6 Hootsuite Geheimnisse, die Social Media-Daten wirklich wirksam machen

Blog   /   Social

Von Social Media-Daten wirklich zu profitieren kann für viele Marketing Experten zur Herausforderung werden – zu Recht.

Zahlen und Statistiken zu sammeln, und diese so auszuwerten, dass die Ergebnisse den Wert von Social Media nachweisen, erscheint leicht als eine gigantische Aufgabe, die scheinbar keinen Anfang und kein Ende hat.

In einer gemeinsam mit Harris Poll durchgeführten Studie stellte sich heraus, dass 60 Prozent der 750 befragten Unternehmen Schwierigkeiten damit hatten, einen gangbaren Weg zur Nutzung von Social Media-Daten im Marketing und für geschäftliche Entscheidungen zu entwickeln. Und das, obwohl sie das Potenzial und die Auswirkungen der Daten auf den Umsatz im Grunde verstanden hatten.

Die gute Nachricht: Social Media-Daten müssen kein schwarzes Loch bleiben, in das Vermarkter hilflos hineingesaugt werden. Es gibt ein paar einfache Tools und Taktiken für die Datenanalyse, die zu sinnvollen und umsetzbaren Ergebnissen führen. Und wir kennen sie, weil wir sie täglich nutzen.

Bei Hootsuite sagen wir gerne, dass uns Social Media im Blut liegt. Unser Team nutzt permanent Social Listening und Social Analytics, um uns bei wichtigen geschäftlichen Entscheidungen und Veränderungen in unserer Strategie beraten zu können.

Sechs unserer Methoden haben wir in dem kostenlosen White Paper Wie Hootsuite von Social Analytics und Social Listening profitiert zusammengestellt, gemeinsam mit einer Schritt-für-Schritt Anleitung, die Ihnen zeigt, wie auch Sie das können.

White Paper jetzt lesen

Um Ihnen einen kleinen Einblick in dieses White Paper zu geben, verraten wir Ihnen in diesem Blog-Post eine unserer beliebtesten und effektivsten Möglichkeiten, Social Media-Daten zur Analyse der Wirksamkeit unserer Social Marketing Kampagnen zu nutzen: die Messung der Markenbekanntheit.

Social Media-Daten zur Messung der Markenbekanntheit nutzen

Die Markenbekanntheit in den sozialen Medien zu beobachten, ist generell eine gute Möglichkeit, diese insgesamt zu ermitteln (und besonders gut für ein Social Media-Unternehmen). Wir konzentrieren uns darauf, weil die sozialen Medien oft der erste Berührungspunkt mit einem potenziellen Hootsuite Anwender sind und weil Menschen eher ein Produkt nutzen oder kaufen, wenn sie die Marke kennen und dieser vertrauen.

Regelmäßig die Erwähnungen zu zählen, die Ihr Unternehmen über seine Social Media-Accounts erhält, ist ein guter Anfang. Allerdings kann Ihnen eine Social Listening Plattform wie Hootsuite dabei helfen, über Ihre Social Media-Kanäle hinaus zu gehen, und globale Unterhaltungen über Ihren Markennamen oder Ihre Produkte zu verfolgen, sogar dann, wenn Ihre Social Media-Profile gar nicht explizit erwähnt werden.

Kennzahlen für die Messung der Markenbekanntheit in sozialen Medien

Sind die Schlagwörter, die beobachtet werden sollen, einmal festgelegt, ist es sinnvoll, den aktuellen Markenbekanntheitsgrad anhand einiger Schlüssel-Kennzahlen zu bewerten. Wir bei Hootsuite verwenden dazu diese fünf Kennzahlen:

Markenerwähnungen (bzw- Unternehmens- oder Produkterwähnungen)

Die Anzahl der Erwähnungen sagt aus, wie oft der Begriff oder die Phrase, die Sie beobachten, in den sozialen Medien benutzt wurde. Das hilft dabei, zu verstehen, wie viel (oder wenig) Interesse dem jeweiligen Thema entgegengebracht wird.

