Ob Elon Musk Twitter nun kauft oder nicht, wissen wir auch nicht. Aber dafür beschäftigen wir uns hier mit dem Potenzial dieser Plattform für Unternehmen. Und das ist unbestritten.

Seit Twitter 2006 an den Start ging, hat sich der Kurznachrichtendienst von einem Gag („Hier kann man der ganzen Welt mitteilen, was man zu Mittag gegessen hat“) zu einem unverzichtbaren Bestandteil der Online-Kommunikation entwickelt.

Und die Reichweite von Twitter wird immer größer. Im 3. Quartal 2020 verzeichnete Twitter 187 Millionen monetarisierbare tägliche Nutzer, was einem Anstieg von 29 % gegenüber dem Vorjahr entspricht.

In diesem Beitrag erfahren Sie, wie Sie Twitter für Ihr Unternehmen einsetzen können. Wir gehen auf die Grundlagen ein, damit Sie sich auf der Plattform etablieren können, und bringen dann Tipps für Fortgeschrittene, um Ihre Investition in Ihre Twitter-Präsenz zu optimieren.

Bonus: Mit unserem kostenlosen Engagement-Raten-Kalkulator können Sie Ihre Engagement-Rate auf 4 Arten schnell berechnen. Kalkulieren Sie diese auf Post-zu-Post-Basis oder für eine ganze Kampagne—für jedes soziale Netzwerk.

Warum Twitter für Unternehmen nutzen?

Trotz einer zunehmend überfüllten Social-Media-Landschaft gibt es viele Gründe, Twitter in die Social-Media-Planung Ihres Unternehmens aufzunehmen.

Werbung auf Twitter ist besonders attraktiv, weil die Plattform in Sachen Reichweite die Erwartungen sogar übertrifft. Die Gesamtzahl der Menschen, die täglich auf Twitter unterwegs sind, ist fast dreimal so hoch wie die Anzahl der registrierten Nutzer.

Überblick über das weltweite Twitter-Werbepublikum

Überblick über das Twitter-Werbepublikum in Deutschland
Quelle: Hootsuite

Das bedeutet, dass Sie mit Ihren Tweets nicht nur Twitter-Nutzer erreichen, sondern auch ein breiteres Publikum von Nicht-Mitgliedern, die ebenfalls Twitter-Nachrichten lesen.

So nutzen Sie Twitter (für Einsteiger)

Wenn Sie ganz neu bei Twitter sind, bleiben diese Schritte gleich, ob Sie nun ein Konto für Ihr Unternehmen oder für den privaten Gebrauch erstellen.

Auch wenn Sie bereits über ein Konto verfügen, werden diese Tipps Ihnen dabei helfen, die Grundlagen im Auge zu behalten.

Ein Profil erstellen

Bevor Sie Twitter effektiv nutzen können, brauchen Sie natürlich ein Profil.

Ihr Profil enthält die folgenden vier Elemente:

  1. Profil- und Header-Fotos
  2. Profilname und Konto-@Name
  3. Bio
  4. fixierter Tweet
Erstellen Sie ein Twitter-Profil mit Foto, Namen, Bio und fixiertem Tweet
Quelle: Twitter

Das Profilfoto steht überall auf Twitter für Ihren Account. Es sollte wiedererkennbar sein und sich nicht zu oft ändern. Die meisten Unternehmen bauen ihr Logo in das Profilbild ein.

Ihr Header-Bild können Sie öfters ändern, weil es für die Identität Ihres Kontos weniger wichtig ist. Hier können Sie auch aktuelle Meldungen in einem visuell ansprechenden Format veröffentlichen.

Ihr @Name ist der Name Ihres Accounts. Er ändert sich nicht. Sie können zwar Ihren Profilnamen ändern, doch es empfiehlt sich, hier den Namen Ihres Unternehmens einzusetzen und es dabei zu belassen.

Ihre Bio ist die Kurzpräsentation Ihrer Marke. Das Verfassen einer guten Twitter-Bio ist eine Wissenschaft für sich. Vergessen Sie dabei nicht, einen Link zu Ihrer Website einzubauen.

