Snapchat beschäftig auch die Deutschen, ob es sich nun um Übernahmegerüchte der mobilen Such-App Vurb handelt, oder um Snapchat-Tipps für Medien – mit weltweit über 150 Millionen Nutzern ist der gelbe Geist ein Player, den nicht nur Facebook ernst nimmt. Der Zweikampf um die Gunst der jungen Zielgruppen hat bereits begonnen. Denn seit Kurzem ist Snapchat die Nummer 1 auf den Smartphones junger Amerikaner. Wie sich Facebooks Instagram gegen Snapchat schlägt, wird sich noch weisen. Für Werbetreibende ist das junge Netzwerk bereits heute eine interessante Plattform.

Snapchat erreicht im Tagesdurchschnitt 41 Prozent aller 18- bis 34-jährigen in den USA. In Deutschland verzeichnete die Social Media-App laut Snap me if you can Stand April 2016 immerhin schon 9 Millionen aktive Nutzer. Wenn Sie diese Statistiken nicht überraschen, dann vielleicht die Tatsache, dass die Hälfte aller neuen Nutzer, die sich bei Snapchat anmelden, älter als 25 Jahre ist.

Wer sich die große Beliebtheit dieser App anschaut kann kaum glauben, dass Snapchat erst vier Jahre alt ist. Heute verwenden mehr als 150 Millionen Menschen Snapchat, um sich täglich 10 Milliarden Videos anzusehen. Für einen cleveren Social Media-Marketing Experten bedeutet das: täglich 10 Millionen Chancen, die eigene Markenbekanntheit zu steigern.

Sie kennen die mobile App noch nicht? Hier ein paar grundlegende Fakten: Eine Person oder eine Marke auf Snapchat kann an ihre Freunde und Follower Fotos und Videos – so genannte Snaps – senden. Diese Snaps lassen sich dann bis zu zehn Sekunden lang betrachten, bevor sie verschwinden. Menschen in jedem Alter lieben die App – der Riesenerfolg beruht auf ihren Features wie farbenfrohen Filtern, Effekten zum Austausch von Gesichtern, Messaging und anderen verspielte Funktionen.

Die bekannte Getränkemarke Starbucks startete eine Snapchat-Kampagne, in der es um eisgekühlte Sommerdrinks ging. Die Promotion-Aktion baute auf der Beliebtheit des Starbucks-Frappuccinos auf und gab Fans der Marke die Möglichkeit, einen witzigen Linseneffekt über ein Foto ihres eiskalten Getränks zu legen und dieses dann an ihre Freunde zu schicken.

Wenn ein Snapchat-User sieht, wie seine Freunde Schnappschüsse mit diesen „Linsen“ (= Objektiven) schießen, regt ihn das vielleicht dazu, den nächsten Starbucks zu besuchen und dort ein Kaltgetränk zu bestellen. Und wahrscheinlich wird er Starbucks auch zur Liste der Marken hinzufügen, denen er auf Snapchat unbedingt folgen will; auch dadurch steigt die Chance, dass er irgendwann wieder Lust hat, zu Starbucks zu gehen.
Für Starbucks ist das eine wunderbare Sache. Aber warum sollten Sie Snapchat für Ihr Unternehmen einsetzen? Das erfahren Sie gleich – in den besten Tipps zum Thema „Snapchat für Unternehmen“, die das Internet zu bieten hat.

Warum Ihr Unternehmen auf Snapchat präsent sein sollte

Laut einem Adweek-Artikel baut Snapchat seine Werbemöglichkeiten mit einer ganzen Reihe neuer Features für Unternehmen gewaltig aus. Die größte Neuerung wird die Einführung von „Snap Ads Between Stories“ sein. Zwischen den Storys von Snapchat-Nutzern werden künftig auch Werbeanzeigen auftauchen. Man kann sie überspringen, und sie werden auch nicht in den Storys selbst auftauchen – doch gelegentlich werden sie bildschirmfüllend und mit Ton erscheinen, wenn ein Snapchat-User von einer Story zur nächsten wechselt.