Reichweite und Impressions

Die Reichweite repräsentiert die Größe Ihres Publikums, basierend auf der Gesamtzahl Ihrer Follower, während die Impressions (oder Seitenabrufe) darüber Auskunft geben, wie oft Ihr Content potenziell gesehen werden könnte, basierend auf der Anzahl der Follower Ihrer Zielgruppe.

Engagement/Teilnahme

Engagement misst, wieviel und wie oft andere Social Media-Nutzer mit Ihnen oder Ihren Inhalten interagieren. Wenn sich jemand die Zeit nimmt, einen Ihrer Beiträge mit „gefällt mir“ zu markieren, ihn zu seinen Favoriten hinzuzufügen, ihn weiter zu twittern oder zu kommentieren, bedeutet das, dass Ihr Content sie oder ihn dazu inspiriert hat, in Aktion zu treten. Eine weitere gute Engagement-Kennzahl, die es zu beobachten gilt, ist die Klickrate auf die Ihnen geposteten Links. Die Klickrate wirkt sich direkt auf den Traffic Ihrer Website aus und hilft dabei, zu verstehen, worauf die Kunden in Ihren Social Media-Kanälen oder bei bezahlten Suchmaschinenkampagnen reagieren.

Digitaler Share of Voice

Der Share of Voice hilft Ihnen dabei, zu verstehen, wie Ihre Marke oder Ihr Unternehmen im Vergleich zu den Mitbewerbern abschneidet. Diese Metrik schlüsselt auf, wieviel Prozent der Erwähnungen innerhalb der Branche sich auf Ihr Unternehmen oder Ihre Marke beziehen und wieviel Prozent der Mitbewerb erreicht. Das zeigt die Wirkung, die Ihre Kampagnen zur Markenbekanntheit in Ihrem Umfeld haben.

Earned Media

Earned Media (verdiente Media) meint jede Art von öffentlicher Aufmerksamkeit die durch Promotion-Aktivitäten abseits bezahlter Werbung zustande kommt. Erfolgreiche Kampagnen zu Erhöhung der Markenbekanntheit in den sozialen Medien führen idealer Weise zu Earned Media in Form von Presseberichten, Medienplatzierungen, Interviews und Ähnlichem, die dazu beitragen, das positive Image Ihrer Marke oder Ihres Unternehmens zu verstärken. Wir bei Hootsuite legen großen Wert auf Earned Media, weil wir uns in einer Branche bewegen, in der Trends, neue Produkte und Start-ups praktisch über Nacht auftauchen. Für uns ist es daher wichtig, genügend Begeisterung für unsere Marke zu erzeugen, um in den Medien so präsent zu sein, dass wir in unserem wettbewerbsintensiven Markt von unseren Kunden stets an erster Stelle wahrgenommen werden.

Holen Sie sich das komplette White Paper

Das Messen der Markenbekanntheit ist nur eine der Möglichkeiten, wie wir Social Media-Daten nutzen, um unsere Ziele und KPIs zu erreichen. Alle sechs Methoden finden Sie in unserem White Paper: Wie Hootsuite von Social Analytics und Social Listening profitiert.

In diesem White Paper erfahren Sie:

  • Warum wettbewerbsorientiertes Benchmarking so wichtig ist – erklärt anhand einer entscheidenden Strategieveränderung, die wir anhand echter Social Media-Daten unternommen haben.
  • Wie wir Social Listening nutzen, um neuen, SEO-freundlichen Inhalt zu kreieren.
  • Warum alle unsere Kampagnen mit Social Media-Daten beginnen und enden – und welche Metriken wir nutzen, um Ergebnisse zu verbessern und zu reporten.
  • Wie Social Media-Daten in Echtzeit uns dabei helfen, das Hootsuite Vordenker-Programm zu optimieren.