Instagram für Unternehmen

Instagram für Unternehmen – der umfassende Leitfaden für Vermarkter

Laut zuletzt veröffentlichter Zahlen verzeichnet Instagram in Deutschland bereits 15 Millionen Nutzer. Weltweit sind 800 Millionen Nutzer im Monat auf Instagram aktiv, 500 Millionen davon täglich. Tendenz steigend. Doch wenn es um den Firmenauftritt auf der beliebten Foto-Plattform geht, sind die schieren Zahlen nur ein Argument von vielen.

Für Unternehmen gibt es viele Gründe, auf Instagram aktiv zu sein – von der rasant steigenden Popularität der Instagram Stories bis zu den erweiterten Werbemöglichkeiten in diesem sozialen Netzwerk.

In diesem Beitrag erfahren Sie, wie Sie das Meiste aus Ihrem Instagram-Marketing herausholen. Von den ersten Schritten über die Entwicklung einer Content-Strategie und dem Aufbau Ihrer Markenidentität bis zu den geeigneten Maßnahmen, um für optimale Ergebnisse zu sorgen.

NEU: Hootsuite Nutzer, die über ein Instagram Business-Account verfügen, können ab sofort ihre Beiträge über das Hootsuite Dashboard planen und automatisiert veröffentlichen lassen – und zwar ganz ohne Umwege. Hier erfahren Sie mehr zu den Neuerungen.

Inhalt

So richten Sie einen Instagram-Account für Ihr Unternehmen ein

So setzen Sie sich auf Instagram Ziele für Ihr Unternehmen

So entwickeln Sie eine Content-Strategie für Instagram

So machen Sie Ihr Unternehmen zur Instagram-Marke

So können Sie mit Ihrem Instagram-Content kreativ sein

Sorgen Sie mit Instagram-Werbung für bessere Geschäfte

So richten Sie einen Instagram-Account für Ihr Unternehmen ein

Sie haben noch keinen Unternehmens-Account auf Instagram? So richten Sie Ihren Account ein.

  1. Laden Sie die Instagram-App herunter (aus dem App Store für iOS, aus dem Google Play-Store für Android oder aus dem Windows Phone Store für ein Windows-Gerät). Ist die App auf Ihrem Smartphone installiert, tippen Sie darauf, um sie zu öffnen.
  2. Tippen Sie auf Registrieren, geben Sie dann Ihre Email-Adresse ein und tippen Sie auf Weiter (wahlweise können Sie auch auf Mit Facebook anmelden tippen, um sich mit Ihrem Facebook-Account zu registrieren).
  3. Gehen Sie in der App auf „Optionen“ und scrollen Sie dann zu In Business-Profil umwandeln herunter.
  4. Wenn Sie Ihren Unternehmens-Account angemeldet haben, können Sie wichtige Informationen wie Geschäftszeiten, Standort und Rufnummer hinzufügen.

Hier einige Tipps zur Optimierung Ihres Business-Profil auf Instagram:

Benutzername und Bio

Ihr Benutzername auf Instagram sollte derselbe sein wie auf allen anderen Social Media-Konten Ihrer Marke – so sind Sie leichter zu finden.

Die weiteren Informationen in Ihrem öffentlichen Profil sind die Adresse Ihrer Website (eine URL, die Sie zur Bewerbung von Kampagnen oder neuen Inhalten beliebig oft ändern können) und eine Kurzbio.

Nutzen Sie Ihre Bio um Ihr Unternehmen zu beschreiben und zu erklären, was Besucher von Ihrem Instagram-Profil erwarten dürfen. Sie können auch Marken-Hashtags einbauen, die Ihre Follower verwenden sollen.

Hier finden Sie die Anleitung von Instagram zur Bearbeitung von Profilen.

Profilbild

Als Profilbild auf Instagram empfiehlt sich das Logo Ihres Unternehmen. Auch hier gilt: Wenn es dasselbe Profilbild ist, wie auf den anderen Social Media-Seiten Ihrer Marke, sind Sie leichter zu finden. Ihre Follower auf Twitter und Facebook werden Sie sofort wiedererkennen.