Zudem können kommerzielle Anzeigen bald auch von Werbeagenturen überprüft und zertifiziert werden, anstatt wie bisher nur von Snapchat selbst. Das Angebot für Werbetreibende umfasst eine Auswahl von zusätzlichen Aktionen, wenn ein Snapchat-User in ihrer Anzeige nach oben wischt (Swipe-up). Zum Beispiel die Weiterleitung zu einem längeren Video, zu einer Website oder zu einem Artikel (ohne dass man dabei Snapchat verlassen muss), oder die Aufforderung, eine andere App zu installieren.

Noch immer nicht überzeugt? Dann motiviert Sie vielleicht die Tatsache, dass alle wichtigen Unternehmen gerade bei Snapchat einsteigen. Snapchat testet seine neuen Werbeoptionen gerade mit zehn Geschäftspartnern wie Universal Pictures, Paramount Pictures, Verizon, Procter & Gamble, Warner Bros. und Express.

Die Ergebnisse sprechen für sich. Snapchat führte gemeinsam mit MediaScience eine Studie mit 320 Verbrauchern zwischen 16 und 56 Jahren durch, die in insgesamt 552 Sessions Snapchat-Video-Ads mit Werbe-Spots aus dem Fernsehen, auf Facebook, Instagram und YouTube verglichen. Die Studie überprüfte die emotionalen Reaktionen, setzte Eye-Tracking ein und wertete die Ergebnisse nach jeder Sitzung aus. Laut Snapchat zogen die eigenen Anzeigen doppelt so viel Aufmerksamkeit auf sich wie Facebook-Werbevideos, übertrafen Instagram um das Eineinhalbfache, und waren um 1,3 Mal wirksamer als YouTube-Ads. Im Vergleich zu den erwähnten Plattformen und TV-Werbung will Snapchat mit seinen Video-Ads auch bessere emotionale Reaktionen und eine Verdoppelung der Kaufabsicht erzielt haben.

Verpassen Sie also nicht den Anschluss. Im Folgenden erfahren Sie, wie auch Sie Snapchat für Ihr Unternehmen einsetzen können.

Wie Sie Snapchat für Ihr Unternehmen einsetzen können

Snapchat bietet diverse unterschiedliche Optionen für bezahltes Marketing, mit denen jedes Unternehmen seine speziellen Ziele erreichen kann. Sie können eine clevere Snap Ad kreieren, einen witzigen gesponserten Geofilter erstellen oder Ihren potenziellen Kunden die Gelegenheit geben, mit einer gesponserten Linse zu interagieren. Das klingt nach verrücktem Marketing-Chinesisch? Keine Bange, wir erklären Ihnen alles. Lesen Sie einfach weiter und erfahren Sie kompakt, mit welchen Marketing-Möglichkeiten bei Snapchat Sie auch Ihren Zielen näherkommen.

Verbessern Sie Ihre Markenbekanntheit mit Snap Ads

Snap Ads eignen sich wunderbar dazu, ihr ideales Zielpublikum auf Sie aufmerksam zu machen. Eine Snap Ad ist eine zehn Sekunden lange, bildschirmfüllende, vertikale Video-Anzeige, die zwischen den Storys erscheint. Wer damit wirbt, kann Snapchattern weiterführende Aktionen anbieten – ein Hochwischen auf dem Werbevideo führt den Snapchat-Nutzer zu längeren Videos, Artikeln, einer Anzeige für eine App-Installation oder auf eine Mobil-Website.

Laut Snapchat ist die Swipe-up-Rate bei Snap Ads fünf Mal höher als die durchschnittliche Klickrate auf vergleichbaren Social Media-Plattformen.

Fallstudie Snap Ad: Die beliebte Musik-App Spotify buchte Snap Ads, um für ihre jährliche Kampagne „Year in Music“ zu werben, bei der Spotify-Nutzer die von ihnen im vergangenen Jahr gehörte Musik noch einmal Revue passieren lassen können. Die Spotify-Anzeige erschien auf dem Discover-Kanal von Snapchat und behandelte jeden Tag ein anderes Musikgenre. Spotify erzielte insgesamt 26 Millionen Total Views und verzeichnete 30-prozentigen Anstieg bei potenziellen Abonnenten – kein ganz kleiner Erfolg.

