Am 11. Januar kündigte Mark Zuckerberg an, dass Facebook seinen Newsfeed Algorithmus ändert und von nun an Inhalte von “Freunden, Familie und Gruppen” bevorzugt.

“Wenn wir die Neuerungen herausbringen”, schrieb Zuckerberg, “werden Sie weniger öffentlichen Content wie Beiträge von Unternehmen, Marken und Medien sehen. Der öffentliche Content, den Sie noch sehen, wird nach einem hohen Standard gehalten – er sollte sinnvolle Interaktionen zwischen Menschen fördern.”

Als Rechtfertigung für den Wandel nennt Zuckerberg “eine Verantwortung sicherzustellen, dass unsere Dienstleistungen nicht nur Spaß machen, sondern auch gut für das Wohlergehen der Menschen sind”, und dass Unternehmen härter denn je arbeiten müssen, um auf der Plattform die Aufmerksamkeit der Kunden zu gewinnen.

In den nächsten Monaten, wenn die Änderungen eingeführt werden, wird die organische Reichweite für Unternehmen aller Wahrscheinlichkeit nach deutlich sinken. Zuckerberg hofft, dass die Zeit, die auf Facebook verbracht wird, “sinnvoll verwendete Zeit ist”. Das bedeutet, dass Newsfeeds wahrscheinlich mehr Bilder vom Hund Ihres Onkels und weniger Buzzfeed-Listen zeigen.

Wie Sie weiterhin Kunden auf Facebook erreichen

Noch weiß niemand genau, wie sich die Änderungen auswirken werden. Dennoch gibt es für Unternehmen auf Facebook Möglichkeiten, mit dem neuen Algorithmus zu arbeiten und ihre Kunden weiterhin durch “sinnvolle Interaktionen” zu erreichen.

Posten Sie ansprechende qualitativ hochwertige Inhalte, die Leute zum Kommentieren anregen

Für Zuckerberg bedeutet “sinnvolle Interaktion” vor allem Kommentare, Kommentare, Kommentare.

In seiner Bekanntgabe schrieb er, dass “Seiten, die Beiträge verfassen, auf die die Leute im Allgemeinen nicht reagieren oder sie nicht kommentieren, die größten Rückgänge in der Verteilung feststellen könnten. Seiten, deren Posts Gespräche zwischen Freunden auslösen, werden weniger davon betroffen sein.”

Für Marken bedeutet das, sich auf das Erstellen qualitativ hochwertiger Inhalte fokussieren zu müssen, die auf die Konversation zwischen Nutzern ausgerichtet sind. Fügen Sie Fragen in Ihre Posts ein, oder schreiben Sie über aktuell relevante Themen, zu denen Ihre Follower sicher eine Meinung haben.

Fakt ist, dass Nutzer Ihre Facebook-Posts mit größerer Wahrscheinlichkeit sehen werden, wenn ihre Freunde und Familienmitglieder dazu Stellung nehmen.

Fallen Sie nicht auf den „Engagement-Köder“ herein

Natürlich ist es verlockend, den neuen Algorithmus zu hacken, indem Sie Ihr Publikum zum Kommentieren im Stile von „KOMMENTIEREN Sie diesen Beitrag, wenn Sie Eiscreme mögen!“ oder Ähnlichem auffordern. Bei Nutzern sind derartige Posts jedoch äußerst unbeliebt und sie werden als Spam wahrgenommen. Sicherlich möchten Sie nicht, dass Ihre Marke damit in assoziiert wird.

Außerdem sagt Facebook ganz deutlich: “Die Verwendung von Engagement-Ködern”, um Leute dazu zu bringen, Beiträge zu kommentieren, ist keine sinnvolle Interaktion, und wir werden diese Beiträge im Nachrichten-Feed weiter herabstufen.”

Ermutigen Sie Kunden, Ihrer Facebook-Seite zu folgen

Eine Sache, die sich nicht ändert, ist die Möglichkeit für Nutzer einzustellen, dass sie immer Beiträge von ihren bevorzugten Seiten sehen, indem sie in ihren Newsfeed-Voreinstellungen “Als Erstes anzeigen” wählen.

Dies bedeutet, dass Unternehmen sich nicht scheuen sollten, Kunden zu bitten, ihrer Seite auf Facebook zu folgen. Sie könnten sogar treue Anhänger an die Option “ Als Erstes anzeigen” erinnern.

Facebook Newsfeed Änderung

Investieren Sie mehr in Anzeigen

Die organische Reichweite in den sozialen Medien ist seit Jahren rückläufig. Das bedeutet, dass Sie in Sachen Facebook-Ads wahrscheinlich schon ein Experte sind.

Jetzt, da Facebook Inhalte von Marken und Verlagen neu priorisiert, werden diese Fähigkeiten wichtiger sein denn je. Unternehmen müssen wissen, wie sie die richtigen Zielgruppen ansprechen können, um sicherzustellen, dass ihre Werbespendings sinnvoll eingesetzt werden.

Wenn Sie in Sachen Facebook-Ads Hilfe benötigen, empfehlen wir Ihnen den Online-Kurs der Hootsuite Academy zum Thema Social Media Werbung für Fortgeschrittene, sowie unsere Schritt für Schritt Anleitung zur Durchführung erfolgreicher Facebook-Kampagnen.

Mehr Facebook Live-Video

Auch mit dem neuen Algorithmus werden Videos noch immer bevorzugt. Live Videos werden jedoch noch wichtiger. In seiner Bekanntgabe schrieb Zuckerberg, dass “Live-Videos oft zu Diskussionen unter den Zuschauern auf Facebook führen – tatsächlich erreichen Live-Videos im Durchschnitt sechs mal so viele Interaktionen wie normale Videos.

Das bedeutet, wenn Sie nicht bereits Zeit und Energie investiert haben, um Live-Videos auf Facebook zu posten, sollten sie dies jetzt auf jeden Fall tun. Dies ist eines der wenigen konkreten Beispiele für Inhalte, die in der Ankündigung über den neuen Algorithmus enthalten ist, gut abschneiden. Daher sollten wir alle darauf achten, dieses Content Format mit einzubeziehen.

Investieren Sie mehr Zeit in Facebook-Gruppen

Da Facebook-Gruppen bereits auf der Basis von Publikums-Interaktionen arbeiten, wird Ihnen diese Marketing-Taktik wahrscheinlich unter dem neuen Algorithmus gut tun. Unternehmen sollten neue Wege suchen, neben ihren Seiten- und Werbemaßnahmen durch Gruppen mit Kunden in Kontakt zu bleiben.

Diese Tipps sind für Social Media-Plattformen nützlich – nicht nur Facebook. Wie immer gibt es keinen Grund, Änderungen der Algorithmen zu befürchten, vorausgesetzt, dass Sie Ihren Kunden bereits wertvolle Inhalte von hoher Qualität zur Verfügung stellen.

Verwalten Sie Ihre Facebook-Präsenz neben Ihren anderen Social Media-Kanälen mit Hootsuite. Über ein einziges Dashboard können Sie Posts planen, Videos teilen, Ihre Zielgruppe ansprechen und die Auswirkungen Ihrer Arbeit messen.

Jetzt kostenlos testen