Da das Instagram-Profilbild von der App auf einen Kreis zugeschnitten wird, sollten Sie darauf achten, dass das gewählte Bild auch in diesem Format gut aussieht. Ihr Profilbild hat in der Mobil-App einen Durchmesser von 110 Pixeln, wird aber im Web größer dargestellt – wählen Sie also ein dementsprechend größeres Bild aus.

Erfahren Sie hier, wie Sie Ihr Profilbild auf Instagram ändern.

Mehr über das Optimieren Ihres Business-Profils auf Instagram erfahren Sie in diesem Video aus dem kostenlosen Social Marketing-Kurs der Hootsuite Academy.

Anderen Nutzern folgen

Um Ihre Präsenz auf Instagram zu aktivieren, sollten Sie anderen Nutzern folgen. Recherchieren Sie Branchen-Influencer, Kunden und andere Personen, die für Ihre Marke relevant sind, und folgen Sie diesen.

Bonus: Laden Sie sich diesen kostenlosen Leitfaden herunter und entdecken Sie, wie Sie die Interaktion in den sozialen Medien steigern können – durch verbesserte Zielgruppenanalyse, genauere Kundenansprache und die einfach zu nutzende Social Media-Software von Hootsuite.

Da die demografische Zusammensetzung auf Instagram sehr vielfältig ist, empfiehlt es sich, ganz genau zu wissen, wen Sie ansprechen wollen. Suchen Sie nach Branchen-Hashtags und machen Sie sich bemerkbar, indem Sie Fotos kommentieren und Leuten folgen, die an diesen Diskussionen teilnehmen. Sie werden überrascht sein, wie schnell das Ihre Follower-Anzahl erhöht.

Bewerben Sie Ihren Account

Betreiben Sie Cross-Promotion: Erwähnen Sie Ihren Instagram-Nutzernamen auf Ihren Webseiten und in Ihren anderen Social Media-Profilen. Sie können auch eine oder zwei Nachrichten posten und Ihre Follower in anderen sozialen Netzwerken darin auffordern, Ihnen auf Instagram zu folgen.

Managen Sie Ihre Instagram-Präsenz gemeinsam mit Ihren anderen Social Media-Kanälen

Mit Hootsuite ist es ganz einfach, Ihre Instagram-Präsenz zu verwalten und die Anzahl Ihrer Follower zu erhöhen. Überwachen Sie Kommentare und Hashtags, interagieren Sie mit Ihrer Zielgruppe, messen Sie Ihre Leistung, terminieren oder veröffentlichen Sie Fotos direkt auf Instagram – alles über ein einziges Dashboard.

So setzen Sie sich auf Instagram Ziele für Ihr Unternehmen

Sämtliche Ihrer Instagram-Aktivitäten sollten strategischen Zielen folgen. Was will Ihr Unternehmen mit dem Einsatz von Instagram erreichen? Setzen Sie sich Ziele, die übergreifenden Unternehmens- oder Abteilungszielen entsprechen. Zum Beispiel:

  • Produktumsätze steigern
  • Anzahl der Website-Zugriffe erhöhen
  • Markenbekanntheit steigern
  • Kundenzufriedenheit verbessern
  • Talentierte Mitarbeiter gewinnen
  • Influencer identifizieren und Beziehungen zu ihnen aufbauen


Was auch immer Sie erreichen wollen – Ihre Instagram-Ziele sollten dem S.M.A.R.T.-Prinzip folgen: Spezifisch, Messbar, Ausführbar, Realistisch und Terminiert.

So entwickeln Sie eine Content-Strategie für Instagram

Wer gelegentlich durch Instagram scrollt, nach dem Zufallsprinzip ein paar Photos mit „Like“ markiert und zum vierten Mal in derselben Woche eine Nahaufnahme seines Hundes postet, kann sich das als Einzelperson durchaus leisten – für Unternehmen gelten jedoch andere Gesetze.

