Skip to content
Strategie

14 Social-Media-Kalender-Tools um 2024 noch organisierter zu arbeiten

Social-Media-Kalender-Tools erleichtern euch den Job! Nutzt diesen Leitfaden, um das beste Tool für eure Zwecke zu finden.

Christina Newberry Mai 15, 2024
cover image

Eine Social-Media-Kalender-Software ist ein Muss für jedes Social-Media-Team. Wer mehrere Plattformen managt und Zielgruppen in verschiedenen Zeitzonen versorgen will, kann seinen Social-Media-Content nicht spontan auf jedem Konto posten. (Ihr braucht doch auch mal Schlaf, oder?)

Ein Social-Media-Kalender-Tool erleichtert euch die Arbeit, weil ihr damit eure Social-Media-Content-Planung zentralisieren und eure Posting-Strategie von einem Ort aus planen, optimieren und teilen könnt. Die besten Social-Media-Content-Kalender-Tools sind direkt mit den Social-Media-Plattformen integriert. Eure Inhalte werden automatisch gepostet, sobald ihr diese zu dem von euch bestimmten Zeitpunkt im Kalender erfasst habt.

Lest weiter, um das beste Tool für euren Bedarf zu finden und zu erfahren, wie ihr mit einem Social-Media-Kalender Zeit sparen könnt.

Bonus: Laden Sie sich unser kostenloses, anpassbares Social Media-Kalender-Template herunter, mit dem Sie Ihren Content ganz einfach im Voraus planen und terminieren können.

Was ist ein Social-Media-Kalender-Tool?

Ein Social-Media-Kalender-Tool ist eine Software, mit der ihr Posts für mehrere soziale Plattformen planen und einstellen könnt. In der Regel werden die Beiträge automatisch gepostet, sobald sie der Social-Media-Kalender-Software hinzugefügt wurden. Ihr müsst nicht mehrmals am Tag einloggen oder eine gefühlte Million Tabs auf eurem Bildschirm öffnen.

Die besten Social-Media-Content-Kalender-Tools bieten zusätzliche Features, wie z. B. Vorschläge für den besten Zeitpunkt zum Posten und Anpassungsoptionen, mit denen ihr eure Posts für jede Plattform optimieren könnt.

Kurz gesagt: Social-Media-Kalender-Tools sind unverzichtbar für vielbeschäftigte Social-Media-Manager, die eine Strategie für mehrere Plattformen umsetzen müssen.

Perfekte Posts in Sekunden!

OwlyWriter AI generiert Social-Media-Bildunterschriften und Content-Ideen für jedes soziale Netzwerk. Blitzschnell und absolut einfach.

30-Tage kostenlos testen

Die 14 besten Social-Media-Kalender-Tools für 2024

Es gibt viele Möglichkeiten, um euren Social-Media-Kalender in den Griff zu bekommen. Hier sind unsere Favoriten für die besten Social-Media-Kalender-Tools auf dem Markt.

1. Hootsuite

Kalenderübersicht im Hootsuite-Planer

Wahrscheinlich seid ihr nicht überrascht, dass Hootsuite unser Top-Tool für den besten Social-Media-Content-Kalender ist. Aber es stimmt: Hootsuite ist der robusteste, intuitivste und effektivste Kalender auf dem Markt.

In der Kalenderansicht von Hootsuite könnt ihr eure Social-Media-Posts für alle wichtigen Netzwerke auf einen Blick sehen, planen und anpassen. Inhalte lassen sich per Drag & Drop verschieben, um das Timing eurer plattformübergreifenden Kampagnen bis ins Detail abzustimmen. Und ihr könnt sogar bezahlten und organischen Content nebeneinander einsehen. Einmal im Kalender erfasste Inhalte werden automatisch zum gewünschten Zeitpunkt veröffentlicht.

Hootsuite-Content-Bibliothek und Drag & Drop-Option

Jetzt kostenlos testen

Hootsuite ist sowohl auf dem Desktop wie als Mobile-App verfügbar und bietet euch damit im Büro und unterwegs vollen Zugriff auf euren Social-Media-Content-Kalender. Ihr könnt eure Content-Planung jederzeit ändern und anpassen.