Ein fixierter Tweet ist das erste Content-Element, das Nutzer zu sehen bekommen, wenn sie Ihr Profil aufrufen. Er ist zwar nicht zwingend erforderlich, eignet sich aber sehr gut dazu, um auf laufende Verkaufs- oder Werbeaktionen, Produkteinführungen oder eine von Ihnen unterstützte gute Sache hinzuweisen.

Lernen Sie die Twitter-Terminologie

Mittlerweile wissen wir ja sicher alle, was ein Tweet ist, aber es lohnt sich, auch noch weitere Twitter-spezifische Fachbegriffe zu verinnerlichen.

  • Ein Hashtag ist ein Wort oder eine Phrase, dem/der das Rautezeichen vorangestellt ist. Er zeigt an, dass ein Inhalt sich auf ein bestimmtes Thema bezieht oder einer Kategorie angehört.
  • Eine Erwähnung ist jeder Tweet, der das @-Symbol, gefolgt vom Nutzernamen einer Person oder Marke, enthält. Sie sollten Erwähnungen überwachen, damit Sie sehen, was andere über Sie sagen.
  • Wenn ein Account den Tweet eines anderen Accounts teilt, handelt es sich um einen Retweet.
  • Ein Zitat-Tweet ist wie ein Retweet, aber mit einem hinzugefügten Kommentar zum ursprünglichen Tweet.
  • Direktnachrichten (DMs) sind private Nachrichten zwischen Twitter-Konten. DMs von Accounts, denen Sie nicht folgen, werden standardmäßig in Ihrem Anfragen-Ordner abgelegt. Vergessen Sie nicht, diese Einstellung zu ändern, wenn Sie DMs zur Interaktion mit Ihren Kunden nutzen wollen.
  • Themen sind Keywords, denen Accounts folgen können. Wenn Sie einem Thema folgen, sehen Sie automatisch Inhalte, die mit diesem Thema zu tun haben.

Folgen Sie anderen Konten

Ohne den sozialen Aspekt gibt es keine sozialen Medien. Eine der besten Methoden, an eigene Twitter-Follower zu kommen, besteht darin, anderen Konten mit ähnlichen Interessen zu folgen.

Wenn man neu auf Twitter ist, kann es durchaus inspirieren, anderen Konten zu folgen — und die Interaktion mit diesen kann Ihnen dabei helfen, eigene Follower anzuziehen.

Beantragen Sie eine Twitter-Verifizierung

Das blaue Häkchen neben Ihrem Account-Namen erhöht das Vertrauen, das Nutzer in Ihr Unternehmen haben. Wenn Sie bereits auf Instagram verifiziert sind, wird Ihnen der Vorgang vertraut sein.

Sie müssen Ihre Konto-Verifizierung beantragen. Das Verfahren ist seit 2021 etwas strenger, doch Unternehmen gehören nach wie vor zu den Kategorien, die für eine Verifizierung in Frage kommen.

Verifizierung eines Twitter-Kontos beantragen
Quelle: Twitter

Erfahren Sie mehr darüber, wie Sie Ihr Konto auf Twitter verifizieren lassen — in unserem umfassenden Leitfaden zur Twitter-Verifizierung.

So nutzen Sie Twitter für Unternehmen

Sobald Sie die Grundlagen beherrschen, überlegen Sie sich, was Twitter für Ihr Unternehmen tun kann.

Die Tipps im folgenden Abschnitt unterstützen Sie dabei, Ihre Twitter-Aktivität in Wachstum für Ihr Unternehmen umzumünzen.

Bonus: Mit unserem kostenlosen Engagement-Raten-Kalkulator können Sie Ihre Engagement-Rate auf 4 Arten schnell berechnen. Kalkulieren Sie diese auf Post-zu-Post-Basis oder für eine ganze Kampagne—für jedes soziale Netzwerk.

Jetzt Kalkulator holen!

Entwickeln Sie eine Twitter-Marketingstrategie

Wenn Twittern zu Ihrem Geschäft gehört, sollten Sie es auch wie eine geschäftliche Aktivität behandeln. Eine Twitter-Marketingstrategie für Ihre Marke hilft Ihnen, Ihre Twitter-Ziele zu formulieren und zu planen, wie Sie sie erreichen können.

Eine erfolgreiche Twitter-Marketingstrategie ist auch Teil einer übergreifenden Social-Media-Marketingstrategie. Wenn Sie Ihr Social-Media-Marketing generell durchdenken, können Sie die spezifischen Stärken jeder Plattform gezielt zu Ihrem Vorteil nutzen.

