Instagram Like A Pro: Wie man auf Instagram Erfolg hat

Instagram ist momentan eine der wichtigsten Plattformen im Marketing-Mix, wenn es um das erreichen einer jungen Zielgruppe geht: „Ein Bild sagt mehr als 1.000 Worte.“, dies unterstreicht eine aktuelle Untersuchung und die aktuellen Nutzerzahlen von 400 Millionen Mitglieder, welche täglich 60 Millionen Bilder veröffentlichen.

Doch wie hat man auf Instagram Erfolg und wie erreicht man die passende Zielgruppe? Diese Fragen sollen durch diesen Blogbeitrag beantwortet werden. (Sie sind bereits aktiv auf Instagram, dann springen Sie doch direkt zu dem Abschnitt „Die Pflege und Ausbau Ihres Instagram Profils“)

instagram-lars-kroll-hootsuite
Bilder von Lars Kroll via Instagram

Das Instagram-Profil

Zunächst muss ein Account auf Instagram angelegt werden. Das geht ganz einfach durch den Download der App auf das Android- oder Apple-Smartphone und der Einrichtung eines neuen Accounts. Überlegen Sie sich vorab eine Kurzbiografie mit 200-Zeichen. Hier sollten Sie sich vorstellen, zu einer Handlung aufrufen „Nutzen Sie Hashtag XY für ein Repost“ und eine URL zu bspw. Ihrer Website oder einem aktuellen Blogartikel hinterlegen. Denken Sie daran dies ist die einzigste Möglichkeit einen Link zu platzieren und den User auf die eigenen Unternehmensseiten zu leiten. Hinterlegen Sie außerdem ein Profilbild (rundes Format). Sie können dies bspw. via Dropbox auf Ihre Smartphone laden und vorab mittels Snapseed oder der Bearbeitungsfunktionen von Instagram anpassen.

Der Start auf Instagram

  • Bevor Sie anfangen Bilder auf Instagram zu veröffentlichen, sollten Sie sich eine (kleine) Strategie überlegen:
  • Welche Filter wollen Sie nutzen? (Nur ein Filter, nur Schwarz/Weiß-Bilder, Bunt-gemischt, …)
  • Wie stellen Sie regelmäßige Contents sicher? (1-2/Tag)
  • Sollen mehrere Personen Zugriff auf das Profil haben? (Dann können Sie den Zugang bspw. via LastPass verwalten)
  • Sollten die Inhalte gleichzeitig gespeichert oder auf in einem anderen Social Network veröffentlicht werden? (Dann schauen Sie sich einmal IFTTT an.)
  • Das wichtigste allerdings: Über welche Themen möchten Sie „sprechen“ und mit welchem Ziel im Hinblick auf Ihre Unternehmensziele? (Recruiting, Insights, Image, ..)

Sind die Fragen schwierig zu beantworten? Dann schauen Sie doch einmal was Ihre Mitbewerber auf diesem Netzwerk so anstellen bzw. was in Ihrer Branche Themen sind, die mithilfe von Bildern dargestellt werden können. Hierfür können Sie z.B. die Suchfunktion von Instagram nutzen, über die Homepage der Mitbewerber auf die Social Networks gelangen oder via Hootsuite und der Hootsuite App verschiedene Streams anlegen. Beispielhafter Aufbau von Instagram in Hootsuite:

  • Stream 1: Popular
  • Stream 2: Suche mit einem oder mehreren Hashtags Ihrer Branche #XY OR #YZ
  • Stream 3: User @Mitbewerber
  • Stream 4: Location (Bilder in Ihrer Region)

hootsuite-dashboard-instagram

Tiefer können Sie außerdem in die Analyse mit den Hootsuite Apps: Geopiq oder Trendspottr, zum Auffinden von Trending Hashtags, eintauchen. Damit haben Sie in einem Tab einen sauberen Überblick über Ihre und die Aktivitäten der Marktbegleiter.

Der Veröffentlichungsprozess auf Instagram

Nachdem dem Sie Ihren Kanal sauber aufgebaut und Ziele festgelegt haben, sollten Sie Ihre ersten Bilder veröffentlichen. Hierfür machen Sie sich mit den Funktionen der Mobil-App vertraut. Wenden Sie Filter an, zum einen die von Instagram selbst, werfen Sie aber auch einmal einen Blick auf andere Bildbearbeitungstools wie Snapseed, Adobe Photoshop Express, Color Thief, Afterlight sowie Text-Integration auf Bildern mit Font Candy oder Collagen (Layout). Auch die Bearbeitung von Videos kann mittels Videobearbeitungsprogramme wie Burst HD, Hyperlapse und Boomerang, zu mehr Aufmerksamkeit führen.