Wenn weltweite oder markenrelevante Ereignisse eine schnelle Änderung eurer Social-Media-Strategie erfordern, könnt ihr alle geplanten Beiträge auf Knopfdruck pausieren oder Posts entsprechend verschieben, wenn wichtige Ankündigungen oder Eilmeldungen dazwischen funken.

Eine Herausforderung für jeden Social-Media-Content-Kalender ist die Frage, für wann genau ihr euren Content planen müsst, um die besten Ergebnisse zu erzielen — insbesondere, wenn ihr eine Kampagne auf mehreren Plattformen durchführt. Gut, dass Hootsuite über ein integriertes Tool verfügt, das auf Basis eurer spezifischen Zielgruppe und den angestrebten Ergebnissen den besten Posting-Zeitpunkt für eure Inhalte auf jeder Plattform vorschlägt.

Beste Zeiten zur Veröffentlichung - Facebook-Heatmap

Wir wissen, das ist ganz schön viel Stoff. Deshalb bietet Hootsuite eine kostenlose 30-Tage-Testversion an, damit ihr im Eigenversuch ausprobieren und erfahren könnt, wie diese Social-Media-Kalender-Software eure Social-Media-Kampagnen vereinfachen und verbessern kann.

Jetzt 30 Tage kostenlos testen

2. Later

Later-Tool zur Planung von organischem Content
Quelle: Later

Mit dem Social-Media-Kalender-Tool von Later könnt ihr organische Inhalte für alle wichtigen Plattformen planen. (Erfahrt hier, wie sich Later und Hootsuite im Vergleich schlagen). Die eigentlichen Lorbeeren hat sich dieses Tool aber für den visuelle Planer für Instagram-Feeds verdient. Later ist wahrscheinlich eines der besten Social-Media-Kalender-Tools zur Planung des Looks eures Instagram-Rasters.

Hinweis: Das Kalender-Tool von Later unterstützt keine bezahlten Kampagnen. Für die Planung von Social-Media-Anzeigen braucht ihr also ein anderes Tool.

3. Buffer

Einfache Kalenderansicht in Buffer
Quelle: Buffer

Buffer bietet ein einfaches Social-Media-Kalender-Tool für organische Social-Media-Posts. Es funktioniert für alle wichtigen Plattformen, hat aber eine begrenzte Funktionalität für Pinterest. Buffer bietet Vorschläge für die beste Zeit zum Posten. Diese basieren jedoch nur auf der Reaktion eurer spezifischen Zielgruppe auf Instagram. (Hier Buffer und Hootsuite im Vergleich).

Das kostenlose Social-Media-Kalender-Tool von Buffer eignet sich für alle, die nur die Basics benötigen.

4. Sprout Social

Sprout Social Kalender-Ansicht
Quelle: Sprout Social

Sprout Social bietet ein robustes Social-Media-Kalender-Tool mit entsprechendem Preisschild. Die Durchschnittskosten belaufen sich auf 300 US-Dollar pro Benutzer. Das ist keine kleine Investition und richtet sich demnach an Leute, die über ein üppigeres Social-Media-Budget verfügen.

Das Tool ist gut strukturiert und benutzerfreundlich. Paid Social-Media-Beiträge werden aber nicht in der Kalenderansicht aufgeführt — für alle, die sowohl bezahlte wie organische Kampagnen durchführen, ist das unter Umständen ein Nachteil.

Im Großen und Ganzen ist dies ein gutes Tool. Allerdings fehlen einige fortgeschrittene Features wie die ROI-Analyse und die Chatbot-Integration auf mehreren Plattformen.

Hier erfahrt ihr im Detail, wie Sprout Social im Vergleich zu Hootsuite abschneidet.

5. Sprinklr

Sprinklr Redaktionskalender nach Plattform
Quelle: Sprinklr

Sprinklr ist ein Tool für Unternehmen und entsprechend teuer. Mit mindestens 3.588 US-Dollar pro Benutzer und Jahr bei einer Mindestanzahl von 25 Benutzern handelt es sich hier um eine Software für die ganz große Brieftasche. Das vollumfängliche Tool wurde für Marketing- und Werbeteams entwickelt, die Kampagnen sowohl in wie außerhalb sozialer Medien fahren.

