Wann genau ist der beste Zeitpunkt, um in den sozialen Medien zu posten?

Diese Frage ist wohl so alt wie die sozialen Netzwerke. Sie haben Stunden (oder gar Monate) damit verbracht, für diesen neuen Post (oder diese Kampagne) zu recherchieren, Brainstormings zu veranstalten, den Post erstellen, zu bearbeiten und aufzupolieren. Jetzt wird es Zeit, Ihr Werk der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Aber Moment. Was ist der optimale Zeitpunkt? Sind vor dem Algorithmus alle Stunden oder Minuten gleich?

Nein, sind sie nicht.

Bonus: Laden Sie sich unser kostenloses, anpassbares Social Media-Kalender-Template herunter, mit dem Sie Ihren Content ganz einfach im Voraus planen und terminieren können.

Gibt es tatsächlich eine beste Zeit, um in den sozialen Medien zu posten?

Da Newsfeed-Algorithmen (insbesondere der Facebook-Algorithmus und der Instagram-Algorithmus) „Aktualität“ als ein wichtiges Ranking-Signal betrachten, gehört das Posten Ihres Contents zum Zeitpunkt an dem Ihre Follower online sind, zu den einfachsten Möglichkeiten, um Ihre organische Reichweite zu verbessern.

Die schlechte Nachricht: Es gibt keinen Standard für die „beste Zeit zum Posten in sozialen Medien“. So gut wie jeder hat eine Studie zu Branchen-Benchmarks durchgeführt—aber die wahre Quelle der Wahrheit liegt immer in Ihren eigenen Daten über Ihren eigenen Follower.

Das bedeutet: die beste Zeit zum Posten in den sozialen Medien ist für jede Plattform und jede Marke eine andere.

Aber mit den richtigen Tools ist es erstaunlich einfach, die beste Zeit zum Posten für Ihre Social-Media-Kanäle zu ermitteln.

Zunächst verraten wir Ihnen, wie unser Social-Media-Team bei Hootsuite die beste Zeit zum Posten für jedes soziale Netzwerk ermittelte—ein Publikum von rund 8 Millionen Followern. Dann zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihr optimales Timing finden können.

Die beste Zeit, um auf Facebook zu posten

Für das Social-Media-Team von Hootsuite ist die beste Zeit für Facebook-Posts wochentags um 6.15 Uhr und 12.15 Uhr.

Wir wollten wissen, wie Profis einen optimalen Posting-Zeitplan kalkulieren und haben mit Brayden Cohen, Social-Media-Marketing-Stratege bei Hootsuite, gesprochen.

Bei Facebook kommt es sowohl auf die bisherige Performance wie auf die Follower-Aktivitäten an.

Hootsuite Heatmap
Quelle: Hootsuite Social-Media-Team

Diese Heatmap von Hootsuite Analytics zeigt, dass auf Facebook die meisten Follower wochentags gegen Mittag PST (Pacific Standard Time; 15.00 Uhr EST (Eastern Standard Time)) aktiv sind. Demnach könnte man meinen, Cohen würde um 12.00 Uhr PST posten.

Aber das ist nur die halbe Geschichte. Wenn wir die vergangene Posting-Performance berücksichtigen, stellt sich heraus, dass für die Hootsuite-Kanäle die beste Zeit zum Posten auf Facebook an Wochentagen um 6.15 Uhr und 12.15 Uhr (PST) ist.

„Diese Zeiten sind für uns am effektivsten, denn dann haben die Leute die größten Lücken in ihrem Terminkalender und damit Zeit, die sozialen Netzwerke zu checken“, erklärt Cohen.

„Es empfiehlt sich, gleich morgens zu posten, denn dann wird der Newsfeed gecheckt. Auch die Mittagszeit ist immer eine gute Wahl, weil die Leute zu diesem Zeitpunkt Platz in ihrem Terminkalender haben. Kurz nach der Arbeitszeit ist ebenfalls effektiv, weil dann nachgeschaut wird, was man tagsüber verpasst hat.“

 

Brayden Cohen, Social Marketing & Employee Advocacy Strategist bei Hootsuite

Wichtige Facebook-Statistiken, die Sie beim Posten im Auge behalten sollten:

Weitere Fakten finden Sie in den aktuellen Facebook-Statistiken und -Demografien..