Sorgen Sie mit den Snapchat-Geofiltern für mehr Interaktionen

Snapchat bietet Werbekunden zwei unterschiedliche Geofilter an: On-Demand-Geofilter zu einem Preis ab fünf US-Dollar und die wesentlich teureren gesponserten Geofilter, die mehrere hunderttausend Dollar kosten können.

Geofilter haben sich als äußerst wirksam zur Anbahnung neuer Geschäfte erwiesen. Es handelt sich dabei um kleine Kunst-Grafiken, die über einen Snap gelegt werden. Wenn ein Snapchatter in der von Ihnen ausgewählten Region einen Snap macht, kann er Ihren Geofilter auswählen und darin auch erklären, wann, wo und warum er den Snap geknipst hat.

Wenn Sie zum Beispiel in Ihrer Würstchenbude den Tag der deutschen Einheit mit einem besonderen Angebot feiern, können Snapchat-Nutzer Fotos von sich selbst beim Essen Ihrer Spezial-Currywurst anfertigen und Ihren witzigen Geofilter darüberlegen, damit ihre Freunde wissen, wo sie gerade sind und bei wem sie ihre Wurst essen. In diesem Fall reicht ein relativ günstiger On-Demand-Geofilter völlig aus.

Ihre Kampagne soll etwas weniger ortsspezifisch sein, weil Sie beispielsweise manuelle Hefter verkaufen und nun einen „Hefter-Feiertag“ ins Leben rufen wollen? Dann ermuntern Sie Snapchat-Nutzer im ganzen Land dazu, Snaps von sich selbst und ihren Heftern zu machen und dann Ihren Filter darüberlegen. Diese Strategie hat sich als sehr wirksam erwiesen. Laut Snapchat erreicht in den USA ein landesweiter gesponserter Geofilter üblicherweise 40 bis 60 Prozent aller täglichen Snapchat-Nutzer; deswegen ist diese Werbeform auch so teuer.

Gesponserte Geofilter-Fallstudie: Als die gemeinnützige Organisation RED Aufmerksamkeit für den Welt-AIDS-Tag erzeugen wollte, tat sie sich mit Snapchat zusammen, um drei Geofilter zu kreieren, mit denen Nutzer ihre Solidarität zeigen konnten. Jedes Mal, wenn ein Snapchat-User einen dieser Geofilter verschickte, spendete die Bill & Melinda Gates-Stiftung drei Dollar für den RED-Kampf gegen AIDS – bis zu einer Summe von drei Millionen Dollar. Mit der Kampagne konnten mehr als 14 Millionen Snapchatter erreicht werden, von denen 97 Prozent im Alter zwischen 13 und 34 Jahren waren. Mehr als zwei Drittel aller Snapchat-Nutzer, die den Geofilter sahen, konnten sich an die Kampagnenbotschaft von RED erinnern; und die Wahrscheinlichkeit, dass jemand, der den Filter gesehen hatte, für die RED-Kampagne spendete, lag um 90 Prozent höher.

Erhöhen Sie die Kaufabsicht mit den gesponserten Linsen von Snapchat

Mit gesponserten Linsen haben Snapchat-User die Möglichkeit, mit Ihrer interaktiven Anzeige herumzuspielen. Wie Snapchat auf seiner Website erläutert: „Um Linsen zu verwenden, aktiviere in Snapchat einfach den Kamerabildschirm und richte das Objektiv auf ein Gesicht. Mach, wozu dich der Text auf dem Bildschirm auffordert, z. B.: ,Zieh deine Augenbrauen hoch.‘ Wenn du genug damit herumgespielt hast, kannst du die Linsen einfach an einen Freund senden oder eine Linse in deiner Story posten. Snapchatter spielen durchschnittlich 20 Sekunden lang mit einer gesponserten Linse.“