Sprinklr ist ein großartiges Tool für große Teams mit großen Ambitionen innerhalb und außerhalb von Social Media. Für alle, die hauptsächlich nach einer Social-Media-Kalenderlösung suchen, ist es vielleicht etwas zu viel des Guten. Erfahrt hier, wie sich Sprinklr im Vergleich zu Hootsuite schlägt.

6. Canva Pro

Canva Pro August 2022 content calendar
Quelle: Canva

Ihr denkt bei Canva wahrscheinlich in erster Linie an ein Design-Tool. Fest steht: Es handelt sich um ein außergewöhnlich nützliches Tool zur Gestaltung von Social-Media-Beiträgen. Ihr könnt die Canva-Integration in Hootsuite nutzen, um jederzeit auf diese Designfunktionen zuzugreifen.

Viele der Design-Tools von Canva sind kostenlos. Es gibt aber auch ein Pro-Paket, das erweiterte Design-Funktionen sowie ein Kalender-Tool für soziale Medien enthält. Aufgrund des relativ günstigen Preises ist Canva Pro eine gute Option für Freiberufler, die nicht alle möglichen Features benötigen.

7. Google Sheets

Google Sheets Content-Kalender 2024
Quelle: Hootsuite Template für einen Social-Media-Content-Kalender in Google Sheets

Ihr sucht nach einem kostenlosen Social-Media-Kalender-Tool? Dann ist Google Sheets kaum zu toppen. Es hat eine intuitive Benutzeroberfläche, ist leicht zugänglich und jeder, den ihr so kennt, nutzt es wahrscheinlich schon.

Hinweis: Google Sheets stellt im Gegensatz zu den bisher in dieser Liste genannten Tools keine Verbindung zu euren Social-Media-Accounts her, um geplante Inhalte automatisch zu posten. Es ist also ein hervorragendes kostenloses Planungstool, aber ihr müsst euch manuell um das Hochladen von Content kümmern.

Dennoch ist es ein guter Ausgangspunkt zur Erstellung eines Social-Media-Content-Kalenders. Wenn ihr nach unten scrollt, findet ihr eine kostenlose Vorlage, die ihr verwenden könnt.

8. Notion

Notion Organisations-Tool nach Events kategorisiert
Quelle: Notion

Notion beschreibt sich selbst als „All-in-One-Arbeitsplatz”. Es wurde für Einzelpersonen und Teams entwickelt, um Projekte, Kalender, Aufgaben und Wissen durch eine Sammlung von Vorlagen zu verfolgen, die Datenbankeinträge visuell und leicht zugänglich machen.

Mit dem Social-Media-Kalender-Tool könnt ihr euren Social-Media-Content nach Status, Owner und mehr verfolgen. Damit lassen sich alle Details für Kampagnen auf mehreren Plattformen an einem Ort tracken. Wie bei Google Sheets handelt es sich jedoch um ein Organisations-Tool und nicht um ein integriertes Social-Media-Tool. Das bedeutet: Ihr müsst den Content manuell oder mit einem anderen Tool in euren Social-Media-Konten posten.

9. Monday

Monday Content-Kalender-Planer
Quelle: Monday

Wie Notion ist auch Monday eine Projektmanagement-Plattform, die es Einzelpersonen und Teams ermöglicht, durch eine Reihe von Vorlagen und Tools, die Daten auf verschiedene Weise sortieren können, organisiert zu bleiben.

Mit dem Social-Media-Kalender-Tool von Monday könnt ihr zwischen einer Kalender- und einer Board-Ansicht hin- und herschalten, sodass ihr alle anstehenden Social-Media-Inhalte auf die für euch sinnvollste Weise im Auge behalten könnt.

Auch hier handelt es sich um ein Organisations-Tool und kein automatisches Posting-Tool. Ihr braucht also ein anderes Tool, um euren Content für die Veröffentlichung auf Social-Media-Kanälen zu planen. (Tipp: Monday lässt sich mit Hootsuite integrieren.)