  1. Passende Filter auswählen (Mein Favorit sind weniger fertige Filter, mehr das Spiel aus Helligkeit & Kontrast)
  2. Bilder begradigen oder auch mal „aus dem Rahmen fallen“
  3. Setzen Sie die Geolocation mittels der Funktion, sowie durch Hashtags (#Deutschland, #Stuttgart, #Germany, …)
  4. Verwenden Sie zwischen 5-10 Hashtags, zur besseren Lesbarkeit allerdings erst nach einer Bildbeschreibung um den Lesefluss nicht zu stören und ggfs. weitere Hashtags hinter dem „Weiterlesen“-Tag zu verstecken
  5. Veröffentlichen Sie Inhalte auch auf Ihren weiteren Social Networks, wenn nicht direkt, planen Sie die Bilder zur späteren Veröffentlichung via Hootsuite

Eine weitere tolle Funktion die Hootsuite und andere Tools erleichtern, ist das Vorausplanen von Bilder. Dies funktioniert nicht ganz wie in der App, d.h. Sie müssen zunächst die Bilder bearbeiten, in Hootsuite laden, Hashtags und Bildbeschreibung eingeben und vorausplanen. Zu dem eingegebenen Zeitpunkt meldet Ihr Smartphone, dass ein Bild veröffentlicht werden kann, Sie müssen das Bild dann final für Instagram freigeben. Hier steht wie.

Die Pflege und Ausbau Ihres Instagram-Profils

Wie bei allen Social Media Auftritten ist der Anfang nur ein Teil der Arbeit, bzw. der Beginn von etwas Großem. Sie sollten sich regelmäßige Inhalte parat legen und wie oben beschrieben vorplanen. Sorgen Sie für einen kontinuierlichen Content-Flow. Aber auch alte Bilder sollten Sie nicht vernachlässigen. Reagieren Sie zeitnah auf Kommentare, schauen Sie sich regelmäßig die Accounts Ihrer Follower und „Liker“ an und bedanken Sie sich bei Ihrer Community für das Engagement. Fordern Sie außerdem Ihre Follower dazu auf, bspw. Fotos mit Ihrem Produkt mit einem bestimmten Hashtag zu veröffentlichen (den Sie mit regelmäßig beobachten) und nehmen Sie diese Bilder als „Repost“ z.B. mit „Repost for Instagram“ oder Screenshot und Nennung des Instagram-Accounts in den Kommentaren mittel @-Tagging.

Wenn Sie regelmäßig die Beschreibung und Hashtags anpassen, rutschen Sie mit Ihrem Bild erneut in der Suche zu diesen Begriffen nach oben und sorgen so für neues Engagement.

Folgen Sie außerdem Ihren Fans zurück und/oder liken Sie deren Beiträge. Beobachten Sie passende Hashtags und hinterlassen Sie ein Kommentar oder Like. Veranstalten Sie dazu passende Gewinnspiele und nutzen Sie die Möglichkeit für Werbeanzeigen.

Zur weiteren Verbreitung der Inhalte und Ihres Instagram-Accounts, binden Sie den Social Media Link/Button von Instagram auf Ihrer Website ein. Haben Sie einen Blog? Dann embedden Sie doch hier und da ein Instagram-Bild.

Die Analyse Ihres Instagram-Engagements

Dies habe ich ausführlich bereits in diesem Beitrag beschrieben. Des Weiteren gibt es hier eine Präsentation von mir zu diesem Thema:

Weitere Tipps für mehr Erfolg auf Instagram

  • Nutzen Sie die passenden Hashtags. Passend: Aktuelle Trends (Trendspottr), Hashtags passend zu den Darstellungen auf dem Bild, Unternehmens-, Produkt- und Kampagnen-Hashtags. (Gerne mit deutschen und englischen Hashtags.)
  • Interagieren Sie regelmäßig mit Ihrer Community, Ihrer Branche, Ihren Themenbereichen und Ihrer Region. (Social, Local, Mobile)
  • Antworten Sie zeitnah und haben Sie die Likes Ihrer Fans im Blick. (Vereinfacht geht dies über Hootsuite.)
  • Die Verwendung von Geotags kann Ihnen dabei helfen, Aufmerksamkeit bei Ihrer regionalen Zielgruppe zu erreichen.
  • Nutzen Sie exklusive Bilder, die Sie sonst auf Website und anderen Social Networks nicht verwenden. (Embedding ist eine andere Geschichte und verteilen Sie Ihre Instagram
  • Bilder einfach über den Repost-Button in Hootsuite, auf Ihre anderen Social Networks.)
  • Nutzen Sie auch die Videofunktion z.B. auch in Slowmotion (z.B. mit den Instagram Apps „Hyperlapse“ oder „Boomerang“)
  • Erfolgsbeispiele: Build your own GLA (Interaktiv), IKEA PS 2014 (Interaktiv), Mercedes-Benz (User Generated Content), OREO (Just in Time Marketing und User Generated Content), KLM (User Generated Content).
  • Weitere Tools und Tipps
  • Bilden Sie Ihren Instagram Content, auch von anderen Social Networks, mittels eines Social Media Newsrooms auf Ihrer Website ab, z.B. mit Rebellmouse.
  • Weitere Apps zum herausfinden von aktuellen Hashtags: Instatags oder TagsForLike. So sind zum Beispiel Local #instagrammer_stgt oder #igerststgt die Local-Tags für die
  • Instagram-Scene Stuttgart. Diese treffen sich regelmäßig zu sogenannten #Instawalk -> Auch hier gibt es Anknüpfungspunkte für Unternehmen.
  • Welchseln Sie regelmäßig den Profil-Link auf aktuelle Produkte, Aktionen oder Blogartikel. (ggfs. Links mit ow.ly in Hootsuite kürzen.) = Tracking des Traffics von Instagram auf die Website!

Für Social Media allgemein gilt Authentizität. Veröffentlichen Sie darum persönliche Bilder „ein Blick hinter die Kulissen“ und bloß keine gekauften Bilder von diversen Bilderdatenbanken!