Finden Sie Ihre Markenstimme

Auf Twitter finden sich massenhaft tote Accounts, die vor dem Twittern nicht nachgedacht haben. Nehmen Sie sich lieber etwas Zeit, um Ihre Markenstimme auf der Plattform zu planen — es lohnt sich!

Der „Milkshake Duck“-Tweet von Pixelated Boat aus dem Jahr 2016
Quelle: @pixelatedboat

Seien Sie keine „Milkshake Duck“ — denken Sie vor dem Twittern lieber nach.

Eine einheitliche Stimme in den sozialen Medien macht es Ihnen einfacher, mit Ihrer Zielgruppe in Kontakt zu treten und zu bleiben. Sie unterstützt Ihre Marke auch dabei, sich von den vielen anderen Unternehmen abzuheben, die um einen Anteil an den 1,9 Milliarden Stunden konkurrieren, die Nutzer jeden Monat auf Twitter verbringen.

Machen Sie sich schlau über Twitter-Listen

Sobald Sie auf Twitter aktiv werden und Ihr Feed sich mit Inhalten zu füllen beginnt, können Twitter-Listen für eine bessere Übersicht sorgen, indem sie Ihren Feed gezielt nach Themen ordnen.

Eine Twitter-Liste ist wie eine benutzerdefinierte Timeline, die nur den Content der von Ihnen ausgewählten Accounts enthält.

Es gibt eine Vielzahl von Themen, zu denen Sie Listen für Ihr Unternehmen erstellen können. Sie können sie verwenden, um Geschäftspartner, Mitbewerber oder jene Konten, die am meisten mit Ihnen interagieren, im Auge zu behalten.

Nutzen Sie Twitter Spaces, um in Echtzeit mit Ihrer Zielgruppe zu interagieren

Twitter Spaces ist ein neue Feature, mit dem Sie Live-Audio-Gespräche mit anderen Nutzern führen können.

Twitter Spaces
Quelle: Twitter Help Center

Mit dem in die Twitter-Plattform integrierten Spaces ist es ganz leicht, Ihre Audio-Events publik zu machen. Die Teilnahme ist so einfach wie das Anklicken eines Links in einem Tweet.

Wenn Sie Ihren Spaces-Chat mit einem Tweet ankündigen, können Sie die Reichweite Ihrer bestehenden Twitter-Marke für mehr Engagement auf Spaces nutzen.

Bewerben Sie Ihren Content mit Twitter Ads

Die 353 Millionen Twitter-Nutzer weltweit sind ein wichtiges Argument dafür, dass Marken auf der Plattform aktiv sind. Doch die Menge an Inhalten, die täglich auf Twitter gepostet werden, kann auch dazu führen, dass die Tweets Ihrer Marke in der Masse untergehen.

Die Antwort auf dieses Problem heißt Twitter-Werbung. Sie können damit alles von einem einzelnen Tweet bis zu einem ganzen Account bewerben.

Da es kein Mindestbudget gibt, wird jede Marke eine passende Twitter-Werbeoption finden, die sie dabei unterstützt, wahrgenommen zu werden.

Spannen Sie die Leistungsfähigkeit der erweiterten Suche von Twitter für Ihre Zwecke ein

Bei etwa 7.000 Tweets pro Minute, in denen es nur um Film und Fernsehen geht, reicht die normale Twitter-Suchleiste in der Regel nicht aus, um den gewünschten Inhalt zu finden.

Die erweiterte Suche von Twitter ist ein leistungsfähigeres Tool zum Durchsuchen von Tweets und bietet viele Funktionen, mit denen Sie Ihre Marke bewerben können.

erweiterte Suche von Twitter
Quelle: Twitter Business

Sie können nach Account-Erwähnungen suchen, um Nutzer zu finden, die mit Ihnen interagieren. Interaktionsfilter lassen Sie zudem die beliebtesten Tweets zu einem bestimmten Thema finden.

Beurteilen Sie Ihre Performance mit Twitter Analytics

Twitter Analytics ist eine robuste Plattform, die Ihnen mithilfe von Diagrammen und Reports Einblicke in Ihre Twitter-Aktivität bietet.