10. Trello

Trello Redaktionskalender sortiert nach Karten
Quelle: Trello

Trello verfolgt einen etwas anderen Ansatz für die Projektorganisation, indem es „Karten” verwendet, um die Details für jede Aufgabe in der Planungs- und Produktionszeitleiste zu verwalten. Ihr könnt mehrere Teammitglieder zu jeder Karte hinzufügen, um alle auf dem Laufenden zu halten und verschiedene Ansichten (einschließlich einer Kalenderansicht) verwenden, um die wichtigsten Details zu erhalten.

Auch hier müsst ihr euren Social-Media-Content manuell posten oder ein anderes Tool verwenden, um eine Verbindung zu den Social-Media-Plattformen herzustellen. Wie Monday lässt sich Trello mit Hootsuite integrieren.

11. Hopper HQ

Hopper HQ Planer mit terminierten Posts
Quelle: Hopper

Zurück zum automatischen Posten: Hopper ist ein Social-Media-Kalender-Tool, mit dem ihr Inhalte für die meisten wichtigen sozialen Plattformen planen und terminieren könnt.

Dies ist ein weiteres nützliches Tool für die Vorschau und Planung eures Instagram-Rasters, und es bietet auch einen Rasterplanungsmodus für TikTok.

12. Sendible

Screenshot des Kalender-Tools von Sendible Social Media
Quelle: Sendible

Sendible arbeitet als Social-Media-Content-Tool und Auto-Publisher. Es ist ein generell voll umfängliches Tool, das besonders für einzelne Creators und kleine Teams nützlich sein kann. Für größere Teams kann sich die begrenzte Kapazität zur Erstellung individueller Analytics-Reports als hinderlich erweisen.

13. Pallyy

Pallyy Ordnerablage-Raster Planung und Mediathek
Quelle: Pallyy

Pallyy ist ein einfaches Drag-&-Drop-Kalendertool für soziale Medien, mit dem ihr euren Content planen und organisieren könnt, um diesen automatisch zu posten. Es lässt sich mit den meisten der wichtigsten Social-Media-Plattformen integrieren, aber es fehlt der Support für YouTube.

Ein Nachteil von Pallyy: Es ist nur auf dem Desktop verfügbar (keine App!), was das Content-Management von unterwegs erschwert. Ansonsten handelt es sich um ein praktisches Tool, das genügend nützliche Features mitbringt, um einen Platz auf dieser Liste zu verdienen.

14. Brandwatch

Screenshot von Brandwatch
Quelle: Brandwatch

Brandwatch ist eine Lösung für Unternehmen, die es Teams ermöglicht, gemeinsam an Social-Media-Posts für die meisten der großen Social-Media-Plattformen zu arbeiten. Es ist ein großartiges Tool, aber für kleinere Teams wahrscheinlich zu kostspielig.

Zu den größten Vorteilen von Brandwatch gehören die detaillierten Analytics und die leistungsstarken Social-Listening-Funktionen. Wir schätzen diese Features so sehr, dass wir sie durch eine benutzerdefinierte Integration in Hootsuite Enterprise integriert haben.

Das Social-Media-Tool Nr. 1

Erstellen, terminieren, veröffentlichen, interagieren, messen — gewinnen.

30 Tage kostenlos testen

7 Tipps zur optimalen Nutzung eurer Social-Media-Kalender-Software

1. Arbeitet in Batches

Einer der größten Vorteile eines Social-Media-Content-Kalenders besteht darin, dass ihr euch feste Zeiten für die Arbeit an Social-Media-Inhalten setzen und diese „am Stück” erstellen könnt. Damit nutzt ihr eure Zeit sehr viel effektiver, als euren Arbeitsablauf mehrmals am Tag zu unterbrechen, um neue Social-Media-Posts zu erstellen.

Durch im Voraus erstellte Inhalte wird auch die Kollaboration gefördert. Ihr schafft Zeit, um andere Kollegen aus dem Marketingteam einzubeziehen. Ihr könnt Informationen von allen relevanten Teammitgliedern und Abteilungen einholen. Und ihr könnt Arbeitsabläufe mit integrierten Freigaben durch die entsprechenden Stakeholder einrichten. Es ist einfach eine effektivere Art zu arbeiten.