Die beste Zeit, um auf Instagram zu posten

Laut dem Social-Media-Team von Hootsuite ist die beste Zeit, um auf Instagram zu posten, zwischen 8.00 Uhr und 12.00 Uhr oder zwischen 16.00 Uhr und 17.00 Uhr (PST).

Es überrascht vielleicht nicht, dass der Algorithmus von Instagram sehr viele Gemeinsamkeiten mit dem von Facebook hat. Das heißt: Aktualität ist auch hier ein wichtiges Ranking-Signal. Und es bedeutet, dass das Publikumsverhalten wiederum ein wichtiger Faktor für die Posting-Zeiten ist.

Den Einstieg erleichtert Ihnen ein Blick darauf, zu welchen Zeiten Ihre Follower online sind.

Hootsuite Heatmap
Quelle: Hootsuite Social-Media-Team

Allerdings geben die Online-Aktivitäten in puncto Strategie nicht den letzten Ausschlag.

„Bei Instagram orientiere ich mich an der bisherigen Performance und schaue dann, wann meine Zielgruppe online ist, um eine zweite Meinung einzuholen. Wenn meine Inhalte dann nicht gut laufen, teste ich unterschiedliche Posting-Zeiten, um zu sehen, ob sich dadurch die Reichweite und das Engagement ändern.“

 

– Brayden Cohen, Social Marketing & Employee Advocacy Strategist bei Hootsuite

Für die Social-Media-Kanäle von Hootsuite bedeutet dies, dass sich die meisten unserer Posting-Zeiten mit dem frühen Morgen oder der Mittagszeit (Pacific Standard Time, PST) decken. In der Eastern-Standard-Zeitzone (EST) ist das der Vormittag (wenn man ins Büro kommt) oder der Abend (wenn man aus dem PC ausloggt und zum Smartphone wechselt).

Bonus: Laden Sie sich unser kostenloses, anpassbares Social Media-Kalender-Template herunter, mit dem Sie Ihren Content ganz einfach im Voraus planen und terminieren können.

Die kostenlose Template jetzt downloaden!

Wichtige Instagram-Statistiken, die Sie beim Posten im Auge behalten sollten:

Sehen Sie sich hier die neuesten Instagram-Statistiken an (und informieren Sie sich auch gleich zur Instagram-Demografie).

Die beste Zeit, um auf Twitter zu posten

Die beste Zeit, um auf Twitter zu posten, ist für das Social Media-Team von Hootsuite werktags zwischen 6.00 Uhr und 9.00 Uhr (PST).

Laut Social-Engagement-Spezialist Nick Martin sind Klickraten die wichtigste Metrik auf Twitter, und die Analysen von Hootsuite sind eindeutig. Tweets während der Bürozeiten in Großbritannien und an der US-amerikanischen Ostküste führen zu den besten Ergebnissen bezüglich Klicks und Engagement.

Selbst an Wochenenden sind die Vormittage immer noch am besten, aber er plant die Beiträge etwas später.

„Die Leute starten in den Tag. Sie nutzen den Vormittag, um sich über Artikel zu informieren, in den sozialen Medien nach Neuigkeiten zu scrollen und sich mental auf die Arbeit vorzubereiten. Am späteren Nachmittag sind sie mit Projekten oder in Meetings beschäftigt und haben weniger Zeit, zu interagieren.“

 

Nick Martin, Global Social Engagement bei Hootsuite

Martin rät jedoch, bei Twitter darauf zu achten, dass Analytics, die sich auf die „beste Zeit zum Posten“ konzentrieren—d. h. immer darauf, wann die meisten Follower online sind—Menschen in anderen Zeitzonen vernachlässigen können.

„Es ist wichtig, Content rund um die Uhr zu streuen“, sagt Martin, „vor allem, wenn Sie eine Marke mit einem globalen Publikum sind. Leute in Australien haben die gleichen Probleme wie die Social-Media-Vermarkter in Deutschland. Wenn Sie aus Australien, Indien, der Schweiz oder irgendwo anders als in Großbritannien oder Nordamerika ansässig sind: wir sehen Sie, und wir versuchen, hilfreiche Inhalte zu einer Zeit in Ihren Feed zu bringen, die für Sie funktioniert.“

Um das globale Publikum von Hootsuite zu erreichen, plant Martin Tweets zu allen Zeiten—nicht nur zu den „besten“—und erstellt zudem Anzeigenkampagnen, um Posts in anderen Zeitzonen und Ländern zu boosten.