Fallstudie Sponsored Lenses: Die Sportgetränkemarke Gatorade entwickelte einen Filter, in dem die klassischen Gatorade-„Duschen“ des Siegerteams in amerikanischen Football-Spielen simuliert werden. Während des Super Bowl 50 konnten Fans der Profi-Liga NFL diese Gatorade-„Dusche“ auf ihren Smartphones erleben – und dabei trocken bleiben. Die Snapchat-User waren total verrückt nach diesem Gag. Die Linse wurde mehr als 165 Millionen Mal aufgerufen und erhöhte die Kaufabsicht um acht Prozent. Die User wollten ihren Sieg unbedingt mit einem Glas kalter Gatorade feiern.

Was kostet Snapchat für Unternehmen?

Snapchat bietet mittlerweile die Option an, bei der Entwicklung einer Werbekampagne mit einem ihrer Kreativpartner (= Werbeagenturen) zusammenzuarbeiten. Die zusätzlichen Ausgaben könnten sich lohnen, weil diese Profis vielleicht mit effektiveren Ideen kommen, als Sie sie im eigenen Hause entwickeln können.

Die Video-Ads bei Snapchat kosteten laut Adweek bisher 40 bis 60 US-Dollar für je 1.000 Aufrufe. Sowohl die Videos, die über die Schnittstelle für Werbekunden hochgeladen werden, wie auch die neuen ‘Snap Ads Between Stories’ dürften aber bald günstiger werden. Zu besonderen Anlässen (wie etwa nationalen Feiertagen) ist jedoch mit höheren Preisen zu rechnen, da dann die Nachfrage im auktionsbasierten System von Snapchat naturgemäß zunimmt.

Snapchat und seine Kreativpartner haben bisher noch nicht bekanntgegeben, was die neue Werbeplattform für die Marken-Geofilter und Linsen der App bedeuten wird. Fürs Erste konzentriert man sich auf Video-Ads. Es ist aber so gut wie sicher, dass auch gesponserte Linsen und Geofilter bald ins Snapchat-Partnerprogramm aufgenommen werden. Schließlich lässt sich damit richtig viel Geld verdienen: Nach einem Bericht der Adweek kosten Snapchat-Linsen 45.000 US-Dollar und können an starken Tagen wie wichtigen Feiertagen oder bei großen Events sogar 750.000 Dollar erzielen. Für globale Marken mit einem großen Werbebudget scheint sich die Investition also zu lohnen.

Wie Sie (gratis) an mehr Snapchat-Follower kommen

Wenn Sie noch nicht dazu bereit sind, einen Teil Ihres Werbebudgets in Snapchat zu investieren, können Sie die App dennoch auf vielfache Art für Ihr Unternehmen nutzen, ohne dafür etwas ausgeben zu müssen.

Erzählen Sie eine gute Geschichte

Snapchat-Storys sind Zusammenstellungen aus Bildern und kurzen Videos, die 24 Stunden lang sichtbar bleiben. Die Nutzer der App teilen die besten Storys – egal, woher diese stammen – gerne mit ihren Freunden. Also haben auch Unternehmen in allen Größen die Chance mit ihrer Story einen Erfolg zu landen. Sie sollten allerdings eine wirklich unwiderstehliche und kreative Geschichte erzählen.

Der Süßwarenhersteller Sour Patch Kids wollte mehr Teenager als Kunden gewinnen. Das Unternehmen schickte daher seine putzigen Figuren „Süß“ und „Sauer“ auf ein Abenteuer mit dem Internet-Star Logan Paul, der besonders bei Millennials gut ankommt. Die albernen Snaps erzählten die Geschichte, wie Süß und Sauer zuerst Paul blamieren und sich einer der beiden danach in der Großstadt verläuft.

https://www.youtube.com/watch?v=EG-1DpHvi8s

Das Interesse an der Kampagne wuchs mit jeder einzelnen Fortsetzung der Story. Bei der ersten Story mit Paul hatten Sour Patch Kids noch 583.000 Aufrufe; mit dem fünften Kapitel waren es schon über 6,8 Millionen. Wie witzig die User die Story fanden, zeigte sich daran, dass Sour Patch Kids mit dieser Kampagne 120.000 neue Snapchat-Follower anlockte. Wenn Sie also ein Talent zum Geschichtenerzählen haben, machen Sie etwas auf Snapchat daraus.