Laut Hootsuite 2023 Social Media Career Report zeigten sich 66 % der befragten Social-Media-Marketer aufgrund ihrer ausufernden Aufgaben und Verantwortlichkeiten am Limit. Folglich ist alles, was Zeit spart und die Möglichkeiten für ungestörtes Arbeiten verbessert, ein großes Plus.

2. Richtet euch nach Empfehlungen zu den besten Posting-Zeiten

Bei der Erfassung eurer Posts im Social-Media-Kalender stellt ihr euch vielleicht die Frage, wie ihr euren Content terminieren sollt, um den Impact zu maximieren.

Wie gut, dass die besten Social-Media-Kalender-Tools (*ähem* Hootsuite) benutzerdefinierte Empfehlungen für die besten Zeitpunkte zum Posten bereitstellen.

Hootsuite Analytics Beste Zeiten und Tage zum Posten

Jetzt kostenlos testen

Hootsuite bietet Empfehlungen für die besten Posting-Zeiten auf der Grundlage von drei Social-Media-Zielen: Bekanntheit, Engagement oder Traffic. Ihr könnt diese Ziele während des Post-Erstellungsprozesses entweder in Hootsuite Analytics oder im Composer finden.

Hootsuite Composer Option für geplanten Post

Hootsuite bietet Empfehlungen für die besten Posting-Zeiten auf der Grundlage von drei Social-Media-Zielen: Bekanntheit, Engagement oder Traffic. Ihr könnt diese Ziele während des Post-Erstellungsprozesses entweder in Hootsuite Analytics oder im Composer finden.

3. Setzt eure Content-Planung wenn nötig aus

Dies ist ein wichtiger Vorteil, den ein Social-Media-Kalender-Tool gegenüber den in Social-Media-Plattformen integrierten, nativen Planung-Tools hat. Bei Bedarf könnt ihr geplante Beiträge auf allen Social-Media-Plattformen mit nur einem Klick pausieren.

Falls erforderlich, könnt ihr die Veröffentlichung von Beiträgen für eine Weile ganz einstellen oder eine neue Reihe von Posts erstellen, um auf weltbewegende Ereignisse oder Nachrichten einzugehen, die speziell eure Marke betreffen. Wenn es wieder normal weitergehen soll, könnt ihr eure Planung an dem Punkt, an dem ihr pausiert habt, erneut aktivieren.

In der Kalenderansicht lassen sich Inhalte jederzeit überprüfen. So könnt ihr feststellen, ob einzelne Beiträge oder Themen aus aktuellem Anlass entfernt oder geändert werden müssen.

4. Reagiert flexibler auf Trends und Ereignisse

Wenn ihr eure regelmäßigen und Dauerbrenner-Inhalte im Voraus geplant und terminiert, könnt ihr flexibel auf Social-Media-Trends reagieren und aufspringen, sobald sie auftreten.

Mit einem Blick in den Social-Media-Kalender lassen sich Beiträge jederzeit verschieben, um auf ein freches Meme oder einen aktuellen Tweet zu reagieren. Und ihr habt die Zeit, den Trend-Inhalt zu erstellen, weil ihr bereits in Batches vorgearbeitet habt!

5. Plant für kommende Feiertage und Events

Mit einem Social-Media-Kalender-Tool könnt ihr besser auf Ereignisse in Echtzeit reagieren. Aber ihr könnt es auch nutzen, um für bekannte Ereignisse lange im Voraus zu planen. Mithilfe einer Kalenderansicht seht ihr, wie eure Content-Planung mit so wichtigen Daten wie dem Black Friday oder dem Ohne-Socken-Tag zusammen passt.

Dies ist besonders nützlich, wenn eure Zielgruppe international ist. Vielleicht will euer kanadisches Publikum Thanksgiving-Beiträge lieber im Oktober als im November sehen? Und eure australischen Kunden fänden es eher seltsam, gerade jetzt, wo es Frühling wird, an Pullover zu denken?

Ein Social-Media-Kalender-Tool ermöglicht es euch, das Gesamtbild zu berücksichtigen und die relevantesten Inhalte zu teilen.

6. Werft einen Blick auf den Content-Mix

Wenn ihr eure geplanten Social-Media-Beiträge aus der Vogelperspektive betrachtet, könnt ihr euren Content-Mix gründlich analysieren.