Wichtige Twitter-Statistiken, die Sie beim Posten im Auge behalten sollten:

Hier erhalten Sie näheren Einblick in die Twitter-Demografie).

Die beste Zeit, um auf LinkedIn zu posten

Laut dem Social-Media-Team von Hootsuite ist die beste Zeit für Tweets werktags zwischen 8.00 Uhr und 11.00 Uhr (PST).

Iain Beable, Social Marketing Strategist EMEA bei Hootsuite, betreut die LinkedIn-Präsenz von Hootsuite. Wie er uns berichtet, sieht er zwar grundsätzlich eine bessere Performance während der Morgen-, Mittags- und Abendstunden, aber aufgrund der Pandemie verteilten sich die Spitzen etwas unregelmäßiger und über den ganzen Tag.

„Der Großteil unseres Publikums sitzt in Nordamerika, daher plane ich die Beiträge in der Regel um die Pacific-Standard-Zeitzone am frühen Morgen“, sagt Beable. „Das erwischt die Leute in EMEA am frühen Abend, was uns insgesamt die beste Performance zu bringen scheint. Wir posten auch an Wochenenden, aber mit einer geringeren Taktrate und später am Morgen. Ich konnte sogar ein verbessertes Engagement auch am Sonntagabend feststellen.“

Beable erklärt die Strategie für die Terminierung von Posts so: „Für LinkedIn verfolgen wir einen datengestützten Ansatz, bei dem man testet und lernt, was funktioniert. Unser Zeitplan basiert hauptsächlich darauf, was in der Vergangenheit gut gelaufen hat, und wir testen unterschiedliche Zeiten, um zu sehen, was am besten geht.”

Beable fügt hinzu, dass nach seiner Erfahrung mit dem LinkedIn-Algorithmus die Aktualität weniger eine Rolle spielt, als die Qualität, Relevanz und Aktualität der Inhalte.

“Ich kann etwas in Großbritannien zur Mittagszeit posten, das vielleicht zu einem kleineren Engagement führt, und dann, sobald Nordamerika online ist, Stunden später, geht das Engagement plötzlich durch die Decke, weil der Algorithmus weiß, dass es für diese Nutzer relevant ist. Normalerweise sieht unser Publikum einen Post immer noch weit oben in seinem Feed, auch wenn er schon ein paar Stunden alt ist.”

 

– Iain Beable, Social Marketing Strategist EMEA bei Hootsuite

Wichtige LinkedIn-Statistiken, die Sie beim Posten im Auge behalten sollten:

Hier erhalten Sie mehr Einblick in die LinkedIn-Demografie.

Wie Sie das optimale Timing für Social-Media-Posts ermitteln

Prüfen Sie, wann Ihre Zielgruppe online am aktivsten ist

Viele SocialMediaAlgorithmen priorisieren Aktualität. Warum? Weil sich die Menschen für Neues interessieren—vor allem, wenn man in Betracht zieht, wie häufig wir heutzutage unsere Feeds überprüfen.

Zu posten, wenn Ihre Follower online sind, gehört zu den einfachsten Möglichkeiten, mit (und nicht gegen) die Algorithmen von Facebook und Instagram zu arbeiten. Indem Sie prognostizieren, wann Ihre Follower wahrscheinlich ihre Feeds durchsuchen, maximieren Sie die Chancen, dass Ihr Content sie erreicht und abholt.

Twitter und LinkedIn stellen leider keine Informationen zu den Zielgruppenaktivitäten für Nutzer und Marken zur Verfügung—auch nicht für Ihr hilfsbereites Analytics-Dashboard. Bei diesen Plattformen ist die Erforschung der Prioritäten und des Verhaltens Ihrer Zielgruppe entscheidend.

Wenn es um Facebook- und Instagram-Strategien für das beste Timing von Posts geht, gibt es keinerlei Schwierigkeiten. Herauszufinden, wann Ihre Follower online sind, ist heute so einfach wie ein Blick auf Ihre Analytics. So bietet das Hootsuite-Feature „Beste Zeit zum Veröffentlichen“ zum Beispiel eine Heatmap der Stunden und Tage, an denen Ihre Follower aktiv sind.

