Viele langweilige Produkte und Services sind nicht gerade spektakulär, obwohl sie ausgesprochen nützlich sind. Kein Grund, die Flinte ins Korn zu werfen, wenn Sie “nur” Toilettenpapier vertreiben. Oder eine Gebäudereinigung plus Hausmeisterei. Auf Social Media geht immer was, gewusst wie.  

Ein bisschen bedröppelt, weil Ihr Produkt nicht als Knaller wahrgenommen wird?

Kein Grund zum Wimmern.

Nur weil Sie keinen roten Ferrari, das neueste Craft-Bier oder ein rasantes Blue-Origin-Raumschiff am Start haben, muss Ihre Markenstimme noch lange nicht ungehört verhallen.

Nicht. Mal. Annähernd.

Ganz gleich, was Sie in den sozialen Medien verkaufen, bewerben oder vermarkten: es gibt immer eine Hintergrund-Geschichte. Zum Beispiel über Ihren Beitrag zur lokalen Community. Oder über Ihre Unternehmenskultur.

Egal, um was es sich handelt: in Ihrer Firma arbeiten Menschen, die sich dafür begeistern, Ihre Produkte zu entwickeln, zu verkaufen und darüber zu sprechen.

Ihr Unternehmen (und seine Mitarbeiter) ist eine hervorragende Quelle, um herauszukitzeln, was bei Fans und Followern ankommt.

12 Tipps um in den sozialen Medien von „Blabla“ auf „großes Kino“ umzuschalten

„Die langweiligste Sache der Welt? Stille.” (Ach so – Danke für diese Weisheit an Justin Timberlake).

Tun Sie’s also nicht. Schweigen.

Die Devise heißt: reden, zeigen, erzählen, unterhalten, bezirzen und teilen.

Wie Ihre langweilige Produkte das Leben der Menschen verbessern. Genau darum geht es bei Social Media – es ist wie geschaffen für Ihre „langweiligen“ Toiletten, Wetterphänomene, Büroklammern, Duschhauben, Versicherungspolicen oder Glühbirnen.

Ein Jedes hat seine Stimme und seinen Charme.

Auf geht’s: 12 Möglichkeiten, um Ihre langweilige Produkte und Services sexy machen.

1. Bilden Sie Ihr Publikum

Oder bringen Sie es wenigstens zum Kichern.

3M Canada hat’s getan.

Die Firma ist das Superhirn, wenn es um Klebriges geht. Aber was ist so aufregend an Haftnotizen, Klebeband und Pflastern?

Nicht gerade viel.

Doch wenn Sie ein anerkannter Branchengigant mit einem umfassenden Fundus an Wissen sind, können Sie die Regeln bestimmen.

3M Canada stellt unterhaltsame und informative Videos in seinen YouTube-Kanal. Ständig.

Hier kommt eines. Sie werden kichern.

Frage: Was können Sie tun, um weiterzubilden, zu inspirieren oder Hintergrund-Storys zu Ihren Produkten oder Ihrer Marke zu erzählen?

Sie haben da was. Irgendwo. Suchen Sie die richtigen Leute mit der nötigen Energie, mit den Geschichten und Perspektiven, die Ihren Social Media-Followern einen Anlass zum Dranbleiben bieten.

2. Nutzen Sie, was bereits angesagt ist

Und auch „wer“.

Genauso hat es UNICEF getan.

Sie holten Fußball-Superstar David Beckham für ihre „Violence Marks Forever“-Video-Kampagne auf YouTube an Bord.

Beckhams Cameo-Auftritt wurde zum Hit – und sorgte für 190.000 Reaktionen auf der Social Media-Plattform von UNICEF.

Auf ganz andere Weise als frühere Werbekampagnen von UNICEF wie Selling dirty water und Likes don’t save lives. Die Mischung macht’s. Abwechslung ist aufregend.

Keine tiefen Taschen für hochkarätige Promis?

Kein Thema. Suchen Sie sich einen lokalen Influencer mit einem kleinen aber überzeugten Publikum.

Wie das aussieht, können Sie jeden Tag in Ihrem persönlichen Umfeld beobachten. Im Fernsehen, im Bus, auf Plakatwänden und an Gebäuden. Gleiches gilt für Social Media.

3. Erzählen Sie eine Geschichte

Weil sich jede(r) verlieben will: geben Sie den Helden, den Schurken oder den neugierigen Zuschauer.