Dieses Tool liefert Daten zu allen möglichen Themen, von Ihrem beliebtesten Tweet bis zu den Conversion-Raten von Werbeanzeigen.

Wenn Sie wissen, wie man Twitter Analytics nutzt, hat das viele Vorteile für Ihr Unternehmen. Sie können damit feststellen, an welchen Tagen und zu welchen Uhrzeiten Ihre Zielgruppe am aktivsten ist, oder den ROI Ihrer Anzeigen analysieren.

Lernen Sie mit der Twitter-API umzugehen

Die Twitter API (Applikations-Programmierschnittstelle) ermöglicht es Ihnen, Programme zu erstellen, die direkt mit Twitter interagieren.

Es gibt viele Möglichkeiten, wie dieses Tool Ihr Unternehmen unterstützen kann. Sie können beispielsweise Ihre eigenen Filter kreieren, die Ihnen Echtzeitdaten zu den relevantesten Tweets liefern, oder benutzerdefinierte Zielgruppen erstellen.

Nicht jeder, der ein Twitter-Konto sein eigen nennt, hat Zugang zur API. Um sie zu nutzen, müssen Sie zuerst ein Entwicklerkonto beantragen.

Twitter für Unternehmen nutzen: 9 Best Practices

Ein Tweet ist eine leere Leinwand, auf der 280 Zeichen Platz haben. Zu wissen, wie Sie Ihre Markenbotschaft auf Twitter vermitteln können, ist nicht immer ganz einfach.

Die folgenden 9 Best Practices bieten Ihnen Richtlinien, um Twitter-Inhalte zu erstellen, die zu konkreten Resultaten führen.

1. Fassen Sie sich kurz

Einfache, klare Botschaften sind die beste Methode, um auf Twitter Ihren Standpunkt zu vermitteln. Die 280 Zeichen sind eine Obergrenze, kein Ziel.

2. Schreiben Sie organisch

Twitter-Nutzer reagieren auf Marken, die nicht wie Marken klingen. Tatsächlich sind die Tweets, mit denen am meisten interagiert wird, solche ohne Links.

Darüber hinaus verbessert das Engagement, das Sie mit Tweets ohne CTAs oder Links erzielen, auch das Engagement mit Tweets, die diese Elemente enthalten.

3. Nehmen Sie an Konversationen teil

Wenn Sie einfach nur in die Twitter-Welt hinausrufen, kann es leicht passieren, dass Ihre Zielgruppe Sie nicht mehr wahrnimmt.

Und ein passives Publikum wollen Sie ganz bestimmt nicht. Je mehr Engagement Sie erhalten, desto sichtbarer sind Sie.

Beginnen Sie Konversationen, indem Sie mit Zitat-Tweets arbeiten oder andere Accounts taggen. Sie können auch eine Umfrage starten, um Ihre Twitter-Kommunikation zu einem Dialog zu machen.

Wenn Sie mehr darüber wissen möchten, wie Sie mit Ihren Twitter-Followern in Kontakt treten können, besuchen Sie einen Kurs zum Aufbau Ihrer Twitter-Community.

4. Verzichten Sie nicht ganz auf CTAs

Es ist zwar wichtig, eine Twitter-Community für Ihr Unternehmen aufzubauen, doch diese Community ist kein Selbstzweck. Die traditionellen Best Practices für Werbetexte gelten auch auf Twitter. Und das Know-how, wie man einen guten CTA verfasst, kommt nie aus der Mode.

Eine gute Twitter-Nutzung für Unternehmen sorgt für ein Gleichgewicht zwischen unterhaltsamen Tweets und werblichen Inhalten.

Ein Extrembeispiel für diesen Spagat ist die Twitter-Aktivität des Eishockeyteams Philadelphia Flyers. Der Account seines Maskottchens @GrittyNHL postet fast ausschließlich organischen, unterhaltsamen Content.

unterhaltsame organische Tweets vom Philadelphia-Flyers-Maskottchen GrittyNHL
Quelle: @GrittyNHL

Der Team-Account @NHLFlyers hingegen twittert eher, wie man es von einem Unternehmen erwarten würde.

geschäftliche Tweets vom Team-Account der Philadelphia Flyers
Quelle: @NHLFlyers

5. Twittern Sie mit Emojis

Der Einsatz von Emojis in Ihren Tweets vermittelt Emotionen und ist gleichzeitig prägnant — zwei Eigenschaften, die Twitter-Nutzer sehr zu schätzen wissen.

