  • Klicken
  • Kommentieren
  • Erreichen
  • Engagement-Rate
  • Eindrücke
  • Aktien
  • Sparen
  • Videoansichten
  • Videoreichweite
  • Follower Wachstum im Laufe der Zeit
  • Negative Feedbackrate
  • Profilbesuche
  • Reaktionen
  • Allgemeine Engagement Rate
  • Und mehr

Beste Zeit zu posten (Best Time to Publish)

Das Tool Best Time to Publish ist eine der beliebtesten Funktionen von Hootsuite Analytics. Es betrachtet Ihre einzigartigen historischen Social-Media-Daten und empfiehlt die optimalen Zeiten für die Veröffentlichung basierend auf drei verschiedenen Zielen:

  • Engagement
  • Eindrücke
  • Linkklicks

Hootsuite Best Times to Post

Hootsuite Analytics ist für Professional-, Team-, Business- und Enterprise-Nutzer verfügbar.

Kostenlos ausprobieren, jederzeit löschen.

Hootsuite Insights

Mit Hootsuite Insights lassen sich Social-Media-Konversationen verfolgen, damit Sie Beziehungs-KPIs wie die Social-Media-Stimmung verstehen können. Insights vergleicht die Stimmung in Bezug auf Ihre Marke mit der für Ihre Mitbewerber. Sie können sogar Benachrichtigungen für den Fall eines plötzlichen Stimmungswandels einstellen.

Jetzt kostenlos testen. Sie können jederzeit kündigen.

Hootsuite Impact

Hootsuite Impact hilft Ihnen dabei, Social-Media-Kunden über Ihren gesamten Vertriebs-Funnel zu verfolgen. So können Sie ROI-Kennzahlen wie Conversions analysieren.

Benutzerdefinierte Grafiken und Diagramme ermöglichen Ihnen eine visuelle Präsentation Ihrer Resultate, die bei allen Stakeholdern im Unternehmen ankommt.

Hootsuite Impact ist für Enterprise Plan-Benutzer verfügbar.

Demo anfordern

Hootsuite Social Advertising

Das Besondere an Hootsuite Social Ads: das Tool ermöglicht es Ihnen, Kennzahlen für Paid und organische Social-Media-Inhalte auf diversen Plattformen zu tracken — alles über ein einziges Dashboard. So können Sie die Kennzahlen im Kontext verstehen und erhalten ein besseres Gespür dafür, wie die verschiedenen Content-Arten zusammenarbeiten, anstatt sie isoliert zu betrachten.

Hootsuite social advertising dashboard

Hootsuite Social Advertising ist für Enterprise Plan-Nutzer verfügbar. Sehen Sie sich dieses 3-minütige Video an, um mehr über die Funktion zu erfahren.

Verfolgen Sie Ihre Social-Media-Performance mit Hootsuite und machen Sie das Beste aus Ihrem Budget. Veröffentlichen Sie Ihre Posts und analysieren Sie die Ergebnisse auf einem einzigen nutzerfreundlichen Dashboard. Jetzt kostenlos testen.

Loslegen

Quelle: Peters, Kay, et al. “Social media metrics—A framework and guidelines for managing social media.” Journal of interactive marketing 27.4 (2013): 281-298.

Sämtliche Social Media-Analysen an einem Platz. Nutzen Sie Hootsuite und finden Sie heraus, was funktioniert und wo Sie die Performance verbessern können.

Kostenlos testen