Wie PayPal.

Indem Sie von gesichtslos auf anfassbar schalteten.

Sie setzten auf Fotos von echten Menschen, um ihr Image als der gesichtsloser Finanzdienstleister zu korrigieren.

Paypal Instagram screenshot - Produkte

Es hat funktioniert. Das Engagement stieg um 327 Prozent.

Die PayPal-Kampagne orientierte sich an dem Projekt „Menschen von New York“ (Humans of New York) – die Kombination von Visuellem mit einer nachdenklichen Geschichte. In der PayPal-Version erzählen Kunden, wie sie den Service nutzen, um ihr persönliches Leben zu verbessern.

Soweit schon inspiriert? Fein. Machen wir weiter.

Bonus: Erfahren Sie in unserem Schritt-für-Schritt-Leitfaden, wie Sie eine Social Media-Strategie erstellen und Ihre Präsenz in den sozialen Netzwerken mit Hootsuite optimieren.

Zum kostenlosen Leitfaden

4. Seien Sie Mensch

Manchmal reicht ein „Danke“.

Wie bei Wikipedia.

Sie wissen sicher, dass Wikipedia von Spenden lebt.

Die Plattform bedankt sich deshalb regelmäßig auf Twitter bei ihren Spendern.

Wikipedia Twitter - langweilige produkte

Frage: Danken Sie Ihrem Ehepartner für den so wichtigen Zuspruch? Oder dem Mitarbeiter, der pünktlich auf Sie zukommt? Oder der Verkäuferin an der Kasse?

Selbstverständlich. Warum also nicht auch online?

Social Media + und nichts erwarten = eine menschliche Note, die Ihr Unternehmen ziert.

Klar, manchmal ist es ganz einfach. Trotzdem vergessen und vernachlässigen wir es häufig.

5. Bleiben Sie im Gedächtnis

Sie haben Personality. Egal, was andere sagen.

Merriam-Webster nutzt das.

Der knackige und beherzte Ton macht die Marke in den sozialen Medien wiedererkennbar und lebendig.

Merriam-Webster Twitter - langweilige produkte

Forsch sein schafft Aufmerksamkeit.  Hier 13 Marken, die ihr Herz auf der Zunge tragen (ich bin noch am Überlegen, wie ich daraus eine Liste machen kann). Ein flinker Geist und Humor hinterlassen bleibenden Eindruck, und das zieht den sozialen Medien. Kleine Zankereien können ebenfalls förderlich sein.

Wie Sie das hinbekommen?

6. Promoten Sie Ihre Unternehmenskultur

Ihr langweilige produkteProdukte sind schließlich nur ein Stückchen vom großen Ganzen.

Hootsuite tut’s.

Sie vertreiben Särge? Das ruft sicherlich keine Begeisterungsstürme hervor.

Bei derartigen (oder sehr abstrakten) Produkten müssen Sie ein bisschen zaubern und die Aufmerksamkeit auf andere Dinge lenken.

Zeigen und berichten Sie etwas Großartiges über Ihr Arbeitsumfeld, Ihre Mitarbeiter oder ein mit Auszeichnung abgeschlossenes Projekt. Wie wäre es mit einem Einblick in den Büroalltag?

Sie könnten auch einen Kultur-Hashtag kreieren – wie zum Beispiel #HootsuiteLife.

7. Machen Sie sich nützlich

Indem Sie Content mit anderen Lesern teilen.

Wie 1-800-GOT-JUNK.

Das Entrümpelungsunternehmen veröffentlicht Blog-Posts zum Thema schöner Wohnen durch weniger Krimskrams.

Die Leser könne sich über Einrichtung, Wartung und Renovierung informieren. Alles relevanten Themen, um das Alte loszuwerden und Platz für Neues zu schaffen.

Eine gute Gelegenheit, Ihr Unternehmen als Branchenexperten zu positionieren.

Klar, Blog-Beiträge sind keine Social Media-Posts. Aber hier dreht es sich darum, den Nutzern die Schwerarbeit abzunehmen. Und das kommt an.

Graben Sie tiefer und helfen Sie Ihrem Publikum den wahren Wert Ihrer langweilige Produkte und Dienstleistungen zu erkennen.

8. Drehen Sie eine Serie

Und schaffen Sie ein Epos.

So wie Blendtec.