Das Wissen, wie man Twitter-Emojis richtig einsetzt, verbessert die Sichtbarkeit Ihrer Marke auf Twitter. Tatsächlich bringen Tweets mit Emojis mehr Interaktionen als solche ohne!

6. Verwenden Sie im Trend liegende Hashtags

Hashtags stechen aus der Flut normaler Tweets hervor und sorgen dafür, dass Ihre Inhalte von den Leuten gesehen werden, die sich für ein bestimmtes Thema interessieren.

Aber es gehört mehr dazu, Hashtags auf Twitter richtig zu verwenden, als nur ein #Rautezeichen vor irgendwelche #Wörter zu setzen. Da haben Sie doch sicher mehr drauf als dieses Beispiel zeigt:

coffee dad hashtag misuse
Quelle: @coffee_dad

Nutzen Sie die erweiterte Suchfunktion von Twitter, um beliebte Hashtags zu finden, die Sie verwenden können.

Sie können auch einen eigenen Marken-Hashtag erstellen, um eine Konversation über Themen in Gang zu bringen, die mit der Identität Ihres Unternehmens zu tun haben. Jedes Mal, wenn jemand diesen Hashtag verwendet, erhöht er Ihre Markenbekanntheit.

7. Twittern Sie mit visuellen Elementen

Twitter ist eine zum Großteil textbasierte Umgebung; daher stechen Bilder und Videos hier mehr hervor als auf Plattformen wie Instagram, wo sie nur eines von vielen Bildern in einem Feed sind.

Tweets mit visuellen Elementen (einem Bild oder einem Video) erzielen mehr Engagement als solche ohne diese Elemente. So führten Tweets mit einem animierten GIF beispielsweise zu 55 % mehr Engagement als Tweets ohne GIF.

8. Finden Sie heraus, wann Sie twittern sollten

Aktualität ist einer der wichtigsten Faktoren, wenn es darum geht, welche Tweets gesehen werden. Verschwenden Sie Ihren perfekt ausgearbeiteten Content also nicht, indem Sie ihn veröffentlichen, wenn niemand online ist.

Werktags zwischen 6.00 und 9.00 Uhr gilt generell als die beste Zeit, um auf Twitter zu posten — aber das muss nicht unbedingt auch für Ihr Unternehmen so sein.

Ermitteln Sie mit Twitter Analytics, wann Ihre Tweets das meiste Engagement erhalten, oder nutzen Sie eine Social-Media-Analytics-Plattform wie Hootsuite, um herauszufinden, zu welchen Zeiten der höchste ROI erzielt wird — das alles, ohne dass Sie selbst komplizierte Berechnungen anstellen müssen.

9. Twittern Sie in der richtigen Frequenz

Die richtige Frequenz für neue Inhalte auf Ihrem Twitter-Account zu finden, erfordert ein sensibles Austarieren. Wer zu selten twittert, den vergessen die Nutzer. Twittert man aber zu oft, sind sie genervt und ignorieren einen.

Für die meisten Fälle empfiehlt es sich, öfter als ein- oder zweimal und seltener als drei- bis fünfmal am Tag zu twittern.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, Ihre Tweets vorauszuplanen, damit sie in der richtigen Frequenz veröffentlicht werden. Twitter verfügt über eine integrierte Planungsfunktion. Sie können aber auch ein Social-Media-Management-Tool wie Hootsuite nutzen, um Ihre Tweets in einem übergreifenden Social-Media-Content-Kalender vorauszuplanen.

Managen Sie Ihre Twitter-Präsenz mit Hootsuite gemeinsam mit Ihren anderen Social-Media-Kanälen — und sparen Sie Zeit. Über ein einziges Dashboard können Sie Posts terminieren und veröffentlichen, mit Ihrer Zielgruppe interagieren und Ihre Performance messen. Jetzt kostenlos testen.

Gleich loslegen

Managen Sie sämtliche Social Media-Aktivitäten an einem Ort: sparen Sie Zeit mit Hootsuite.

Kostenlos testen