Hootsuite-Heatmap zeigt bis auf die Stunde an, wann Follower online sind
Quelle: Hootsuite

Das Tool hilft Ihnen, Daten zum Experimentieren zu nutzen, indem es optimale Zeiten für Posts vorschlägt, die Ihre Marke in den letzten 30 Tagen nicht getestet hat.

Schauen Sie sich Ihre erfolgreichsten Posts aus der Vergangenheit an

Sie optimieren Ihren Content bereits, um Ihre Social-Media-Performance-Ziele zu erreichen. Wenn es um das richtige Timing zur Veröffentlichung dieser Inhalte geht, empfehlen wir einen ebenso datengesteuerten Ansatz.

Im ersten Schritt werfen Sie einen Blick auf Ihre Analytics-Tools oder Social-Media-Reports und ermitteln Sie die erfolgreichsten Posts für eine bestimmte Metrik. Die Beiträge, die am besten abgeschnitten haben in Bezug auf:

  • Bekanntheit (d. h. Posts mit hohen Impressions-Raten)
  • Engagement (d. h. Post, die beeindruckende Interaktions-Raten erzielen)
  • Umsatz/Traffic (d.h., Posts, die für viele Klicks gut waren)

Schauen Sie sich als nächstes an, zu welcher Tages- oder Wochenzeit Sie erfolgreiche Inhalte gepostet haben, und welche Muster sich hier zeigen.

Profi-Tipp: Das Feature „Beste Zeit zum Veröffentlichen“ in Hootsuite Analytics zieht sich Ihre Posting-Historie automatisch und schlägt Zeiten zum Posten vor, um Ihren ROI zu maximieren—ohne Zeitaufwand für eine Datenauswertung.

Sie können zudem wählen, ob Sie sich die besten Zeiten zum Posten auf Basis von Impressions, Interaktionen oder Link-Klicks anzeigen möchten (die meisten Tools zeigen Ihnen nur Impressions an).

Hootsuite-Analytics zeigt die besten Zeiten zum Posten auf Basis verschiedener Metriken an
Quelle: Hootsuite

Schauen Sie sich bei der Konkurrenz um

Überprüfen Sie die Feeds Ihrer Wettbewerber, um zu sehen, was sie vorhaben. Recherchieren Sie deren erfolgreiche Posts (oder führen Sie gleich eine komplette Social-Media-Wettbewerbs-Analyse durch) und schauen Sie nach Mustern oder konstruieren Sie die Strategien Ihrer Konkurrenten nach—Stichwort Reverse Engineering.

Bei Hootsuite haben wir zum Beispiel gelernt, Veröffentlichungen zur vollen Stunde zu vermeiden, da zu dieser Zeit viele Marken posten. Stattdessen posten wir an der :15- oder :45-Marke, um unserem Content etwas Spielraum zu geben.

Es lohnt sich, in Ihrer Branche die Ohren offen zu halten—ob Sie nun Taktiken kennenlernen, die es wert sind, nachgeahmt zu werden, oder ob Sie einfach nur einige Fallstricke entdecken, die Sie vermeiden sollten. (Es bietet sich ebenfalls an, Veröffentlichungszeitpläne in Ihre laufenden Social-Listening-Aktivitäten aufzunehmen).

Posten Sie in der Zeitzone Ihrer Zielgruppe—nicht in Ihrer eigenen

Wenn Sie als Nordamerikaner Ihre Zielgruppe erwischen möchten, wenn sie aus dem Bett steigt, ist ein Post um 6.00 Uhr durchaus sinnvoll. Besteht Ihr Zielpublikum aus europäischen Innovationsführungskräften, sollten Sie den Beitrag besser für 6.00 Uhr MEZ planen (oder sogar noch früher, wenn Sie sicherstellen möchten, dass Sie auch Osteuropa erreichen).

Bei Hootsuite bemühen sich unsere Kanäle, Menschen in ganz Nordamerika (PST bis EST) zu erreichen, indem sie morgens oder am frühen Nachmittag pazifischer Zeit posten. Für Kanäle, die auch Europa erreichen wollen, gilt: je früher am Morgen, umso besser.