In ihrer Lässt es sich pürieren? Video-Serie wird ein banaler Mixer zum kulturellen Symbol.

Ihre Mixer beißen sich in etlichen Videos die „Zähne“ aus – an Toilettenspülern, Gartenrechen, Videokameras, Magneten oder Justin Bieber. Alles moderiert von einem schrägen, „verrückten” Wissenschaftler.

Schauen Sie sich an, wie dieses iPhone zerstört wird!

Wenn diese Firma den Frosch zum Prinzen machen kann, können Sie das auch.

Veranstalten Sie ein Meeting, zeigen Sie diese Video-Serie und überlegen Sie gemeinsam, wie Sie auf ähnliche Weise zum Marken-Star werden könnten.

Je langweiliger das Produkt, umso besser macht es sich so richtig in Schale geworfen.

9. Hauen Sie auf den Putz

Damit die Leute Ihre Waren in Aktion erleben.

General Electric zeigt, wie.

GE stellt Motoren für die 747 her (genau: GE, der Elektrogerätehersteller).

Sie präsentierten auf Ihrem Portal, wie ihr Motor die schnellste Fähre der Welt antreibt. Mit siebenundsechzig Meilen pro Stunde, 1.000 Passagieren und 150 Autos.

Sie haben auch ein YouTube-Video gedreht.

Das ist allerhand Power!

Und sicher die Aufmerksamkeit in den sozialen Medien wert.

10. Veranstalten Sie eine Umfrage

So wie Charmin.

Hier einige Beispielfragen.

Gibt es was Langweiligeres als Toilettenpapier?

Aber ein paar kreative Szenarios, Fragen und Hashtags und schon steht ein Sieger.

In anderen Worten…

Große Träume lassen sich auch auf dem stillen Örtchen träumen ((#TweetFromTheSeat).

Für Charmin gilt das sicher.

11. Nehmen Sie sich nicht so ernst

Die Polizeidienststelle in Gainesville macht es auch nicht.

Dabei ist „die Polizei” nicht für ihre einnehmende Persönlichkeit bekannt.

Ganz im Gegenteil. Sie ist seriös, offiziell und auf den Punkt korrekt. Sinnvoll, wenn es darum geht, zu schützen und zu dienen.

Wer auch immer die Social Media-Arbeit der Polizei von Gainesville betreibt, hat in diesem Punkt versagt. Sie setzen auf Humor und Witze, um die Herzen der Menschen zu gewinnen.

Police Department Twitter

12. Den Zauber im Tragischen entdecken

Vom Ernsthaften zum Verdienstvollen.

So hat es die Worldwide Breast Cancer Organization (WBCO) getan.

Spendenaktionen sind harte Arbeit. Sie „verkaufen“ ja nichts. Hinzu kommt, dass einige Themen für die Menschen unangenehm sind (und sie nicht gerne darüber nachdenken).

Aber manche Spendensammler haben trotzdem Erfolg. Und zwar beeindruckenden.

Mit ihrer #KnowYourLemons-Kampagne („kenn deine Zitronen“) auf Twitter und Facebook konnte die Organisation das Bewusstsein zur Früherkennung von Brustkrebssymptomen schärfen und Gelder sammeln.

Know Your Lemons campaign - langweilige produkte

Wetten, dass Ihnen dieser Hashtag samt Visual ins Auge springt?

Gemeinsam mit diesem weiteren Post, der die Aufmerksamkeit in den sozialen Medien wachhält.

Worldwide Breast Cancer - langweilige produkte

Für das Publikum der WBCO hat das funktioniert.

Sie hat ihr Spendenziel um 317 Prozent überschritten. Und dabei Leben gerettet und bei einer breiteren Bevölkerungsschicht für Bewusstsein gesorgt.

Und Frauen dazu ermutigt, ihre „Zitronen“ zu checken. Regelmäßig.

Wenn es um Ihre langweilige Produkte geht, sollten Sie keine Schnarchnase sein.

Wie Sie sehen, gibt es immer Raum für freche, witzige, wahre, vertiefende, leichtfüßige und andere Hintergrund-Storys zu Ihrem langweilige Produkte.

Machen Sie das Beste aus Ihrer Marken-Story mit Hootsuite. Terminieren Sie Posts, kommunizieren Sie mit Followern und messen Sie den Erfolg Ihrer Arbeit. Jetzt kostenlos testen.

Jetzt loslegen