Bieten Sie Anreize

Markentreue lässt sich am besten aufbauen, wenn Sie auf Snapchat Gutscheine anbieten. Snaps verschwinden nach dem Betrachten, Storys bleiben nur für 24 Stunden sichtbar. Wie bei einer Radio-Werbeaktion, wo Zuhörer dranbleiben müssen, um die Aufforderung zum Anruf nicht zu verpassen, muss auch ein Snapchatter Ihrem Unternehmen auf Snapchat aufmerksam folgen und schnell handeln, wenn er den Gutschein oder das Sonderangebot erhaschen will, das Sie anbieten.

Der Lebensmittel-Lieferservice GrubHub veranstaltete eine einwöchige Schnitzeljagd unter dem Titel „SnapHunt“ – übrigens das erste Mal, dass eine Marke auf Snapchat eine solche Aktion durchführte. Eine Woche lang stellte GrubHub seinen Followern täglich eine neue Aufgabe, die sie erledigen mussten, wenn sie eine Chance auf den 50-Dollar-Gutschein haben wollten. Mehr als 30 Prozent aller Snapchat-Follower von GrubHub nahmen an der Aktion teil, und am Ende verzeichnete die Marke 20 Prozent mehr Follower.

Rekrutieren Sie Spitzentalente

Wenn Sie gerade auf Personalsuche sind, eignet sich Snapchat sehr gut dazu, möglichst viele Leute darüber zu informieren. Vergangenes Jahr entschied man sich bei AOL, mehr weibliche Millennials einzustellen – und zur Anwerbung nicht Twitter oder Facebook, sondern Snapchat zu benutzen. AOL erstellte zu diesem Zweck zwei zehnsekündige Snapchat-Videos, die in der Discover-Sparte der App und unter den Live Stories liefen.

Das erste Video bewarb #BuiltbyGirls – ein Investitionsprogramm für Startup-Unternehmen, die von Freuen geführt werden. Das zweite Video zeigte Menschen, die bei AOL arbeiten. Die einwöchige Kampagne erreichte laut Snapchat 8 Millionen Nutzer und wurde 17 Millionen Mal aufgerufen, wodurch die Motivation zur Bewerbung um 18 Prozent stieg.

Sie können heute davon ausgehen, dass Snapchat für Unternehmen immer beliebter werden wird. Die Marktforscher von eMarketer prognostizieren, dass Snapchat in 2016 um 27 Prozent wachsen und allein in den USA fast 59 Millionen User haben dürfte. Trotz dieser vielversprechenden statistischen Angaben verhalten sich die meisten Unternehmen nach wie vor recht zögerlich. Das Social Media-Forschungsinstitut L2 ermittelte in einer Studie, dass in fast allen Branchen Instagram bereits angenommen wurde, man sich in Sachen Snapchat aber weiterhin unentschlossen verhält.

Das ist Ihre Chance: Steigen Sie jetzt ein und zeigen Sie Ihrer Konkurrenz die Rücklichter. Sobald Sie sich mit den Grundlagen der Social Media-Plattform vertraut gemacht haben, können Sie in diesem Post alles über die verborgenen Features und Tricks erfahren, mit denen sich Ihre Snapchat-Aktivitäten noch verbessern lassen.

Sie möchten Ihren ersten Geofilter erstellen? Dann schauen Sie sich unseren kostenlosen Leitfaden an.

Zum Leitfaden

Dieser Artikel wurde ursprünglich unter dem Titel „Snapchat for Business: The Ultimate Marketing Guide“ auf unserem internationalen Blog veröffentlicht.