Um ein loyales und engagiertes Publikum aufzubauen, sollten eure Social-Media-Accounts mehr als nur Informationen über eure Produkte enthalten. Es gibt Formeln, die ihr bei der Entscheidung, welche Arten von Inhalten ihr postet, berücksichtigen könnt:

  • Die 80-20-Regel: 20 % der Inhalte können eure Produkte direkt bewerben. 80 % sollten Mehrwert schaffen, der informiert, weiterbildet oder unterhält.
  • Die Drittel-Regel: Ein Drittel eures Contents bewirbt euer Unternehmen. Ein Drittel teilt Ideen und Stories von Branchenexperten. Ein Drittel dreht sich um die persönliche Interaktion mit eurer Zielgruppe — wie Posts, in denen eine Frage gestellt wird.

Nutzt euer Social-Media-Kalender-Tool, um eure Content-Typen im Auge zu behalten, und stellt sicher, dass ihr nicht zu viele Werbeposts hintereinander veröffentlicht.

7. Schaut euch im Rückblick an, was am besten funktioniert hat

Wenn ihr sämtliche Inhalte in einem Social-Media-Kalender-Tool festhaltet, habt ihr immer den Überblick darüber, was wann und wo gepostet wurde. Diese Informationen sind ausgesprochen nützlich, wenn ihr euch mit eurer Social Media Analytics beschäftigt.

Die besten Social-Media-Kalender-Tools verfügen über integrierte Analytics-Features, mit denen ihr eure plattformübergreifende Performance einsehen könnt. Damit lassen sich Performance-Trends im Gesamtkontext eures Posting-Plans verstehen.

Die meisten Menschen sind auf mehreren sozialen Plattformen aktiv. Wenn ihr herausfinden wollt, warum ein bestimmter Beitrag gut oder schlecht lief, müsst ihr eure Interaktionen mit eurer Zielgruppe auf allen Plattformen berücksichtigen. Vielleicht kommen eure Reels besser an, wenn sie sich weniger mit euren TikToks überschneiden? Oder eure Facebook-Posts werden besser angenommen, wenn sie in größeren Abständen zu ähnlichen Tweets erscheinen?

Selbst wenn ihr ein kostenloses Social-Media-Kalender-Tool ohne integrierte Analytics-Features verwendet, ist bereits die darin erfolgte Dokumentation eurer Posts wertvoll, wenn ihr euch nach nativen Analytics-Tools für jede Plattform umschaut.

Schließlich ist es sehr nützlich, wenn ihr im nächsten Jahr darauf zurückblicken könnt, was ihr in einem bestimmten Monat getan habt. Was hat letztes Jahr zu Halloween funktioniert? Wollt ihr dieses Jahr Inhalte mit einem ähnlichen gruseligen Thema erstellen oder etwas ganz anderes machen? Gibt es Ressourcen, die ihr letztes Jahr um diese Zeit vergessen habt und jetzt auffrischen und erneut teilen solltet?

Euer Social-Media-Kalender ist eine Fundgrube für vergangene Erfolge (und Misserfolge), die es euch ermöglicht, kontinuierlich zu wachsen und euch zu verbessern.

Spart Zeit und managt eure Social-Media-Präsenz mit Hootsuite. Terminiert und veröffentlicht Posts, entdeckt relevante Konversationen, interagiert mit eurer Zielgruppe und messt eure Ergebnisse und mehr — alles über ein einziges Dashboard. Jetzt kostenlos testen.

Loslegen

Mit dem Hootsuite-Feature „Beste Zeit zum Veröffentlichen“ beenden Sie das Rätselraten um das beste Timing für Ihre Social-Media-Posts.

Jetzt kostenlos testen

Werden Sie ein besserer Social Media Marketer.

Erhalten Sie Expertenratschläge rund um Social Media direkt in Ihren Posteingang.

By Christina Newberry

Christina Newberry ist eine preisgekrönte Autorin und Redakteurin. Ihre Hauptinteressen: Essen, Reisen, urbanes Gärtnern und das „Oxford comma“ – nicht unbedingt in dieser Reihenfolge.

Ähnliche Artikel