Wenn Sie eine starke Community aufbauen und echte Geschäftsergebnisse erzielen wollen, brauchen Sie einen gut durchdachten Marketing-Plan für Instagram, der vier grundlegende Fragen beantwortet:

1. Wie oft und wann posten Sie?

Achten Sie auf einen regelmäßigen Veröffentlichungsrhythmus, aber bombardieren Sie Ihre Follower nicht mit zu vielen Posts. Was für Ihr Unternehmen am besten funktioniert, finden Sie auf intelligente Art heraus, wenn Sie Posts in unterschiedlichen Intervallen und zu unterschiedlichen Zeiten testen und dann die Ergebnisse auswerten. Wenn Sie den besten Rhythmus ermittelt haben, empfiehlt sich ein gemeinsamer Content-Kalender für den Überblick zum Timing und der Veröffentlichung Ihrer Posts. 

Bonus: Laden Sie sich diesen kostenlosen Leitfaden herunter und entdecken Sie, wie Sie die Interaktion in den sozialen Medien steigern können – durch verbesserte Zielgruppenanalyse, genauere Kundenansprache und die einfach zu nutzende Social Media-Software von Hootsuite.

Kostenlosen Leitfaden jetzt herunterladen

2. Welche Content-Themen sprechen Sie an?

Wechseln Sie unterschiedliche Content-Themen ab, damit Ihre Instagram-Präsenz zum einen für die Follower interessant bleibt und Sie zum anderen unterschiedliche  Ziele erreichen können. Vertreten Sie zum Beispiel eine postsekundäre Bildungseinrichtung, die Sie bekannter machen wollen, um mehr Studenten anzulocken? Dann sollte sich Ihr Haupt-Content um Wettbewerbe, Absolventen-Storys und Berichte über das Campus-Leben drehen.

3. Welchen Stil-Richtlinien folgen Ihre Posts?

Setzen Sie in Ihren Bildunterschriften Emojis ein? Hält sich Ihre Marke an bestimmte grammatische Regeln? Welche Hashtags verwenden Sie? Welche Art Fotos posten Sie? Gibt es visuelle Signale, die jeder Post beinhalten sollte? Ihre Stil-Richtlinien sollten sämtliche Elemente einer ausgeprägten und konsequenten Markenidentität abdecken. Im nächsten Abschnitt gehen wir genauer darauf ein, wie Sie diese Elemente festlegen können.

4. Wie interagieren Sie mit anderen?

Diese Richtlinien sollten behandeln, wie und wann Ihr Unternehmen mit anderen Instagram-Accounts interagiert – von Likes und Kommentaren zu den Fotos anderer Nutzer bis hin zum Umgang mit Kommentaren auf Ihrem Account. Profi-Tipp: Wenn es um Ihr Engagement geht, verkneifen Sie sich jede Form der Automatisierung. Wir haben es versucht – und es hat nicht besonders gut funktioniert.

So machen Sie Ihr Unternehmen zur Instagram-Marke

Auf Instagram geht es in erster Linie um die Optik. Zielen Sie also darauf ab, eine einheitliche und erkennbare Markenidentität zu vermitteln. Achten Sie dabei auf die folgenden Punkte:

Sorgen Sie für visuelle Konsistenz

Laut einem WebDam-Report über das visuelle Element in den sozialen Medien verwenden 60 Prozent der führenden Marken auf Instagram für jeden Beitrag denselben Filter. Nicht ohne Grund: Wer immer wieder dieselben Filter einsetzt, etabliert einen Stil, der für Wiedererkennung bei den Followern sorgt. Schließlich sollen Instagram-Nutzer nicht weiter scrollen, sobald sie Ihr Bild zu sehen bekommen (damit sie es „Liken“ oder kommentieren können) – je schneller sich Ihre Fotos also erkennen lassen, desto besser.