Marken mit einem großen Publikum in einer bestimmten Region könnten auch einen separaten Nutzernamen (Handle) für diese Zielgruppe erstellen. (Ein weiterer Vorteil eines Extra-Handles: Sie können dann auch in der Zielsprache posten.)

Eine weitere Option für alle, die einen globalen Kundenstamm haben: Inhalte lassen sich rund um die Uhr veröffentlichen. (In diesem Fall empfehlen wir definitiv einen Social-Media-Posting-Terminplaner).

Testen und optimieren Sie

An einem bestimmten Punkt haben Sie Ihrer Sorgfaltspflicht genüge getan und es wird Zeit auf den Veröffentlichungsknopf zu drücken und zu sehen, was passiert. Aber was, wenn die Ergebnisse nicht so ausfallen, wie erhofft?

Einige systematische A/B-Tests (bei denen Sie denselben Inhalt zu verschiedenen Zeiten posten, um zu sehen, zu welcher Zeit die besten Ergebnisse erzielt werden) können hier Aufschluss geben.

Nick Martin dazu: „Ein Motto von uns lautet „Ständig testen“—also testen wir permanent mehrere Variablen—ob es sich nun um die von uns ausgewählten Bilder und Texte handelt, oder den Zeitpunkt, an dem wir posten.“

Bleiben Sie Veränderungen auf der Spur

Soziale Medien verändern sich ständig, ebenso wie die Menschen, die sie nutzen. Zum Beispiel führte die Abwanderung ins Homeoffice im Laufe des Jahres 2020 zu einer häufigeren Nutzung der sozialen Medien.

Die Gewohnheiten haben sich von der Überprüfung der Feeds während der Mittagspause zur Überprüfung zwischen Zoom-Meetings verschoben. Wenn sich Ihre Zielgruppe verändert, müssen Sie wahrscheinlich auch an Ihrer Strategie drehen.

Bei Hootsuite ändern wir beispielsweise die Zeiten, zu denen wir posten, nicht so oft. Laut Cohen vielleicht einmal im Quartal.

Aber gleichzeitig ergänzt er: „Wir sehen uns unsere Top-Performer-Posts wöchentlich an, um nach Daten Ausschau zu halten, die uns Erkenntnisse zur Überarbeitung unserer Strategie oder Posting-Frequenz liefern.“

Martin fügt hinzu: „Bei Twitter überprüfen wir unsere Timing-Analytics monatlich, aber diese Daten verändern sich nur selten, und wenn, dann nicht dramatisch. Allerdings überprüfen wir die beste Zeit zum Posten definitiv für zeitlich begrenzte Kampagnen. So haben wir zum Beispiel herausgefunden, dass der Internationale Frauentag in Großbritannien sehr populär ist, sogar noch populärer als in Nordamerika, also haben wir unsere Veröffentlichungsfrequenz auf 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr in Großbritannien vorverlegt.“

Der Schlüssel zum Erfolg: Betrachten Sie die Zeit als einen wichtigen, aber variablen Faktor, während Sie Ihre Social-Media-Terminierungsstrategie weiter optimieren.

Wesentliche Erkenntnisse zum besten Zeitpunkt für Social-Media-Posts

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es keine universelle beste Zeit zum Posten in sozialen Medien gibt. Die optimale Zeit für Ihre Marke ist so einzigartig wie Ihre Zielgruppe und für jeden Kanal anders.

Aber mit den richtigen Daten kann die Optimierung Ihres Posting-Zeitplans zu realen Ergebnissen führen und Ihren Social-Media-ROI verbessern.

  • Achten Sie bei Twitter und LinkedIn genau auf die Performance gelaufener Posts.
  • Achten Sie bei Instagram und Facebook ebenfalls auf die Performance früherer Posts, aber auch darauf, wann Ihre Follower online sind.

Ermitteln Sie mit dem Hootsuite-Analytics-Feature „Beste Zeit zum Veröffentlichen“, zu welche Zeiten Sie Ihre Social-Media-Posts veröffentlichen sollten. Optimieren Sie Ihren Zeitplan auf das optimale Timing für diese Ziele:

  • Impressions;
  • Engagements; oder
  • Link-Klicks

Jetzt loslegen

Mit dem Hootsuite-Feature „Beste Zeit zum Veröffentlichen“ beenden Sie das Rätselraten um das beste Timing für Ihre Social-Media-Posts.

Jetzt kostenlos testen