Sehen Sie sich das Beispiel der Brauerei 33 Acres Brewing Company an, die mit weißen Bildumrandungen und in den meisten ihrer Instagram-Fotos mit einer vorwiegend an Weiß orientierten Farbpalette arbeitet. Wer durch ihren Feed scrollt, gewöhnt sich schnell an ihren Stil und beginnt bald alle Bilder mit den genannten Eigenschaften mit der Brauerei zu assoziieren.

Bildbearbeitungs-Apps für Mobilgeräte wie VSCOcam oder Enhance bieten zusätzliche Filter oder Bearbeitungsoptionen an, die Ihnen dabei helfen, Ihren eigenen Stil zu entwickeln. Fotos, die in anderen Programmen bearbeitet oder mit Filter versehen wurden, lassen sich in Instagram importieren.

Wählen Sie Ihr Thema

Sie müssen auch in visueller Hinsicht entscheiden, auf welche Inhalte sich Ihre Posts konzentrieren sollen. In manchen Fällen liegt es auf der Hand: Bei einem Modeunternehmen geht es um Kleidung – und bei einem Restaurant ums Essen.

Sie müssen keine Lifestyle-Marke sein, um Lifestyle-Content zu posten. Hootsuite ist eine Social Media Management Lösung. Auf unserem offiziellen Instagram-Feed veröffentlichen wir trotzdem Fotos und Videos unserer Mitarbeiter, Hunde und Büros.

Entwickeln Sie einen Marken-Hashtag

Zur Abrundung Ihrer Markenidentität auf Instagram gehören auch nicht-visuelle Elemente. Zum Beispiel eine einheitliche Sprache oder ein einheitlicher Stil bei den Bildunterschriften. Marken-Hashtags gehören zu den populären Techniken, um Ihren Instagram-Account zu fördern. Hier geht es nicht darum, einfach ihren Firmennamen als Hashtag einzusetzen, sondern um die Entwicklung eines Hashtags, der Ihre Marke verkörpert und Ihre Follower zum Teilen von Fotos anregt, die zu diesem Image passen.

Hootsuites Marken-Hashtag ist #hootsuitelife. Lululemon Athletica fordert Nutzer dazu auf, ihre Trainingsfotos mit #thesweatlife zu taggen – und initiierte damit zehntausende Posts von seiner Community.

Die Outdoor-Modemarke Poler Stuff hat gleich vier Marken-Hashtags (#campvibes, #adventuremobile, #bagitandtagit und #beneaththebrim). #Adventuremobile hat zwar nicht direkt mit den Produkten des Unternehmens zu tun, spricht aber die Marken-Persona spannender Outdoor-Aktivitäten an – und das führte zu hunderttausenden Nutzer-Posts.

Bleiben Sie Ihrer Zielgruppe treu

Ihr Unternehmen wird auf Instagram nicht erfolgreich sein, wenn es einfach die Strategie anderer Marken nachahmt. Was für Starbucks oder Red Bull funktioniert, eignet sich nicht unbedingt für ein Finanzinstitut oder eine gemeinnützige Institution. Richten Sie Ihre Bestrebungen auf Ihre Zielgruppe aus und sprechen Sie deren Interessen und Erwartungen an. Sehen Sie sich an, womit Ihr Unternehmen in anderen sozialen Netzwerken erfolgreich ist, welche Inhalte Ihre Zielgruppen auf Instagram teilen und wie diese mit Ihren Mitbewerbern oder ähnlichen Marken interagieren.

So können Sie mit Ihrem Instagram-Content kreativ sein

Ein Foto schießen, einen Filter darüberlegen und posten – das war’s dann schon, oder? Nein, leider nicht. Dieses Rezept hat vielleicht in der Anfangszeit von Instagram funktioniert, aber mittlerweile ist die Plattform erwachsen geworden und bietet Unternehmen jede Menge Möglichkeiten, die unterschiedlichsten interaktiven und publikumswirksamen Content-Arten zu teilen. Im Folgenden stellen wir Ihnen ein paar Methoden vor, mit denen Sie Ihren Instagram-Content etwas kreativer gestalten können.

Kümmern Sie sich um Bildunterschriften

So sehr es bei Instagram auch um faszinierende optische Inhalte geht, so wenig sollten Sie die Bildunterschriften zu den einzelnen Fotos vernachlässigen. Diese Texte bieten Ihrem Unternehmen die große Chance, eine Geschichte zu erzählen. Instagram-Bildunterschriften erlauben es Ihnen, ein Bild zu vertiefen, ihm einen Kontext zu verleihen und Ihre Follower sogar zum Lachen zu bringen (vor allem, wenn Sie gut mit Emojis umgehen können). Außerdem lässt sich damit die Verbindung zwischen einem Bild und Ihrem Unternehmen herstellen. Lesen Sie unsere 12 Tipps für die besten Instagram-Bildunterschriften.

Arbeiten Sie mit Foto- und Videoalben

In einen einzigen Instagram-Post können Sie bis zu 10 Fotos und Videos unterbringen. Ihre Follower haben damit die Möglichkeit, durch den Post zu wischen und jeden einzelnen der integrierten Inhalte zu betrachten. Mit solchen Alben kann ein Unternehmen Fotos und Videos kombinieren, um Geschichten zu erzählen und auf höchst anregende Weise Informationen zu vermitteln. Hier stellen wir Ihnen fünf Methoden vor, wie Sie Instagram-Alben dazu einsetzen, interaktive Posts für Ihr Unternehmen zu erstellen.

Wagen Sie sich an Instagram Stories

Instagram Stories haben es in kürzester Zeit geschafft, Tag für Tag durchschnittlich 250 Millionen Nutzer anzuziehen. Viele Unternehmen nutzen dieses Feature bereits. Funktionen wie verschwindender Content und Live-Sendungen machen Instagram Stories zum perfekten Medium für Unternehmen, die sich kreativ weiter vorwagen und aufmerksamkeitsstarke Fotos und Videos erstellen wollen.

Arbeiten Sie mit Influencern zusammen

Suchen Sie nach einflussreichen Leuten auf Instagram, die für Ihre Marke oder Ihre Branche relevant sind, und knüpfen Sie Beziehungen. Überlassen Sie ihnen einen Tag lang im Rahmen eines Takeovers die Kontrolle über Ihren Account oder bieten Sie ihnen an, gesponserten Content auf ihren eigenen Profilen zu veröffentlichen. Das kann sich auszahlen, weil Influencer Ihre Marke einer großen Instagram-Community vorstellen. Viele Influencer verkaufen ihre Dienste teuer. Kleine oder mittelständische Unternehmen können diese Taktik aber auch in Kooperation mit lokalen Influencern anwenden. Mehr erfahren Sie in unserem Leitfaden zum Thema Influencer-Marketing in den sozialen Medien.

Sorgen Sie mit Instagram-Werbung für bessere Geschäfte

Social Media-Werbung hat sich als effektive Methode zur Generierung von Neugeschäft erwiesen. Das gilt natürlich auch für Instagram-Anzeigen. Ob Sie Ihre Markenbekanntheit erhöhen, mehr Website-Zugriffe oder mehr Downloads Ihrer Mobil-App erreichen wollen – mit Instagram Ads erreichen Sie ein riesiges und sehr aufmerksames Publikum. Wie Sie damit erfolgreich sind, erfahren Sie detailliert in unserem Leitfaden zur Werbung auf Instagram.

Erfahren Sie in unserem kostenlosen Instagram-Bootcamp am 12. und 13. April mit der Expertin Kristina Kobilke, wie Sie eine aktive Community aufbauen, mit Influencern zusammenarbeiten, Werbung schalten und Ihre Erfolge belegen. Melden Sie sich heute noch an.

Hier entlang zum Instagram Erfolg